Pink Devils mit Auswärtssieg – 4:1 in Varensell

Pink Devils mit Auswärtssieg – 4:1 in Varensell

Die Pink Devils des RSV Barntrup setzten am zweiten Spieltag der Bezirksliga Staffel 2 ein dickes Ausrufezeichen. Beim Mitaufstiegsaspiranten Varensell setzte sich die RSV-Elf verdient mit 4:1 durch. Die Tore erzielten Nina Pielsticker, Renee Schünemann (2x) und Kasia Maszke.

Zum Spiel:

Auf dem tiefen, aber gut bespielbaren, Rasenplatz kamen die Devils gut ins Spiel. Sofort wurde Varensell in die eigene Hälfte gedrängt, erste Torchancen verzeichnet werden. Doch vor dem Gehäuse fehlte die notwendige Konzentration. Renee Schünemann und Nina Pielsticker vergaben hunderprozentige Chancen.

Varensell versteckte sich keineswegs, sondern versuchten immer wieder zum Torabschluss zu kommen. Zwei Freistöße der Heimmannschaft brachten jedoch glücklicherweise keinen Erfolg.

Devils-Spielerin Nina Pielsticker sorgte nun endlich für die verdiente Führung. Einen gekonnt gespielten Ball von Abwehrchefin Stephi Poole erlief sich Nina Pielsticker, umkurvte die gegnerische Torhüterin und schob zum 1:0 ein. Riesenjubel auf Seiten des RSV.

Nach einer brillanten Kombination über Pielsticker und Stürmerin Schünemann netzte die letztgenannte den Ball volley in die Maschen, 2:0. So ging es in die Halbzeit.

Varensell startete mit viel Druck aus der Halbzeitpause. Mit dem ersten Schuss des zweiten Durchgang erzielten sie den Anschlusstreffer. RSV-Keeperin Eder ohne Chance.

Weitere fünf Minuten konnte Varensell Druck ausüben, den RSV aber nicht in die Knie zwingen. Die starke Sina Nispel zog das Spiel an sich und gab dem Spiel der Devils die notwendige Sicherheit zurück.

Nun erspielten sich die Devils wieder mehr und mehr die Oberhand und kamen so zu weiteren hochkarätigen Möglichkeiten. Eine davon nutze Renee Schünemann durch eine Hereingabe von Sandra Hübner. Mit einer feinen Einzelleistung gegen zwei Gegenspielerinnen knallte sie den Ball ins obere rechte Eck – Klasse Tor – Doppelpack – 3:1!

Nun war die Partie entschieden. Den Schlusspunkt setzte die eingewechselte Kasia Maszke, die eine präzise Hereingabe von Nina Pielsticker im Tor verwertete. So endete das Spiel mit 4:1 und der zweite Sieg der Saison konnte eingefahren werden.

RSV-Trainer Hoffmann war zufrieden mit dem Spiel: „Wir haben den Kampf angenommen und verdient gewonnen. Wir hätten allerdings in der ersten Halbzeit 4 oder 5 Tore schießen müssen! Varensell war nicht ungefährlich, doch wir haben heute gut verteidigt.“

Am kommenden Spieltag erwarten die Devils im heimischen Waldstadion den Aufsteiger aus Dedinghausen. Los geht’s um 13 Uhr.
Kader: Eder, Sperling, Poole, Elsner, Bockelmann, Hübner, Nispel, Berdin, Pielsticker, Fuchs, Schünemann, Maszke, Schulz, Wallrafen, Fröbrich.

 

Hoffi

Andy Hoffmann