Und wieder zieht der RSV den Kürzeren

Und wieder zieht der RSV den Kürzeren


Spvg. Steinhagen – RSV Barntrup 3:1

 

Hätte der RSV in dieser Saison alle Spiele im heimischen Waldstadion ausrichten dürfen, hätte es wahrscheinlich zum Klassenerhalt gereicht. Da die Freitag-Truppe aber leider jedes zweite Spiel auf fremden Platz antreten muss, spielt der RSV in der nächsten Saison wieder im Bezirk. Auch bei der Spvg. Steinhagen gab es für den RSV nichts zu holen.

Zum Spiel:
Bei Sauwetter und magerer Kulisse entwickelte sich in Steinhagen zunächst ein ausgeglichenes Spiel. Beide Mannschaften hatten in der ersten Viertelstunde jeweils eine Möglichkeit zu verbuchen. Hagemann verfehlte mit einem Distanzschuss genau wie ein Angreifer der Spvg jedoch das Tor.
Nach 20 Minuten dann eine typische Situation für den RSV. Ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung resultierte in einem Konter der Heimmannschaft. Daniel Schlingmann warf sich als letzte verbliebene Defensivkraft in den Schuss des Steinhagener Stürmers Dietrich. Seine Rettungstat ging jedoch grandios nach hinten los. Abgefälscht durch Schlingmann’s Wade flog der Ball im hohen Bogen über den hinausgeeilten Keeper Ehlert hinweg ins Tor. 1:0 für die Heimtruppe nach 20 Spielminuten.
Der RSV blieb nach dem Rückstand weiterhin bemüht, konnte aber wenig spielerische Akzente setzen. Steinhagen hatte jedoch bis zum Pausentee auch keine weiteren nennenswerten Möglichkeiten. Kapitän Haase musste zudem noch vor der Pause mit Wadenproblemen vom Feld. Sein Einsatz gegen Tengern am Wochenende ist fraglich.

Den Auftakt der zweiten Halbzeit verschlief der RSV total. Nach eigenem Anstoß verlor der RSV den Ball bereits nach wenigen Sekunden an den Gegner. Steinhagen spielte einen einzigen Steilpass in die Spitze und vollendete durch Schremmer eiskalt zum 2:0. Alle guten Vorsätze für die zweite Halbzeit waren für die Katz…
Nach einer Stunde kam es noch bitterer. Nach einem Angriff über die linke Seite spielte Steinhagen in die Mitte. Stürmer Schremmer traf den Ball nicht einmal richtig, doch die Pill fand über den Innenpfosten den Weg ins Tor. 3:0 für Steinhagen.
Positiv ist, dass der RSV trotz des Ergebnisses nicht aufgab. Hagemanns Schuss konnte der Heimkeeper in der 65. Minute gerade noch parieren. Als Funk nur Minuten später eine weitere Schusschance hatte, wehrte der Keeper den Ball zur Ecke ab. Diese fand den Kopf von Alex Neide, der zum 1:3 verkürzte.
Eine Viertelstunde vor Ende hätte das Spiel noch einmal spannend werden können. Funk’s Kopfball nach Flanke von Lindemeyer traf jedoch nur das Lattenkreuz. Hast Du kein Glück, kommt auch noch Pech dazu…
So blieb es am Ende beim 3:1 für Steinhagen und für den RSV endet eine weitere Auswärtsfahrt ohne Punkte.

Zum Saisonabschluss am kommenden Wochenende im Waldstadion erwartet der RSV den TuS Tengern. Hier möchte der RSV seinen treuen Fans auf jeden Fall noch einmal einen heißen Tanz und möglichst einen Sieg bescheren.

Aufstellung RSV:
Ehlert – Kryker – Neide – D. Schlingmann – Meier – Funk – Haase (Esau) – Sölter (S. Schlingmann) – Hagemann – Schönfelder – Rethmeier (Lindemeyer)

 

PINK-Devils behalten weiße Weste – Pokalfinale am Donnerstag!

PINK-Devils behalten weiße Weste – Pokalfinale am Donnerstag!

Auch an diesem Sonntag wurde wieder gefeiert….der dritte in Folge…

An diesem und auch letzten Spieltag der Meisterrunde waren die PINK-Devils zu Gast bei Eichholz-Remmighausen. Diese feierten an diesem Wochenende ihr 100-jähriges Jubiläum und so waren Bierbuden und ein großes Zelt auf dem Sportgelände aufgestellt. Das kam dem RSV natürlich nicht ungelegen….

