Archives April 2019

Nutzt das gute Wetter und kommt zum Spiel der zweiten Mannschaft beim VfL Lüerdissen

Nutzt das gute Wetter und kommt zum Spiel der zweiten Mannschaft beim VfL Lüerdissen II 😎✌️


Source

SG-Frauen Sieger im Topspiel

Am heutigen Samstag traf unser SG-Trio, aktuell Tabellenführer, auf die Zweitplatzierten aus Pollhagen.

Direkt in den ersten Minuten machte Pollhagen klar, dass die lange Anreise nicht vergebens gewesen sein sollte. Durch eine Unsicherheit in der Abwehr gingen die Gäste früh in Führung – 0:1.

Im Anschluss fingen sich die Hausdamen und spielten nun einen starken Offensivfußball. Einen gut gespielten Angriff vollendete Toptorschützin Stefanie S. zum 1:1.

Das 2:1 für die SG fiel im direkten Anschluss. Eine scharf geschlagene Flanke von Celina K. vollendete dann eine Abwehrspielerin ungewollt selbst.

Das Dauerpressing unserer Mädels sorgte immer wieder für Unsicherheit bei den Gästen. Wie auch nach 25 Minuten: Wieder eine scharfe Flanke geriet dieses mal an die Hand einer Abwehrdame, in der Folge Elfmeter für die Hausdamen. Diesen verwandelte Laurine J. ansatzlos zum 3:1.

Zusammen mit dem Halbzeitpfiff traf dann Celina K. dann endlich selber unhaltbar ins lange Eck – 4:1.

Genau so rasant ging es auch in der 2. Hälfte weiter. Die Gäste schafften es nicht den Ball aus dem 16er zu klären und Mandy P. setzte willensstark zum 5:1 nach. Alles schien in trockenen Tüchern zu sein…

Das SG-Trio schaltete jetzt einen Gang zurück und lies Pollhagen nochmal ins Spiel zurück kommen. Beim blocken eines Schusses kommt der Ball an die Hand einer SG-Abwehrdame. Der Schiedsrichter zeigt erneut auf den Punkt, diesmal für die Gäste. Auch hier ansatzlos zum 5:3.

Simone S. machte dann mit dem 6:3 in der 85. Minute endgültig „den Sack zu“.

„Auf Grund der deutlichen Überlegenheit in der ersten Hälfte geht der Sieg absolut in Ordnung“, waren sich beide Trainer nach dem Spiel einig. Der Vorsprung beträgt nun 6 Punkte auf den 2. mit einem Spiel weniger. Spitzenreiter!




Source

Herber Dämpfer im Aufstiegsrennen – Rote Teufel verlieren in Asemissen mit 2:3

👹👹 Herber Dämpfer im Aufstiegsrennen – Rote Teufel verlieren in Asemissen mit 2:3 👹👹

Enttäuschte Gesichter nach Abpfiff bei Spielern und Fans! Der RSV verliert das Topspiel beim Tabellenzweiten TuS Asemissen und somit auch die Tabellenführung. In einer Partie auf durchschnittlichem Kreisliga-Niveau waren es vor allem die individuellen Fehler und die Abgezocktheit der Gastgeber, die unserem Team das Genick brachen. Barntrup hat nun das Rennen um den Aufstieg nicht mehr in der eigenen Hand und muss sechs Spiele vor Saisonende auf einen Patzer der Asemisser hoffen.

Dabei sah erst alles so gut aus. Beste Rahmenbedingungen waren vor der Partie gegeben. Zuschauermengen aus beiden Fanlagern, trockenes und angenehmes Wetter, ein gut bespielbarer Kunstrasenplatz und eine brisante Tabellensituation sollten dem Spiel seinen ganz besonderen Reiz verleihen. Unsere roten Teufel waren vorab zwei Punkte vor Asemissen und konnten auch mit einer Punkteteilung den Platz an der Sonne verteidigen, der TuS brauchte einen Sieg.

Das Spiel ist kaum angepfiffen, da gibt es schon die ersten Aufreger. Kevin ist allein auf dem Weg zum Tor, wird aber regelwidrig gestoppt. Das Schiedsrichtergespann sah ihn allerdings vorher im Abseits und pfeift die Situation ab. Auf der Gegenseite ist der Ball plötzlich im RSV-Tor, aber auch hier gibt es einen Abseits-Pfiff.

