Sie gaben sich das JA-Wort!!!

Sie gaben sich das JA-Wort!!!

Vanessa und Manuel sind verheiratet.

Ohne Komplikationen (beide sagten sofort „JA“ 🙂 ) haben sich die beiden am Samstag, 25. Juni im Schloss Wendlinghausen „getraut“.

Die roten Teufel waren natürlich auch vertreten und bereiteten den beiden einen bezaubernden Empfang vor dem Schloss.

Die anschlieĂźende Hochzeitsfeier fand dann in Barntrup statt.

Der RSV gratuliert herzlichst und wĂĽnscht dem Brautpaar Altrogge alles gute fĂĽr die Zukunft!

kein Trippel

Beim Kleinfeldturnier der Ăś32 AH um den „Heinz DirĂźuweit Pokal“ in Humfeld, blieben wir zwar ungeschlagen, aber zu mehr als einen dritten Platz, sollte es nicht reichen. Somit konnte der Pokal nach den beiden Vorjahressiegen nicht, in unseren Besitz ĂĽbergehen.

Nach der Vorrunde noch auf Platz 1, trafen wir auf den Zweitplatzierten der anderen Gruppe  SSW. Nach einem Null:Null in der regulären Spielzeit, ging das Elferschießen an den späteren Sieger des Turniers verloren. SSW konne sich im Endspiel mit 2:0 gegen Bega/Humfeld durchsetzten. Das gleichen Ergebnis mit dem wir Sie in der Vorrunde geschlagen hatten.

Aufstellung:

Dennis Möller, Christian Götzel, Carsten Bertram, Ralf Hilker, Christoph Ullrich, Heiko Röhr, Maik Reese, Andy Köller, Rainer Koch, Uwe Sieksmeier

Oliver Frank „italienische Sehnsucht“

Oliver Frank sein Leben

1985 entdeckte ihn eine Talentsucherin und er produzierte im Star-Studio in Hamburg seine erste Single „Abschied von Fernando“. An den Instrumenten waren Dicky Tarrach (Schlagzeug), Nils Tuxen (Bass) und Thissy Thiers (Gitarre) von der ehemaligen Band The Rattles. Weitere Singles („Im Hafen von Piräus“, “Palermo bei Nacht”) sowie das erste Album „Santa Barbara“ folgten. 1991 wechselte Frank zu Hansa-Records (jetzt: Sony-BMG) und 1992 zu DA Music und 1999 zu ZYX Music. Mittlerweile nahm er eher klassische Discofox-Titel auf, wie „Liza Maria“ und „Samstag Nacht“ , „Ciao,Bella Italia“ oder „Weit,weit von hier“. Mit dem Hit „Italienische Sehnsucht“ von 1996 trat er erstmals im Oktober des gleichen Jahres auch u.a. in der legendären ZDF-Hitparade auf. Nach weiteren, erfolgreichen Titeln wie „Bis an´s Ende der Welt“ oder „Ich bin wieder frei“ gelang ihm 2005 als einem der ganz wenigen Fox-KĂĽnstler mit „Nichts als die Wahrheit (la veritĂ )“ auch der Sprung in die Top-100-Single-Charts von Media Control. Zudem wurde Oliver Frank vom KĂĽnstlermagazin zum KĂĽnstler des Jahres 2005 in der Sparte „Partyschlager“ ausgezeichnet. Auch als Autor fungiert Oliver Frank zunehmend verstärkt unter dem Pseudonym „Frank Revilo“. Neben verschiedenen Texten fĂĽr Kollegen schrieb er fĂĽr sich selbst unter anderem den Radio-Hitparaden Erfolgstitel „Hallo,Madeleine“ (eine persönliche Liebeserklärung an seine damalige Lebensgefährtin!), diverse Titel seines erfolgreichen Albums „Unverbesserlich“, sowie als Komponist und Texter gleichermaĂźen auch die als Handels-Maxi erfolgreichen Single-Titel „Amore per sempre-Jetzt oder nie“ (2008), „Unser Sommer der Liebe“ (2009) und „Scommetto su di noi (Ich wette auf Dich und mich)“ (2010). Im FrĂĽhjahr 2011 begann mit „Wir war´n mehr“ fĂĽr Oliver Frank die Zusammenarbeit mit dem Autor und Produzenten David Brandes.

