Pink Devils siegen 3:0

Ein hochverdienten 3:0 Sieg konnten die Pink Devils des RSV Barntrup gegen Germete-Wormeln feiern. In einer über weite Strecken einseitig geführten Partie erzielten Caroline Berdin und Tabea Nolting (2x) die Tore. Somit konnte der fünf Punkte Vorsprung zum Verfolger SV Spexard gewahrt werden.

Nach dem Spielausfall am vergangenen Wochenende in Dedinghausen wollten die Devils endlich wieder drei Punkte auf dem Spielfeld einfahren. Sofort waren die Devils im Spiel und erste sehenswürdige Spiel- und Torszenen konnten herausgespielt werden. Der Gast aus Germete-Wormeln zeigte sich in der ersten Spielhälfte verhalten, so musste Keeperin Jasmin Eder nicht einen Ball halten.

Den Führungstreffer markierte die starke Caroline Berdin, die einen Freistoß in den rechten Knick ballerte – unhaltbar! 1:0 für die starken Pink Devils!

Das Spiel hätten die Devils vor der Halbzeit entschieden haben können, tauchten doch Swantje Bockelmann und Tabea Nolting freistehend vor dem Tor auf. Beide behielten leider nicht die Nerven. So ging es mit einer verdienten, aber keineswegs beruhigten Führung in die Kabine.

Germete-Wormeln hatte dem RSV schon oftmals Schwierigkeiten besorgt und sie hatten die bisherigen Rückrundenspiele ja alle gewonnen. So mussten die Devils die ersten zwei Minuten nach der Halbzeit auch erstmal zittern. Der erste Schuss auf das RSV-Tor war zugleich eine 100 prozentige Torchance. Hier brillierte Keeperin Eder hervorragend und sicherte die Führung.

Anschließend nahmen die Pink Devils wieder Fahrt auf und übernahmen erneut das Kommando. Tabea Nolting sorgte mit einem satten Schuss unter die Latte für die Entscheidung – 2:0. Riesenfreude über die nun beruhigende Führung.

Gute Kombinationen des RSV machten das Spiel zeitweise sehr ansehnlich, verpasste man jedoch weitere Tore zu erzielen. Die Chancen wären durchaus vorhanden gewesen. Allein Tabea Nolting schraubte das Ergebnis um einen Treffer höher. Nach einer Ecke von Berdin schoss sie den Ball volley (!) in die Maschen. Da staunten die Zuschauer nicht schlecht im Barntruper Waldstadion – klasse Treffer zum 3:0.

Dies war auch gleichzeitig der Endstand in einer doch letztendlich einseitigen Partie.

„Ich bin heute sehr zufrieden mit dem Spiel. Wir hatten viel Ballbesitz und konnten dabei einige gute Kombinationen aufs Feld bringen“, so der Trainer.

Nun wünschen euch die Pink Devils ein frohes Osterfest!

Siege für D-, B, und A-Jugend

F-Junioren

Die F-Jgd musste zum Auswärtsspiel in Entrup antreten. Man begann richtig gut und setzte Entrup schon früh unter Druck. Das Spiel fand zunächst nur vorm Entruper Tor statt, jedoch konnte man die sich bietenden Torchancen nicht nutzen. Stattdessen traf Entrup, nachdem in der Barntruper Abwehr über den Ball getreten wurde, mit dem ersten Torschuss zum 1:0. Nach diesem Tor war man von der Rolle und machte es Entrup einfach Tore zu schießen. Unbedrängt konnte Entrup auf 4:0 erhöhen, bis man selbst mal wieder nach vorne spielte und sogleich das 1:4 gelang. Mit dem Halbzeitpfiff lenkte man sich zu allem Überfluss auch noch eine Ecke ins eigene Tor zum 1:5.

Die zweite Halbzeit konnte ausgeglichener gestaltet werden. Bei zwei weiteren Toren für Entrup, konnte man noch drei weitere Tore selbst erzielen, sodass es am Ende 7:4 für Entrup stand. Die Treffer erzielten: Domenik Töws, Felix Wiegrebe, Nevio Köller und Louis Dietel.