In Feierlaune trafen sich die Spielerinnen und Fans am Marktplatz und fuhren gemeinsam mit einem „Fanbus“ zum Auswärtsspiel. Eine tolle Sache für alle Beteiligten…

10 Spiele – 10 Siege…dies war die Bilanz vor dieser Begegnung in der Meisterrunde. Und die Mädels wollten ungeschlagen bleiben und den nächsten Sieg einfahren.

Der Platz war durch den dauerhaften Regen schwer bespielbar, doch konnten die Devils ein gutes Passspiel aufziehen und den Ball sicher in den eigenen Reihen behaupten. Bis zum Strafraum sah es teilweise sehr gut aus, doch dann fehlten die entscheidenden Ideen.

Durch Freistoßspezialistin Stephi Poole stand es plötzlich 1:0 für den RSV.

Es konnten einige Tormöglichkeiten erspielt werden, doch waren diese weites gehend nicht zwingend genug. In der 35. Minute schoss Mittelfeldspielerin Sandra Hübner aus 22 Metern das 2:0, nicht ganz unhaltbar.

So ging es in die Halbzeit. Tina Sperling blieb mit leichten Beschwerden in der Kabine, dafür kam Katha Müller in die Partie.

Auch in der zweiten Hälfte hatten die PINK-Devils das Spiel jederzeit kontrolliert und mindestens fünf Hundertprozentige Tormöglichkeiten konnten nicht genutzt werden….

Hier fehlte bei Sabrina Hoffmann und Swantje Bockelmann der letzte entscheidende Wille das Tor unbedingt machen zu wollen. Dies muss sicherlich in nächster Zeit besser genutzt werden!

In der 75. Minute erzielte Marina Pook nach überragender Vorarbeit von Lara Schröder das verdiente 3:0 für den RSV.

Und dies war auch der Endstand.

Es war zu spüren, dass  die Saison zu Ende geht und der letzte Biss, die hohe Laufbereitschaft fehlte in gewissen Momenten. Die Devils machten dennoch ein gutes Spiel und siegten hochverdient beim unbequemen Gegner aus Eicholz-Remmighausen.

Am kommenden Donnerstag (Fronleichnam) steigt dann das Pokalfinale gegen den Landesligisten Donop/Voßheide.

Die PINK-Devils wollen es den Herren nachmachen und in den Westfalen-Pokal einziehen.

In diesem Spiel sind unsere RSV-Damen allerdings krasser Außenseiter…. Doch manchmal schreibt der Pokal seine eigenen Gesetze!

Los geht´s um 13 Uhr in Leopoldshöhe.

Hier wird auch wieder ein Fanbus eingesetzt…. Treff: 11 Uhr am Marktplatz.

Reservierungen: Andy Hoffmann 0151-58786502

Zweite Damenmannschaft ebenfalls Meister – Grandioser 7:0 Sieg gegen Blomberg

Zweite Damenmannschaft ebenfalls Meister – Grandioser 7:0 Sieg gegen Blomberg

Am gestrigen Freitag konnte auch die zweite Mannschaft der RSV-Damen die Meisterschaft feiern.

Mit 7:0 konnte das Team aus Blomberg geschlagen werden. Tolle Spielzüge und eine Vielzahl an Torchancen prägte das Spiel des RSV.

Die Torschützen in der einseitigen Partie waren:

Merle Rottmann

Svenja Grote

2x Sabrina Hoffmann

2x Marina Pook

Conny Strauch

Für Conny war es das erste Tor im RSV-Trikot – Glückwunsch!

Nach dem Schlusspfiff gab es für das Team Sektduschen….

Ja, das feiern kennen die Mädels….

Die Freude war riesig. Die RSV-Damen haben sich in der laufenden Saison stetig weiterentwickelt und sind absolute Alternativen für die Erste Mannschaft in der Bezirksliga.

Macht weiter so!

Chancen für 2 Spiele und doch nur einen Punkt

Nach dem verkorksten Spiel gegen Alverdissen gab R. Motzkun die Marschrichtung, sich wieder auf die Tugenden der vergangenen Spiele zu konzentrieren. Kampfgeist, Teamwork und schnelles Umschalten, denn nur so kann man gegen Mannschaften wie Talle bestehen.