Nullnummer

Nullnummer

Heute war in Humfeld  die Qualifikation der Ostwestfalen für das Kleinfeldturnier in Kaiserau. Wenn zu einem solchen Termin nur die Hälfte alle sich selbst angemeldeter Mannschaften erscheinen, ist das ein Zeichen für den langfristigen Tod des AH-Spielbetriebs. D.h. statt jeweils sechs Mannschaften pro zwei Gruppen, traten nur drei pro Gruppe an.

Unsere Leistung, ausreden, viele, u.a. Andys unerbittlich, langes Training vom Vortag .

Winner Spork.Wendlinghausen gegen Humpfeld/Bega mit 2:0 im Endspiel. Sie verzichten aber auf die Fahrt, da man zu diesem Termin ein eigenes Sportfest ausrichtet. Humpfeld/B. wird wohl einspringen. Sonst stehen wir am 23.07. bereit odder ?

Am nächsten Mittwoch ist TRAINING, 19.00, mit anschließender Einstimmung auf den Lippe Cup!

Freitag sind wir erneut in Humpfeld, Cup verteidigen !


Voten fĂĽr den RSV

Nun gilt es: heute ist das Online-Voting für die Auffrischprämie der Targobank gestartet. Ab sofort bis zum 04.07.2011 könnt ihr mithelfen, dass der RSV mit seinem Video von Roberto Carlos und René Higuita unter die besten 16 Vereine kommt und damit in die Endausscheidung einzieht.

Hier geht es direkt zum Voten.

Auch unter unserem Facebook-Eintrag könnt ihr voten.

Anna Maria sagt ab!!!

Heute hat uns die schlechte Nachricht erreicht, dass Anna Maria Zimmermann nun leider doch nicht im Rahmen unseres Vereinsjubiläums am 01.07.2011 in Barntrup auftreten kann. Der Grund ist, dass sie kurzfristig einen Fernsehauftritt bei RTL auf Mallorca angenommen hat und diesen der „Weltstadt“ Barntrup vorzieht.

Nun ist es natürlich sehr schwierig, in der Kürze der Zeit einen adaquäten Ersatz zu finden. Dennoch arbeiten wir mit Hochdruck an einer guten Lösung und werden an dieser Stelle natürlich sofort über Neuigkeiten berichten.

Aus diesem Grund verzögert sich auch noch die Verteilung unseres Veranstaltungsplakates ein wenig.

Ăś32 siegt beim Sonneborner Pfingstturnier

Bei der Siegerehrung zeigt sich der Vize vom TuS überrascht, das er nicht seine Lokalmatadoren,  sondern der goldene Generation den Siegerkuvert überreichen musste.

Doch hätte schon im ersten Spiel die Mannschaft aus Reher den Turniersieg vereiteln können. Christian Götzel (bis dato eine lupenreine weisse Weste) und Olaf Bögeholz kombinierten wie zu gemeinsamen Jugendzeiten. Zahlreiche Chancen wurden liegen gelassen.  Somit konnte der RSV einen glücklichen 2:1 Sieg einfahren. Gegen Sonneborn ein glanzloses 1:o , wieder mit C.Götzel (Reher konnte auffüllen). Zum Abschluss noch ein am Ende klares 4:1 gegen Extertal. In diesem Spiel wurde dem Barntruper Schiri Alexander Schnüll vorgeworfen parteiisch zu sein, als er einen fälligen Elfer für Extertal nicht gab. Allerdings ließ er auch ein Foul an Andreas Pape im Vorfeld laufen, wodurch diese Situation erst zu Stande kam, das nennt man wohl ausgleichende Gerechtigkeit.

DSC Arminia Bielefeld zu Gast beim RSV

Der RSV Barntrup konnte am Wochenende einen Coup landen.

Die 1. Damenmannschaft des DSC Arminia Bielefeld kommt zum Vorbereitungsspiel in das heimische Waldstadion.

Das Testspiel gegen den ambitionierten Westfalenligisten findet am

07.August um 13 Uhr auf Rasen statt.

Die RSV-Mädels und der ganze RSV freuen sich auf den prominenten Gegner aus Bielefeld und danken für die Zusage.

www.arminia-bielefeld-frauen.de

Ohne 8 gg. den Absteiger im Glutofen Waldstadion. C. Kormeyer ab der neuen Saison fest eingeplant

Brennende Luft und über 30 Grad im Waldstadion, zudem eine stark dezimierte Barntruper Mannschaft, so standen gerade einmal 11 Spieler zur Verfügung. Coach Motzkun und der später anrückende R.von Einem konnten die Personalnot glücklicherweise ein wenig entspannen.

