Gebrauchter Tag in Rot – Schwarz

Gebrauchter Tag in Rot – Schwarz

Start in englische Woche missglückt

Endlich war es wieder soweit! Nachdem gleich vier Spiele witterungsbedingt ausfallen mussten, stand nun für unsere Mannschaft mit dem Spiel gegen die SF Warburg 09 eine der weitesten Auswärtsreisen bevor. Die Vorfreude war groß nach der langen Pause, wollte man doch oben weiter für Furore sorgen und mit dem Tabellenzweiten einen weiteren Großen der Liga zum Start der englischen Woche ärgern.

Coach Freitag änderte seine Formation im Vergleich zum letzten Hinrunden-Spiel auf drei Positionen: Philipp „Super-Ilipp“ Sölter spielte für Kenneth, Bobe ersetzte Lucas Schmidt in der Innenverteidigung und unsere neue Nummer 1 im Kasten Roman Spieß gab sein Debüt für die roten Teufel.

Das Spiel war kaum angepfiffen, da klingelte es auch schon zum ersten Mal im Gehäuse. Ein Start nach Maß, jedoch nicht für unsere Jungs. Eine Ecke der Hausherren wird zunächst geklärt, der zweite Ball landet allerdings bei einem Angreifer der Warburger, der den Ball an den Sechszehner spielt. Dort bekommt Kevin Laqua das Bein dazwischen und von hier aus fliegt der Ball unglücklich in Richtung Tor und über Roman hinweg zum 1:0.

Bittere Pille direkt zum Start, aber die Männer in Rot, die an diesem Sonntag in neuen Trikots aufspielten, zeigten sich wenig geschockt und hatten nach acht Minuten den ersten Torversuch durch Jogi. Sein Schuss war allerdings zu schwach und stellte den Keeper vor keine Probleme. Zwei Minuten später eine weitere Möglichkeit für den RSV. Jakob setzt sich am linken Strafraumeck gut durch und kommt zum Abschluss, aber der Fänger der Warburger Sven Hilleke pariert stark und bleibt Sieger. Das hätte der Ausgleich sein können!

Nun wurde es noch schmerzvoller für uns. Im Anschluss an diese Aktion gab es Freistoß für das Heimteam aus guter zentraler Position. Christian Rasche lässt sich nicht zweimal bitten und befördert die Kugel sehenswert ins rechte obere Torwarteck – 2:0 für die Sportfreunde nach nicht einmal 13 gespielten Minuten.

„Das habe ich mir aber ganz anders vorgestellt, Leute!“. Simon machte seinem Ärger Luft und sprach zu diesem Zeitpunkt wohl allen aus der Seele, die es mit dem RSV hielten.

Und es sollte noch dicker kommen. Nach 34 Minuten zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt – Elfmeter für Warburg. Durch eine Unordnung in unserer Hintermannschaft steht ein Warburger plötzlich frei vor Roman und kann nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelt erneut Christian Rasche und markiert damit seinen zweiten Treffer an diesem Tag. Kapitän und nimmermüder Nico Haase hatte noch die Chance auf das 1:3, sein Kopfball nach Freistoß von Bobe ging aber leider über das Tor und auch der aufgerückte Daniel schoss dem Keeper der Gastgeber wenig später in die Arme.

Somit ging es also mit einer verdienten Halbzeitführung für Warburg in die Pause, da sich unsere Defensive an diesem Tag das ein oder andere Mal nicht sattelfest zeigte und vorne das Quäntchen Glück fehlte. Man merkte aber sofort in der Kabine, dass die sich Jungs hier noch lange nicht aufgaben und das Bestmögliche aus dem Spiel herausholen wollten.

Nach zwei Halbchancen nach Wiederanpfiff wurde dann aber auch die allerletzte Hoffnung auf etwas Zählbares zerstört. Einen bösen Ballverlust im eigenen Strafraum nimmt Valentin Gleibs dankend an und schiebt in der 54. Spielminute zum 4:0 ein. Damit war dann endgültig die Messe gelesen und es wurde klar, dass für uns an diesem Tag nichts zu holen war. Chancen sollte es danach dennoch auf beiden Seiten geben, diese wurden aber allesamt vergeben. Pünktlich und ohne Nachschlag pfiff der Schiedsrichter nach 90 Minuten ab und beendete somit unser erstes Punktspiel im Jahr 2016.

Schade, im Vorfeld hatte man sich einiges vorgenommen! Ärgerlich, dass man sich die Tore teilweise selbst eingeschenkt hat, aber an diesem Tage sollte einfach nichts zusammenlaufen. Man merkte, dass es für uns das erste Spiel war und die Warburger schon deutlich eingespielter im neuen Jahr sind. Die Mannschaft hat aber dank der englischen Woche am Mittwoch schon wieder die Gelegenheit die Niederlage wettzumachen, denn dann steht um 19:30 Uhr im Bergstadion Schwelentrup das Nachholspiel gegen den SV Heide-Paderborn an.

Aufstellung: Roman Spieß – Oliver Sölter (65. Kenneth Klocke), Daniel Schlingmann (72. Lucas Schmidt), Florian Bobe, Simon Schlingmann – Nicolas Haase, Patrick Brinkmann, Philipp Sölter, Johannes Lindemeyer, Jakob Funk – Leon Baumeister

IMG-20160314-WA0008

Lukas Schlingmann