Gesagt, getan. Der RSV ließ dem Gegner von Beginn an wenig Raum und konnte sich nach ca. 15 Minuten ein leichtes Übergewicht erspielen. N. Weber und D. Philipps hätte allerdings zu diesem Zeitpunkt den RSV schon in Führung schießen können. So war es wieder einmal H. Gelhaus der die seinen Jubeln ließ, nach einer tollen Kombination über Hoffmann und Weber netzte er eiskalt ein. Danach drückte der RSV auf den zweiten Treffer, leider konnten die Chancen nicht verwertet werden. Nach einem Zuspiel von Hoffmann, welcher den Ball auf den 16er zurücklegte, donnerte dann S. Schlingmann den Ball in die Maschen. Eine zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung für den RSV. Nach der Führung kam es allerdings zum Bruch im Spiel und Talle wurde stärker und setzte den RSV unter Druck, doch Tormann Lasotta hielt die Führung fest.

Auch in der zweiten Halbzeit ließ der RSV die anfängliche Überlegenheit vermissen… Trotzdem kämpfte jeder um jeden Zentimeter und versuchte den Gegner vom Tor abzuwenden. Lasotta konnte sich gleich mehrere Male klasse auszeichnen. In den letzten 20 Minute machte Talle dann auf, warf alles nach vorne und so boten sich beste Kontermöglichkeiten für den RSV… und diese wurde in Reihe vergeben. Wie es manchmal so ist im Fußball kann sich dieses rächen und das tat es gnadenlos. Nach einem Eckball konnten sich gleich 2 Taller Spieler aussuchen wer das Ding macht und das große Zittern beginn. Alles nur noch nach vorne war die Devise und noch einmal war es C. Philipps, der den RSV wieder auf den alten Abstand hätte bringen können. Die Katastrophe dann in letzter Sekunde, ein Taller wurde am 16er nicht richtig angegriffen, den abgefälschten Schuss konnte Lasotta noch hervorragend parieren doch der am 2ten Pfosten freistehende Gegner hämmerte das Ding aus 2 Metern in die Maschen….

Fazit

Machst du die Dinger nicht, musst du dich am Ende nicht beschweren. An diesem Tag war eindeutig mehr für die Mannen von R. Motzkun drin. Kämpferisch haben alle Ihr Bestes gegeben und überzeugt… Vielleicht fehlte zum Ende hin, bei den warmen Temperaturen, auch die nötige Frische und somit die 100prozentige Konzentration.

Kader: Lasotta, Betke, Dan the Man (69. Danlowksi), Dubbert, Rausch, Weber, Phlipps C., Hoffmann, Schlingmann S., Philipps D.(75. Lübbeck), Gelhaus

Feiern wir eine weitere Meisterschaft ?

Feiern wir eine weitere Meisterschaft ?

F.Jgd RSV – JSG Unteres Kalletal 4:1

Nachdem das Hinspiel gegen die JSG Unteres Kalletal mit 6:5 verloren ging, war nun der Tag der Revanche gekommen.

Der harte Platz machte es schwer den Ball zu kontrollieren, aber dies gilt natürlich für beide Lager. Der Start war verhalten,keine Mannschaft wollte ein Risiko eingehen. Nach knappen 10 min gingen die Kalletaler in Führung. Kollektiver  Tiefschlaf in der Abwehr des RSV. Kurz vor der Halbzeit haben wir die Gelegenheit zum Ausgleich genutzt. Der Schuss von Julian Schell mit der linken Klebe landet im rechten Winkel.

In der Halbzeit waren wir uns einig, da geht noch was, die Rechnung ist noch nicht beglichen und es hat funktioniert ! 

Nach Zusammenspiel von Julian Schell und Felix Plän auf der rechten Seite, landet  der Ball links freistehend bei Tobias Landgraf. Der hämmert das Ding unten links in die Ecke, keine Chance für den Torwart der JSG Kalletal. Nach einer Ecke von Julian Schell,  legte sich ein Spieler der Kalletaler die Kugel selbst ins Tor, 3:1 Führung. Aber dabei sollte es nicht bleiben, guter Seitenwechsel von Felix Plän auf Tobias Landgraf, der mit der guter Ballannahme machte den Sack zu,  4:1 für den RSV, Ende.

Und nun sind es nur noch 2 Punkte auf den Tabellenführer, der FCO Extertal und gegen die müssen wir noch ran. 

 

zum Saisonabschluss im Fanbus

zum Saisonabschluss im Fanbus

Das letzte Damen Punktspiel der Saison gegen Eichholz-Remminghausen wurde auf 12.00 terminiert, die Abfahrt mit dem Fanbus ist um 10.15 vom Marktplatz.

