Neue Trainer in der Zweiten und Dritten Mannschaft !!!!

Neue Trainer in der Zweiten und Dritten Mannschaft !!!!

Die Vorbereitungen für die kommeden Serie laufen und so ist es nicht verwunderlich, dass alle Herrenmannschaften in dieser Woche mit der Vorbereitung beginnen. Während in der Ersten weiter Guido mit seinem Assi Nico die Zepter schwingen hat sich in den untergeordneten Mannschaften einiges geändert.

In der zweiten Mannschaft wollte nach langer Amtszeit Richard Motzkuhn die Kommandobrücke räumen und einem anderen Trainer die Möglichkeit bieten sich in die Aufgaben eines Trainers einzuarbeiten. So war es nicht wirklich verwunderlich, dass Manuel „der Schwatte“ Altrogge die Möglichkeit nutze und sich um diesen Posten bewarb. Natürlich bekam er den Zuschlag, wenngleich dieser Posten mit besonderen Anforderungen verbunden ist. Die Trainerstelle in der Zweiten ist Manus erste Trainerposition kickte er doch in der letzten Serie noch in der Ersten. Wir Wünschen Manuel auch auf diesem Posten viel Erfolg, Kraft und Durchhaltevermögen. Der Vorstand freut sich auf die kommende Zusammenarbeit und ist froh, dass ein Eigengewächs die Position übernommen hat. Viel Glück!!!

In der Dritten freuen wir uns über den Heimkehrer David Phillips, der ja bereits in der Vergangenheit in der Zweiten Mannschaft gespielt hat. In der vergangenen Spielzeit schnürrte er für die SG Bega/Humfeld die Schuhe und erzielte dort diverse Tore. Auch David möchte, ähnlich wie Manu, den Einstieg in das Traineramt suchen und hat sich dazu das Amt des Trainers der dritten Mannschaft ausgesucht. David wird diesen Posten mit dem bisherigen Trainer Viktor Landgraf auskleiden. Beide sind gleichberechtigte Partner auf der Trainerbank, wobei sich der Vorstand auch gut vorstellen kann, dass David das Zepter auf dem Feld schwingt während Viktor seine Zügel und die der Mannschaft  von der Seite aus in den Händen hält.

Wir, von Seiten des Vorstandes, wünschen beiden „Neutrainern“ viel Glück und Erfolg auf ihren Posten.
An dieser Stelle möchte ich mich nochmals bei Richard „Feierbiest“ Motzkuhn für die zurückliegenden Jahre bedanken. Richard war immer zur Stelle, wenn der RSV seine Hilfe brauchte. und war sich wirklich für keinen Auftrag bzw. Job zu schade. Richard, ich hoffe, du wirst dem Verein noch weiter erhalten bleiben. Danke!!