Das Spiel begann vom RSV sehr gut. Schon nach wenign Minuten hatte die Mannschaft ins Spiel gefunden und das neu Formierte zentrale Mittelfeld mit unserem 10er Siever, M. Dümpe und N. Weber setzte die Mitspieler immer wieder gut in Szene. Vom SSW war nur sehr wenig zu sehen, dennauf die neu formierte Abwehr um Kormeyer und Danlowski erstickten die Möglichkeiten schon im Keim. Trotz guter Chancen blieb es bis zur 35.ten beim 0:0. Dann kam der große Auftritt des P. Juninho Dauer. Ohne Ansatz setzte dieser einen Heber aus 25 Metern an und dieser senkte sich hinter dem überraschten Keeper ins Tor! Ein Traum! Danach kontrollierte der RSV weiter das Spielgeschehen und brachte das 1:0 bis zur Pause durch.

In der zweiten Hälfte verflachte das Spiel zunehmend, die Spieler mussten der Hitze Tribut zollen. Viele Aktionen hĂĽben wie drĂĽben verpufften. Nach einem langen Ball auf D. Philipps wurde dieser im 16er von den Beinen geholt und folgerichtig zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Den fälligen StrafstoĂź konnte Keeper Weber allerdings nicht nutzen und so blieb es beim 1:0. Nach dieser Aktion wurde der RSV nochmals aktiver und konnte durch R. von Einem das 2:0 erzielen. Nach der Einwechslung von R. Motzkun kam dann nochmals frischer Wind auf der AuĂźenbahn und beinahe hätte dieser sich noch in die TorschĂĽtzenliste eingetragen, leider konnte er sich nicht vom Ball trennen…. Die Beste Chance der zweiten Hälfte vergab Betke freistehend aus 5 Metern mit dem Schlusspfiff, solch ein Ding muss rein….. woher solls ein Abwehrspieler wissen 🙂

Fazit:

Nochmals eine gelungene Vorstellung mit einem wirklichen Notteam, was alles für den Sieg gegeben hat. Jeder hat nochmals gekämpft und am Ende gebissen. Mit 47 Punkten wurde die Saison nun abgeschlossen. Eine Saison mit Höhen und Tiefen und trotzdem hat es wieder Spaß gemacht. In der neuen Saison wird C. Kormeyer die Defensive des RSV verstärken. Ein erfahrener Mann, den das Team nötig hat. Wir freuen uns, dass es geklappt hat. Wir hoffen auch auf R. von Einem, welcher seiner Klasse sowohl gg. Alverdissen als auch gg. SSW bewiesen hat. Verlassen wird die Zweite V. Weber, der sein letztes Spiel für den RSV gemacht hat.

Auf die neue Saison kann man wieder gespannt sein, mal sehen was sich Trainerfuchs Motzkun wieder einfallen lassen wird.

Noch etwas organisatorisches: Training ab dieser Woche immer donnerstags 18.30 Uhr.

Aufstellung: Weber, Schmidt, Danlowski, Kormeyer, Betke, DĂĽmpe, Sievert, SchnĂĽll, Dauer (von Einem 46.), Weber(Motzkun 75.), D. Philipps

Tore: 1:0 Dauer (35.), 2:0 von Einem (68.)

der RSV nun auch bei FACEBOOK

Habe mich gestern mehr zu Testzwecken beim RSV als Freund bestätigen lassen. Aber das bleibt ja innerhalb dieser Gemeinschaft nicht unbemerkt. Aber genau dies ist der Grund warum sich der RSV nun auch Offizielle bei Facebook registriert hat. Als „Admin“ fĂĽr Facebook hat sich Pascal „Carli“ Ovenhausen bereit erklärt. NatĂĽrlich wird es in Zukunft auch eine Verlinkung zwischen Facebook und der Homepage geben. Ich bitte aber hier fĂĽr noch um etwas Geduld.

Letztes Saisonspiel der 2ten am Sonntag

Am Sonntag bestreitet die 2. Mannschaft auf der heimischen Asche ihr letztes Saisonspiel gegen die 2. Mannschaft von Schwelentrup/Spork. AnstoĂź ist um 15 Uhr.

Nachdem aus den letzten beiden Spielen nur zwei Punkte geholt wurden (0:0 gegen Lemgo 2 und 1:1 in Alverdissen), soll zum Saisonabschluss noch mal ein Sieg eingefahren werden.

Nach dem Spiel lassen wir bei Bier und Bratwurst die Saison gemütlich ausklingen. Dazu sind auch alle Fans, Zuschauer und Gönner der 2. Mannschaft herzlich eingeladen.

