PINK-Devils hautnah – „Einfach mal nachgefragt bei……“

PINK-Devils hautnah – „Einfach mal nachgefragt bei……“

PINK-Devils hautnah – „Einfach mal nachgefragt bei……“

„PINK-Devils hautnah“ – so nennt sich der Titel einer spannenden „meet and greet“ Reihe. Hierbei lernt der RSV seine Mädels mal von einer ganz anderen Seite kennen.  In der heutigen Woche beantwortet Sandra Günther sportliche und private Fragen, die von euch Fans gewünscht wurden. Die Mittelfeldspielerin spielt seit knapp drei Jahren beim RSV Barntrup und fühlt sich hier im Verein pudelwohl. Sie ist Stammspielerin/Leistungsträgerin der PINK-Devils und sportlich und menschlich nicht aus der Mannschaft wegzudenken…

 

Sandra, du warst noch eine der wenigen Lichtblicke am vergangenen Spieltag. Woran lag es deiner Meinung nach, dass das Derby gegen Holzhausen verloren wurde und die Mannschaft nicht richtig in Tritt kam?

Sanni: Ich denke was zum Sieg gefehlt hat war die Durchschlagskraft. Hinten haben wir uns ungewohnt grobe Schnitzer erlaubt, anstatt den Ball „einfach“ raus zu hauen. Dazu konnten wir uns vorne  zu selten durchsetzen und Chancen erarbeiten.  Ärgerlich war auch das durch viele Unterbrechungen des Unparteiischen, die das ein oder andere Mal unnötig waren, kein flüssiges Spiel zu Stande kam. Den Druck den wir zwischenzeitlich und zum Ende des Spiels aufgebaut haben, müssen wir konstanter halten, dann wären 3 Punkte sicher gewesen

 

Der Verein kann bisher wirklich stolz auf euch Mädels sein. Ihr könnt mit jedem Gegner mithalten und konntet sogar schon für die ein oder andere Überraschung in der Bezirksliga sorgen. Was zeichnet die PINK-Devils aus und was sind eure Ziele für die aktuelle Saison?

Sanni: Viele gute Spielerinnen sind im Laufe der Zeit zu einem super Team zusammen gewachsen. Das sich alle so gut verstehen (sowohl privat, als auch auf dem Platz), man für einander einsteht und vor allem mit viel Spaß bei der Sache ist, habe ich bisher in keiner Mannschaft erfahren dürfenJ. Mein Ziel ist es am Ende der Saison auf einem guten Mittelfeldplatz zu stehen und wieder ins Pokalfinale einzuziehen und für eine Überraschung zu sorgen.

 

Am kommenden Spieltag geht es gegen deinen Ex-Verein Schweicheln. Was bedeutet das Spiel für dich? Hast du noch Kontakte zu Verein und Spielerinnen? Was erwartest du für ein Spiel?

Sanni: Damals sind über 10 Spielerinnen von Schweicheln zum Landesligisten Enger gewechselt, ich mit eingeschlossen. Die alte Mannschaft besteht in diesem Sinne nicht mehr. Für mich ist es ein Spiel wie jedes andere auch, an dessen Ende hoffentlich ein Sieg auf unserer Seite zu verbuchen ist. Das sind wichtige Punkte für uns!!!

 

Hast du sportliche Vorbilder? Was zeichnet für dich einen „herausragenden“ Fußballer aus?

Sanni: Sportliche Vorbilder habe ich keine. (Obwohl mein Freund, der gerade neben mir sitzt immer sagt ich soll seinen Namen aufschreibenJ) Ein „herausragender“ Fußballer muss für mich verschiedene Fähigkeiten und Fertigkeiten besitzen. Neben Laufbereitschaft, Technik und einer guten Übersicht, sollte er auch Ehrgeiz und Willens- bzw. Durchsetzungskraft haben.

 

Was war – gefühlt – dein größter Erfolg/deine größte Niederlage?

 Sanni: (…Ich beziehe die Frage mal auf den Sport). Erfolg und Niederlage liegen in diesem Fall nah beieinander. Niederlage gegen die Unaussprechlichen 😛 und damit der Nicht-Aufstieg in Saison 2010/11. Aber der größte Erfolg bis dato direkt eine Saison später, nach einem überragenden Jahr mit nur einem verlorenem Spiel und Pokalfinaleinzug endlich der angestrebte Aufstieg in die Bezirksliga. Die Aufstiegsparty war der Wahnsinn, schreit nach Wiederholung!!!

 

Was sind deine privaten, beruflichen und sportlichen Ziele?

Sanni: Ich plane meine Zukunft nur grob und lasse lieber alles auf mich zukommen. Aber ich möchte wohl doch einem Beruf nachgehen der mir Spaß macht und fürs nötige Kleingeld sorgt. Ein Häuschen mit Garten und eine glückliche, gesunde Familie. Sportlich möchte ich noch lange aktiv bleiben und gerne nochmal aufsteigen oder aber in den nächsten Serien oben in der Bezirksliga mitspielenà Nr.3 in Lippe 😉

 

Jetzt schieben wir den Sport mal beiseite J… was ist dein liebstes Urlaubsziel? (Was kannst du uns empfehlen?)

Sanni: Ich brauche immer ein bisschen Sonne und fliege gerne in den Süden. Dieses Jahr war ich auf Rhodos, kann die abwechslungsreiche Insel nur empfehlen. Super Wetter und klares Meer, wenn man dann noch die Richtige Begleitung dabei hat, kann gar nichts schief gehen.

 

Was ist für dich „wahrer Luxus“?

Sanni: Eine eigene Yacht . Die Freiheit zu haben viele wunderschöne Orte zu bereisen und jeden Tag woanders aufzuwachen, das ist für mich wahrer Luxus.

 

Dein letzter Kinofilm war…?

Sanni: Ich bin echt selten im Kino anzutreffen aber ich glaube es war Men in Black II

 

Drei Dinge ohne die du nicht auskommst?

Sanni:  -meine Lieblingsmenschen

                -Handy

                -und natürlich Fußball 😉

 

 

 

 

 

Hoffi

Andy Hoffmann

1 Kommentar bisher

admin Posted on 16:05 - 1. November 2012

Wenn Ihr die Meet & Greet Serie bis zum Ende der Saison, in diesem Format, monatlich durchzieht, gibt’s von mir 2.Kisten Eurer Wahl. Alles, außer Champagner, außer Ihr schlagt die Unaussprechlichen. Also weiter so !