Pink Devils siegen 3:0

Pink Devils siegen 3:0

Ein hochverdienten 3:0 Sieg konnten die Pink Devils des RSV Barntrup gegen Germete-Wormeln feiern. In einer über weite Strecken einseitig geführten Partie erzielten Caroline Berdin und Tabea Nolting (2x) die Tore. Somit konnte der fünf Punkte Vorsprung zum Verfolger SV Spexard gewahrt werden.

Nach dem Spielausfall am vergangenen Wochenende in Dedinghausen wollten die Devils endlich wieder drei Punkte auf dem Spielfeld einfahren. Sofort waren die Devils im Spiel und erste sehenswürdige Spiel- und Torszenen konnten herausgespielt werden. Der Gast aus Germete-Wormeln zeigte sich in der ersten Spielhälfte verhalten, so musste Keeperin Jasmin Eder nicht einen Ball halten.

Den Führungstreffer markierte die starke Caroline Berdin, die einen Freistoß in den rechten Knick ballerte – unhaltbar! 1:0 für die starken Pink Devils!

Das Spiel hätten die Devils vor der Halbzeit entschieden haben können, tauchten doch Swantje Bockelmann und Tabea Nolting freistehend vor dem Tor auf. Beide behielten leider nicht die Nerven. So ging es mit einer verdienten, aber keineswegs beruhigten Führung in die Kabine.

Germete-Wormeln hatte dem RSV schon oftmals Schwierigkeiten besorgt und sie hatten die bisherigen Rückrundenspiele ja alle gewonnen. So mussten die Devils die ersten zwei Minuten nach der Halbzeit auch erstmal zittern. Der erste Schuss auf das RSV-Tor war zugleich eine 100 prozentige Torchance. Hier brillierte Keeperin Eder hervorragend und sicherte die Führung.

Anschließend nahmen die Pink Devils wieder Fahrt auf und übernahmen erneut das Kommando. Tabea Nolting sorgte mit einem satten Schuss unter die Latte für die Entscheidung – 2:0. Riesenfreude über die nun beruhigende Führung.

Gute Kombinationen des RSV machten das Spiel zeitweise sehr ansehnlich, verpasste man jedoch weitere Tore zu erzielen. Die Chancen wären durchaus vorhanden gewesen. Allein Tabea Nolting schraubte das Ergebnis um einen Treffer höher. Nach einer Ecke von Berdin schoss sie den Ball volley (!) in die Maschen. Da staunten die Zuschauer nicht schlecht im Barntruper Waldstadion – klasse Treffer zum 3:0.

Dies war auch gleichzeitig der Endstand in einer doch letztendlich einseitigen Partie.

„Ich bin heute sehr zufrieden mit dem Spiel. Wir hatten viel Ballbesitz und konnten dabei einige gute Kombinationen aufs Feld bringen“, so der Trainer.

Nun wünschen euch die Pink Devils ein frohes Osterfest!

Hoffi

Andy Hoffmann