Classic Cup war ein voller Erfolg !

Classic Cup war ein voller Erfolg !

Classic Cup war ein voller Erfolg !

Bereits am vergangenen Samstag fand der heiß umkämpfte Classic-Cup 2012 statt. Die sechzehn eingeladenen Mannschaften sollten ansehnlichen Fußball versprechen, was auch zumindest in der Vorrunde zutraf.

In Gruppe A setzte sich erwartungsgemäß der RSV durch. Nach drei Spielen mit jeweils der maximalen Punteausbeute konnte Coach Guido Freitag zufrieden sein. Auf Platz zwei positionierte sich das Team von FCO Extertal, die das Viertelfinalticket erst im letzten Spiel gegen den machtlosen Blomberger SV lösen konnten. Ausschlaggebend war jedoch die deutliche Niederlage der Pivitsheider gegen den RSV. Vor der Partie FCO Extertal gegen Blomberger SV waren die Pivitsheider noch besser positioniert. Leider, aus pivitsheider Sicht, kassierte man gegen die Barntruper eine saftige 7:1 Niederlage, so dass bei Punktgleichheit von FCO und Pivitsheide das Torverhältnis entschied.  Angebl. habe der Trainer der Pivitsheider nach der herben Niederlage die Halle umgehend verlassen.

In Gruppe B setzte sich erwartungsgemäß der letztjährige LZ Cup Gewinner aus Jerxen-Orbke durch. Dennoch war es auch hier eine zittrige Angelegenheit, denn bereits das Auftaktspiel der Jerxer  gegen den TuS Sonneborn ging mit 1:2 in die Buchse. Letztendlich konnte sich TuS Sonneborn ebenfalls mit sechs Punkten in der Gruppe hinter den Jerxern positionieren, was bei einigen Sonneborner Akteuren den gesamten Wochenendplan durcheinander brachte. An diesem Tag „hatte der TuS soviel Punkte gesammelt, wie bei den letzten drei Teilnahmen nicht mehr“, berichtete ein Sonneborner Akteur. Schließlich musste/durfte auch Sonneborn ins Viertelfinale.

In Gruppe C konnte sich der zweite Landesligist aus Bad Salzuflen durchsetzten. Mit schlanken fünf Punkten und einem Torverhältnis von 7:3 Toren setzte man sich an die Tabellenspitze. Dahinter platzierte sich das Team aus Horn-Bad Meinberg, was an diesem Tag zwei Mannschaften auf die Beine stellte, und eben diese andere Combo nach Horn zur Veranstaltung des TSV Horn schickte.

In Gruppe D lösten, wie gewohnt, die Postler aus Detmold völlig ungefährdet das Ticket. Post schlug den weiteren Landesligisten aus Espelkamp mit 2:1 und sorgte früh für ein Ausrufezeichen. Preußen Espelkamp konnte sich ebenfalls aufgrund eines besseren Torverhältnisses noch qualifizieren. bei Punktgleichheit mit FC Augustdorf sorgte der eigene Sieg gegen TuS Leopoldshöhe mit 5:2 für ein besseres Torverhältnis.

Die Viertelfinalpaarungen wurden gelost. Im ersten Spiel musste sich der TuS Sonneborn gegen Preußen Espelkamp beweisen. Aufgrund einer gewissen Abschlussschwäche kassierte man jedoch eine Niederlage und durfte wieder, wie ursprünglich von einigen TuS Kickern geplant, nach Hause fahren.

Das zweite Viertelfinale wurde zwischen TuS Horn-Bad Meinberg und SC Bad Salzuflen entschieden. In einer guten Partie konnte sich TuS HBM mit 2:1 durchsetzen und der Fänger der Horner, zeigte wie schon in den übrigen Spielen  ein ums andere Mal sehr guten Paraden, was nicht ohne Folgen bleiben sollte.

