RSV III feiert die Meisterschaft und steigt in die B-Liga auf !

RSV III feiert die Meisterschaft und steigt in die B-Liga auf !

Schon zwei Spieltage vor Ende der Saison, konnte sich unsere Dritte die Meisterschaft sichern, und wird in der nächsten Saison versuchen sich in der B-Liga zu behaupten. 

Zudem gehören zum Team: Basti Huxoll, Magnus Prüssner, Lars Fischer, Patrick Müller, Daniel Stahl, Maximilian Grezchik, Pascal Reese, Tenkoun Diallo, Abdallah Bah, Maurice Vierweger, Myles Brown, Waldemar Kröker, Ridvan Ayik, Florian Schnüll, Alex Schnüll, Julius Rauhaus, Thorben Berges, Christian Phillips und Dennis-Steven Phillips.

Classic Cup und Neujahrscup in Barntrup

Classic Cup

Am vergangenen Wochenende fanden erneut die beiden allseits bekannten und beliebten Hallenturniere des RSV v. 1911 Barntrup e.V. statt. Bereits am Samstag konnten sich die A- bzw. Bezirksligisten in dem gut besetzten Teilnehmerfeld messen. Am darauffolgenden Sonntag fand das Turnier für die Kreisliga B und C Mannschaften statt, was ebenfalls spannende Momente und ansehnlichen Hallenfußball bot.

Der Classic Cup wurde diesmal in einem neuen Modus ausgespielt, in diesem Jahr gab es zwei Gruppen à sechs Mannschaften In Gruppe A traten die Mannschaften aus Blomberg, vom TBV Lemgo, SV Diestelbruch und der SG Bentorf/Hohenhausen und des RSV Barntrup gegeneinander an. Leider fehlte in dieser Gruppe ein Team, da die Mannen des FC Schwelentrup-Spork/Wendlinghausen aufgrund von Personalsorgen kurzfristig absagen mussten. Folglich waren hier nur 5 Temas in einer Gruppe. Die Gruppe B bestand aus den Teams des TuS Sonneborn, des Post TSv Detmold, SuS Pivitsheide, SV Werl-Asspe, TSV Kirchheide und TSV Schötmar. Somit hätten beide Gruppe aus je drei A-Ligisten und drei Bezirksligisten bestanden.

In den spannenden Spielen der Vorrunde konnten sich in Gruppe A die beiden Teams der SG Bentorf/Hohenhausen und die Mannschaft des Blomberger SV durchsetzen. Dritter in dieser Gruppe und somit nicht mehr für die Finalspiele qualifiziert war die Mannschaft des TBV Lemgo. Auf dem vierten Platz und damit ebenfalls nicht qualifiziert konnte sich die erste Mannschaft des RSV Barntrup anschließen. Die Gruppenspiele wurden ohne einen Sieg durch die Mannschaft des  SV Diestelbruch/Mosebeck beendet.

In Gruppe B konnte sich die Mannen des SV Werl-Aspe auf Platz 1 der Tabelle behaupten und verwiesen damit das Team des Post TSV Detmold auf den zweiten Platz. Die Mannschaften aus Schötmar, Pivitsheide, Sonneborn und Kirchheide belegten die Plätze drei bis sechs und konnten sich somit nicht für die Finalspiele qualifizieren.

In den Halbfinalspielen trafen somit die Teams Der SG Bentorf/Hohenhausen und Post TSV Detmold aufeinander. In einem mit Spannung geladenen Spiel konnte sich Post mit 5:4 knapp durchsetzen.

Im Zweiten Halbfinale errang Blomberg den Sieg über die Mannschaft des sehr gut parierenden Torhüters und Spielertrainers Carsten Schulze einen Sieg, so dass es zum Finale Post TSV Detmold gegen Blomberger SV kam. Um Platz drei schossen die beiden Mannschaften aus Bentorf/Hohenhausen und Werl-Aspe, wobei durch einen klasse agierenden Schlussmann Carsten Schulze die Asper die Nase vorne hatten und das Neunmeterschießen mit 2:1 gewinnen konnten.

