RSV trotzt Marienloh einen Punkt ab

RSV trotzt Marienloh einen Punkt ab

SV Marienloh – RSV Barntrup 2:2

Mühsam aber stetig ernährt sich der RSV-Eichhörnchen. Beim 2:2 in Marienloh gab nach den Punkteteilungen in Peckelsheim und gegen Blomberg bereits das dritte Remis der letzten Wochen.

Auf der sehr schönen Anlage im Paderborner Norden entwickelte sich von Beginn an ein munteres Spiel. Die Heimmannschaft agierte zunächst feldüberlegen und ließ den RSV laufen. Große Torchancen gab es zunächst nicht.

Nach knapp 25 Spielminuten fand auch der RSV in die Begegnung. Zunächst scheiterte Funk, danach P. Sölter (nach schönem Solo) am stark reagierenden Heimkeeper.

In den 10 Minuten vor der Pause wurde es turbulent. Nach einem Eckball von Marienloh erzielte Ngoro die 1-0 Führung für den SV. Quasi im direkten Gegenzug egalisierte Baumeister für den RSV. Nach starker Einzelleistung netzte das RSV-Eigengewächs aus 16 Metern ins lange Eck ein.

Nur wenige Minuten später erzielte Baumeister sogar fast die Führung für den RSV. Sein Schuss an den Pfosten prallte jedoch so unglücklich ab, dass der ebenfalls mitgelaufene Funk den Ball aus unmöglichem Winkel nicht mehr einschieben konnte.

Auch die Heimmannschaft schlug noch einmal zu. Über die starke rechte Angriffsseite konnte Ngoro die erste Hereingabe noch nicht nutzten. Sein Kopfball schlug nur an die Latte.

Zwei Minuten später musste sich der RSV dann aber geschlagen geben. Erneut eine Flanke von der rechten Angriffsseite, erneut Ngoro im Zentrum, 2-1 für Marienloh. Da sah die RSV-Defensive nicht gut aus…

Pause, 2-1 für die Heimtruppe.

Coach Freitag fand motivierte seine Mannen in der Halbzeit und hatte die erste Chance des zweiten Durchgangs. Nach einem Freistoß scheiterte Baumeister an der Marienloher Defensive.

Nach gut einer Stunde Spielzeit wurde dann auch die Heimmannschaft wieder gefährlich. Speziell bei Standardsituationen entwickelte der SV immer wieder Gefahr. Die zahlreichen Kopfballchancen fanden jedoch zielsicher den Weg in Ehlert’s fangbereite Arme.

In der 75. Spielminute tat der ansonsten sichere SV-Keeper dem RSV einen großen Gefallen, in dem er den Ball deutlich länger als die erlaubten sechs Sekunden in den Händen hielt. Den fälligen indirekten Freistoß aus 15 Metern schob Lindemeyer überlegt in den Torwinkel. 2-2.

Marienloh hatte in der Schlussphase weitere gefährliche Standardsituationen und hätte in der letzten Minute beinahe den Siegtreffer erzielt. Funke rettete jedoch auf der Linie und hielt so den RSV-Punkt buchstäblich fest.

Barntrup rangiert nun mit 25 Punkten weiter auf dem 14. Rang und hat derzeit fünf Zähler Vorsprung auf den VfL Thüle, der den ersten Abstiegsrang bekleidet.

Aufstellung RSV:

Ehlert – O. Sölter – Schmidt – D. Schlingmann – S. Schlingmann (Schlathaus) – P. Sölter – Haase (Sompare), Meier – Lindemeyer – Funk – Baumeister (Beck)