Also steigt alle ein,  noch mal ne menge Spass mit den Feierbiestern  !

 

Meisterfeier am Pfingstsonntag um 11 Uhr!

Meisterfeier am Pfingstsonntag um 11 Uhr!

Noch immer AUSNAHMEZUSTAND in Barntrup….die pinken Feierbiester zählen schon die Stunden….

Am kommenden Pfingstsonntag steht das letzte Heimspiel der PINK-Devils an. Los geht´s um 11 Uhr gegen die Mannschaft vom VFL Lieme.

Alle Zuschauer und Fans sind herzlichst eingeladen um das RSV-Team zu unterstützen und gemeinsam die Meisterschaft zu feiern.

Also auf ins Barntruper Waldstadion…

 

 

 

 

Aktion: Unser Verein gegen den BVB

Aktion: Unser Verein gegen den BVB

Im letzten Jahr war es der TSV Horn, der gegen den amtierenden deutschen Meister, den  BVB Dortmund ein Freundschaftspiel ausrichten durfte.

Nun sind wir dran !

Was müssen wir dafür tuen ?

 

EAN Code, bitte ausdrucken

Ne menge Werbung für die Tankstellen der Westfalen AG betreiben und viel, viel Autofahren um anschließend viel,viel,viel tanken zu müssen. Shoppen und Autowaschen bringt auch Punkte. Wichtig, um Euren Umsatz auf unser Konto (RSV Barntrup) zu verbuchen, muss ein EAN-Code vorgelegt werden. Diesen könnte Ihr Euch ausdrucken. Sobald unser Kartenkontingent vom Veranstalter zugesendet worden ist, werden wir es verteilen. Bitte informiert aller die Ihr kennt, über diese Aktion. Richtig helfen würde natürlich, wenn wir Speditionen, Taxiunternehmen, Betriebe usw. für uns begeistern können. Natürlich wird die Aktion auch über Facebook verbreitet.

 

Welche Tankstellen nehmen an der Aktion teil ?

 

  

Für Markant und Westalen sind bei google-maps die umliegenden Tankstellen dargestellt. Oder Ihr installiert diesen App für Android oder iphone um die nächst Tankstellen zu finden.

In welchen Zeitraum findet die Aktion statt ?

01.Juni bis 30.September

Wo kann ich unseren Tabellenstand und weitere Infos erfahren ?

Auf der Homepage http://www.euer-verein-gegen-den-bvb.de/home/ .

 

Also die Aufwärmphase hat begonnen. Präpariert Euch mit der EAN, ladet die APP, begeistert (nervt)  alle Bekannte, Freunde, Verwandet, Arbeitskollegen, Chefs, Nachbarn, Ex, Feinde, Vereinsmitglieder, Barntruper, Lipper, NRW’ler,…

 noch welche vergessen ?  egal , auf gehts !!!!!

 

 

 

 

 

 

 

 

Bezirksliga „Wir kommen“ -> PINK-Devils verdienter Meister!!!

Bezirksliga „Wir kommen“ ->  PINK-Devils verdienter Meister!!!

Die Damenmannschaft des RSV Barntrup hat es geschafft und ihren Traum erfüllt…  –  Aufstieg in die Bezirksliga!!!

Ungeschlagen – drei Spieltage vor Ende der Saison sicherten sich die PINK-Devils den Meistertitel völlig verdient.

Schon vor der Begegnung hatten Spielerinnen und Trainer insgeheim mit der Meisterschaft an diesem Spieltag gerechnet….Niemand sprach es aus, doch hatten „komischerweise“ alle ein paar Flaschen Sekt dabei…

Nun….eins war klar. Asemissen durfte nicht in Sabbenhausen gewinnen und die PINK Devils musste einen Dreier bei Lemgo/West einfahren. Die RSV-Damen drehten die ersten Minute auf und nach 6 Minuten stand es bereits 2:0.  Für das 1:0 sorgte Renée Schünemann nach tollem Solo von Lara Schröder und das 2:0 bescherte Stürmerin Sabrina Hoffmann.

SC Lemgo/West kam mir ihren schnellen Stürmerin immer mal wieder gefährlich vor das RSV-Tor, doch so richtig zwindende Tormöglichkeiten hatten sie in der ersten Halbzeit nicht. Anders die Devils….