Viel passiert dann erst einmal nicht mehr und so ist es schließlich ein Abspielfehler in der Asemisser Hintermannschaft, die Barntrup die erste dicke Chance ermöglicht. Jogi ist unbedrängt auf dem Weg zum Tor und legt den Ball quer auf Kevin, der eigentlich nur noch ins leere Tor schieben muss. Unerklärlicherweise schießt der aktuell beste Torjäger der Kreisliga A das Leder am Tor vorbei uns es bleibt vorerst beim 0:0.

In der 38. Spielminute sollte er es aber besser machen. Patrick fängt einen gegnerischen Freistoß ab und bedient Leon, der das Laufduell gegen seinen Gegenspieler gewinnt und mit guter Übersicht auf Kevin querlegt. Dieses Mal macht es der langgewachsene Stürmer besser und schiebt ein zur 1:0-Führung für den RSV. Riesen Jubel bei Mannschaft und mitgereisten Fans!

Die Freude sollte aber nur von kurzer Dauer sein. Drei Minuten später kommt ein Asemisser im Sechszehner der Barntruper zu Fall und der Schiedsrichter Dräger zeigt nach kurzem Zögern auf den Punkt. Elfmeter für den TuS! Nicht die einzige zweifelhafte Entscheidung des Gespanns an diesem Tag. Oliver Düding ist es egal und vollendet den Strafraum souverän zum 1:1 Ausgleich (41.). Mit diesem Ergebnis geht es auch in die Pause.

Auch im zweiten Durchgang sollte sich das spielerische Niveau nicht sonderlich verbessern. Lange Bälle und Abspielfehler auf beiden Seiten verhindern ansehnlichen Angriffsfussball, jedoch bleibt es immer spannend. In der 60. Minute kommt es zur Führung der Hausherren. Ein zu kurz geratener Rückpass in der Innenverteidigung bringt Asemissen in Ballbesitz und im Anschluss darf Batri die Führung markieren. 2:1 für den TuS!

Unsere roten Teufel lassen sich davon aber nicht verunsichern und spielen auf den Ausgleich. Chancen von Leon und Kevin werden allerdings vergeben und somit sind es die Gastgeber, die in der 77. Spielminute sogar durch Loges auf 3:1 erhöhen können.

Der Schock sitzt nun tief beim RSV und der Glaube an ein Comeback scheint nicht mehr vorhanden zu sein. Die Mannschaft versucht noch einmal alles, allerdings fehlen oft die entscheidenden Ideen. Ein verwandelter (aber unberechtigter) Elfmeter vom eingewechselten Ingo Brand in der Nachspielzeit ist am Ende zu wenig, denn wenig später ist Schluss und der RSV verliert das so wichtige Spitzenspiel.

Bittere Pille! Die roten Teufel gehen im Spiel um die Tabellenspitze gegen den TuS Asemissen verdient mit 2:3 als Verlierer vom Platz und haben nun einen Zähler Rückstand auf die Spitze. Unnötigerweise hat die Mannschaft vieles vermissen lassen, was sie die kompletten vorherigen Spiele ausgezeichnet hat. Die Hausherren zeigten sich nicht zwingend besser, wussten jedoch die Fehler der Barntruper eiskalt auszunutzen und haben nun im Aufstiegsrennen alle Trümpfe in der Hand. Der RSV wäre aber nicht der RSV, wenn er jetzt schon das Handtuch werfen und aufgeben würde. Es ist erst vorbei, wenn es vorbei ist.

Weiter geht es für unseren RSV schon am Mittwoch gegen den TSV Oerlinghausen. Das Waldstadion ist Austragungsort des Kreispokal-Halbfinale und wir würden uns erneut über eure zahlreiche Unterstützung freuen. Anpfiff der Partie ist um 15 Uhr unter der Leitung von Marko Grujic.