Im Finale wurde es dann nochmal spannend, so dachte der ein oder andere Zuschauer in der Barntuper Holstenkamphalle, nach wenigen Sekunden wurde er jedoch eines besseren belehrt. Blomberg ging zwar mit 1:0 in Front, konnte aber im weiteren Spielverlauf dem Druck der Detmolder Kicker nicht mehr standhalten, so dass ein regelrechtes Scheibenschießen stattfand. Post TSV Detmold gewann das Finale verdient mit 11:2 und stellt damit erneut den Classic Cup Sieger.

DSC_0745

Classic Cup Sieger 2017 der Post TSV Detnold

Auch in diesem Jahr wurden wieder der beste Torschütze sowie der beste Torhüter mit einem Sonderpreis bedacht. Bester Torhüter war an diesem Tag, der alte Fuchs, Carsten Schulze, der diverse Paraden bot. Der Preis des besten Torschützen ging ebenfalls nach Detmold. Alexander Felker traf insgesamt neun Mal.

DSC_0734

Zweiter Vorsitzender, Andreas Pape, mit dem Torschützenkönig Alexander Felker, Post TSV Detmold

 

 

Neujahrscup

Wie bereits erwähnt, fand auch der Neujahrscup an diesem Wochenende statt. Das Turnier stellt ebenfalls seit Jahren eine wunderbare Ergänzung zum Classic Cup dar und bietet Mannschaften aus den unteren Gefilden der Kreisligen ebenfalls die Möglichkeit sich an einem Hallenturnier zu messen. Insgesamt traten hier in zwei Gruppen zehn Mannschaften gegeneinander an. Neben den beiden Reserveteams aus Barntrup, wurde das Teilnehmerfeld in Gruppe A durch TuS Sonneborn II, FC Fortuna Schlangen II, SG Bega/Humfeldd I und TuS Brake II ergänzt. In Gruppe B nahmen neben RSV Barntrup II, Blomberger SV II, SSV Diestelbruch II, Yunus Lemgo i und FC Laßbruch/Silixen an den Gruppenspielen teil. Auch dieses Turnier wurde selbstverständlich mit Vollbande gespielt, was durch die Akteure nach Ansicht vieler Beobachter nicht ausreichend genutzt wurde. In der Gruppenphase konnte sich in Gruppe A die Mannschaft der SG Bega/Humfeld und das Team vom TuS Brake II durchsetzen. Die Teams RSV Barntrup III, FC Fortuna Schlangen II und TuS Sonneborn schieden bereits nach der Vorrunde aus. In Gruppe B entschieden die Gruppenspiele die Teams von Yunus Lemgo I und die Reserve des Blomberger SV für sich. In den Halbfinalspielen kam es damit zu folgenden Partien SG Bega/Humfeld I gegen Blomberger SV II sowie Yunus Lemgo I gegen TuS Brake II. IN beiden Partien setzte sich jeweils der Erstgenannte durch. Im ersten Spiel glang dder SG Bega/Humfeld ein 3:1 über die Blomberger. Im zweiten Spiel setzte sich Yunus gg. TuS Brake in einem spannenden Neunmeterschießen mit 6:5 durch.

DSC_0763

Neujahrs Cup Sieger 2017 die SG Bega/Humfeld

Der Sieger im Spiel um Platz drei zwischen Blomberg und Brake wurde durch Neumeterschießen ermittelt. Hier hatte die Truppe aus Brake die Nase vorn, so dass Blomberg II am Ende den vierten Platz belegte und Brake Platz drei. Im Finale konnte sich das Team der SG Bega/Humfeld mit 5:3 nach Neunmeterschießen gegen die Mannen von Yunus Lemgo durchsetzen. Bester Torschütze mit acht Treffern war  Jeroen Veenstra. Zum besten Torhüter des Turniers wurde Muhammed Eyigün erwählt. Beide wurden mit einem Sonderpreis des Sporthauses Babion bedacht.

