Pink Devils spielen erneut Remis – Vorsprung schrumpft

Pink Devils spielen erneut Remis – Vorsprung schrumpft

Die Pink Devils des RSV Barntrup kamen erneut nicht über ein 2:2 Remis hinaus. In einer ausgeglichenen Partie erzielte Caroline Berdin beide Treffer der Devils gegen den starken Gast aus Varensell.

 

Nach der letztendlich unnötigen Punkteteilung am vergangenen Spieltag in Höxter wollten die Devils die drei Punkte gegen Varensell unbedingt wiedergutmachen. Dass es nicht einfach werden würde, zeigte schon das Hinspiel, bei dem die Devils zwar 4:1 siegen konnten – es aber ein harter Kampf war.

Krankheitsbedingt musste Torhüterin Jasmin Eder kurzfristig absagen, sodass Franziska Schulz das Tor hütete. Zudem stand Nina Pielsticker nicht zur Verfügung, die sich am vergangenen Spieltag einen Bänderriss zugezogen hatte.

Die Devils verpennten erneut die Anfangsphase des Spiels. Varensell gewann die Zweikämpfe und so kamen sie folglich zu ersten Fernschüssen. Die Devils spielten abwartend und zweikampfschwach. So konnte Varensell in der 12. Spielminute mit 1:0 in Führung gehen. Mit einem satten Distanzschuss ließ sie Franziska Schulz keine Chance.

In der Folgezeit hätte Varensell durchaus auch auf 2:0 erhöhen können, spielten der RSV doch ziemlich leichtsinnig. Nach etwa einer halben Stunde kamen die Devils besser ins Spiel und hatten durch Tabea Nolting die große Chance zum Ausgleich. Nach einem feinen Zuspiel von Swantje Bockelmann tauchte sie freistehend vor dem Gehäuse auf. Die Gästekeeperin konnte diesen jedoch gerade noch abwehren.

In der 36. Minute der Ausgleich! Lara Schröder passste den Ball in den Strafraum zu Tabea Nolting, diese umkurvte die Gegenspielerin und wurde zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Caroline Berdin eiskalt – 1:1.

Mit dem Unentschieden ging es in die Halbzeitpause, bei dem sich die Devils sicherlich nicht beschweren konnten.

Die Pink Devils kamen fortan mit einer anderen Einstellung aus der Pause. Zweikämpfe wurden gewonnen und der Gegner konnte zeitweise unter Druck gesetzt werden. So hatten die Devils in dieser Phase viel Ballbesitz und einige Torchancen zu verzeichnen.

Das Tor zum 2:1 fiel erneut durch Caroline Berdin, die somit einen Doppelpack schnürrte. Einen 25 Meter Freistoß knallte sie rechts oben in den Winkel – unglaublicher Treffer!

Mit der Führung im Rücken ließen die Devils die Zügel wieder etwas locker. Varensell kam erneut besser ins Spiel, ohne jedoch Torchancen zu haben.

Doch einmal nicht aufgepasst und es steht wieder 2:2. Nach einem Eckball schlief die RSV-Defensive und Varensell brauchte den Ball nur locker ins Tor einschieben.

In der Folgezeit versuchte der RSV das Spiel doch noch für sich zu entscheiden und so hätten sowohl Celine Busch als auch Lara Schröder kurz vor Spielende das entscheidene Tor schießen können.

Es sollte allerdings nicht sein und so treten die Devils momentan auf der Stelle. Mit zwei Unentschieden in den beiden Rückrundenspielen kann man (trotz zwei starker Gegner) von einem kleinen Fehlstart sprechen. Die Verfolger Spexard und Delbrück rücken immer näher an die Devils ran und so ist das Meisterschaftsrennen offener denn je.

„Im nächsten Spiel müssen wir endlich wieder Vollgas geben und uns die drei Punkte holen! Wir haben noch viel Luft nach oben…“, so Trainer Hoffmann.

Das nächste Meisterschaftsspiel steht am kommenden Sonntag auswärts in Dedinghausen an. Anpfiff ist dort um 15 Uhr.

 

 

Hoffi

Andy Hoffmann