Finale verloren – Titel futsch – Respekt gewonnen! „PINK-Devils zeigen spielerische Klasse……“

Finale verloren – Titel futsch – Respekt gewonnen! „PINK-Devils zeigen spielerische Klasse……“

Am vergangenen Sonntag fanden die Kreishallenmeisterschaften in Blomberg statt. Unter 16 Mannschaften sollte sich der Meister der Halle herauskristalisieren. Als Titelverteidiger gingen unsere Barntruper „PINK-Devils“ ins Rennen und waren wie das Landesligateam Donop/Voßheide auch die Favoriten für diesen Titel.

Letztere Mannschaft konnte in diesem Jahr den Titel gewinnen. In einem spannenden Finale gewann Donop/Voßheide denkbar knapp gegen RSV Barntrup mit 3:2. Somit mussten die Devils den Titel aus dem Vorjahr wieder hergeben.

Zur Vorrunde:

Bereits um 10 Uhr startete das Turnier an der Ulmenallee. Die Devils in der Gruppe D mit dem TBV Alverdissen, VFL Lieme und VFL Hiddesen. Jedes dieser Spiele konnte souverän gewonnen werden, wobei viele klare Chancen liegen geblieben sind.

Der VFL Lieme, die ebenfalls einen guten Eindruck in der Vorrunde hinterließen, ging als Gruppenzweiter mit in die Zwischenrunde. Bei den Gruppen A, B und C setzen sich folgende Teams durch:

TSV Sabbenhausen, Fortuna Schlangen, Donop/Voßheide, Diestelbruch/Mosebeck, Oesterholz/Kohlstädt, TuS Asemissen.

Die Überraschung des Tages war sicherlich das frühe Aus des Bezirksligisten Holzhausen/Sylbach, die im Vorjahr noch im Finale standen.

In der Zwischenrunde setzten sich in der Gruppe B erwartungsgemäß die Teams von Donop/Voßheide und unsere PINK-Devils durch.

Der Bezirksligist TSV Sabbenhausen und der Kreisligist Fortuna Schlangen buchten in der Gruppe A das Ticket für das Halbfinale. Dort mussten Oesterholz und überraschend auch der VFL Lieme die Segel streichen.

Die Halbfinals versprachen spannenden und attraktiven Fußball. Doch es wurde jeweils eine klare Angelegenheit.

So konnte sich Donop/Voßheide mit 11:0 gegen den Kreisligisten Fortuna Schlangen durchsetzen.

Zum Bezirksligaduell kam es zuvor mit Sabbenhausen gegen den RSV Barntrup. Früh gingen die Devils mit 1:0 in Führung. Im weiteren Verlauf ließen die Devils Ball und Gegner laufen und zeigten immer wieder ihre spielerische Klasse. Vor allem Sina Nispel glänzte in diesem Spiel mit einem lupenreinen Hattrick. Der Endstand von 6:0 war hochverdient.

Im Spiel um Platz drei setzte sich Sabbenhausen mit 3:1 gegen Fortuna Schlangen durch.

Nun trafen also die beiden besten Mannschaften des Turniers aufeinander. Die Meinungen des Publikums gingen auseinander, wer dieses Finale doch gewinnen würde. Aufgrund der gezeigten Leistungen konnte kein wirklicher Favorit bestimmt werden. Der scheinbar übermächtige Landesligist aus Donop/Voßheide oder der Titelverteidiger, unsere PINK-Devils, die sich von Jahr zu Jahr so unglaublich weiterentwickeln???

Die Frage musste also im Endspiel der diesjährigen Hallenkreismeisterschaft geklärt werden (2 x 10 Minuten).

Der gegenseitige Respekt war während der gesamten Spieldauer zu spüren und so waren die ersten 10 Minuten rein taktisch geprägt. Mit gefühlten 60:40 Prozent Ballbesitz konnten die PINK-Devils das Spiel zunächst sogar in der ersten Hälfte kontrollieren. Klare Torchancen konnte sich keiner der beiden Teams erspielen. Wer gedacht hätte, dass Donop/Voßheide „Fußball“ spielt und die Devils „nur kämpfen“ sah sich getäuscht. Es war spielerisch sicherlich keinerlei Unterschied zu sehen, allein die Robustheit der Donoper war ein Vorteil.

In den zweiten zehn Minuten konnten nun auf beiden Seiten Torchancen herausgespielt werden. Das Spiel wurde für die anwesenden Zuschauer nun sichtlich attraktiver. Für die Führung im Finale sorgte Barntrups Swantje Bockelmann, die nach einer Ecke den Ball versenken konnte.

Zwei Minuten später (etwa 4 Minuten vor Spielende) konnte Donop/Voßheide durch Lena Kuhlmann ausgleichen. Mit einem Sonntagsschuss netzte sie den Ball unhaltbar in die linke untere Ecke, 1:1.

Die Devils zeigten sich in dieser Phase etwas geschockt und hatten für einen Moment unordnung in ihrem Spiel. Das nutzte der Landesligist prompt aus, 1:2. Nach diesem Doppelschlag versuchten die Devils das Spiel wieder zu drehen und spielten fortan offensiver, wobei natürlich freie Räume für den Gegner entstehen konnten. Und so knallte Jennifer Reinhold den Ball nach einem Konter zur 3:1 Führung in die Maschen. Innerhalb von zwei Minuten war der Traum der Titelverteidigung scheinbar dahin. Zwei Minuten blieben auf der Uhr übrig – Aufgeben nicht das Motto des RSV. So konnte mit einer feinen Einzelleistung von Neuzugang Caroline Berdin der Anschlusstreffer erzielt werden, leider etwas zu spät. Innerhalb von 20 Sekunden musste nun der Ausgleichstreffer her. Sandra Hübner hatte sogar noch die unerwartetet Chance, doch war der Fernschuss nicht gefährlich genug. So blieb es am Ende beim knappen 3:2 Erfolg für Donop/Voßheide. Der Titel war also futsch! Doch die Devils zeigten während des gesamten Turniers spielerische Klasse und sammelten Respekt und Anerkennung bei den Gegnern.

„Ich bin absolut zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft. Ich wollte den Titel verteidigen – doch in einem Finale kommt es auf Kleinigkeiten an. Das nötige Glück hatten wir in diesem Jahr nicht. Glückwunsch an Donop/Voßheide.

Ich weiß schon länger, dass meine Mannschaft richtig gut kicken kann. Doch heute konnten wir dem lippischen Frauenfußball endlich zeigen, dass wir gegen eine so starke Mannschaft wie Donop…nicht nur in unserer Hälfte auf Konter warten, kämpfen und verteidigen. Nein! Wir konnten spielerisch mithalten und immer wieder Akzente in der Offensive setzen. Zudem sind wir mit unserer Entwicklung noch nicht am Ende“, so Trainer Andy Hoffmann nach dem Finale.

 

 

 

Hoffi

Andy Hoffmann

Schreibe einen Kommentar