DSC_0748

Christian Götzel mit dem bester Torschützen Jeroen Veenstra vom Blomberger SV II

 

DSC_0750

Bester Torhüter des Neujahrscups Muhammed Eyigün von TuS Brake II.

 

Spielplan des Neujahrs Cup

Der NeujahrsCup  am Sonntag den 04.01. startet um 11.00, wir wünschen allen Teams viel Erfolg !

Hier der Link zum online Spielplan

RSV III – TUS Sonneborn II 1:8, ein Derby ohne Siegchance

Am 17.11.2013 war es soweit, es kam endlich zum Derby: Reher West II war zu Gast auf heimischer Asche. Die Mannschaften begrüßten sich am Mittelkreis, die Platzwahl gewann Sonneborn. Dann ging es los! In der ersten Minute feuerte Brian Biehl einen ersten Warnschuss ab, der leider nicht zum Erfolg führte. Man merkte prompt die Körperspannung der beiden Teams, leider brachte der TUS diese besser zur Geltung und ging in der 5. Minute mit 0:1 in Führung. Der Ball konnte nicht aus dem 16er geklärt werden und landete unhaltbar im Netz. Vorab wurde er abgefälscht von Christian Prüßner. In der 15. Minute zeichnete sich Barntrups Nummer 1 aus und wehrte einen guten Schuss zur Ecke ab. Daraus entstand nichts! 0:2 in der 20. Minute: durch einen langen Ball wurde der Sonneborner in die Gasse geschickt und vollstreckte sehenswert und unhaltbar. Ein böser Schnitzer von Ralf Hilker konnte fortan nicht zum Führungsausbau beitragen. Aber die Gastmannschaft ließ nicht locker, in der 28. Spielminute fiel das 0.3 gegen unsere Jungs. Der RSV kann bis jetzt nicht mithalten und ist nur mit verteidigen beschäftigt. In der 29. Minute fiel das 0:4 durch einen Kopfballtreffer nach einem Standard. In der 40. Minute wurde der RSV klassisch ausgekontert und das im eigenen Stadion…. 0:5 der neue Spielstand. Erneut hatte Torsten Kopecki keine Chance. Kurz vor Ende der Halbzeit wechselte der Trainer Alex Stykov für Motte Reese ein, vielleicht könnte er für neuen Schwung sorgen. Doch nur 1 Minute später fängt sich die Barntruper 11 das 0:6 zur Halbzeit. Die Mannschaft zerbricht und lässt die Köpfe hängen. Wütende Fans pöbeln auf den Rängen. Aber der Trainer scheint die richtigen Worte gefunden zu haben. Zwar wusste man, dass hier nichts mehr zu holen war, aber man wollte sich nicht zweistellig abschießen lassen. Bis zur 56. Minute passierte nix außer Mittelfeldgeplänkel, dann kam Dennis Phillips für Steven Kuhr. Vielleicht hatte er eine zündende Idee im gegnerischen Strafraum. In der 60. Minute markierten die Sonneborner das O:7, obwohl Barntrups Dritte nun energischer und intensiver verteidigte. In der 67. Spielminute ein erneuter Wechsel: Steven Kuhr kam erneut rein für Kevin Grogan, der eine Pause nötig hatte. Nur einige Minuten später holte sich der RSV den verdienten Ehrentreffer: Ritvan Ayik spielte einen exzellenten Pass in den Lauf von Lars Fischer, der von links in den Strafraum drang und zum 1:7 ebenfalls sehenswert vollendete. Es wurde gefeiert wie der Ausgleich, aber das war nicht mehr wichtig. Kurz vor Ende kassierten die Jungs noch das 1:8, Nebensache! Jetzt heißt es für den Trainer das Team wieder aufzubauen und zum Rückrundenstart wieder zu einer Mannschaft zu formen, die es jedem Gegner schwer macht. Der RSV 3 bedankt sich bei allen, die die Spiele fleißig verfolgt haben und verabschiedet sich in die Winterpause. Bis nächstes Jahr, da werden WIR wieder angreifen.