Die dritte Partie ging an die Postler aus Detmold, die FCO Extertal klar mit 3:0 in die Kabine schickten. Im letzten Viertelfinale sollte der große RSV gegen Jerxen aufspielen. Die Neuauflage des letztjährigen Lz-Cup Finals war geprägt von Sicherheitsfußball und strategischer Disziplin. Keiner wollte dem Anderen eine Chance zum Tor ermöglichen, keiner setzte alles auf eine Karte. Infolgedessen musste die Partie, wie auch im o.g. Finale, vom Punkt entschieden werden. Diesmal hatten wir die Nase vorn und konnten Jerxen mit 4:3 nach Neunmeterschießen bezwingen. Eine kleine Revanche war also geglückt.

In den Halbfinalen kam es zur Paarung Preußen Espelkamp gegen Horn-Bad Meinberg, was mit 0:2 an die Mannen aus Horn ging. Das zweite Halbfinale gewann der letztjährige Classic-Cup Gewinner aus Post Detmold mit 3:1 gegen den RSV. Leider konnte der RSV erneut keinen Cup Sieg vor eigenem Publikum feiern, was der Stimmung der extra angereisten 1000 Schlachtenbummler keinen Abbruch tat. Irgendwie ist es schon geil, wie die Jungs nach vorne gepeitscht werden. Ich hoffe, dass es am kommenden Wochenende nicht weniger sein wird.

Das Spiel um Platz drei wird wie immer vom Punkt entschieden. Leider hatten auch diesmal die Jungs aus Barntrup das Nachsehen, so dass der Kontrahent aus der Landesliga, Preußen Espelkamp, die besseren Schützen hatte und seine lange Anfahrt durch einen dritten Platz zumindest etwas wieder ausgleichen konnte. Der Endstand vom Punkt lautete 4:3 für die „Espelcamper“.

 

der Classic-Cup Sieger 2012 kommt aus Horn-Bab Meinberg

Im letzten Spiel des langen Fußballtages konnte Toni Knöfel unmittelbar vor Ende der Partie nochmals einnetzen und die Partie sowie die Gedanken des Schiedsgerichts ad acta legen.  Durch den Treffer etwa 20 Sekunden vor Schluss beendete Horn alle Siegesgedanken der Postler und Toni Knöfel konnte sich mit einem Treffer mehr, als seine zwei Mitkonkurrenten, u.a. Bene Hagemann,  an die Spitze der Torjägerstatistik setzen.

Bester Torwart Marcel Zimmer vom Siegerteam. Es gratuliert Steffen Lesemann rechts vom Ihm

Aufgrund des souverän geführten Turniers geht der Titel in diesem Jahr verdient an die Mannen aus Horn-Bad Meinberg, die neben der Torschützenkanone für Toni Knöfel (sechs Treffer) auch noch den Preis für den besten Torhüter einsammeln. Marcel Zimmer, der Schlussmann der Hornschen, ließ an diesem Samstag nichts anbrennen und sorgte mit diversen Paraden ein ums andere Mal für Aufsehen bei den Zuschauern. Meines Wissens ist es noch nie vorgekommen, dass ein Team alle drei Preise kassiert. Dazu nochmals herzlichen Glückwunsch.

Insgesamt war der Classic-Cup aus Barntruper Sicht wieder eine gelungene Veranstaltung. Wir möchten uns bei allen Helfern vor und hinter den Theken bedanken. Ein besonderer Dank gilt natürlich den Schiedsrichtern, die es sicher nicht immer einfach hatten, aber dennoch ausnahmlos gute Leistungen boten. Wir hoffen, dass auch ihr im kommenden Jahr wieder mit dabei sein werdet.

Letztendlich bleibt nur den Sponsoren eines solchen Turniers zu danken. Ohne eure Unterstützung, sei es an Preisen, Getränken oder anderer Hilfe wären derartige Veranstaltungen nicht möglich.

Den teilnehmenden Mannschaften wünsche ich alles Gute für die anstehenden Rückrunden. Wir wünschen Erfolg, viel Glück und hoffen, dass ihr eure gesteckten Ziele erreichen werdet. Vielen Dank für eure Teilnahme.

Bilder des Turniers sind in der nebenstehenden Galerie zu sehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bester Torschütze:
Toni Knöfel (6)
TUS Horn Bad Meinberg
Bester Torwart:
Marcel Zimmer
TUS Horn Bad Meinberg

Schreibe einen Kommentar