Insgesamt war das Spiel in der Offensive ganz gut, aber durch zu viele einfache Fehler in der Defensive hat man es dem Gegner zu einfach gemacht Tore zu schießen. Da wäre bei einer besseren Defensivleistung durchaus mehr drin gewesen.

 

D-Junioren

Die Anfangsminuten waren geprägt durch entschlossenes Spiel beider Mannschaften. Nach anfänglichen Schwierigkeiten auf dem hoprigen Boden hatte der RSV nach 10 Minuten das Spiel jedoch im Griff. Nach mehreren Schussversuchen auf beiden Seiten gewann der RSV immer mehr die Oberhand und konnte in der 20. Minute durch Julian Schell in Führung gehen. Bis zur Pause blieb das Ergebnis zwar knapp, aber die Angriffsbemühungen von Bavenhausen konnten sicher entschärft werden.

Nach der Pause drängte der Gegner auf einen schnellen Ausgleich. Dieses wurde durch die gute Abwehrleistung und das schnelle Umschalten auf Angriff immer wieder im Keim erstickt. Nach 35 Minuten gelang durch einen verdeckten Schuss doch der Ausgleich zum 1:1.  Nach 40 Minuten erhöhte Julian Schell zum 2:1. Der Gegner versuchte mit der Brechstange gegen die Abwehr anzulaufen und musste in der 47. Minute das 3:1 durch Noah Klingenberg hinnehmen. Die Schlußphase wurde aufgrund einiger fragwürdiger Entscheidungen durch den Schiedsrichter nochmal angespannt. Aus unberechtigtem Freistoss gelang Bavenhausen noch der Anschlußtreffer zum 3:2 Endstand in der 57. Minute.

Aufgrund des besseren Spiels der Heimmannschaft geht der Sieg für den RSV in Ordnung.

 

C-Junioren

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die C-Jugend machte am Samstag nicht ihr bestes Spiel. Gegen körperlich deutlich überlegene Extertaler ließen die Jungs leider die nötige Laufbereitschaft vermissen. Stark ersatzgeschwächt ging man ohne Auswechselspieler und mit einem leicht fiebrigen Spieler in das Match. Die Voraussetzungen waren also nicht gut. Trotzdem hielt man lange ein 0:0 ohne selbst allerdings Chancen heraus zu spielen. Beim Stande von 1:0 in der 30. Minute verletzte sich auch noch Tim Jokers im Zweikampf so unglücklich, dass er nicht weiterspielen konnte. Zu zehnt fiel dann kurz vor der Pause noch das 2:0 für die Extertaler.

In der zweiten Halbzeit fehlte dann der nötige Biss. Ein schnelles Tor zum 3:0 und die Messe war gelesen. Zum Schluss stand es 6:0 für Extertal, was allerdings nicht ganz dem Spiel  entspricht. Felix Spilker bemühte sich in der zweiten Halbzeit intensiv, aber das war ohne Unterstützung der Übrigen nicht von Erfolg gekrönt. Alles in allem ein gebrauchter Tag, aber es kommen auch wieder Spiele, die mit voller Truppe gespielt werden.

 

B-Junioren

Die B-Jgd konnte sich durch einen Heimsieg gegen Grastrup-Retzen auf den zweiten Platz in der Tabelle vorschieben. Das Tor des Tages gelang Lukas Hein.

 

A-Junioren

Die A-Jgd durfte den zweiten klaren Sieg in diesem Jahr feiern. Der Mannschaft aus Dörentup ließ man beim klaren 5:0-Sieg keine Chance. Torschützen: Justin Klocke, Nico Czepan, Alexander Müller, Raphael Reineke und Cenk Yasar.

6 Jugendspiele am ersten Ferienwochenende

E-Junioren

Am Mittwoch hat die E1 ihr am vergangenen Wochenende ausgefallenes Spiel gegen Extertal nachgeholt. Das Spiel begann nicht gut und Extertal ging bereits nach zwei Minuten in Führung. Im weiteren Spielverlauf war Extertal besser und konnte zur Halbzeit noch auf 2:0 erhöhen. Nach dem 3:0 in der zweiten Halbzeit war das Spiel entschieden. Karl Begemann konnte zwar noch zum 1:3 verkürzen, aber mehr war an diesem Tag nicht drin.

