TuS Leopoldshöhe – RSV Barntrup 1:2

👹👹 TuS Leopoldshöhe – RSV Barntrup 1:2 – Rote Teufel holen mit viel Arbeit den 5. Sieg in Folge 👹👹

Pflichtaufgabe erfüllt! Unser RSV erarbeitet sich einen verdienten Sieg im Auswärtsspiel gegen Leopoldshöhe durch die Tore von Jogi und Kieren. Bei frostigen Temperaturen und auf einem schwierig bespielbaren Platz war es das von Anfang an erwartet schwere Spiel. Man war sich durchaus bewusst, dass die Gastgeber aus Leopoldshöhe sehr heimstark auftreten werden, holten sie doch 14 ihrer 20 Zähler auf eigenem Boden. Nichtsdestotrotz wollten unsere Jungs den Heimsieg gegen Lipperreihe vergolden und mit drei Punkten nach Hause fahren.

Das Spiel war kaum angepfiffen und direkt war allen klar: Große spielerische Raffinessen werden auf diesem Platz nicht möglich sein. Folglich wurde eher auf lange Balle gesetzt, anstatt das Kurzpassspiel zu pflegen. Infolgedessen blieben die ersten 20 Minuten auf beiden Seiten torungefährlich und Großchancen waren Mangelware.

In der 21. Minute wurde es dann aber doch brenzlig und es gab Foulelfmeter für den RSV. Jogi wurde im Sechszehner getroffen und der gute Schiri Hagedorn zeigte auf den Punkt. Der Gefoulte trat selber an und verwandelte gewohnt cool zur 1:0-Führung. Zeit-und Augenzeugen vom letzten verschossenen Elfer von Johannes sucht man wahrscheinlich vergeblich, liegt er doch schon zu lange zurück.

Dieser Treffer gab unseren Jungs Aufwind und zehn Minuten später erhöhte Kieren auf 2:0. Über mehrere Stationen und den schweren Bodenverhältnissen zum Trotz spielte CF die Kugel zum Neuzugang, der das Leder eiskalt in die Maschen jagte.

Wenig später war Pause und der RSV führte verdient in einer eher highlightarmen Partie, da er seine wenigen Chancen nutzte und von den Gastgebern zu wenig nach vorne ging.

Im zweiten Durchgang sollte sich das Niveau nicht merklich anheben. Die roten Teufel vergaben mehr oder weniger gute Chancen durch Leon (51.) und Olli (60.), auf der Gegenseite konnte Toni Fast den Ball nicht auf das Tor bringen (53.).

In der 70. Minute machte es Fast aber besser und nickte völlig frei aus kurzer Distanz zum 1:2 ein. Etwas überraschend, aber nicht unverdient war Leopoldshöhe plötzlich wieder im Spiel.

Die Gastgeber wollten natürlich jetzt mehr und wenigstens einen Punkt ergattern. Druckvoll ging es nun in Richtung Barntruper Tor und die Gäste mussten noch mal mächtig zittern. Eine richtige Torchance sollte hierbei aber nicht entstehen und somit blieb es nach 90 Minuten beim 2:1.

Puh! Durchschnaufen war angesagt. Unsere Jungs erarbeiten sich einen ganz wichtigen Sieg gegen einen stark dagegenhaltenden TuS Leopoldshöhe. Mit diesen drei Punkten untermauern wir Platz zwei und bleiben auf Schlagdistanz hinter Spitzenreiter Asemissen. Weiter geht es Donnerstag im Waldstadion. Um 18 Uhr ist hier der TuS Ahmsen im Rahmen des Kreispokal-Viertelfinales zu Gast. Wir freuen uns auf eure Unterstützung!

Foto: fupa Ostwestfalen


Source

Author: Mediengroup