RSV unterliegt Erkeln

RSV unterliegt Erkeln

RSV Barntrup – TuS Erkeln 0:2

So schnell kehrt die Ernüchterung ein. Nach dem sehr guten Spiel in Beverungen wollte der RSV gegen Erkeln nachlegen und Kontakt zum Mittelfeld aufnehmen. Dieser Versuch misslang.

Zunächst erwischte der RSV den deutlich besseren Start. In der Anfangsphase vergaben P. Sölter, D. Schlingmann und Sompare gute Einschussmöglichkeiten. Am nächsten dran am Torerfolg war Daniel Schlingmann, dessen Kopfball an die Latte klatschte.

Nach der teils furiosen Anfangsphase kehrte Ruhe ins Spiel ein. Erkeln fand besser in die Partie und verteidigte geschickt. Nach vorne ging bei den Gästen aber auch weiterhin nicht viel.

Als sich alle bereits mit einer torlosen Halbzeit angefreundet hatten, verteilte der RSV ein vorweihnachtliches Präsent. Keeper Weber konnte eine Hereingabe von der rechten Seite nicht festhalten, sodass Erkeln’s Offensivakteur Bobbert den Ball über die Linie drücken konnte. 0-1 kurz der Pause. Ein unnötiger Rückstand.

Auch im zweiten Durchgang hatte der RSV die Mehrzahl und auch die besseren Chancen. Es mangelte jedoch, wie schon so oft, an der Kaltschnäuzigkeit. So zielten erst Baumeister, dann P. Sölter, dann Arning und schließlich auch Lindemeyer knapp am Gehäuse vorbei.

Mitten in die RSV-Schlussoffensive fiel dann der zweite Treffer für Erkeln. Nach einem lang geschlagenen Freistoß köpfte Hajdarevic den Ball in die Maschen. Tore schießen kann so einfach sein…

Am Ende verliert der RSV ein Spiel, dass man nie hätte verlieren müssen. Unnötige Gegentreffer und 0% Chancenverwertung, so kann man nicht gewinnen.

Aufstellung RSV:

Weber – S. Schlingmann (Beck) – Schmidt – D. Schlingmann – Samake – Meier (Arning) – Haase – P. Sölter – Lindemeyer – Sompare – Baumeister (Weis)