3. Mannschaft mit Kantersieg gegen die Jungs von der Westalm

3. Mannschaft mit Kantersieg gegen die Jungs von der Westalm

Am gestrigen sehr sonnigen Frühlingstag ging es auf unserem Ascheplatz mal wieder um 3 Punkte. Der Gegner heute die Zwote von Lemgo West. Der Platz war hart und staubig, aber das änderte nichts an unserer Motivation, das Spiel gewinnen zu wollen. Das ganze Team war heiß und das nicht nur aufgrund der sommerlichen Temperaturen. Pünktlich um 13:00 Uhr pfiff der Schiedsrichter die Partie an, Barntrup verlor die Seitenwahl. Die Rot-schwarzen spielten von links nach rechts in neuer Fußballgarnitur. Dazu noch einmal ein recht herzliches Dankeschön an unseren Vize Andreas Pape, der dies in kürzester Zeit ermöglicht hat. In den ersten Minuten ließen wir den Ball in den eigenen Reihen laufen, ehe Fabi Arning mit einem Schuss aus 20 Metern das Tor knapp verfehlte. In der 5. Minute passierte es dann doch. Wieder war unser 10er an der Situation beteiligt. Sein Einwurf auf Höhe des Strafraums fand Ridvan Ayik, der gekonnt aus 16 Metern den Ball ins untere rechte Eck schlenzte. Der Gästekeeper war zwar noch dran, konnte den Treffer aber nicht mehr verhindern. Jetzt spielten wir uns in einen Rausch, die Bälle wurden an der Mittelinie abgefangen und wurden direkt wieder in die Spitze gespielt. So gelang es Brian Biehl, sich über die Außenbahn in den Strafraum zu dribbeln. Ein Verteidiger nach dem anderen guckte nur hinterher, bevor der Ball durch Fabi Arning wieder hart und platziert im Netz zappelte. Das waren starke 10 Minuten unserer Mannschaft. Danach beließen wir es aber bei der 2:0-Führung. Etliche Male schenkten wir den Ball durch unsicheres Klären oder zu spätes Durchstecken auf den Stürmer her. So belief es sich darauf, den Ball in den eigenen Reihen zu halten. In der 30. Minute war es Florian Seidel, der wohl einiges am Wochenende von Marco Reus abgeschaut hatte, denn er steckte sehr stark auf Fabi Arning durch, dem es ein Leichtes war, auf 3:0 zu erhöhen. In der nächsten Szene klatschte der Ball am 16er auf die Nummer 5 von Barntrup, Christian Prüßner nahm den Ball volley, knapp rechts drüber. Doch dann spielten wir etwas zu nachlässig. Lemgo kam und traf aus einer Spielsituation heraus Pfosten und Latte, ehe der Ball geklärt werden konnte. Wir durften einfach nicht mehr so offen stehen, denn der Gegner war sicherlich für ein Tor gut. Einen langen Ball, der in Richtung unseres Sechzehners gespielt wurde, spielte Christian Prüßner zurück zum Keeper. Der Lemgoer Stürmer kam auf ihn zu. Er versuchte erneut unter Bedrängnis, die 5 zu finden, spielte aber genau in die Füße des Gegners. Für diesen war es in diesem Moment ein Leichtes, zum Anschlusstreffer zu vollenden. Die häüngenden Köpfe beim RSV wurden aber prompt wieder von Fabi Arning aufgemuntert: „Kopf hoch Jungs, wir führen immer noch!“ So etwas brauchen wir im Team. Nur 3 Minuten später spielte er einen Zuckerpass auf Dennis Phillips, der zum 4:1 per Heber traf. Für ihn hat es uns besonders gefreut nach langer Durststrecke mal wieder zu treffen und dann auch noch sooooo! Weiter so Junge!!! Mit dem Ergebnis ging es in die Halbzeit. Da war nicht viel zu sagen, bis auf dass wir fortan noch sicherer hinten stehen wollten und vorne unsere Konterchancen noch besser nutzen mussten. Lemgo wechselte einmal aus, um vielleicht noch etwas zu bewegen. Unsere Defensive stand aber sicher, vorne wurden wir noch zu oft mit Abseits zurück gepfiffen. In der 52. Spielminute sah Christian Prüßner nach einem taktischen Foul folgerichtig die gelbe Karte. Kurz dach wechselten wir in der Defensive. Für Steven Kuhr kam Pascal Reese. Auch Lemgo wechselte noch mal fleißig durch und nutzte die Unterbrechung. Aufgrund der warmen Temperaturen wurden jetzt Kräfte gespart. Die Reserve kam noch mal für die letzten 15 Minuten. Nach einer Ecke von Fabi Arning netzte Brian Biehl am 2. Pfosten mit dem Kopf ein und der Spielstand war in der 76. Minute auf 5:1 geschraubt. In der 82. Minute setzte sich der Spieler des Spiels (na, wer ist es?), Fabi Arning auf rechts durch und schiebet zum Endstand von 6:1 ein. WAHNSINN der Typ, an allen 6 Toren beteiligt! In der Schlussphase hätte Kevin Grogan noch per Kopf treffen können. Nach Vorarbeit von Ridvan Ayik köpfte er aber aus 2 Metern sieben Meter über das Tor. Daran können wir sicher im Training arbeiten, um am nächsten Sonntag den Tabellenführer zu ärgern. Ich freue mich jetzt schon. Hoffentlich können wir auch da unsere Siegesserie fortsetzen. Bis nächste Woche, Eure Dritte!

Christian