 

 

RSV holt das Double

RSV holt das Double

Der RSV Barntrup hat es geschafft und nach der Meisterschaft in der Bezirksliga auch noch den Sieg im Krombacher-Cup durch einen 5:2 gegen die Mannschaft aus Lipperreihe geholt.

Dabei sah es in der ersten Halbzeit nicht unbedingt danach aus. Der Gastgeber aus Lipperreihe legte los wie die Feuerwehr. In den ersten 25 Minuten hatte das Team von Trainer Fulland gefühlte 80 % Ballbesitz und führte nach einer schnell ausgeführten Ecke in der 16. Minute durch einen Treffer von Thomas Krause verdient mit 1:o. Unser Team fand bis dahin nicht statt. Der erste gut vorgetragene Angriff brachte dann aber den Ausgleich in der 29. Minute. Oli Sölter brachte eine Flanke von rechts in die Mitte des Strafraumes und Bene Hagegoal nickte mit dem Kopf oben links ein.

Doch die Freude über diesen Treffer hielt nicht lange an. Edu Kryker brachte 5 Minuten später einen Spieler von Lipperreihe im Strafraum zu Fall und erneut Thomas Krause ließ sich die Chance nicht entgehen und erzielte durch einen verwandelten Foulelfmeter die erneute Führung für sein Team. Erst jetzt wurde unsere Mannschaft etwas besser und verzeichnete noch einige Torchancen. Daniel Schlingmann in der 37., Nico Haase in der 38. und Simon Schlingmann in der 43. Minute hatten Möglichkeiten zum Ausgleich.

Nach einer Ansprache von Coach Freitag ging es dann aber deutlich besser in die zweite Halbzeit. Der Gastgeber aus Lipperreihe musste seinem hohen Tempo aus der ersten Halbzeit Tribut zollen, sodass ab der 55. Minute unser Team die Initiative ĂĽbernahm.

Der Ausgleich zum 2:2 erzielte Steffen Lesemann in der 59. Minute, nachdem Alex Neide einen FreistoĂź von Nico Haase aus der eigenen Hälfte im Strafraum von Lipperreihe mit dem Kopf verlängerte. Nur 3 Minuten später dann die erste FĂĽhrung fĂĽr uns. Bene nimmte einen Pass von Schöni auf und zieht aus 18 Metern ins lange Eck. Nun lief der Ball gut in den eigenen Reihen und Lippereihe kam nicht mehr ins Spiel. Oli Sölter hämmerte in der 65. Minute den Ball aus 12 Metern an den kurzen Pfosten. Die FĂĽhrung baute dann Manuel Altrogge in der 71. Minute auf 4:2 aus. Nach einem FreistoĂź von Haase aus der eigenen Hälfte, zog der „Schwatte“ mit seinem rechten FuĂź aus 12 Metern den Ball in den linken Winkel. Nur zwei Minuten später dann die endgĂĽltige Entscheidung. Erneut Manuel Altrogge traf zum 5:2 nachdem er sich nach Hagemann Pass im Laufduell gegen seinen Gegenspieler durchgesetzt hatte und aus 14 Metern vollendete.

Danach war der Drops gelutscht. Lediglich zwei Szenen waren noch erwähnenswert. In der 77. Minute die einzige Torchance von Lipperreihe in der zweiten Halbzeit, die Henning Brinker aus 7 Meter aber verzieht und eine Minute später einen Lattenknaller von Bene Hagemann aus 22 Metern. Ansonsten dümpelte das Spiel nun so vor sich hin.

Nachdem die Mannschaft vom RSV sich spontan in den Gesang der TuS-Anhänger eingestimmt hat, war das Eis gebrochen

Nach 90 Minuten der Apfiff und der RSV Barntrup steht als Sieger des Krombacher-Cup 2011 fest. Gut gemacht Jungs und nun ab in die verdiente Sommerpause.

Aufstellung: M. Felde, E. Kryker, E. Esau. D. Meier, (Y. Scharlofsky, 24′), D. Schlingmann, (A. Neide, 46′), O. Sölter, N. Haase, S. Schlingmann, (S. Schönfelder, 46′), M. Altrogge, B. Hagemann, S. Lesemann

zur Galerie

RSS Feed

Hey Leute,

ĂĽberlege im Fussbereich vier unterschiedliche RSS-Feeds anzuzeigen. Eigentlich sehe ich die LZ und Wochenschau als gesetzt an. Aber bei der Wochschau funzt die Darstellung der Kategorie „Sport“ nicht. Also sind noch drei Plätze frei. Hat noch jemand Vorschläge ?