Hätte es nach 45 Minuten 8:0 gestanden, hätte sich sicherlich niemand beschweren können. Zahlreiche 100 prozentige Torchancen wurden durch Renée Schünemann, Sabrina Hoffmann und Swantje Bockelmann teilweise kläglich vergeben.  Etwas Pech zeigte jedoch die 36. Minute…. Freistoß von Stephi Poole…..Feuerball an die Latte….Ball fliegt zurück zum 16er, Kopfball Sabrina Hoffmann…mit gefühlten 100 km/h….wieder Latte….ein raunen ging durch das Stadion. Halbzeitstand: nur 2:0.

Bei sonnigen Temperaturen kam Lemgo/West besser aus der Kabine. Mit ihrem ersten ernstzunehmenden Schuss markierten sie den Anschlusstreffer und nutzen die Umstellungen  in der RSV-Abwehr konsequent aus.

Zwei Minuten später hatte Lemgo/West sogar die Möglichkeit auszugleichen, doch Jasmin Eder parierte stark. Diese Aktion war Warnung genung und so nahmen die PINK-Devils das Heft unter Leitung von Stephi Poole wieder in die Hand. Nach toller Vorarbeit von der genannten Spielerin schoss Sabrina Hoffmann ihr zweites Tor in diesem Spiel zur 3:1 Führung. Das Spiel war entschieden.

Den 4:1 Treffer knallte Stephi Poole in den Kasten. Beim 5:1 durchbrach Swantje Bockelmann ihren Fluch in diesem Spiel und schob den Ball gekonnt ins untere rechte Eck.  In den letzten Minuten war das Spiel nur noch Nebensache….Trainer und Spielerinnen hatten durchgehend das Ergebnis vom Sabbenhausen-Asemissen Spiel. Und es stand dort 2:0, was bedeutete die PINK-Devils sind bereits am heutigen Spieltag Meister!!!!!!!!

Die letzten Minuten tanzten die Verletzten, Kranken und Auswechselspieler an der Linie und brüllten RSV-Lieder…..eine tolle Stimmung…. Natürlich wussten die Mädels auf dem Platz was los war, doch mussten sie ja noch gegen den Ball treten..

Kurze Zeit später hatte der Schiedsrichter erbahmen und pfiff das Spiel ab….. Nun war niemand mehr zu bremsen – Freude pur!

Alle Spielerinnen lagen sich in den Armen und die erstren Tränen kamen zum Vorschein. Beim obligatorischen Siegeskreis musste natürlich auch der Trainer sein Versprechen war machen und tanzte somit in der Mitte des Kreises mit  allerfeinsten Beat.

Nach Sektduschen und Kabinenzauber fuhren die PINK-Devils zum Spiel der Ersten, feuerten diese an und rockten das Vereinsgelände. Anschließend ging es in die Marktschenke… Man munkelt, dass noch immer pinke Feierbiester die Barntruper Innenstadt unsicher machen – also aufpassen…..

 

Am kommenden Sonntag steht die große Meisterfeier an. Ab 11 Uhr gehts auf dem Sportplatz los gegen den VFL Lieme. Diese Begegnung wird keineswegs einfach locker runtergespielt…… Die PINK-Devils wollen ungeschlagen bleiben und guten Fußball zeigen!

Anschließend wird am Sportplatz noch einige Zeit gefeiert bevor es dann erneut in Richtung Marktschenke geht….

Wir hoffen, dass viele Zuschauer bei der Meisterfeier am Sonntag dabei sind und die Mannschaft bei ihrem letzten Heimspiel in der Kreisliga untersützen.

 

Ein Hartplatz bei sommerlichen Temperaturen ist wie Heavy Metal auf dem Kindergeburtstag

Hier ein schöner Bericht zum Spiel unserer Ersten am Sonntag!

Kurz nach Anpfiff drehten meine Spieler durch…

Kurz nach Anpfiff drehten meine Spieler durch…

RSV  F-Jgd – LaSi/Almena 12:0

 

Fast in Bestbesetzung, bei herrlichen Sonnenschein, sollte dies unser Tag sein.

Wir mussten nicht lange warten da war Daniel Funk in der 3. und 5. min erfolgreich. Almena hatte keine Mittel an unserer Abwehr vorbei zu kommen. Und dann auch noch das ein Eigentor vom Gast zum 3:0. Es sollte ruhige Tag für unser Torwart Paul Pöcking bleiben, denn was in der zweiten Halbzeit von meinen Spielern folgte war einfach Spitze !

