5:1 Pflichtsieg gegen VFL Hiddesen

5:1 Pflichtsieg gegen VFL Hiddesen

Die Voraussetzungen waren beim vorgezogenen Spiel in Hiddesen gegeben. 26 Grad zeigte das Thermometer an und jede Menge Vorfreude war bei den RSV-Mädels zu spüren. Bei herrlichem Sonnenschein ging es auch gleich in Richtung Tor der Gastgeber. Durch schöne Kombinationen im Mittelfeld erspielte sich der RSV einige gute Chancen. Lara Schröder und Tina Sperling (jeweils alleine vorm Tor) verzogen jedoch. Die anwesenden Zuschauer konnten kaum glauben, dass es nach ca. 20 Minuten immer noch 0:0 stand. Dann tankte sich Lara Schröder in den Strafraum durch und wurde durch die Hiddesener Gegenspielerin gefoult. Elfmeter! Nun die Chance in Führung zu gehen. Sabrina Hoffmann nahm sich den Ball, schaute der Torhüterin tief in die Augen….und….Latte!
Der Trainer und die mitgereisten Zuschauer konnten es kaum fassen…Chancen über Chancen und immer noch kein Treffer.
Nun machte der RSV aber weiterhin Druck und nun gelang auch der ersehende Führungstreffer der Damen. Durch einen Pass von Katha Müller erzielte dann Sabrina Hoffmann ihren ersten Treffen in diesem Spiel. Nun war der Bann gebrochen.
Zwei Minuten später…über präzises Passspiel im Mittelfeld kam der Ball erneut zu Katha Müller und diese flankte von links auf Höhe des Fünfmeterraumes. Dort stand Swantje Bockelmann, die den Ball volley zum 2:0 in die Maschen schoss.
Nun war aufgrund der klaren Spielverhältnisse das Spiel bereits entschieden.
Weitere gute Torchancen wurden allerdings vergeben. So stand es dann zur Halbzeit 2:0.
In der zweiten Halbzeit dann das gleiche Bild. Die RSV-Mädels ließen den Ball laufen.
Das 3:0 markierte dann Lara Schröder. Sie umkurvte gleich 3 (oder waren es 4?!) Gegenspielerinnen und schob locker ein. Dann wurde fleißig ausgewechselt. Vom Platz gingen Julia Funke (die ordentlich auf die Socken bekam), Swantje Bockelmann und Tina Sperling. Dafür neu im Spiel Lisa Fröbrich, Merle Rottmann und Svenja Grote.
Die RSV-Mädels spielten sich weiterhin gute Chancen heraus und in der 68 Minute konnte Sabrina Hoffmann ihren zweiten Treffer in diesem Spiel erzielen. Mit einem Linksschuss hat sie der Torhüterin keine Chance gelassen.
Fünf Minuten später dann der erste Hiddesener Angriff. Der Ball gelangt zur Stürmerin, diese setzte sich gleich gegen zwei Verteidigerinnen durch und schob locker zum 4:1 ein.
Den Schlusspunkt setzte allerdings wieder der RSV. Durch eine schöne Flanke von links knallte Sandra Hübner den Ball zum verdienten 5:1 ins Tor. Dies war zugleich auch der Endstand.

Am nächsten Sonntag wartet ein richtiger Brocken auf die RSV-Mädels. Eichholz-Remmighausen (letztes Jahr knapp den Aufstieg verpasst) kommt um 11 Uhr ins Waldstadion. Das Hinspiel konnte knapp mit 2:1 gewonnen werden. Es wartet also eine schwere Aufgabe für die Mädels in den nun entscheidenden Wochen.

Zuvor bestreiten die RSV-Mädels allerdings das POKAL-HALBFINALE gegen den Bezirksligisten aus Holzhausen/Sylbach. Dieses findet am kommenden Donnerstag um 19:30 Uhr auf der heimischen Asche statt. Eine interessante Aufgabe gegen den fünften der Bezirksliga Staffel 1. Vielleicht ist ja eine Überraschung möglich

Marina

Marina