______________________

Nebenbei möchten wir aber trotz allen Frustes unserem Coach Daniel Barbarito und seiner Frau Isabella ganz herzlich zur Geburt ihres Sohnes gratulieren, der gestern Morgen gesund zur Welt kam! Alles Gute für euch! 😊❤️👨‍👩‍👦

Ebenfalls möchten wir uns beim TuS Asemissen e.V. für das Zünden der Böller während und nach Abpfiff des Spiels entschuldigen! So etwas hat definitiv nichts beim Fussball verloren.
______________________

Spielbericht Lippe-Kick :

https://www.lippe-kick.de/Spiele/tus-asemissen-rsv-barntrup/

Spielszenen FuPa:

https://www.fupa.net/…/tus-asemissen-rsv-barntru…/foto2.html




Source

SG-Frauen Sieger im Topspiel

SG-Frauen Sieger im Topspiel

Am heutigen Samstag traf unser SG-Trio, aktuell Tabellenführer, auf die zweitplatzierten aus Pollhagen.

Direkt in den ersten Minuten machte Pollhagen klar, dass die lange Anreise nicht vergebens gewesen sein sollte. Durch eine Unsicherheit in der Abwehr gingen die Gäste früh in Führung – 0:1.

Im Anschluss fingen sich die Hausdamen und spielten nun einen starken offensiv Fußball. Ein gut gespielten Angriff vollendete Toptorschützin Stefanie S. zum 1:1.

Das 2:1 für die SG fiel im direkten Anschluss. Eine scharf geschlagene Flanke von Celina K. vollendete dann eine Abwehrspielerin ungewollt selbst.

Das Dauerpressing unserer Mädels sorgte immer wieder für Unsicherheit bei den Gästen. Wie auch nach 25 Minuten: Wieder eine scharfe Flanke geriet dieses mal an die Hand einer Abwehrdame, in der Folge Elfmeter für die Hausdamen. Diesen verwandelte Laurine J. ansatzlos zum 3:1.

Zusammen mit dem Halbzeitpfiff traf dann Celina K. dann endlich selber unhaltbar ins lange Eck – 4:1.

Genau so rasant ging es auch in der 2. Hälfte weiter. Die Gäste schafften es nicht den Ball aus dem 16er zu klären und Mandy P. setzte willensstark zum 5:1 nach. Alles schien in trockenen Tüchern zu sein…

Das SG-Trio schaltete jetzt einen Gang zurück und lies Pollhagen nochmal ins Spiel zurück kommen. Beim blocken eines Schusses kommt der Ball an die Hand einer SG-Abwehrdame. Der Schiedsrichter zeigt erneut auf den Punkt, diesmal für die Gäste. Auch hier ansatzlos zum 5:3.

Simone S. machte dann mit dem 6:3 in der 85. Minute endgültig „den Sack zu“.

„Auf Grund der deutlichen Überlegenheit in der ersten Hälfte geht der Sieg absolut in Ordnung“, waren sich beide Trainer nach dem Spiel einig. Der Vorsprung beträgt nun 6 Punkte auf den 2. mit einem Spiel weniger. Spitzenreiter!

Nicht vergessen: Die Zwote hat ihr Spiel auf heute vorverlegt! Kommt vorbei

Nicht vergessen: Die Zwote hat ihr Spiel auf heute vorverlegt! Kommt vorbei 😎🤙




Source

SG beim Topspiel Kreisliga Frauen

⚽️👱🏼‍♀️

Am Samstag um 17:00 spielen unsere Frauen ihr Heimspiel im „Interpark“ Holzhausen gegen die direkten Tabellen-Verfolgerinnen aus Pollhagen.

Spannender können die Vorzeichen kaum sein: Erster gegen Zweiter, im Hinspiel ein Remis und die stärkste Defensive gegen die treffsicherste Offensive.

Mit einem Sieg könnten die SG-Mädels einen großen Schritt Richtung Meisterschaft machen, der Vorsprung betrage dann schon 7 Punkte.

„Die Mädels haben unter der Woche gut trainiert. Wenn man beim Training mit 22 Frauen auf dem Platz steht, dann sieht man, dass die Einstellung der Mannschaft passt“, so Weber.

Es bleibt spannend, vorbeikommen lohnt sich!




Source

Aufstiegskracher in Asemissen – Rote Teufel reisen zum Tabellenzweiten

👹👹👹👹

Zweiter gegen Erster, bestes Heimteam gegen bestes Auswärtsteam, Bezirksliga-Absteiger gegen Bezirksliga-Absteiger! Für dieses Spiel bedarf es eigentlich keiner vielen Worte, denn die Bedeutung sollte jedem klar sein. Unsere roten Teufel reisen am morgigen Sonntag als Spitzenreiter mit zwei Punkten Vorsprung zum Tabellenzweiten TuS Asemissen.

