Unglückliche Niederlage in Langenheide

Nach dem Spielfreien Wochenende stand das schwere Auswärtsspiel beim TuS Langenheide vor der Tür. Die Voraussetzungen für dieses Spiel waren allerdings schon zu Beginn alles andere als gut. So fand unter der Woche kaum Training statt und es fehlten mit Sandra Günther, Stephi Poole, Sabrina Hoffmann und Captain Julia Funke gleich vier Stammspielerinnen den PINK-Devils. Weitere 6 Mädels kamen erst Tags zuvor aus ihrem Urlaub, bzw. Studienfahrt heim.

Doch erwischte der RSV einen Start nach Maß. Bereits nach zwei Minute konnte Renée Schünemann eine Ecke vollenden und brachte die Devils so früh in Führung, 1:0. Diese hielt allerdings nur 10 Minuten. Nach einer Flanke von rechts nahm die Stürmerin aus Langenheide den Ball volley und schoss zum Ausgleich. Danach verflachte das Spiel und Tormöglichkeiten waren auf beiden Seiten Mangelware.

Eine 100 prozentige hatte kurz vor der Halbzeit Nina Pielsticker auf dem Fuß, die freistehend den Ball nicht ins Tor unterbringen konnte. In der zweiten Spielhälfte hatte Langenheide mehr vom Spiel ohne jedoch Torgefahr auszustrahlen. In der 75. Minute fiel dann jedoch die Entscheidung und Langenheide nutzte eine Unaufmerksamkeit in der RSV-Defensive zum 2:1. Leider fiel dieses Tor durch eine Abseitsposition, weshalb sich der Schiedsrichter nach dem Spiel dafür auch entschuldigte.

Nach dem Gegentreffer waren die PINK-Devils bemüht das Ruder noch einmal rumzureißen, doch zwingende Torgefahr kam nicht mehr auf. So musste die Damenmannschaft vom RSV die erste Saisonniederlage einstecken und in Zukunft die sich bietenden Tormöglichkeiten besser nutzen. „In dieser Liga bekommst du nicht mehr soviele Chancen, wir müssen konzentrierter werden“, so Trainer Andy Hoffmann nach dem Spiel. Am kommenden Sonntag steht erneut ein Auswärtsspiel an, die Devils sind zu Gast beim ungeschlagenen SV Vlotho.

Hoffi

Andy Hoffmann

Schreibe einen Kommentar