Erstellt: Christian Prüßner

RSV III teilt die Punkte im Derby gegen Alverdissen II

Am 03.11.2013 war es soweit für das Derby RSV Barntrup III vs. TBV Jahn II. Die besondere Atmosphäre dieses Fights war ab der ersten Minute zu spüren. Es gab keine große Abtastphase, da lag der RSV schon mit 0:1 zurück. Nach einem Schuss von Alverdissen fälschte Pascal „Motte“ Reese unhaltbar mit dem Fuß für den Torhüter ab. In der 10. Spielminute wurde es Ernst: bei einem unberechtigten Eckstoß für den Gast reklamierte der Barntruper Torwart und sah die erste gelbe Karte der Partie. Im Gegenzug setzte Lars Fischer, der ein herausragendes Spiel machte, die 10 in Szene und konnte erfolgreich zum 1:1 ausgleichen. Das Spiel verflachte etwas und beide Mannschaften setzten auf Defensivarbeit und in der 33. Minute setze die Barntruper 5, Christian Prüßner, Lars Fischer gekonnt in Szene: mit einem tollen Diagonalpass schickte er ihn Richtung Strafraum, „Larsi Hasi“ drang über links hinein und vollendete mit einem tollen Schuss zum 2:1 für Barntrup. Kurz darauf hätte der eben genannte Spieler Lars Fischer alles perfekt machen können, nach toller Vorarbeit von Kevin Grogan drang er wieder über rechts in den Strafraum. Diesmal war der TBV Keeper der Sieger. Jetzt war Feuer in der Partie der TBV wollte sich nicht geschlagen geben, der RSV verteidigte tapfer und brachte die Führung in die Halbzeit. Nach 15 Minuten ging das Spiel weiter und Barntrup machte da weiter, wo sie vor der Halbzeit aufgehört hatten. Mit einer Weltklasseparade hielt Manuel Frevert den TBV im Spiel, Florian Seidel nahm genau Maß und visierte den linken Winkel an. Aus der Ecke entstand nichts. Die letzten 15 Minuten brachen an, Gordon Baumeister holte sich gleich die gelbe Karte wegen wiederholten Meckerns ab. Aber dann wollte er es wissen und traf im Anschluss zum 2:2 Ausgleich. Der RSV war zu diesem Zeitpunkt sehr unsortiert. Ab diesem Zeitpunkt gab es keinen bis wenig Spielfluss in der Barntruper Mannschaft. Nur 3 Minuten später traf Edgar Engelhardt zum 2:3 und stellte den Spielstand auf den Kopf. Der TBV-Spieler tankte sich über rechts durch und bediente freistehend Alverdissens 10, der Bastian Huxoll im kurzen Eck überwand. Nun wurden zahlreiche wütende Angriffe des RSV gestartet, die aber noch nix einbrachten. So lief es bis zur 90. Minute, die es in sich hatte. Nach einem abgefangenen Ball vom TBV-Torwart verließ er den Fünfmeterraum und rannte Dennis Phillips um. Alle setzten auf Elfmeter, doch die Pfeife des Schiedsrichters blieb stumm. Stattdessen sahen Dennis Phillips und Steven Kuhr noch die gelbe Karte für meckern und reklamieren. Da wachte der RSV noch einmal auf und entwickelte einen „Jetzt erst RECHT“-Effekt. Die letzte Aktion im Spiel ein Freistoß von Pascal Reese, den er direkt unhaltbar unter die Latte nagelte und den Endstand von 3:3 perfekt machte. Danach Spielende , aus!

Mannschaftsaufstellungen

    RSV Barntrup III

1 Bastian Huxoll
2 Lars Fischer
3 Steven Kuhr
4 Pascal Reese
5 Christian Prüßner
6 Alexander Stykov
7 Florian Seidel
8 Brian Biehl
9 Matthias Bräunlein
10 Lennart Hundertmark
11 Kevin Grogan
Reserve:
12 Torsten Kopecki
13 Dennis Phillips
14 Jonas Patzelt
Trainer:
Viktor Landgraf

