3:3 in letzter Sekunde, RSV verspielt 2:0 Führung

3:3 in letzter Sekunde, RSV verspielt 2:0 Führung

In Sabbenhausen war es in den vergangenen Jahren nie leicht für den RSV, zudem fehlten dem RSV einige Akteure und andere stießen erst kurz vor Anpfiff zum Kader.

Trotzdem konnte der RSV das Spiel von Anfang an an sich reißen und bestimmte vom Anstoß das Geschehen. Gute Kombinationen und sicheres Passspiel im Spielaufbau ließen den Gegner nur zuschauen. Trotzdem kam man nicht so recht vor des Gegners Tor und so war es ein Eckball den Stürmer Emri mit einem herrlichen Kopfball zum 0:1 versenkte. Nun kam der RSV noch besser ins Spiel und erspielte sich Chancen, welche leider nicht genutzt werden konnten. Sabbenhausen agierte lediglich und kam lediglich einmal gefährlich vors Barnntruper Tor, doch wie schon sooft in den letzten Wochen war Keeper D. Möller nicht zu überwinden und parierte den Schuss zur Ecke. Im Gegenzug wurde dann wieder Emri in die Gasse geschickt und dieser konnte frei auf das gegnerische Tor zulaufen. Den Torwart überwand er in herrlicher Aubameyang Manier, mit einem Lupfer. Kurz vor der Halbzeit war es dann wieder Möller, der eine Bogenlampe gekonnt über die Latte lenkte. Ansonsten hatte der RSV das Spiel voll im Griff. In der zweiten Hälfte sollte genauso weitergespielt werden, für Köller und Götzel kamen Ulrich und Betke.

Leider konnte der RSV  an die tolle erste Hälfte nicht anknöpfen und ließ den Gegner mehr Raum zum Spielen und dieser nutze den unerwarteten Freiraum. Nach einem Freistoß und einer klaren Abseitsposition kam Sabbenhausen zum Anschlusstreffer. Der Ärger über die Abseitsstellung brachte den RSV dann vollkommen aus dem Konzept und Sabbenhausen wurde zur dominierende Mannschaft. Trainerfuchs Köller wechselte dann Götzel und sich selbst wieder ein, um das Spiel wieder zu stabilisieren, doch kurz darauf folgte das 2:2 nach einem Stellungsfehler im Abwehrverbund. Sabbenhausen nun mit Oberwasser, kaum noch Entlastung für den RSV, meist war am 16er Schluss. Gelhaus und Hilker mühten und mühte sich, wie schon in den vergangenen Wochen, doch es reichte nicht. Vier Minuten vor dem Abpfiff fälsche A. Neide eine Flanke unhaltbar zum 3:2 ab und das Spiel war gedreht. Wieder wurde eine Abseitsstellung in den Raum geworfen, doch der Pfiff blieb aus. Der RSV bedient, trotzdem wollte man nicht aufgeben, denn immerhin waren es noch 4 Minuten. Neide wurde in die Spitze beordert und hinten Mann gegen Mann gespielt. Die Sabbenhausener verteidigten den Vorsprung nun mit allen Mitteln und so wurde Gelhaus 2 Minuten vor Schluss von hinten von den Beinen geholt, ein klar rotwürdiges Foul! Der folgende Freistoß landete exakt auf dem Kopf von A. Neide, doch dieser bekam nicht genug Druck hinter den Ball und  das Leder ging knapp über das Gehäuse. Dennoch gab es kein Aufgeben, nach einem langen Ball von Hilker auf Neide legte dieser den Ball dem heranstürmenden Gelhaus perfekt vor. Was folgte war ein unhaltbarer Volleyschuss und das verdiente 3:3. Wieder einmal Gelhaus, der sich seit Wochen dermaßen reinkniet und sich in jedem Spiel für das Team 120% aufreibt. Die Erkenntnis nach dem Spiel, man hatte 3:3 gewonnen, da der Zweite am Vortag verloren hatte.  Trotz dem glücklichen Ende muss man als Tabellenführer einen 2:0 Vorsprung klar nach Hause fahren. Nun gilt es den Kopf frei zu bekommen für das Duell Erster gegen Zweiter in der kommenden Woche. Perfekt dafür der heutige Abend bei unserem Sportkameraden Chris!!!

Leider stellte sich die Verletzung von Gelhaus als schwerer heraus als zuerst gedacht, dieser musste heute zur Untersuchung ins Krankenhaus.

Tore: 0:1,0:2 Emri, 3:3 Gelhaus

Aufstellung: Möller, Neide, Pape, Götzel (Betke), Köller (Ulrich), Schünemann, Röhr, Hilker, Gelhaus, Sensu, Emri

Boboclaus

Sandro Betke