Es fehlt einfach das Glück……

Es fehlt einfach das Glück……

RSVII – TUS Lüdenhausen

Wie schon sooft in den vergangenen Wochen kann man sich nur wiederholen. Man macht gute Spiele und leider verliert man. Daher ist es schwierig neue Worte für die Berichte zu finden….

Gegen Lüdenhausen war ganz klar, dass man mit voller Konzentration und Einsatz zu Werke gehen musste, um gg. den Zweiten der Liga bestehen zu können. Die Offensive wurde diesmal durch E. Sensu verstärkt und auch im Abwehrverband wurde rotiert. Das Spiel begann verhalten und es konnte keine Mannschaft klare Vorteile für sich verbuchen. Mit zunehmenden Spielverlauf kam der RSV allerdings besser ins Spiel und hätte durch Sensu und D. Phillips in Führung gehen können, doch Leider konnte die Kugel nicht versenkt werden. Gleich 2x blieb zudem der fällige Pfiff zum Strafstoss aus, nachdem der Ball im 16ern klar mit der Hand gespielt wurde.  Lüdenhausen kam während der gesamten ersten Hälfte lediglich einmal gefährlich vors Tor. Die Taktik war nicht spielen, sondern die Dinger lang nach vorne zu hauen uns gucken was kommt.

In der Halbzeit wurde ganz klar gemacht, dass wir weiter mit gleichem Elan und Kampfeswille spielen müssen.

Leider hielt dieses wieder nur 3 Minuten, denn dann konnte Lüdenhausen zum 0:1 einnetzen. Weder die Abwehr noch Schlussmann Sievert machten in dieser Situation eine gute Figur. Der RSV zeigte sich von diesem Rückstand keineswegs beeindruckt und setzte den TUS nun mächtig unter Druck. Leider konnten auch diesmal die Chancen nicht gemacht werden. Nach einer tollen Kombination hatte Betke Pech im Abschluss, wieder hatte ein Gegner in letzter Sekunde das Bein ausgestreckt. Die darauf folgende Ecke allerdings konnte Kai Hanke zum verdiente 1:1 nutzen. Der RSV machte weiter Druck und hätte durch Reese (Lattentreffer) führen können. Doch es kam wie es kommen musste, nach einer Ecke und einem Stellungsfehler machte der TUS aus dem Nichts heraus das 1:2. Durch einen Stellungsfehler von Betke wurde das Ergebnis noch auf 1:3 erhöht, was allerdings in dieser Höhe in keinster Weise auf das Spiel Rückschlüsse ziehen ließ. Mit einem 3:1 für den RSV hätte sich der TUS auch nicht beschweren können.

Fazit:

Betrübte Mienen auf Seiten des RSV. Gut gespielt und wieder verloren, man kann einfach nicht mehr dazu sagen….Die ersten 5 Teams sind effektiver und auch ein Stück abgeklärter als wir und daran müssen wir gemeinsam arbeiten.

Aufstellung:

Sivert, Betke, Peeters (Dubbert 46.), Schmidt, Dümpe (Seidel 75.), Reese (Danlowski 72.), Hundertmark, Hanke, Sensu, Phillips, Phillips D.

Boboclaus

Sandro Betke