Bis zum 13. Spieltag hatte der TuS Asemissen die Tabellenführung inne, danach musste er diese dem RSV überlassen. Seitdem ist der morgige Gastgeber unseren Jungs aber stets auf den Fersen und peilt den Wiederaufstieg an. Am letzten Spieltag gab es allerdings einen kleinen Dämpfer, als beim VfL Lüerdissen nur 0:0-Unentschieden gespielt wurde. Seitdem beträgt der Abstand zum RSV zwei Punkte. Mit einem Sieg morgen hätte der TuS allerdings wieder alle Trümpfe in der Hand.

Ganze 16 Siege (!) feierte unser RSV wettbewerbsübergreifend in Folge. Die Zeit der falschen Bescheidenheit ist vorbei und der direkte Wiederaufstieg ist in greifbarer Nähe. Coach und Bald-Vater Barbarito kann erneut auf einen großen Kader zurückgreifen und setzt somit alles auf einen Sieg. Fehlen werden nur Kieren, Tim und Lucas, ansonsten sind alle mit an Bord.

Anpfiff der Partie ist wie gewohnt um 15 Uhr unter der Leitung vom erfahrenen Schiedsrichter Philip Dräger. Assistieren werden ihm Klaus Muenstermann und Niklas Pankoke. Wir freuen uns auf eure zahlreiche Unterstützung, denn wir brauchen jeden Einzelnen! Wir fiebern einem heißen Spiel entgegen, bis morgen 👹

(Foto: fupa.de)




Source

Mit dem Fanbus zum Auswärtsspiel in Asemissen, noch 16 Plätze FREI (Do.)

Der RSV setzt für seine Fans zum Spitzenspiel in Asemissen am 28.04.2019 einen Bus ein. Abfahrt ab Busbahnhof Barntrup ist um 13.30 Uhr. Der Kostenbeitrag beläuft sich auf € 9,00 pro Person.

Bitte vorab anmelden bei Christian Prüssner. Tel.: 0157/85029214

Chance SG SV Bentorf / Hohenhausen 2 – FuPa.tv

👹👹 SG Bentorf/Hohenhausen – RSV Barntrup 1:5 – Rote Teufel bauen Vorsprung an der Spitze aus 👹👹

Großer Jubel nach dem Abpfiff im Kalletal. Der RSV gewinnt das Auswärtsspiel bei der SG Bentorf/Hohenhausen verdient mit 5:1 und bleibt weiterhin Tabellenführer. Da Verfolger Asemissen beim VfL Lüerdissen allerdings nur Unentschieden spielt, darf sich unser Team über zwei Punkte Vorsprung auf Platz zwei freuen. Hierfür musste allerdings Einiges getan werden.

Der RSV braucht knapp zehn Minuten, um sich auf dem Rasenplatz zurecht zu finden und das erste Mal gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen. Patrick bedient Jogi, der von links außen den Ball aus 16 Metern unter die Latte und hinein ins Tor befördert. Wichtiger Start für das Team von Coach Barbarito.

Wenig später ist es erneut die Nummer 8, die von einem Abspielfehler des Ben/Hoh-Keepers profitiert und allein vor dem Tor die Nerven behält – 2:0 nach 19 Spielminuten!

Der RSV hat die Partie nun im Griff und erhöht durch Ole nach einem Lindemeyer-Standart auf 3:0 (28.). Auch die Hausherren haben durchaus gute Torchancen, um den Rückstand zu verkürzen, doch entweder ist bei Jonas oder am Aluminium Schluss.

Auf der Gegenseite erobert Mittelfeld-Motor Olli den Ball im Mittelfeld und ist plötzlich frei auf dem Weg zum Tor. Uneigennützig legt er den Ball im Sechszehner quer und Kevin kann zum 4:0 einschieben und seinen 25. Saisontreffer markieren. Die entgültige Entscheidung nach 36 Minuten.

