PINK-Devils hautnah – „Einfach mal nachgefragt bei……“

PINK-Devils hautnah – „Einfach mal nachgefragt bei……“

PINK-Devils hautnah – „Einfach mal nachgefragt bei……“

In der heutigen Ausgabe der Reihe PINK-Devils hautnah beantwortet Defensivkünstlerin Kim Elsner (20) sportliche und private Fragen zu Ihrer Person. Kim spielte zunächst bei den RSV-Mädchen und seit 2009 für die RSV-Damenmannschaft (sozusagen Gründungsmitglied ). Sie ist eine wichtige Stütze im Team der Devils und gilt nicht nur bei Insidern als das „Feierbiest…“

 

1. Wie zufrieden bist du mit dem bisherigen Hinrundenverlauf? Persönlich und Mannschaftlich?

Kim: „Im Großen und Ganzen bin ich ziemlich zufrieden mit der Hinrunde. Zweiter Platz in einer neuen Staffel für uns. Wir wussten nicht was auf uns zukommt und wie stark die Gegner sein würden. Wir haben gemerkt, dass in dieser Staffel alles möglich ist und es keine sicheren drei Punkte gibt. Zum Ende der Hinrunde auf dem zweiten Platz zu sein, in einer starken Staffel finde ich ziemlich positiv.“

 

2. Was hast du noch für sportliche Ziele?

Kim: „Ich möchte auf jeden fall gucken was noch so mit uns geht. Ein Aufstieg in die Landesliga gehört zum Beispiel dazu. Wir haben das Potenzial, müssen es nur noch öfter abrufen. Und da unser Trainer jetzt auch bis zur Regionalliga Frauen trainieren darf, können wir ordentlich zeigen was wir können!“

 

3. Was hat sich in den letzten Jahren im Frauenfussball generell und speziell beim RSV geändert?

Kim: „Generell ist Frauenfußball immer mehr im kommen – auch werden manchmal schon Spiele im TV gezeigt. Gerade im RSV haben wir eine Umstellung innerhalb des Teams vorgenommen, vom alten Spiel mit Libero zum modernen Spiel mit Viererkette, was mich natürlich suuuper gefreut hat (als früherer Libero). Auch werden wir innerhalb des Vereins immer „größer“. Man wird nicht mehr belächelt, wir haben uns in den Jahren schon ein Namen beim RSV gemacht.“

 

4. Nun wollen wir dich auch mal privat kennenlernen. Was studierst du und was ist deine Planung für die Zukunft?

Kim: „Ich hab gerade angefangen Soziale Arbeit in Paderborn zu studieren. Da fängt der Alltag wieder an, nach der langen Freizeit nach dem ABI. Meine Pläne sind in nächster Zeit mit meinem Freund zusammen zu ziehen, dann natürlich mein Studium erfolgreich zu beenden und eine gute Arbeitsstelle zu bekommen. In etwas fernerer Zukunft natürlich auch eine Familie gründen.“

 

5. Was war deine peinlichste Aktion in deinem Leben?

Kim: „Da gibt es bestimmt viele, da ich ab und zu auch gerne mal in ein Fettnäpfchen trete. Eine lustige oder auch peinliche Aktion, bei der ich auch etwas Schuld bin: Lara und ich haben überlegt Muffins zu Backen und sind in den früheren Netto gegangen um Zutaten dafür zu kaufen, als der Verkäufer uns gefragt hat was wir damit wollen. Wir darauf mit „Muffins Backen“ geantwortet haben und er auch einen haben wollte. Dann sind wir nach dem Backen noch einmal in den Netto gegangen um ihm einen zu schenken. Zu unserm Bedauern war er leider nicht mehr da. Unser Fazit: mit einem Muffin für den Verkäufer in den Netto zu gehen und dann auch ohne etwas zu kaufen, ABER mit Muffin wieder raus zu gehen ist schon ziemlich peinlich.“

 

6. Wohin möchtest du gern einmal verreisen und welches Urlaubsziel kannst du den Lesern empfehlen?

Kim: „Ich möchte gerne noch einmal nach Amerika! Ich war schon einmal vor ein paar Jahren dort, aber das Land ist einfach viel zu groß für nur einen Besuch. Ich kann gar nicht sagen welche Stadt jetzt am aller besten war, ob Las Vegas, L.A oder San Francisco. Aber empfehlen kann ich es auf jeden fall!“

 

7. Du bist ja ein absolutes Feierbiest in der Mannschaft. Welche Musik hörst du denn privat am liebsten?

Kim: „Ich hab jetzt keine absolute Lieblingsmusikrichtung. Ich höre eigentlich ziemlich viel, von Pop bis Schlager ist alles drinne. Zum Feiern aber natürlich am liebsten Schlager!!!“

 

8. Jetzt kann ich es ja zugeben. Als Kind war ich Fan von…?

Kim: „Yvonne Catterfeld. Meine allererste CD war ihr Album.“

 

9. Nenne uns drei Dinge auf die du nie verzichten könntest.

Kim: „Essen – Auto (sonst komme ich nicht zum Fußball) -Familie/Freunde/Freund.“

 

10. Die PINK-Devils sind für mich………?

Kim: „…….wie eine große Familie!“

 

Vielen Dank Kim und viel Erfolg in den nächsten Spielen!

Hoffi

Andy Hoffmann

Schreibe einen Kommentar