    TBV Alverdissen II

1 Manuel Frevert
2 Andre Berens
3 Mark Redeker
4 Andre Gerunde
5 Alexander Janzen
6 Mario Schulte
7 Oliver Nolte
8 Christopher Pascal Schlüter
10 Edgar Engelhart
11 Gordon Baumeister
Auswechselspieler
22 Julian Konior
12 Marcel Kenter
13 Niklas Bernau
14 Robin Düwel
15 Daniel Düwel
Trainer: Tim Rose

Spielverlegung RSVIII – TuS Sonneborn II

Das Spiel der Dritten gegen den TuS Reher-West II ist von Sonntag auf Freitag, 19.00 Uhr, vorverlegt worden. Nicht, dass die Fans am Sonntag auflaufen.

Nicht vergessen, unsere Erste spielt bereits am Samstag in Menne. Grund ist eine Anfrage aus Menne, da diese ihr neues Sporthaus einweihen wollen. Man höre und staune, NEUES SPORTHAUS!!!! Hammer…..

– 1 Live Vereinsmeisterschaft – Der RSV will die Hosen

Der Beginn der Bundelisgaserie steht vor der Tür, 1Live bietet wieder seine 1Live Vereinsmeisterschaft an. Daniel Schlingmann hat sich bzw. unseren Klub bereits angemeldet und sucht noch weitere Mittipper. Der Weg dorthin ist ganz einfach, zuvor sei jedoch gesagt, dass als Hauptpreis keine geringe Band als die „Toten Hosen“ winken.

Also nachfolgende Anleitung beachten und mittippen.

1. 1Live.de aufrufen.

2. 1Live Vereinsmeisterschaft anklicken und dann als Einzelspieler anmelden

3. Nach Eingabe der kompletten Adresse bekommt ihr einen Freischaltcode zugesandt, den ihr im Weiteren eingeben müsst. Die Adresse wird für spontane Besuche und damit verbundene Bierabende der Band gebraucht.

4. Auf der sich nun öffnenden Seite findet ihr unter der Rubrik „Teams“ die Möglichkeit unseren Klub „RSV Barntrup“  zu suchen. Wehe es tippt einer den anderen Klub ein, dessen Name hier nicht genannt werden darf. Daniel wird es merken…..

5. Nachdem diese Schritte erfoglreich absolviert wurden muss abschließend ncoh um Freischaltung gebeten werden.  Diese hammerharte, und kaum zu schaffende Herausforderung obliegt nun dem Vereinsguru und Verantwortlichem dieser Geschichte. Sofern ihr also bei Daniel ansatzweise übel aufgestoßen seid, wird’s nix.

In diesem Sinne. Ich wünsche allen Tippern viel Erfolg und dass die Hosen nach Barntrup kommen. Geil wär’s…. Meldet euch zahlreich an, umso höher sind die Chancen. War irgendwie klar, oder???

JA!! Wir schaffen das!! – Arbeitseinsatz am 28.07.2012, ab 09.30 Uhr –

Die Serie steht vor der Tür und der Platz sowie die umliegenden Flächen sollen hübsch gemacht werden. Aus diesem Grund bittet der Vorstand wieder um rege Mithilfe bei der Maloche. Bei diesem Arbeitseinsatz kommt es zu einem Novum, denn der Förderverein wird ebenfalls am Platz sein, um den Spielplatz noch weiter nach vorne zu bringen bzw. auszubauen. Es wäre somit schön wenn auch diverse junge Väter, die der RSV ja bekanntlich hat, mit von der Partie wären, um im Interesse der eigenen Kinder am Spielplatz mitzuwirken.

Los, ihr Luschen

Los, ihr Luschen! Anpacken!

Darüber hinhaus gilt natürlich auch, dass die Anlagen um die beiden Plätze wieder auf Vordermann gebracht werden sollen. Mitzubringen sind neben Lust auch entsprechende Werkzeuge wie Spaten, Sägen, Astscheren, Schubkarren, Sensen und  Äxte. Entsprechend der vorigen Aufzählung werden nicht benötigt: Tapeziertische, Rüttelplatten, Maurerkellen, Siebe, Gasbrenner, Gartenschlauch, Abdeckplane, Hämmerchen, Sonnenschirme etc. .

