PINK-Devils siegen in Kollerbeck – 3:1

PINK-Devils siegen in Kollerbeck – 3:1

Am heutigen Sonntag stand das schwere Spiel in Kollerbeck an. Eine unbequeme Truppe, die es weiß zu verteidigen.

Aufgrund Uni, Konfirmation und Verletzungen fehlten den PINK-Devils 3 wichtige Stammspielerinnen. Doch die Devils kamen recht gut ins Spiel und hätten bereits nach wenigen Zeigerumdrehungen jubeln müssen. Doch leider konnten unsere Stürmerinnen das Leder nicht im Tor unterbringen.

Auf der anderen Seite versteckte sich Kollerbeck nicht und spielte mit langen Bällen nach vorne. Die schnelle gegnerische Stürmerin bereitete den Devils in der ersten Halbzeit deutliche Probleme, doch konnten die Angriffe noch in letzter Sekunde abgewehrt werden.

Hiobsbotschaft dann nach 10 Minuten. Tina Sperling musste wegen einer Zerrung das Spielfeld verlassen, es musste also umgestellt werden. Kim Elsner rückte in die Abwehr und machte ihre Sache bärenstark.

Sabrina Hoffmann hält mit ihren Toren beide Mannschaften auf Meisterkurs

Die Devils hatten wie immer die meisten Spielanteile, viele Tormöglichkeiten konnten im ersten Durchgang herausgespielt werden. Für ein bisschen Beruhigung sorgte dann das 1:0 durch Sabrina Hoffmann, die einen glänzenden Sololauf von Lara Schröder verwerten konnte.

Es war ein Kampfspiel, den beide Seiten fair führten. Das 2:0 erzielte Renée Schünemann, die Freund und Feind stehen ließ und eiskalt einnetzte – Klasse Tor.

So ging es auch in die Halbzeit.

Im zweiten Durchgang versuchte Kollerbeck wieder ihre Stürmerin in Szene zu setzen, doch wusste die RSV-Abwehr zu verteidigen.

Das 3:0 erzielte Stephi Poole durch einen Foulelfmeter. Renée Schünemann wurde im Strafraum zu Fall gebracht.

Im direkten Gegenzug schoss Kollerbeck mit einem abgefälschten Schuss den Anschlusstreffer. Nun wollte Kollerbeck mehr…. doch so richtig zwingende Möglichkeiten konnten sie sich nicht erspielen. Immer wieder konnte die starke RSV-Abwehr frühzeitig klären.

Zwei Minuten vor Spielende noch mal Aufregung im RSV-Strafraum. Der Unparteiische zeigte auf den Punkt…

Jasmin „Elfer-Killer“ Eder zeigte sich unbeeindruckt und hielt erneut einen Strafstoß – Hervorragend!

Kurze Zeit später war das Spiel vorbei und die PINK-Devils feierten ihren nächsten Auswärtssieg.

Am kommenden Mittwoch kommt es dann zum Spitzenspiel der Kreisliga A. Die PINK-Devils reisen zum Tabellenzweiten (zwei Punkte Rückstand) nach Asemissen. Die PINK-Devils sind heiß auf das Match und werden alles Tun um auch dort die nötigen 3 Punkte einzufahren. Fragezeichen stehen noch hinten den Einsätzen von Tina Sperling und Nina Pielsticker, zurück ins Team kommen Swantje Bockelmann und Sandra Günther.

Los geht´s um 20 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Asemissen.

 

Zweite Mannschaft

Die zweite Mannschaft spielte am Freitag in Sabbenhausen und gewann das Spiel mehr als verdient mit 2:0. Die Meisterschaft wird den RSV-Girls kaum noch zu nehmen sein…führen sie doch die Tabelle noch ohne Punktverlust an.

Sabbenhausen hatte zunächst die bessere Möglichkeit im Spiel, die Stürmerin traf aber nur den Pfosten. Die RSV-Girls kamen nach etwa 10 Minuten besser ins Spiel, Tormöglichkeiten blieben jedoch ungenutzt.

Im zweiten Durchgang wurde das Tempo nochmal erhöht und so konnte Swantje Bockelmann das 1:0 erzielen. Der Knoten war nun geplatzt und Sabrina Hoffmann erhöhte prompt auf 2:0. Das Spiel war entschieden und der nächste Dreier konnte eingefahren werden.

Hoffi

Andy Hoffmann