Kein guter Tag für den RSV – Aufstieg verspielt

Kein guter Tag für den RSV – Aufstieg verspielt

Wie unsere Erste Mannschaft haben sich auch die RSV-Damen eine unnötige Niederlage gegen den TBV Lemgo eingefangen. Ganze zwei Torschüsse kamen auf das RSV-Tor, darunter ein Elfmeter. 100 % Chancenverwertung für die Hansestädter.
Anders bei den RSV-Damen, momentan ist einfach der Wurm drin. Auch wenn der Ball nicht mehr so gut läuft wie in der Hinrunde, sind sie doch trotzdem in jedem Spiel die bessere Mannschaft. Nur leider fallen die ersehnten Tore nicht…
 
Zum Spiel! Die ersten zehn Minuten gehörten ganz klar den Damen vom RSV Barntrup. Nach zehn Minuten dann das Tor durch Sandra Hübner, die zwei Gegenspielerinnen vernaschte. Eine Zeigerumdrehung später schon das 1:1. Durch Unzulänglichkeiten im Defensivverhalten brauchte die TBV-Spielerin nur noch locker einschieben. So einfach darf man es dem Gegner einfach nicht machen.
Danach weitere Chancen für den RSV. Doch so richtig zwingend wurde es selten.
In der zweiten Halbzeit dasselbe Bild. Barntrup stürmt und Lemgo verteidigt. Aber richtig nennenswerte Torchancen gab es kaum noch.
Plötzlich und aus dem Nichts pfiff der junge Schiedsrichter Handelfmeter. Sicherlich prallte der Ball an die Hand, aber NIEMALS war das Absicht. Momentan kommt halt auch Pech dazu. So stand es 1:2 in der 80. Minute. Kurz danach noch ein Lattentreffer seitens der RSV-Damen, doch mehr sprang nicht mehr bei rum. So mussten die Damen die zweite Niederlage der Saison hinnehmen und das dritte Spiel in Folge ohne Sieg.
 
Somit muss man sagen, dass der Aufstieg in diesen drei Spielen verspielt wurde. Jetzt würde nur noch ein Wunder helfen und mit der jetzigen Form brauche niemand mehr vom Aufstieg träumen. Somit gehen die Planungen für die nächste Saison voran, damit unsere junge RSV-Mannschaft in der nächsten Saison erneut für Furore sorgen kann.