PINK-Devils hautnah – „Einfach mal nachgefragt bei……“

PINK-Devils hautnah – „Einfach mal nachgefragt bei……“

PINK-Devils hautnah – „Einfach mal nachgefragt bei……“

Selbstverständlich findet auch in diesem Jahr die „PINK-Devils hautnah“ Ausgabe wieder statt. Heute beantwortet Mittefeldspielerin Stephi Poole Fragen zur sportlichen und privaten Situation. Stephi kam vor zwei Jahren von TuRa Heiden zum RSV Barntrup, eine Entscheidung die sie nie bereute! Ob auf dem Spielfeld oder auf Partys…sie ist ein fester Bestandteil der PINK-Devils!

 

Du warst Kapitänin bei den letzten beiden Turniersiegen. Ihr konntet die Lippische Hallenmeisterschaft gewinnen, ein toller Erfolg. War das zu erwarten?

Stephi: „Julia hatte ja leider noch mit ihrer Achillessehne zu kämpfen, weshalb ich dann die Ehrung entgegen nehmen durfte. Ob es zu erwarten war weiß ich nicht. Donop war ja wie jedes Jahr schon als klarer Favorit gesetzt, dazu kamen mit Oerlinghausen noch ein Landesligist und mit Holzhausen ein Bezirksligist, die es zu schlagen galt. Aber wir konnten beim All Around Indoor Cup unser Selbstvertrauen ziemlich stärken. Das 0:0 gegen Donop in der Vorrunde eröffnete uns dann die Möglichkeit, auf die wir alle insgeheim gehofft hatten! Und das Finale war natürlich der Hammer!“

 

Was hat sich im Vergleich zum letzten Jahr verändert? Dort hattet ihr bereits einen beachtlichen dritten Platz erreicht.

Stephi: „Wir hatten uns bereits im letzten Jahr durch Nina personell verstärkt und haben den Teamgeist durch den gemeinsamen Aufstieg noch um einiges gestärkt. Zudem haben wir eine echt gute Hallentruppe, die flink auf den Beinen ist. Kurz vor Silvester haben wir dann die Konkurrenz aus Bökendorf aus dem Provinzial-Bitterberg-Cup in Höxter gekickt und jetzt musste Donop auch mal dran glauben.“

 

Was erwartest du von der Rückrunde? Und warst du zufrieden mit der Hinrunde?

Stephi: „Ich glaube fest daran, dass wir uns in der Rückrunde eben so gut präsentieren werden wie in der Hinrunde. Vielleicht können wir uns sogar aus dem Mittelfeld ein wenig nach oben kämpfen und wieder für ein paar Überraschungssiege sorgen. Spannend werden natürlich die Spiele gegen Bökendorf.“

 

Was sind deine sportlichen Ziele in den nächsten drei Jahren?

Stephi: „Auf jedenfall uns fest in der Bezirksliga zu etablieren und wer weiß vielleicht ist ja noch ein Pokalsieg drin.“

 

Was bedeuten die PINK-Devils für dich?

Stephi: „Ein spitzen Team mit einer super Gemeinschaft, sowas habe ich echt noch nicht erlebt!“

 

Mal zu etwas privaten…. Du fehlst den Devils bald zwei Monate, weil du ein Auslandspraktikum absolvierst. Was machst du da genau? Klär uns mal auf:-)

Stephi: „Ich werde die zwei freien Monate in den Semesterferien nach Kapstadt fliegen und in einem Industriedesignbüro mithelfen. Hauptsächlich in der Konzepterstellung und im Modellbau. Und nebenbei hoffentlich ein wenig surfen.“

 

Wo siehst du dich in 10 Jahren?

Stephi: „Puh, ich mach mir nicht allzu viele Gedanken um die Zukunft, aber ich hoffe das der Fußball nie zu kurz kommen wird.“

 

Wo war dein letzter Urlaub und wo möchtest du gerne mal hin?

Stephi: „Mein letzter Urlaub war in Südfrankreich mit Lara, Sandra und Nina. Ursprünglich wollten wir zum Surfen runter, was wegen meiner Knieverletzung leider nicht ging.
Als nächstes würde ich gerne mal nach Indonesien auf eine schöne kleine Insel.“

 

„Die verrückteste Aktion meines Lebens“…. Was würde Stephi Poole dazu einfallen?

Stephi: „Wir sind mal mit einem prächtigen Schnurrbart bekleidet absichtlich in einem Blitzer gefahren nur um das Foto zu sehen. Horst Schröder wunderte sich dann welche bärtigen Männer denn das letzte mal mit dem Auto gefahren sind….“

 

Nenne mit drei Dinge, auf die du nie verzichten könntest.

Stephi: „Meine Lieblingsmenschen, Fußball und Reisen.“

 

Vielen Dank Stephi!

Hoffi

Andy Hoffmann