RSV Barntrup – TuS Ahmsen – FuPa.tv

RSV Barntrup – TuS Ahmsen – FuPa.tv

đŸ‘čđŸ‘č RSV Barntrup – TuS Ahmsen 5:0 – Rote Teufel ziehen ins Pokal-Halbfinale ein đŸ‘čđŸ‘č

Was fĂŒr ein Pokalabend! Der RSV setzt sich im Viertelfinale des Kreispokals mit 5:0 gegen Liga-Konkurrent TuS Ahmsen durch und zieht so verdient ins Halbfinale ein. Vorne bestechen die roten Teufel durch eine gnadenlose Chancenverwertung und hinten war es vor allem Keeper Kevin, der die Null festhalten konnte.

Heimspiel, Pokal, Flutlicht und dazu noch ein gut besuchtes Waldstadion gegen einen starken Gegner. Der gestrige Pokalabend versprach im Vorfeld einiges und sollte diese Versprechen halten. Unter der Leitung vom guten Schiedsrichter Waldemar Stor war das Spiel keine drei Minuten alt, da durften die AnhĂ€nger der Teufel schon das erste Mal jubeln. Einen abgewehrten Ball befördert Tim postwendend zurĂŒck in den Strafraum, wo sich Leon hochschraubt und per Kopf zum 1:0 einnetzt (3.). Traumstart fĂŒr den RSV!

Eine Viertelstunde spÀter wird der Ball zu CF durchgesteckt, der im Sechszehner nur noch den Keeper vor sich hat. Im Duell bleibt der Ahmsener Schlussmann jedoch der Sieger und kann den Versuch zur Ecke abwehren. Hier war deutlich mehr drin.

Von den GÀsten kommt zunÀchst wenig und so ist es Johannes, der in der 27. Minute abstauben darf und zum 2:0 trifft. Vorher hatte Patrick toll nachgesetzt und somit diese Möglichkeit erst ermöglicht.

Nun ist aber auch Ahmsen wach und wagt sich vor das Barntruper Tor. ZunĂ€chst waren es zwei individuelle Fehler in der RSV-Defensive, die zu Toren fĂŒr den TuS hĂ€tten fĂŒhren können. Wenig spĂ€ter nagelt Seifert das Leder aus spitzem Winkel an das Lattenkreuz.

Mit einer 2:0-FĂŒhrung geht es fĂŒr die Jungs in Rot in die Kabine. Komfortabel, hĂ€tte man meinen können. Dennoch war Coach Barbarito vor allem wegen der individuellen Fehler in der Abwehr unzufrieden, mit denen man Ahmsen fast wieder ins Spiel kommen ließ.

Im zweiten Durchgang haben unsere Jungs wieder die erste große Torgelegenheit. Jan "Marvin" Hoffmann prĂŒft Keeper KĂ€ufer, der sich ziemlich strecken muss und so gerade noch parieren kann. Auf der Gegenseite scheitert Frenzel am großartig reagierenden Kevin, der damit den Anschlusstreffer verhindert.

Im Gegenzug kontert der RSV ĂŒber Jogi und Leon im eigenen Stadion und am Ende vollendet "der Lange" cool zum 3:0 (56.). Die Vorentscheidung!

Ahmsen gibt sich trotzdem nicht auf und versucht weiterhin, das Spiel zu drehen. Jahn, Pluskat und Seifert scheitern aber allesamt an Kevin oder am Aluminium und somit sollte kein Treffer mehr fĂŒr die GĂ€ste fallen.

Kurz vor Schluss macht der eingewechselte Kevin Tschernjawskij, ebenfalls nach einem Konter, das 4:0 und per Eigentor fÀllt dann auch noch das 5:0. Danach war Feierabend und der Unparteiische beendet die Partie.

Torspektakel im Waldstadion. Die beste Offensive der Kreisliga A zeigte sich auch am gestrigen Donnerstag in Torlaune und bescherte der Mannschaft den Einzug ins Kreispokal-Halbfinale. Der Sieg fiel definitiv ein bis zwei Tore zu hoch aus, hatten die GĂ€ste aus Ahmsen doch auch einige gute Chancen auf ihrer Seite. Insgesamt war es dennoch ein verdienter Erfolg vor einer tollen Kulisse unter der Woche, an der die GĂ€ste einen erheblichen Anteil hatten. Im Halbfinale geht es nun gegen Bezirksligisten TSV Oerlinghausen, die sich gegen den VfL LĂŒerdissen durchsetzen konnten. Angesetzt ist das Spiel am 1.5.2019 in Barntrup. FĂŒr unsere Jungs geht es am Sonntag in der Kreisliga A weiter, wenn um 14:30 Uhr der TSV Schötmar zu Gast ist. Wir freuen uns auf eure UnterstĂŒtzung!

Alle Highlights zum gestrigen Spiel findet ihr hier:

https://www.fupa.net/tv/match/dummy-101275/

RSV Barntrup – TuS Ahmsen – FuPa.tv



Source