Eine ganz bittere Pille…

Eine ganz bittere Pille…

RSV Barntrup – FC Stahle 0:1

Eine ganz bittere Pille musste der RSV im Heimspiel gegen das Tabellenschlusslicht aus Stahle schlucken. Die Mannschaft von Coach Freitag verlor die enorm wichtige Partie in der Schlussminute mit 0:1. Der so dringend benötigte Erfolg im Kampf um den Klassenerhalt lässt also weiter auf sich warten.
In einer niveauarmen Partie, die bei beiden Mannschaften die derzeitigen Schwächen im Spiel nach vorne offenbarte, agierte der RSV feldüberlegen, konnte sich jedoch gegen die defensiv-schwächste Mannschaft der Liga kaum Chancen erarbeiten. Die einzig nennenswerte Möglichkeit hatte Kryker, der von Meier in Szene gesetzt wurde. Er scheiterte jedoch mit seinem Versuch zunächst am Gästekeeper, der anschließende Nachschuss landete im Fangnetz über dem Tor.
Auch nach dem Seitenwechsel hatte der RSV ein optisches Übergewicht, gefährlich wurde es allerdings selten. Nach knapp einer Stunde hatte der RSV eine Mehrfach-Chance im Strafraum der Gäste. Die vielbeinige Abwehr aus Stahle blockte die Schüsse der RSV-Offensive zunächst ab. Der letzte Versuch von P. Sölter ging dann wieder über das Gehäuse.

Der RSV, zum Siegen fast schon verdammt, drängte auf den ersten Treffer der Partie. Die Defensive litt deutlich darunter. So kam auch der Gast zu ersten Möglichkeiten, die jedoch teils kläglich vergeben wurden.

Als sich alle bereits auf ein torlosen Unentschieden eingestellt hatten, bekam der Gast aus Stahle in der Nachspielzeit ein verspätetes Nikolausgeschenk. Keeper Ehlert spielte den unter Bedrängnis stehenden Schalofsky an, dessen unkontrollierter Rückpass in einem Pressschlag mit einem Stahler Offensiven mündete. Der Ball gelangte so zu Ostermann, der den Ball ohne Probleme im verwaisten Barntruper Tor unterbrachte.

Der RSV konnte den Rückstand nicht mehr kontern und musste konsterniert mit anhören, wie der Unparteiische die Partie mit dem Endergebnis von 0:1 abpfiff. So bleibt der RSV bei seinen 16 Zählern auf Rang 15 der Tabelle und muss versuchen, am kommenden Wochenende gegen Marienloh den verlorenen Boden wieder gut zu machen.

 

Aufstellung RSV:
Ehlert – P.Sölter – D. Schlingmann – Bobe (O. Sölter) – Schalofsky – Lindemeyer – Haase – S. Schlingmann (Diemert) – Meier – Kryker – Baumeister

Schreibe einen Kommentar