 

 

Am kommenden Wochende finden nochmal sechs Spiele statt, bevor aufgrund der Osterferien eine Pause eingelegt wird.

 

Update: Spiel der B-Juniorinnen fällt aus!

Nur 3 Jugendspiele fanden statt; 4 Spielausfälle

Das Wochenende war geprägt von Spielausfällen. Die Spiele der E1-, D-, B- und A-Junioren wurden abgesagt. Somit fanden am Samstag im Barntruper Waldstadion auch nur drei anstatt vier geplanter Spiele statt.

F-Junioren

Die F-Jgd machte kein gutes Spiel gegen die Mannschaft aus Dörentrup. Man war viel zu zaghaft und zu weit weg von den Gegenspielern, sodass man Dörentrup nicht wirklich in Bedrängnis bringen konnte und verdient mit 1:4 verlor. Den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer zum 1:2 erzielte Tyler Brozio.

 

E-Junioren

Die E2 konnte sich in einem engen Spiel gegen die JSG Almena/LaSi knapp mit 3:2 durchsetzen. Dabei konnte man das Spiel nach 0:2-Rückstand noch drehen. Zur Halbzeit stand es 2:2 ausgeglichen, aber in der zweiten Halbzeit gelang unserem Team noch der Siegtreffer zum 3:2. Torschützen: Lukas Will, Teo Töws, Felix Fröbrich.

 

Das ausgefallene Spiel der E1 gegen Extertal wird am Mittwoch nachgeholt.

 

B-Juniorinnen

Die B-Juniorinnen mussten sich deutlich Bad Pyrmont geschlagen geben. Den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer zum 1:2 erzielte Vivien Melcher.

6 Heimspiele für Jugendteams

Am vergangenen Mittwoch konnte die A-Jgd ihr Nachholspiel in Kalldorf deutlich mit 5:0 gewinnen. Bereits zur Halbzeit stand das Endergebnis fest. Torschützen: Cenk Yasar, Nico Czepan, Justin Klocke, Raphael Reineke (2).

 

 

Am kommenden Wochenende sind fast alle Jugendteams im Einsatz. 4 Heimspiele finden am Samstag in Reihe im Waldstadion statt. Die D-Jgd muss als einziges auswärts antreten. Die B-Jgd spielt in Alverdissen; die A-Jgd am Sonntagmorgen in Sonneborn.

RSV mit zweitem Sieg im Abstiegskampf

TSV Rischenau – RSV Barntrup 1:2

Mit Geschick, guter Moral und etwas Glück hat der RSV das Lippe-Derby für sich entscheiden können. Das 2:1 in Rischenau ist ein eminent wichtiger Dreier im Kampf um die Klasse.

Auf dem tiefen und nicht gut bespielbaren Geläuf im lippischen Südosten wurde die Partie von Beginn an über den Kampf entschieden. Fußball-Ästheten hatten hier nichts zu suchen.

Der RSV erwischte den besseren Auftakt und hatte bereits in der ersten Spielminute durch Lindemeyer einen Torabschluss zu verbuchen. Zwingende Torszenen blieben zunächst Mangelware, da beide Mannschaften sich an den Untergrund gewöhnen mussten.

Wie aus dem Nichts dann die Führung für die Heimmannschaft. Die RSV-Defensive wähnte einen langen Ball in die Spitze (wohl zurecht) im Toraus und stellte das Arbeiten in Person von O. Sölter, Schmidt und Keeper Ehlert ein. Die anschließende Hereingabe nutzte Kombeiz zur völlig überraschenden 1-0 Führung nach 13 Spielminuten.

Alle Proteste des RSV nutzten nichts, der Treffer wurde anerkannt und RSV lag zurück.

