PINK-Devils feiern 2:1 Sieg bei Arminia Bielefeld

PINK-Devils feiern 2:1 Sieg bei Arminia Bielefeld

Die PINK-Devils konnten das vorgezogene Meisterschaftsspiel beim DSC Arminia Bielefeld II mit 2:1 gewinnen.

In einem spannenden Spiel entschieden Sandra Hübner und Renee Schünemann das Spiel für die RSV-Damen.

 

Zum Spiel:

Zwei Tage nach der unglücklichen Niederlage in Schweicheln stand das nächste Auswärtsspiel auf dem Programm. Aufgrund der Abifahrt Ende Mai/Anfang Juni wurde das Meisterschaftsspiel vorgezogen (nochmal schönen Dank an Arminia!).

Die ersten Minuten des Spiel vergingen ohne nennenswerte Aktionen. Nach etwa zehn Minuten übernahmen die PINK-Devils mehr und mehr das Kommando über das Spiel und kamen zu ersten Tormöglichkeiten. Sandra Hübner startete zu einem Sololauf, bei dem sie vier Spielerinnen umspielen konnte. Leider war der Torabschluss nicht präzise genug, sodass es torlos blieb.

Weitere Schüsse, meist aus der Ferne, blieben durch Renee Schünemann und Lara Schröder noch zu ungefährlich.

Das Kombinationsspiel der Devils sah bis zum Strafraum gut aus. Doch ab dem 16er gingen die Ideen aus, bzw. Arminia stellte die Räume gut zu.

In der 42. Spielminute der Schock für den RSV. Nach einer flachen Hereingabe der Arminen stoppte der Ball so seltsam ab, dass Torhüterin Jasmin Eder den Ball unterschätzte. Die Stürmerin des Gastgebers brauchte den Ball daraufhin nur noch ins Tor schieben. Zu diesem Zeitpunkt hatte der RSV das Spiel weitesgehend im Griff – Arminia macht aber das Tor.

Unmittelbar darauf folgte die Halbzeitpause.

Nun wurde es Zeit die Devils wachzurütteln und an die vergangenen Erfolge zu erinnern. Und obwohl die Beine schwer waren und die nötige Frische fehlte, zeigten unsere PINK-Devils vom RSV Herz und Charakter.

Fortan gaben sie keinen Zweikampf verloren und rannten um ihr Leben. Auch wenn einige Fehlpässe dabei waren, versuchten sie es immer wieder und kamen letztendlich zum verdienten Ausgleich in der 68. Minute.

Sandra Hübner schoss einen Freistoß von der halblinken Position unter die Latte – 1:1.

Kleine Erleichterung bei den mitgereisten Zuschauern. Doch die Devils wollten mehr…

Arminia Bielefeld gab sich jedoch auch nicht geschlagen. Es war zu diesem Zeitpunkt ein offenes Spiel.

Chancen auf beiden Seiten – beide Teams wollten den Sieg. So kam Arminia in der 75. Minute zu einer Riesenchance. Ein Konter wurde so gut ausgespielt, dass die Stürmerin der Arminen freistehend vor Jasmin Eder stand. Diese machte sich jedoch so groß, dass die den Ball hervorragend abwehren konnte – Glück gehabt.

Immer wieder wurden Angriffe über die starke Tina Sperling gestartet. In der 88. Minute spielte sie einen Zuckerpass auf die lauernde Renee Schünemann. Diese gewann mit einem Turbosprint das Laufduell und schoss den Ball zum viel umjubelten Siegtreffer ein, 2:1 –  Die Entscheidung!!!

In den letzten Spielminuten warf Arminia nochmal alles nach vorne, doch die RSV-Defensive ließ nichts mehr anbrennen. So konnte der nächste Auswärtssieg eingefahren werden. Arminia Bielefeld war ein harter Gegner, der den Devils alles abverlangte.

Am Sonntag geht es im heimischen Waldstadion weiter. Zu Gast wird das Team aus Weser Leteln sein. Anstoß ist um 13 Uhr.

Hoffi

Andy Hoffmann