Erste Niederlage für die RSV-Damen

Erste Niederlage für die RSV-Damen

Nun war es in dieser Saison zum ersten Mal soweit. Die RSV-Mädels verloren das Spitzenspiel in der Kreisliga mit 4:1.
Kaum zu glauben, aber es war eindeutig mehr drin gewesen…
 
Zu Beginn merkt man beiden Mannschaften die Nervosität an, keiner wollte verlieren.
Chancen waren zu Anfang Mangelware. Nach etwa 10 Minuten kamen dann die RSV-Mädels besser ins Spiel und kamen durch Lara Schröder zu der ersten richtig guten Möglichkeit. Sie umkurvte zwei Gegenspielerinnen und schoss knapp über das Tor. In der 24. Minute dann das unfassbare. Sabrina Hoffmann schoss aufs Tor, die Torhütern lässt abprallen und Renée Schünemann hat das leere Tor vor sich. Doch leider versprang der Ball so unglücklich, dass Renée den Ball über das Tor schoss. Der Platz war leider nicht würdig für solch ein Spitzenspiel. Zwei Riesenmöglichkeiten wurden vergeben.
Und das sollte in der 30. Minute bestraft werden, bis dahin nicht eine richtige Chance für Bökendorf. Doch die Offensive der Bökendorfer ist vor dem Tor halt eiskalt. Gleich die erste Chance führte zu einem Treffer. Kleine Unzulänglichkeiten werden gegen so eine Mannschaft sofort bestraft. Nach dem Tor war der Schock deutlich zu spüren, das 2:0 folgte sofort. Ab diesem Zeitpunkt kam Bökendorf besser ins Spiel und hatten mehr Ballbesitz.
 
Für die zweite Halbzeit hatte der RSV sich viel vorgenommen. Und wieder kamen sie zu sehr guten Chancen durch Stephi Poole, Sabrina Hoffmann und erneut Renée Schünemann. Doch die Fortune war heute aber nicht bei den Mädels. Der Ball ging jedes Mal knapp neben oder über das Tor. Anders bei den Bökendorfern. Schossen sie auf das Tor, war er auch drin. Leider pennte unsere Mannschaft zweimal bei Ecken, sodass Bökendorf die Tore 3 und 4 markieren konnte. Seitens der Gäste traf Sandra Hübner dann zum mehr als verdienten Anschlusstreffer.
 
Fazit:
Sicherlich kein überragendes Spiel der RSV-Mädels. Bökendorf hat nach der 2:0 Führung gezeigt, dass sie zu Recht mit an der Tabellenspitze stehen.  
Die Torchancenverwertung war an diesem Tage wieder einmal das Hauptproblem der Gäste. Bei einer Führung wäre das Spiel wohl anders gelaufen…
Das Meisterschaftsrennen ist nun wieder absolut offen. Und auf die Sticheleien seitens der Bökendorfer werden wir uns nicht einlassen. Wir können aufsteigen, MÜSSEN es aber nicht zwingend. Wir haben eine sehr junge Mannschaft, die sicherlich das Zeug hat jetzt oder in den nächsten Jahren aufzusteigen.
 
Das nächste Spiel findet im heimischen Waldstadion am Sonntag um 11 Uhr statt. Gegner wird dort der Tabellendritte VFL Lieme sein. Diese haben vor zwei Wochen gegen Bökendorf 3:3 gespielt. Also Warnung genug für die RSV-Mädels.