In der Folgezeit prallten die Angriffsbemühungen des RSV häufig an der dicht gestaffelten Defensive der Hausherren ab. Der Weg über die schnellen Außenbahnen wurde von Seiten der Rot-Schwarzen zu wenig gesucht. Die beste Chance für den RSV folgte daher im Anschluss an einen Freistoß. Haases gefühlvolle Hereingabe köpfte P. Sölter am kurzen Pfosten in die Maschen. Der Referee erkannte den Treffer auf Grund eines vermeintlichen Foulspiels nicht an. Erneut konnte der RSV die Entscheidung nicht ganz nachvollziehen.

Nach einer halben Stunde hätte Rischenau die Führung um ein Haar auf erhöht, doch am zweiten Pfosten konnte Tölle den Ball nicht mehr im Tor unterbringen.

So hatte der RSV in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs die Riesen-Möglichkeit, den Spielstand zu egalisieren. Wie schon in den vergangenen beiden Partien erhielt der RSV einen Strafstoß (Funk war zu Fall gebracht worden). Und wie bereits in den vorigen Spielen, wurde die Chance vergeben. In diesem Fall scheiterte Lindemeyer am gut reagierenden TSV-Fänger. Elfmeter-Schießen kann doch nicht so einfach sein, wie alle immer behaupten…

Pause, 1-0 für Rischenau.

Nach dem Seitenwechsel agierte der RSV feldüberlegen. Nach 50 Minuten prüfte P. Sölter den Heimkeeper mit einem Schuss aus 12 Metern. Der Ausgleich wollte jedoch noch nicht fallen.

Jubeln durfte der RSV erst nach einer Stunde Spielzeit als sich Funk im Strafraum durchsetzte, die Übersichte behielt und Lindemeyer in der Mitte verwertete. 1-1 nach 60 Minuten.

Zehn Minuten vor Spielende war es dann der eingewechselte Baumeister, der die wichtige 2-1 Führung für den RSV erzielen konnte. Einen Pass von Samake nahm Baumeister elegant mit und ließ so der TSV-Defensive samt Keeper keine Chance zur Abwehr.

In der turbulenten Schlussphase hatten sowohl die Heimmannschaft als auch der RSV noch Möglichkeiten, weitere Treffer zu erzielen. D. Schlingmann rettete für Barntrup auf der Linie, ein Freistoß von Rischenau strich knapp über den Querbalken. Der RSV hingegen spielte die sich bietenden Konterchancen nicht konsequent zu Ende und verpasste somit eine mögliche Vorentscheidung.

Trotzdem durfte der RSV am Ende jubeln. Nach dem Schlusspfiff war der zweite Sieg in Serie sicher und der RSV steht nun bei immerhin 19 Punkten. Ob sich die Ausbeute weiter steigern lässt, wird das nächste Wochenende beantworten.

Aufstellung RSV:

Ehlert – O. Sölter – Schmidt – D. Schlingmann – Samake – P. Sölter – Meier (S. Schlingmann) – Haase – Funk (Baumeister) – Schönfelder (Sompare) – Lindemeyer

 

 

Pink Devils spielen erneut Remis – Vorsprung schrumpft

Die Pink Devils des RSV Barntrup kamen erneut nicht über ein 2:2 Remis hinaus. In einer ausgeglichenen Partie erzielte Caroline Berdin beide Treffer der Devils gegen den starken Gast aus Varensell.

 

Nach der letztendlich unnötigen Punkteteilung am vergangenen Spieltag in Höxter wollten die Devils die drei Punkte gegen Varensell unbedingt wiedergutmachen. Dass es nicht einfach werden würde, zeigte schon das Hinspiel, bei dem die Devils zwar 4:1 siegen konnten – es aber ein harter Kampf war.

Krankheitsbedingt musste Torhüterin Jasmin Eder kurzfristig absagen, sodass Franziska Schulz das Tor hütete. Zudem stand Nina Pielsticker nicht zur Verfügung, die sich am vergangenen Spieltag einen Bänderriss zugezogen hatte.

Die Devils verpennten erneut die Anfangsphase des Spiels. Varensell gewann die Zweikämpfe und so kamen sie folglich zu ersten Fernschüssen. Die Devils spielten abwartend und zweikampfschwach. So konnte Varensell in der 12. Spielminute mit 1:0 in Führung gehen. Mit einem satten Distanzschuss ließ sie Franziska Schulz keine Chance.