Kurz vor dem Pausentee gibt es aber noch einmal einen Aufreger: Jungspund Ole verliert den Ball im Aufbauspiel und ermöglicht den Hausherren so eine gute Gelegenheit, den Rückstand zu verkürzen. Dieser macht seinen Fehler aber umgehend wieder gut und spitzelt dem Angreifer die Kugel fair im Strafraum vom Fuß, ohne dass dieser zu Fall kommt. Für den Schiedsrichter, der sich bei dieser Szene am Mittelkreis befindet, dennoch Grund genug, um auf den Elfmeterpunkt zu zeigen. Jegliches Protestieren sollte nichts bringen. SG-Akteur Nils Otto lässt sich von der Unruhe nicht beirren und verwandelt den unberechtigten Elfmeter cool zum 4:1 (45). Mit diesem negativen Beigeschmack ging es dann in die Pause.

Im zweiten Durchgang flacht das Niveau der Partie deutlich ab. Das erwartete Aufbäumen der Hausherren bleibt aus und auch der RSV konzentriert sich eher auf Ergebnis-Verwaltung. Christian Franz gelingt es in der 71. Minute, das Ergebnis auf 5:1 zu erhöhen, aber viel mehr sollte nicht mehr passieren.

Am Ende gewinnt der RSV hochverdient mit 5:1 gegen Bentorf/Hohenhausen und darf weiterhin vom Aufstieg träumen. Durch die Punkteteilung der Asemisser gehen unsere Jungs mit einem 2-Punkte-Polster in das Topspiel in zwei Wochen beim TuS Asemissen. Anpfiff der Partie am 28.4. ist um 15 Uhr. Jetzt heißt es erst einmal durchschnaufen, die Feiertage genießen und dann volle Konzentration auf das Spitzenspiel. Wir wünschen allen schöne und sonnige Ostertage! 🐰🥚🌞💐

Szenen vom gestrigen Spiel gibt es hier:

https://www.fupa.net/tv/match/dummy-157618/

Spielbericht Lippe-Kick:

https://www.lippe-kick.de/…/sg-bentorf-hohenhausen-rsv-bar…/

Chance SG SV Bentorf / Hohenhausen 2 – FuPa.tv

SG SV Bentorf – RSV Barntrup


Source

Rote Teufel machen die 100 voll – RSV Barntrup : VfL Lüerdissen 9:0

👹💯👹💯

Die Offensivmaschine läuft weiterhin auf Hochtouren! Im gestrigen Spiel gegen den VfL Lüerdissen zeigt sich der RSV erneut torhungrig und fertigt die Gäste mit 9:0 ab. Im heimischen Waldstadion markieren Leon (3), Kevin (3), Christian (2) und Olli die Tore und festigen damit den Platz an der Tabellenspitze. Unsere Jungs knacken somit bereits nach 22 Spieltagen die 100-Tore-Marke. Kevin (24) und Leon (23) bilden weiterhin das Spitzenduo in der Torjägerliste.

Weiter geht es am kommenden Sonntag beim Tabellensechsten SG Bentorf/Hohenhausen. Anpfiff ist wie gewohnt um 15 Uhr auf Rasen unter der Leitung von Erdogan Sayan.

__________________
Weitere Ergebnisse vom Wochenende:

SG Bega/Humfeld – RSV Barntrup II 6:1

FC Schw. Spork-Wendlinghausen II – RSV Barntrup III 1:2

JSG Bexterhagen/Lockhausen A-Jugend – RSV Barntrup A-Jugend 1:0

WTW Wallensen Altherren – RSV Barntrup Altherren 3:5
_________________
Spielbericht Lippe-Kick:

https://www.lippe-kick.de/Spi…/rsv-barntrup-vfl-lueerdissen/

Foto: FuPa




Source

AH schlagen WTW Oldies

Kreisliga, Altherren, WTW Wallensen – RSV Barntrup 3:5 (1:0)

Quelle: saale-ith-echo.de

Wallensen (gök). Die Vorzeichen waren eigentlich klar. Barntrup ging als klarer Favorit in das Kreisliga-Duell mit den WTW-Oldies. Doch die Zuschauer auf der Thüster Platte sahen eine mutig aufspielende WTW-Elf. Trainer Jürgen Tripke hatte in der Abwehr erfahrene Spieler aufgestellt, die für Barntrup kaum Chancen zuließen. Für den fehlenden Carsten Gülke stand zudem Thomas Kaczmarczyk im Tor, der einen Sahnetag erwischte und in der ersten Hälfte alles entschärfen konnte. Die besseren Chancen hatte in den ersten 35 Minuten der WTW, der aber einige Bälle neben das Tor setzte. In der 24. Minute setzte nach einem Vorstoß von David Backes schließlich Timo Post den besser postierten Jens Roloff in Szene, der mit einer immer länger werdenden Bogenlampe den Barntruper Keeper bezwingen konnte. So ging es schließlich nicht unverdient mit einer Wallenser Führung in die Pause.