Insbesondere von den Seniorenmannschaften wäre es schön wenn wieder zahlreiche Helfer aus allen Mannschaften kämen. Verlasst euch nicht auf den Anderen und kommt selbst!

Im Vergleich zu den ersten Arbeitseinsätzen ist die Resonanz spürbar besser geworden. Also, kommt bitte auch diesmal  und packt mit an.

Trainingsauftakt der Zweiten und Dritten am Freitag, 20.07.2012

Weiter geht’s im Takt. Bereits am kommenden Freitag werden die Reservemannschaften der Senioren in die Vorbereitung starten. Die Dritte lässt den Vorhang zur neuen Saison erst um 18.45 Uhr fallen während die Zweite bereits um 18.30 Uhr die Hosen runter lässt.

Ich hoffe, dass beide Teams gut in die Saisonvorbereitung starten und ebenso gut vorbereitet sein werden wie die erste Garde des RSV.

Insbesondere hoffe ich, dass die Dritte in diesem Jahr endlich die Wette der letzten Serie gewinnen wird. Bitte nicht nochmal einen derartigen Ausrutscher.

In diesem Sinne. Weghauen!!!

Schmerzhafte Niederlage in Stemmen

Kreisliga C Lemgo Gruppe 1

10.Spieltag

FC Unteres Kalletal II – RSV Barntrup III 6:1

Weiterlesen

Es war nicht mehr zu holen!

Es war nicht mehr zu holen!

Kreisliga C Lemgo Gruppe 1

8.Spieltag

SV Bentorf II – RSV Barntrup III 4:1

Weiterlesen

Punktgewinn oder Punktverlust ???

Kreisliga C Lemgo Gruppe 1

7.Spieltag

RSV Barntrup III – TBV Alverdissen II 3:3

Am Stadtfestsonntag kam es nun zum Barntruper Derby. Barntrups Dritte traf auf die Auswahl aus Alverdissen. Den letzten Spielen beider Mannschaften nach zu urteilen hätte es einen Heimsieg geben müssen, vor allem nachdem man in der Vorwoche der Reserve des FCO Extertal ein 0:0 entlocken konnte. Die 3. Mannschaft musste auf seinen Keeper Marco Eikermann, verzichten der aufgrund von Urlaubern und Verletzungen mit der 1. Mannschaft in der Bezirksliga ran musste.

Die Spielleitung wurde kurzfristig vom Sportskamerad Daniel Grab aus Extertal übernommen, der zuvor auch schon das Damenspiel gepfiffen hatte. Grund: Der angesetzte Schiedsrichter Cem Kocak (Lemgo), verspätete sich aufgrund eines angeblichen Staus um etwa eine halbe Stunde, so dass es während der ersten Halbzeit einen ungewöhnlichen Pfiff von aussen gab und der Lemgoer das Spiel vom Extertaler Grab übernahm.

Das Spiel begann zunächst sehr ungeordnet, in beiden Abwehrreihen ergaben sich fahrlässige Fehler, die von Barntrup und Alverdissen jedoch nicht genutzt wurden. Eine vernünftige Zuordnung fand schlichtweg nicht statt. Jedoch war es wieder einmal Sajoscha Danlowski, der sich den Ball auf der rechten Seite erkämpft und den Ball über den Alverdisser Fänger ins lange Eck beförden kann. Somit stand es nach zwölf gespielten Minuten 1:0 für den RSV. Von der Führung beflügelt ergaben sich immer mehr Chancen für den RSV, wobei ein weiterer Torerfolg leider ausblieb. Jedoch ergaben sich durch das starke Offensivspiel auch immer wieder Lücken in der Barntruper Defensive. Glänzen konnte hierbei Alverdissens Nr. 10 Düwel durch nicht wirklich faire Spielweise. Zunächst forderte er nach verlorenen Pressschlages gegen Eisenfuss Steven Kuhr einen lächerlichen Elfmeter und gab auch dementsprechend eine theaterreife Schauspielleistung zum besten, worauf der Schiedsrichter aber nicht einging. Im nächsten Konter gegen den RSV kam es dann zum Duell Düwel gegen den reaktivierten Keeper Volker Funke. Funke sperrt den Bal,l damit dieser ins Toraus rollen kann. Düwel und Funke schieben beide gleichermaßen, doch als Düwel erkennt, dass er keine Chance mehr auf den Ball hat, lässt dieser sich wiederholt schauspielerisch gekonnt fallen und bleibt liegen. Ohne jeden Barntruper Ballkontakt gab es einen unerklärlichen Eckball für Alverdissen.