In der Folgezeit hätte Varensell durchaus auch auf 2:0 erhöhen können, spielten der RSV doch ziemlich leichtsinnig. Nach etwa einer halben Stunde kamen die Devils besser ins Spiel und hatten durch Tabea Nolting die große Chance zum Ausgleich. Nach einem feinen Zuspiel von Swantje Bockelmann tauchte sie freistehend vor dem Gehäuse auf. Die Gästekeeperin konnte diesen jedoch gerade noch abwehren.

In der 36. Minute der Ausgleich! Lara Schröder passste den Ball in den Strafraum zu Tabea Nolting, diese umkurvte die Gegenspielerin und wurde zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Caroline Berdin eiskalt – 1:1.

Mit dem Unentschieden ging es in die Halbzeitpause, bei dem sich die Devils sicherlich nicht beschweren konnten.

Die Pink Devils kamen fortan mit einer anderen Einstellung aus der Pause. Zweikämpfe wurden gewonnen und der Gegner konnte zeitweise unter Druck gesetzt werden. So hatten die Devils in dieser Phase viel Ballbesitz und einige Torchancen zu verzeichnen.

Das Tor zum 2:1 fiel erneut durch Caroline Berdin, die somit einen Doppelpack schnürrte. Einen 25 Meter Freistoß knallte sie rechts oben in den Winkel – unglaublicher Treffer!

Mit der Führung im Rücken ließen die Devils die Zügel wieder etwas locker. Varensell kam erneut besser ins Spiel, ohne jedoch Torchancen zu haben.

Doch einmal nicht aufgepasst und es steht wieder 2:2. Nach einem Eckball schlief die RSV-Defensive und Varensell brauchte den Ball nur locker ins Tor einschieben.

In der Folgezeit versuchte der RSV das Spiel doch noch für sich zu entscheiden und so hätten sowohl Celine Busch als auch Lara Schröder kurz vor Spielende das entscheidene Tor schießen können.

Es sollte allerdings nicht sein und so treten die Devils momentan auf der Stelle. Mit zwei Unentschieden in den beiden Rückrundenspielen kann man (trotz zwei starker Gegner) von einem kleinen Fehlstart sprechen. Die Verfolger Spexard und Delbrück rücken immer näher an die Devils ran und so ist das Meisterschaftsrennen offener denn je.

„Im nächsten Spiel müssen wir endlich wieder Vollgas geben und uns die drei Punkte holen! Wir haben noch viel Luft nach oben…“, so Trainer Hoffmann.

Das nächste Meisterschaftsspiel steht am kommenden Sonntag auswärts in Dedinghausen an. Anpfiff ist dort um 15 Uhr.

 

 

Nur C-Jgd siegreich; A-Jgd mit Remis

F-Junioren

Nachdem man unter der Woche das erste Mal draußen trainiert hatte, musste man gleich beim bisherigen Tabellenführer antreten. Bad Salzuflen von Beginn an optisch überlegen und am Drücker. Die RSV-Abwehr aber zu Beginn konzentriert und konnte einige Chancen gut verhindern. Aber zweimal war man chancenlos und Bad Salzuflen ging mit 2:0 in Führung. Zwei eigene gut herausgespielte Chancen konnten leider nicht genutzt werden. Erst mit dem Halbzeitpfiff gelang Nevio Köller der Anschlusstreffer.

In der zweiten Halbzeit war aber Bad Salzuflen nun konsequenter und nutzte die Unkonzentriertheiten in der Abwehr gnadenlos aus. Sehr schön heraus gespielt für Bad Salzuflen war das dritte Tor; nach einer Flanke versenkte der Spieler den Ball per Seitfallzieher ins Tor. Zwischendurch konnte Louis Dietel zum 2:4 verkürzen. Aber Bad Salzuflen traf danach aus allen Lagen und erhöhte auf insgesamt 8 Tore. Der letzte Treffer im Spiel gelang Clas-Magnus Pachosky zum 3:8.

 

E-Junioren

Die E-Jgd hat kurzfristig in Barntrup ein Testspiel gegen Horn Bad Meinberg bestritten. Hier musste man sich mit 3:7 geschlagen geben.

