Pielsticker-Gala bei Pink Devils Sieg! 8:0 gegen Germete/Wormeln

Pielsticker-Gala bei Pink Devils Sieg! 8:0 gegen Germete/Wormeln

Die Damen des RSV Barntrup – die Pink-Devils – setzten an diesem Spieltag ein deutliches Ausrufezeichen. Mit einem grandiosen und hochverdienten 8:0 Sieg konnten sie die Tabellenspitze übernehmen (allerdings mit einem Spiel mehr auf dem Konto).

Die Tore der Devils schossen Nina Pielsticker (5x!!!), Renee Schünemann, Sina Nispel und Swantje Bockelmann.

Zum Spiel:

Die Devils ließen zu keinem Zeitpunkt dem Gegner das Gefühl aufkommen, dass die drei Punkte entführt werden könnten. Schon zu Beginn stand der Gegner unter Dauerdruck und so konnten zum Teil klare Tormöglichkeiten herausgespielt werden. Einige Chancen wurden kläglich vergeben, bei anderen spielte das Pech eine große Rolle. So trafen die Devils allein in der ersten Halbzeit dreimal den Pfosten.

In der 20. Spielminute sorgte Renee Schünemann für die ersehnte 1:0 Führung. Durch tolles Kombinationsspiel landetet der Ball beim genannten Strafraumgespenst und sie netzte den Ball eiskalt in die Maschen.

Die Devils zeigten am heutigen Spieltag wirklich sehr ansehnlichen Fußball. Die Schaltzentrale über Nispel und Berdin funktionierte, viele gute Kombinationen/spielerische Akzente wurden praktiziert. Die Defensive wurde zu keinem Zeitpunkt des Spiels gefordert.

Nina Pielsticker schoss sich in diesem Spiel richtig warm. Satte 5 Tore steuerte sie zum Sieg bei – ganz großer Sport!!! In Stürmermanier vollstreckte sie die Bälle ins gegnerische Gehäuse…Wahnsinn!

Die weiteren Treffer erzielten Sina Nispel nach toller Einzelleistung und Swantje Bockelmann nach einem Eckstoß. Es hätten sogar noch einige Tore mehr fallen können….doch Caroline Berdin, Sandra Hübner und Renee Schünemann verzogen denkbar knapp.

So fuhren die Devils mit einer hervorragenden spielerischen Vorstellung einen hochverdienten Heimerfolg ein. Am kommenden Sonntag reisen die Devils zum Auswärtsspiel nach Belecke. Dort sollen der nächste Dreier eingefahren werden.

„Ein Super Spiel von uns. Wir hatten viel Ballbesitz und konnten immer wieder spielerische Akzente setzen – ich bin sehr zufrieden. Wir dürfen jetzt nur nicht nachlassen…“, so Trainer Hoffmann nach dem Spiel.

 

 

 

Hoffi

Andy Hoffmann