Damen-Team nach 4:0 weiter auf Erfolgskurs

Damen-Team nach 4:0 weiter auf Erfolgskurs

Am gestrigen Freitag ging es zum unbequemen Gegner aus Berlebeck/Heiligenkirchen. Stehen diese zwar nicht in der oberen Tabellenhälfte, können sie zumindest Verteidigen.
Die Spielanteile waren sehr einseitig und es spielte sich nur in der gegnerischen Hälfte ab. Nach einer Ecke von Katha Müller netzte Lara Schröder bereits in der 5. Spielminute zum 1:0 für die RSV-Mädels ein.
Danach wurde teils guter Fußball gespielt, Ball und Gegner wurden laufen gelassen. Nur die Torchancenverwertung war erneut unser Hauptproblem. Nach der Auswechslung von Jasmin Funke (Knieverletzung) musste das Team umgestellt werden, was jedoch keinen Bruch im Spiel ergab. Nach einer tollen Kombination über mehreren Stationen kam der Ball dann in der 25.Minute zu Lara Schröder, die einen traumhaften Pass zu Sandra Hübner spielte. Diese lief nun alleine in Richtung Gegnerisches Tor und knallte den Ball locker ins rechte Eck. Nun stand es also 2:0. Der 15. Sieg im 15. Spiel war den RSV-Mädels nicht mehr zu nehmen.
Weitere Chancen durch Sabrina Hoffmann und erneut Sandra Hübner wurden fahrlässig vergeben. Auch Distanzschüsse von Lara Schröder und Swantje Bockelmann brachten nicht den gewünschten Erfolg. Nun ging es in die Halbzeit.

Der Trainer erinnerte noch mal den Ball laufen zu lassen und Torchancen konsequenter zu nutzen. Doch gleich nach der Halbzeit der nächste Schock. Durch einen Wadenkrampf geplagt musste Sabrina Hoffmann ausgewechselt werden. Nun kam Merle Rottmann ins Spiel, die sich glänzend einfügte.
Die RSV-Mädels spielten weiterhin auf ein Tor. Berlebeck hatte im gesamten Spiel nicht einen Torschuss zu vermerken.
In der 55. Minute erzielte Jana Ruddigkeit alleinstehend vorm Tor das verdiente 3:0. Nun gab es erneute schöne Kombinationen über die Abwehr bis zu den Stürmern. Der Gegner hatte keine Mittel das Spiel der RSV-Mädels zu zerstören. In der 68. Spielminute wurde Lara Schröder 25 Meter vor dem gegnerischen Tor von den Beinen geholt. Unser Neuzugang Stephi Poole nahm sich den Ball und knallte ihn mal eben in den linken Torwinkel. Da ging ein Raunen durch die anwesenden Zuschauer. Es sollte dann auch beim 4:0 bleiben.

Aufstellung: Melanie Brakemeier – Amelie Silberberg, Jasmin Funke (Jana Ruddigkeit), Lisa Fröbrich – Julia Funke (C) – Katharina Müller, Stephie Poole, Lara Schröder (marina Pook), Swantje Bockelmann – Sabrina Hoffmann (Merle Rottmann), Sandra Hübner

Die RSV-Mädels feierten den hochverdienten Sieg und bereiten sich nun auf das anstehende Spiel gegen den SV Kollerbeck vor. Das Hinspiel endete 2:0 und die Mädels wissen, dass es kein Selbstläufer wird und das eine schwere Aufgabe auf sie wartet. Vorherige Saison gab es gegen die gut verteidigende Mannschaft aus Kollerbeck eine 1:2 Niederlage.
Die RSV-Mädels werden aber alles daran setzen die unglaubliche Siegesserie fortzusetzen und den 16. Sieg in Folge einzufahren.

Das Spiel findet am Sonntag um 11 Uhr auf heimischer Asche statt. Über zahlreiche Zuschauer würde sich die Mannschaft freuen.

Marina

Marina