 

C-Junioren

Das Testspiel der C-Jugend in Schlangen endet mit einem 4:2 Erfolg der Barntruper. Es war heute ein sehr gutes Spiel der Mannschaft, die beiden Trainer Dennis Möller und Stefan Hill waren sehr zufrieden. Obwohl man 0:1 hinten lag, spielte man munter nach vorne und ließ hinten wenig zu. Die Folge war der Ausgleichstreffer von Felix Spilker. Man hatte den Gegner nun im Griff und ging durch einen Doppelschlag mit 3:1 in Front. Schlangen began nun, sich mehr an der eigenen Leistung zu reiben und versuchte über eine gewisse Härte wieder ins Spiel zu kommen. Unsere Mannschaft spielte aber souverän weiter, musste zwar noch einmal verkürzen lassen, brachte aber mit dem Treffer von Marvin Möller kurz vor Schluss das Spiel mit 4:2 nach Hause. Ein Spiel, auf dem man aufbauen kann.

A-Junioren

Die A-Jgd erreichte beim Tabellenvierten aus Lipperreihe ein 1:1-Unentschieden. In der 7. Minute gelang Bennet Strohmeier die Führung, die Lipperreihe in der 20. Minute ausgleichen konnte.

Am Mittwoch soll es für die A-Jgd mit einem Nachholspiel in Kalldorf weitergehen.

Jugendteams starten in die Rückrunde

Am Samstag/Sonntag stehen nun auch für die Jugendmannschaften die ersten Freiluftspiele im neuen Jahr an. Die F- und A-Jugend treten zu Meisterschaftsspielen an. Die C-Jugend bestreitet ein Freundschaftsspiel. Alle Spiele finden auswärts statt.

3. Mannschaft startet mit Sieg in die Rückrunde

Erfolgreicher Rückrundenauftakt: zu Gast das Team von Bavenhausen 2. Bei der Ansprache erinnerte das Trainerteam Phillips/Landgraf an das Hinspiel, wo wir zur Halbzeit 4:1 führten und am Ende noch mit 5:8 verloren hatten. Von Anfang an machte der RSV mächtig Druck. Man ließ den Ball gut laufen und nach 7 Minuten die erste Torchance: Phillips Schuss ging über den Querbalken. In der 19. Min. machte es Dümpe nach toller Vorarbeit von Stege besser und markierte den ersten Treffer: 1:0 RSV! Nur 2 Min später sieht Phillips den durchstartenden Fischer, der die hohe Flanke gekonnt verarbeitet und aus 20 m mit einen tollen Heber den Keeper überwindet. Klasse Tor, 2:0! In Min. 36 wird Phillips im 16er gelegt, aufgrund der Vorteilsregelung landet der Ball aber bei Kröker, der den Ball leider im leeren Gehäuse nicht unterbringen kann. 40. Min. 3:0 RSV: Heizenreider bedient Phillips mustergültig in der Mitte, dieser schiebt zum 3:0 ein. Dies auch der Halbzeitstand. In der 50. Min. spielt Kuhr einen guten Pass auf Phillips, der einen Abwehrspieler stehen lässt und frei vorm Keeper die Nerven behält, 4:0. Danach ließ der RSV aber zu viele klare Chancen liegen, so das Bavenhausen mit einen Sonntagsschuss zum 4:1 heran kam. Dabei hatte unser Keeper „Bodo“, der ansonsten einige Schüsse der Bavenhausener gut entschärfte, keine Chance. Dann kam aber weider der RSV. Heizenreiter setze sich stark über außen durch, spielt quer auf Phillips, der den freien Dümpe bedient, welcher dann den Endstand von 5:1 markierte. Fazit: so kann die Rückrunde weiter gehen. Nächste Woche das erste Auswärtsspiel 2015 gegen den Tabellennachbarn TUS Almena 2.
Aufstellung : Bodo ,Stege , Kuhr , Fischer , Reese, Biehl (46 Min. Bennewitz), Stykov , Dümpe , Heizenreiter , Kröker (46. Min. Schnüll), Phillips.