Das Spiel wollte und wollte nicht wirklich in Schwung kommen. Selbstredend wurde der Ball im Mittelfeld durch pure Eigensinnigkeit vertändelt und der TBV aus Alverdissen konnte noch vor dem Halbzeitpfiff ausgleichen. Schock für den RSV.

In der Halbzeit fand Altmeister Ronny Erichsmeier die passenden Worte, um die 3 Punkte nicht ins Nachbardorf zu tragen.

Die 2. Halbzeit schien aber alles vergessen, was in der Kabine angesagt worden war. Die Zuordnung passte weiterhin überhaupt nicht. Es war auf gut Deutsch gesagt ein absoluter Grottenkick. Dann Eckball für den RSV, getreten von Florian Seidel. Der Ball kommt halbhoch in den Fünfmeterraum. Alverdissen kann nicht klären und der Ball gelangt zu Patrick Ovenhausen am Rande des 16er´s. Dieser erwischt den Ball nicht richtig, kann den Ball aber hoch in Richtung Tor befördern. Alverdissens Keeper steht einen Schritt zuweit vorne und kann den Ball nicht mehr erreichen. Somit erneut Führung 2:1. Abermals motiviert von diesem Erfolgserlebnis beginnt ein Sturmlauf auf die TBV Defensive. Dennis D`Andrea, von Kapitän Ovenhausen gut in Szene gesetzt, hat die komplette TBV Abwehr überwunden und hat alle Möglichkeiten die Führung auszubauen, entscheidet sich aber dafür den Ball links am Keeper vorbei zu schieben, was ihm zwar gelingt, jedoch schiebt er auch am Gehäuse vorbei.

Davon bestärkt fasst sich auch Alverdissen wieder ein Herz und beginnt die Barntruper Defensiv durcheinander zu bringen, die in manchen Situationen ziemlich schwach aussieht. Es kam wie es kommen musste, getreu dem Spruch: wenn du sie vorne nicht machst, kriegst du sie hinten rein. Ein einfacher Pass in den Barntruper Strafraum und ein Alverdisser hat die Möglichkeit erneut auszugleichen, scheitert aber an Torwart Funke. Aber in einem wilden Billardeffekt landet der Ball doch in den eigenen Maschen. Wieder einmal hatte die Abwehr fahrlässig gehandelt und sich somit ein absolut vermeidbares Gegentor eingehandelt. Der TBV hatte nun Lunte gerochen und wollte die ersten drei Punkte der Saison einfahren. Der RSV verhielt sich standesgemäß und ließ den Gast gewähren. Nur wenige Minuten später kommt Alverdissen im RSV-Strafraum auf Höhe der Grundlinie in Ballbesitz. Peter Kreth braucht eigentlich nur leicht zu stören, doch er verhält sich etwas sehr ungestüm, womit es folgerichtig zum Elfmeterpfiff kam, und das in der 89. Spielminute.

Alverdissens Kapitän verwandelte sicher, womit der TBV erstmals in Führung ging.

Somit blieb nur noch eins für den RSV. Alles nach vorne. Aber prompt ein Konter des Gegners. Was zu der Chance zu sagen bleibt: wäre der gegnerische Stürmer einen Schritt schneller gewesen, wäre das Match verloren gewesen.

Letzte Chance für den RSV. Langer Ball von rechts in den Strafraum des TBV. Keeper und Libero sind sich nicht einig und der Ball überspringt beide und plötzlich die große Chance für Kuhr, der den Ball mit aller noch Verfügung stehenden Kraft ins Netz befördert. 3:3 in der Nachspielzeit.