Kurz nach Anpfiff drehten meine Spieler durch . Es spielte nur eine Mannschaft und die heißt RSV Barntrup. Julian Schell war der Akteur des Tages, gleich 5-mal sollte er netzen. Tobias Landgraf traf nicht ins Tor, sondern mehrmals Pfosten oder Latte. Wir dachten schon das Schussglück hätte ihn nun vollends verlassen, da haut er drei in die Maschen. Zum Abschluss noch unser hungriger Abwehrspieler Michael Fott zum Endstand von 12:0.

Ein perfekter Tag mit einer klasse Leistung  !!!!

Hurra, wir leben noch ! ! !

RSV Barntrup – SV Höxter 1-0

Der RSV Barntrup zeigt mit dem 1:0 Heimsieg gegen Höxter eine gute Moral und gibt die rote Laterne an Minden zurück. Angetrieben von den feiernden Spielerinnen der Damenmannschaft beendet der RSV seine Negativserie und fährt nach einer gefühlten Ewigkeit wieder drei Punkte ein.

Zum Spiel:
Bei allerbestem Fußballwetter entwickelte sich auf der staubigen Asche in der Anfangsphase kein Spielfluss. Weder der hochdotierte Gast aus Höxter noch der RSV kamen zu gefährlichen Abschlüssen. Beide Mannschaften agierten mit langen Bällen, die von den jeweiligen Defensivreihen gut geklärt werden konnten. So gab es in der ersten Hälfte nur eine wirkliche Torchance. Diese aber brachte die Anhänger des RSV zur Verzweiflung. Haase’s Schuss von der Strafraumgrenze wurde vom Gästekeeper vor die Füße von Rethmeier geklärt. Dessen Schuss aus kurzer Distanz wurde ebenso wie der erneute Nachschuss von Schönfelder geblockt. Unbegreiflich, dass aus dieser Situation kein Tor resultierte.

So gingen beide Teams mit einem torlosen Unentschieden in die Pause.

Auch nach dem Seitenwechsel herrschte viel Leerlauf auf beiden Seiten. Ein Sommerkick, ganz dem Wetter entsprechend. Erst nach einer Stunde Spielzeit gab es wieder einen Aufreger. Haase setzte einen Freistoß an den Querbalken des Gästegehäuses, von wo aus der Ball zu Hagemann abprallte. Bene’s Direktabnahme landete zum Jubel der RSV-Fans in linken Toreck. 1-0 für den RSV.
Von Höxter kam auch nach dem Rückstand erschreckend wenig. Da auch der RSV wenig konstruktives zu Stande brachte, plätscherte das Spiel bis in die Schlussphase dahin. Als auch Höxters einzige nennenswerte Möglichkeiten in der Schlussphase (ein Freistoß und ein Kopfball nach einem Eckstoß) ergebnislos verpufften, konnte sich der RSV über den 5. Heimsieg der Saison freuen.

Ob es letztendlich noch reicht, um im Klassenerhalt ein Wörtchen mitzureden, wird das kommende Spiel gegen Herford zeigen. Punktet man auch hier dreifach, sind es auf einmal wieder nur noch drei Punkte bis zum SC Bad Salzuflen, der derzeit den Relegationsplatz innehat. In der ersten Landesligasaison hat der RSV das Heimspiel gegen Herford übrigens gewonnen…

 

Aufstellung RSV:
Felde – Kryker (Maule) – D. Schlingmann – Neide – Meier – Funk (Lindemeyer) – Sölter – Haase – Hagemann – Schönfelder – Rethmeier (Esau)

Wie das Kaninchen vor der Schlange

Wie das Kaninchen vor der Schlange

SV Rödinghausen – RSV Barntrup 8:0

Zum Spiel gibt es nicht viel zu sagen. Der Klassenprimus gewann auch in der Höhe vollkommen verdient und feierte zu Recht den Aufstieg in die Westfalenliga. Vier Tore in Halbzeit eins und vier Tore nach dem Seitenwechsel besiegelten das Debakel für den RSV.
Der RSV zeigte sich tief beeindruckt vom Stadion, der Mannschaft und den Möglichkeiten des SVR.
Fazit:
RSV = Kaninchen
SVR = Schlange
Ergebnis: Schlange verspeist Kaninchen mit Haut und Haar.

Bedanken möchte sich der RSV aber dennoch beim gastgebenden SVR. Die Verköstigung nach dem Spiel war klasse !