Roter Sand im Getriebe…

Roter Sand im Getriebe…

Bezirksliga Staffel 3
17. Spieltag
RSV Barntrup – SV Jerxen Orbke 3:3

Roter Sand im Getriebe. Wieder kein Sieg für den RSV im Aufstiegsrennen

Spielbericht:
„Vorne besser – hinten immer noch schwach“, lautet das Fazit des Nachholspiels gegen den Nachbarn aus Jerxen Orbke.
Bei sommerlichen Temperaturen boten beide Mannschaften den Zuschauern vom Start weg Spektakel. Bereits nach vier Minuten konnte der Gast aus Jerxen die 1-0 Führung bejubeln. Ecke, Kopfball, Tor. Es kann so einfach sein. Wieder einmal zeigte sich, dass die Abstimmung der Barntruper Defensive derzeit nicht zu 100% funktioniert.
Wie schon in Dringenberg konnte der RSV den frühen Rückstand schnell kontern und glich bereits ein paar Minuten später durch Funk aus. Nach einem Steilpass lupfte Jakob den Ball aus 20 Metern über den hinausstürzenden Jerxer Schlussmann.
Auch hier währte die Freude nicht lange. Wiederum nur wenige Zeigerumdrehungen später, erzielte Jerxen den erneuten Führungstreffer. Auch dem 2-1 waren individuelle Fehler in der Defensive vorausgegangen, die man so beim RSV lange nicht gesehen hat.
Doch auch vom zweiten Gegentreffer ließ sich der RSV nicht erschüttern. Manuel Altrogge und später Sebastian Schönfelder schossen den RSV mit 3-2 in Front. Gespielt waren zu diesem Zeitpunkt gerade einmal 25 Minuten. Die Zuschauer sahen ein munteres Scheibenschiessen mit zwei schwachen Defensivreihen.
Den Rest der ersten Halbzeit spielte der RSV dominant und hatte immer wieder gute Möglichkeiten, die aber nicht in weitere Treffer umgemünzt werden konnten.

So ging der RSV mit einer knappen Führung in die Halbzeit.

Zehn Minuten nach dem Seitenwechsel musste der RSV den 3-3 Ausgleichstreffer hinnehmen. Keeper Ehlert unterschätzte einen Freistoß der Jerxener und hatte so maßgeblichen Anteil in diesem Gegentreffer.
In der Folge versuchte der RSV engagiert auf Sieg zu spielen, wurde jedoch nicht belohnt. Zu viele Chancen wurden bereits in der Entstehungsphase durch schlechte Pässe und / oder Ballannahmen leichtfertig liegen gelassen. Zwei klare Möglichkeiten konnte der Gästekeeper sehenswert zu nichte machen.
Da Jerxen bei Standards und Kontern während der gesamten Spieldauer gefährlich blieb, ist die Punkteteilung sicherlich gerecht, auch wenn sie für den RSV im Rennen um den Aufstieg ein nächster Rückschlag ist.

Für die erste Mannschaft geht die Saison erst mit dem Nachholspiel in Horn-Bad Meinberg weiter. Das bedeutet ein spielfreies Wochenende, was den Spielern sicherlich zu Gute kommen wird.

Aufstellung RSV:
Ehlert – Esau – D. Schlingmann – Schalofsky – Meier (Lesemann) – Funk – Haase – Sölter – Hagemann – Schönfelder – Altrogge