Abpfiff.

Auf beiden Seiten pure Ernüchterung. Der RSV hätte eigentlich gewinnen müssen. Mehr bleibt nicht zu sagen.

Fazit:

3 Unentschieden in Folge gegen völlig verschiedene Gegner. So langsam wird es Zeit, kontinuierlich gute Leistungen zu zeigen, um nicht in der Versenkung der Tabelle zu verschwinden.


Aufstellung RSV:

Funke – Kreth – Kuhr – Hilker – Pat. Ovenhausen – Stege – Erichsmeier – Florian Seidel – Dauer (67. Philipps) –  Danlowski – DÁndrea (80. Stykov)

1:o (12.min) Danlowski

2:1 (57.min) Pat. Ovenhausen

3:3 (91.min) Kuhr


Defensivtaktik reicht für Punkteteiltung

Kreisliga C Lemgo Gruppe 1

6.Spieltag

FC Oberes Extertal II – RSV Barntrup III 0:0

Am 6. Spieltag der Kreisliga C ging es nach Nahlhof zum Absteiger FCO 2. Es galt den positiven Trend der letzten Wochen fortzusetzten und sich nicht abschiessen zu lassen.

Es musste auf das komplette Sturmduo, bestehend aus Sajoscha Danlowski und Dennis Philipps, verzichtet werden, jedoch konnte kurzfristig mit Ersan Sensu ein wahres Barntruper Sturmass reaktiviert werden. Die Taktik war klar: defensiv.

Dementsprechend sollte auch das Spiel aussehen.  Der RSV stellte sich die ersten 20 Minuten hinten rein und konnte somit die Spielweise von FCO erheblich stören. Es hatte schon ein wenig von einem Handballspiel, denn der Ball wurde rund um den Strafraum von links nach rechts geschoben. Zwar konnten einige Bälle durchdringen, die aber vom glänzenden Schlussmann Eikermann ohne jegliche Gefahr abgefangen wurden. Der FCO wurde im Spielverlauf immer unsicherer so das sich auch für den RSV Chancen ergaben. Es war immer wieder Ersan Sensu der sich den Ball erkämpfte und auch ein paar mal zum Abschluss kommen konnte, jedoch ohne Erfolg. Folgerichtig ging es auch ohne einen Torerfolg auf beiden Seiten in die Halbzeitpause.

Die 2. Hälfte gestaltete sich genau wie die erste. FCO fand nur ein Mittel und zwar hohe Bälle. Der Ball wurde bereits aus den Extertaler Abwehrreihen nach vorne geschlagen und die Stürmer mussten sich die Bälle erkämpfen. Die RSV-Abwehr konnte sich aber auch darauf schnell einstellen, so dass auch diese Vorgehensweise für die Extertaler keinen Erfolg einbrachte. Mit zunehmender Spielzeit wurde auch der Ton auf dem mäßigen Grün rauer. Zum großen Teil hatte dies aber auch etwas mit dem Frust der Extertaler zu tun, die sich dieses Spiel wohl anders ausgemalt hatten. Der Schiedsrichter pfiff jedoch korrekt, so dass es für den RSV kaum Situationen zum Meckern ergaben.

Fazit:

Ein sehr gute Leistung gegen einen Aufstiegskandidaten und der positive Trend wurde ebenso fortgesetzt. Ausserdem ist Ersan gerne willkommen, um uns auch hin und wieder zu unterstützen.  Am Stadtfestsonntag gilt es nun im Derby gegen Alverdissen 2 nach zwei Unentschieden gegen Aufstiegskandidaten endlich wieder einen Sieg einzufahren.


Aufstellung RSV:

Eikermann – Kreth – Kuhr (65. Schulz) – Hilker – Pat. Ovenhausen – Stege – Erichsmeier – Florian Seidel – Kopecki –  Dauer – Sensu


Gelbe Karte : Kuhr 62.Min


1 2