Während des Halbzeittees fand Uwe Sieksmeier bei Barntrup wohl die richtigen Worte und der RSV agierte wesentlich konzentrierter. Kurz nach der Pause war es Sandro Betke, der für Barntrup den Ausgleich erzielen konnte. Dem WTW gelang es aber nochmal zurückzuschlagen, nachdem Schiedsrichter Roland Mizera dem WTW einen berechtigten Foulelfmeter zusprach. WTW-Kanonier Christoph Runne ließ sich nicht lange bitten und schob überlegen ein. Die Führung hielt aber nur knapp zehn Minuten und Barntrup zog durch Tore von zweimal Ulrich Reese, erneut Betke und Henning Gelhaus auf 2:5 davon. David Backes gelang schließlich noch mit einem schönen Heber aus 25 Metern das 3:5 kurz vor Schluss. Entsprechend bedient war Jürgen Tripke dann auch nach dem Spiel und nahm seine Mannschaft nochmal ins Gebet. „Aufgrund der zweiten Halbzeit war der Sieg für Barntrup dann schon verdient, da agierten wir nicht mehr konzentriert genug und investierten zu wenig für eine Überraschung“, zogen die Wallenser Betreuer ein ehrliches Fazit.

Nach dem fairen Spiel genossen die Barntruper Spieler dann noch die Wallenser Gastfreundschaft und blieben bis zum späten Abend auf ihrer längsten Auswärtsreise der Saison.

Tore: 1:0 Jens Roloff (24.), 1:1 Sandro Betke (38.), 2:1 Christoph Runne (39.), 2:2 Ulrich Reese (47.), 2:3 Reese (51.), 2:4 Betke (58.), 2:5 Henning Gelhaus (65.), 3:5 David Backes (70.)

Weißer Hai in Barntrup gesichtet – Martin Rethmeier zurück beim RSV

🦈👹🦈👹

Hai-Alarm im Waldstadion! Die Presse berichtete es schon, nun möchten auch wir unseren Neuzugang offiziell begrüßen. Mit Martin Rethmeier kehrt ein Altbekannter vom SV Diestelbruch-Mosebeck zurück zum RSV Barntrup. "Rethe", wie er im Umfeld genannt wird, ging bereits im Jahr 2011 für die roten Teufel auf Torejagd und ist vielen somit noch in bester Erinnerung. Zur neuen Saison 2019/20 stößt der "weiße Hai" zum Team von Daniel Barbarito dazu. Wir freuen uns und wünschen viel Erfolg!

https://www.lz.de/…/4966346_RSV-Barntrup-Spvg.-Brakel-40.ht…




Source

„Wir räumen auf“ im Waldstadion

Erster Arbeitseinsatz im Waldstadion 2019

Es ist wieder soweit, getreu dem Motto „unser Platz soll schöner werden“ bitten wir um zahlreiches Erscheinen am 13.04.2019 um 09.00 Uhr.

Unsere Arena soll wieder aufgehübscht und noch schöner werden. Die Tribünenüberdachung soll gestrichen werden und die übrigen Pflastersteine müssen entsorgt werden. Anhänger, Farbe, Pinsel usw. stehen bereit. Das einzige, was noch fehlt, bist du!!!

Kommt also hoch, Ärmel hochkrempeln und mit anpacken! Sehr gerne dürfen auch Neugierige, Eltern und Gönner des RSV mit anpacken.

Natürlich sind auch Helfer der anderen Vereine, die den Platz ebenfalls nutzen dürfen, sehr herzlich zum Helfen eingeladen. Wir freuen uns!

In Barntrup findet an diesem Tag wieder die Aktion „Wir räumen auf“ statt, viele Vereine schließen sich an. Als besonderes Leckerli bieten die Männer und Frauen der Feuerwehr Barntrup wieder ihre legendäre Erbsensuppe an. Für Getränke ist selbstverständlich ebenfalls gesorgt.

Vielen Dank für eure Unterstützung

Vorstand RSV v. 1911 Barntrup e.V.