Arbeitseinsatz im Waldstadion am kommenden Samstag

Als Warm up für den großen Kraftaufwand zur Errichtung des Kunstrasenplatzes darf der für kommenden Samstag geplante Arbeitseinsatz auf unserem Sportplatz angesehen werden. Jetzt dürfen wir zeigen, ob der RSV reif ist für den Kunstrasen! Also sind alle Aktiven, Passiven und sonstigen Freunde des Vereins aufgerufen, uns am Samstag ab 09.00 Uhr zu unterstützen.

In erster Linie sollen Büsche geschnitten werden. Bringt also entsprechendes Werkzeug mit. Eventuell können auch schon größere Büsche entfernt werden, die dem Kunstrasen schaden könnten.

Für das leibliche Wohl ist natürlich wie immer bestens gesorgt.

Pink Devils mit unnötiger Punkteteilung – 2:2 in Höxter

Die Pink Devils des RSV Barntrup mussten sich am Rückrundenauftakt mit einem 2:2 Remis begnügen. Trotz zweimaliger Führung schafften es die Devils nicht den Auswärtsdreier perfekt zu machen. Die Tore erzielten Celine Busch und Swantje Bockelmann.

 

Die Devils nahmen sich zum Start in die Rückrunde viel vor. Zwar konnte der RSV in Höxter noch nie einen Punkt holen, standen die Vorzeichen allerdings alles andere als schlecht. Kunstrasenplatz – super Fußballwetter – Ausreden gab es wohl keine.

Es dauerte einige Zeit bevor die Devils ins Spiel fanden. Phönix Höxter übernahm in den ersten 20 Minuten das Kommando über das Spiel, ohne jedoch zwingend zu sein. Der sonst so starke Offensivfussball des RSV ließ im ersten Durchgang zu wünschen übrig.

Im Laufe des Spiel kamen die Devils besser ins Spiel und erste Tormöglichkeiten konnten verzeichnet werden. In ihrem ersten Pflichtspiel für den RSV schoss Celine Busch den RSV mit 1:0 in Front. Glückwunsch zum ersten Treffer für die Pink Devils!!!

Mit einer knappen 1:0 Führung ging es somit in die Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte konnte sich die Devils deutlich steigern. Zwar kam kein Hurra-Fußball zu stande, doch bemühten und zeigten sich die Devils fortan von einer anderen Seite.

Es gab nur zwei Ausnahmen. In der 50. Minute patzte die Defensive, RSV-Keeperin Eder konnte den Ball nicht sichern und so markierte Höxter aus Abseitsverdächtiger Position den Ausgleich.

Ebenso der Ausgleichstreffer zum 2:2 kurz vor Spielende. Mit der „angeblichen“ Gewissheit dieses Spiel für sich entschieden zu haben, agierte die RSV-Defensive zu passiv und überheblich. Höxter schoss ohne Bedrängnis zum Remis ein.

Während dieser Phase und dem 2:1 Führungstreffer von Swantje Bockelmann (toller Distanzschuss aus 18 Metern) drängten die Devils die Heimmannschaft in ihre eigene Hälfte.

Bis auf die genannten Tore von Phönix war die Defensive des RSV kaum gefordert. Torchancen durch Pielsticker, Hübner, Berdin und Schröder blieben leider ungenutzt. Es fehlte der entscheidende Treffer zum 3:1.

So kam wie erwähnt der späte Ausgleichstreffer zustande und die Enttäuschung nach Apfiff spürbar. Doch war das Ergebnis letztendlich doch zweitrangig. Kurz vor Spielende verletzte sich Topscorer Nina Pielsticker so schwer, dass sie mit einem Krankenwagen dem Höxteraner Klinikum zugeführt werden musste.  Wir wünschen dir gute Besserung Nina und dass du dem RSV bald wieder zur Verfügung stehst.

„Wir haben heute nicht zu unserem Spiel gefunden. Doch aufgrund der zweiten Halbzeit hätten wir das Spiel sicher gewinnen müssen. Höxter hat ein gutes Team und wir haben hier auswärts noch nie einen Punkt geholt. Somit können wir uns über diesen zusätzlichen Punkt freuen“, sagte Trainer Hoffmann mit einem Augenzwinkern.

