Pink Devils schlagen Sürenheide mit 5:1

Pink Devils schlagen Sürenheide mit 5:1

„Die Pink Devils sind gut gerüstet für das Spitzenspiel“ – so titelte die Lippische Landeszeitung am Montag nach dem Meisterschaftsspiel gegen Sürenheide. Das Spiel konnte verdient mit 5:1 Toren gewonnen werden. Die Tore erzielten Renee Schünemann, Kasia Maskze (2x) und Caroline Berdin (2x).

Zum Spiel:

Schon vor Spielbeginn war dem RSV-Trainer klar, dass es schwerer sein wird als die Aufgaben in den letzten Wochen. Sürenheide war bereits im Hinspiel eine harte Nuss, die es zu Knacken galt. Das Hinspiel konnte mit 1:0 gewonnen werden.

Zudem traf Sürenheide bis auf das Hinspiel gegen die Devils in allen ihrer Saisonspiele das Tor.

Das schnellste Tor der Saison hätte Renee Schünemann bereits erzielen können. Nach einer Minute hatte sie die große Chance zur Führung. Doch der Ball verfehlte das Gehäuse denkbar knapp. Doch das war zunächst die beste Aktion der Devils in den ersten 30 Minuten. Sürenheide war motiviert und so erspielten sie sich die ersten Möglichkeiten.

In der 6. Minute eine Unstimmigkeit in der Defensive, die prompt von den Gästen ausgenutzt wurde – 0:1. Ein sichtlicher Schock für Spieler und Verantwortliche. Die Warnung vor dem Spiel schien nicht angekommen sein.

Der Ausgleich hätte sicherlich auch schnell fallen können, vereinzelte Chancen waren da. Aber so wirklich verdient wäre er bis dato nicht gewesen. Sürenheide hatte sogar noch die Chance zur 2:0 Führung. Mit etwas Glück und Geschick konnte dies jedoch glücklicherweise verhindert werden.

Nach etwa einer halben Stunde kamen die Devils besser ins Spiel. Die Ballsicherheit war fortan wieder spürbar und so wurde der Druck auf die Gäste erhöht. In der 41. Minute flankte Swantje Bockelmann den Ball ganz stark in die Mitte, wo die freistehende Renee Schünemann den Ball in Stürmermanier einnetzte. Klasse Tor – 1:1!

So ging es in die Halbzeit.  Natürlich wurde sich für den zweiten Durchgang viel vorgenommen.

Und die Devils machten es nun richtig gut. Der Gegner aus Sürenheide wurde im zweiten Durchgang überrollt. Bereits nach wenigen Minuten hätten die Devils für die Führung sorgen können. Doch der Pfosten verhinderte dies…

Die eingewechselte Kasia Maszke zauberte ab der 55. Minute nach belieben. Sie nutzte ihre Schnelligkeit aus und schoss innerhalb von wenigen Minuten zwei Tore in die untere rechte Ecke – Wahnsinn – einfach Klasse!

So stand es 3:1 und das Spiel schien entschieden. Die Devils ließen zu keinem Zeitpunkt nach und drängten weiter auf das gegnerische Tor. So konnte Caroline Berdin erneut einen Doppelpack schnüren und netzte die Bälle zum 4 und 5:1 ein.  Der Jubel und die Erleichterung war bei den RSV-Zuschauern deutlich zu sehen und so freut sich der Verein und das Team auf das Spitzenspiel am kommenden Sonntag bei Germania Hovestadt.

„Zu Beginn haben wir uns schwer getan, doch die zweite Halbzeit war überragend. Das Spiel kam zum richtigen Zeitpunkt! Nun haben wir am kommenden Sonntag das ersehnte Spitzenspiel. Der Druck liegt sicherlich bei Hovestadt – wir haben nichts zu verlieren“, so Trainer Hoffmann.

Zum Spiel um die Tabellenführung setzt der RSV Barntrup einen Bus ein. Dieser ist kostenlos und startet um 10:00 Uhr am Barntruper Marktplatz.

Wer mitfahren will – einfach anmelden bei

Horst Schröder (Tel.: 0160-6201242)

oder

Andy Hoffmann (Tel.: 0151-58786502)

 

Kommt und unterstützt die Pink Devils!!!

Hoffi

Andy Hoffmann