Am kommenden Sonntag erwarten die Devils die Mannschaft aus Varensell. Anpfiff ist um 13 Uhr im Barntruper Waldstadion.

RSV feiert Heimsieg gegen Borchen

RSV Barntrup – SC Borchen 3:0

Ein ganz wichtiger Dreier im Kampf um den Klassenerhalt. Kollektives Durchatmen beim RSV. Ein letztlich ungefährdeter Sieg gegen den SC Borchen gibt dem RSV Rückenwind für die kommenden Aufgaben.

Bei wunderschönem Bolzplatzwetter empfing der RSV die Gastmannschaft aus Borchen, die aus dem Paderborner Süden angereist waren. Nach einem mäßigen und abwartenden Beginn beider Mannschaften gab es in der 13. Spielminute einen Strafstoß für die Roten Teufel. Gästekeeper Lagers legte den schön frei gespielten und einschussbreiten Funk und sah dafür die gelben Karton. Nach dem vergebenen Elfer von Baumeister (in der Partie gegen Thüle) übernahm Daniel Schlingmann dieses Mal die Verantwortung und wurde dieser auch gerecht. Platziert und halbhoch schlug der Ball in der rechten Ecke zur Führung ein.

In den folgenden 20 Spielminuten kontrollierte der RSV weitestgehend das Geschehen ohne sich jedoch weitere Großchancen herauszuarbeiten. Borchen gab die Zurückhalten zunehmend auf und kam besser mit dem ungewohnten Geläuf zurecht. RSV-Keeper Ehlert blieb jedoch im ersten Durchgang komplett beschäftigungslos. Die RSV-Defensive verteidigte geschickt und ließ keine Möglichkeiten zu.

Kurz vor dem Seitenwechsel dann noch eine Schusschance für Barntrup. Eine Flanke von Lindemeyer wurde von der Borchener Defensive unzureichend geklärt, sodass P. Sölter in Ballbesitz kam. Seine Direktabnahme konnte Gästekeeper Lagers mit Mühe klären, er verletzte sich jedoch beim Aufkommen auf dem roten Rasen an der Schulter. Auch von Seiten des RSV: Gute Genesung !

– Pause: 1-0 für den RSV –

Nach dem Seitenwechsel brauchte der RSV einige Zeit, um zurück ins Spiel zu finden. Borchen war optisch überlegen, ohne das Barntruper Gehäuse in Gefahr zu bringen. Knackpunkte der Partie war dann das 2:0 in der 66. Spielminute. Der erneut mit aufgerückte D. Schlingmann staubte im Anschluss an eine schöne Kombination aus knapp 10 Metern ab und schob den Ball in die Maschen.

Nur zwei Minuten später dezimierte sich der Gast durch ein dummes Foul im Mittelfeld selbst. Winter sah nach einem Einsteigen gegen Baumeister die Ampelkarte. Zehn Minuten vor dem Ende kam es dann noch schlimmer für den Gast. Ein eindeutiges Handspiel im Strafraum zog den zweiten Elfmeter für Barntrup nach sich. Diese Entscheidung des Referees gefiel einigen Borchenern gar nicht, sodass eine weitere rote Karte verteilt werden musste. Der SC nun nur noch zu neunt.

Dass D. Schlingmann den zweiten Strafstoß nicht im Tor unterbringen konnte, war nur noch eine Randnotiz. Kurz vor dem Ende erzielte der eingewechselte Sompare per Kopf den 3:0 Endstand.

Barntrup feiert somit einen ganz wichtigen Sieg im Keller und steht nun bei 16 Zählen. Am kommenden Wochenende geht es in Rischenau gegen einen direkten Konkurrenten. Hier will der RSV erneut punkten um für die kommenden, schweren Partien gerüstet zu sein.

Aufstellung:

Ehlert – O. Sölter – Schmidt – D. Schlingmann – Samake – P. Sölter – Meier (S. Schlingmann) – Haase – Funk – Lindemeyer (Klocke) – Baumeister (Sompare)