RSV siegt auch gegen Beverungen und ist nun seit 11 Spielen ungeschlagen

RSV siegt auch gegen Beverungen und ist nun seit 11 Spielen ungeschlagen

RSV siegt auch gegen Beverungen und ist nun seit 11 Spielen ungeschlagen

Bezirksliga Staffel 3
14. Spieltag
RSV Barntrup – VfB Beverungen 2:1

Der RSV marschiert weiter. Verdienter Heimsieg gegen eine schwache Mannschaft aus Beverungen

Spielbericht:
Nach dem souveränen Sieg in Warburg am letzten Wochenende stand heute erneut ein Gegner aus dem Kreis Höxter auf dem Programm. Zu Gast im Barntruper Waldstadion war der VfB Beverungen, der bis dato weit unter seinen Möglichkeiten spielt.
Coach Freitag machte seine Truppe vor dem Spiel richtig heiß und forderte einen maximalen Abruf der individuellen Leistungen. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase übernahm der RSV schnell die Kontrolle und diktierte das Spielgeschehen. Beverungen kam mit dem Pressing des RSV überhaupt nicht zurecht und verlor viele Bälle bereits im Spielaufbau.
Schon in der 7. Spielminute ergab sich somit die erste Chance für Hagemann. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld kam Bene Hagemann am Strafraumeck frei zum Schuss. Sein harter Abschluss strich allerdings knapp am Gästetor vorbei.
In der Folge ergaben sich zahlreiche weitere Möglichkeiten für den RSV. Doch sowohl Hagemann, als auch Altrogge und Funk scheiterten mit ihren Versuchen. Teils strichen die Schüsse knapp vorbei, teils wurden sie in letzter Sekunde geblockt, teils fehlte aber auch einfach der letzte Wille.
Beverungen fand in der ersten Halbzeit überhaupt nicht statt und brachte das von Keeper Ehlert gehütete RSV-Tor nicht ein einziges Mal zwingend in Gefahr. Nach einer halben Stunde hatte der RSV die große Möglichkeit zur Führung. Esau wehrte einen VfB-Freistoß per Kopf ab und leitete damit einen mustergültigen Konter ein. Haase ließ die halbe Beverunger Defensive hinter sich, kam dann aber im Mittelfeld zu Fall. Im Liegen brachte er jedoch noch den Pass zu Hagemann, der frei auf den Beverunger Keeper zulief. Ihm versagten allerdings die Nerven und er verzog den Abschluss aus 18 Metern.
Der RSV hatte in der Viertelstunde vor der Pause seine stärkste Phase und beherrschte Spiel und Gegner nach Belieben. Immer wieder spielte sich der RSV Möglichkeiten heraus. Belohnen konnten sich die Rot-Schwarzen allerdings erst kurz der Pause. In der 43. Spielminute erzielte Hagemann die hochverdiente Führung für den RSV. Altrogge brachte einen Ball von der linken Seite in den Strafraum, wo der Schuss von Schönfelder zunächst geblockt wurde. Über Haase landete der Ball schließlich bei Hagemann, der die sich bietende Chance dieses Mal nutzte. Er schlenzte den Ball aus 18 Metern unhaltbar für den Keeper ins lange Eck.

Mit dieser hochverdienten 1:0 Führung für den RSV gingen beide Teams in die Kabinen. Coach Freitag hatte in der Pause nicht viel zu kritisieren. Zu deutlich war die Überlegenheit der Barntruper im ersten Spielabschnitt.

Nach der Pause sahen die Zuschauer ein ähnliches Bild. Barntrup kam unverändert motiviert aus der Kabine und setzte Beverungen gleich wieder unter Druck. Erste Schusschancen von Altrogge und Haase wurden allerdings von der VfB-Defensive geklärt. In der Folge hatte auch Beverungen zwei zaghafte Chancen. Die abgegebenen Schüsse brachten das RSV-Tor jedoch nicht ernsthaft in Gefahr. Mitten in die Beverunger Angriffsbemühungen platzte das 2:0 für den RSV. Erneut konnte sich Hagemann als Torschütze im Barntruper Regen feiern lassen. Der Gästekeeper konnte einen Schuss von Haase nicht entscheidend klären und ließ den Ball nach vorne prallen. Wie schon in Warburg reagierte Hagemann am schnellsten und knallte den Ball in die Maschen. Das Spiel schien entschieden. Beverungen ließ die Köpfe hängen und der RSV spielte weiter munter nach vorne. Nur zwei Minuten später hätte Schlingmann die Führung fast auf 3:0 erhöht. Erneut konnte der Keeper einen Schuss von Haase nicht festhalten und ließ den Ball zur Seite prallen. Schlingmann traf aus sehr spitzem Winkel allerdings nur die Querlatte.
Der einzig vernünftig vorgetragene Angriff des VfB resultierte in der 64. Spielminute im Anschlusstreffer. Der RSV agierte bei diesem Beverunger Angriff bei jeder Station immer einen Tick zu spät. Am Ende schloss Sven Redeker im Eins-gegen-Eins gegen Ehlert überlegt ab. Sein Schuss tropfte vom Innenpfosten ins RSV-Tor. Nur noch 2:1 für den RSV.
In der Folge verlor der RSV zunehmend die Kontrolle über das Spielgeschehen. Coach Freitag reagierte und brachte mit Lesemann frischen Wind auf der rechten Außenbahn. Schönfelder musste für ihn weichen. Zehn Minuten später durfte auch der an der Leiste lädierte Hagemann das Spielfeld verlassen. Meier kam für ihn in die Partie und sollte von da an Beverungens Spielertrainer Hustadt aus dem Spiel nehmen. Beverungen mühte sich in der Schlussviertelstunde zum Ausgleich zu kommen, brachte aber kaum gefährliche Aktionen zu Stande. Da auch der RSV keine zwingenden Aktionen mehr setzen konnte, plätscherte das Spiel bis zum Schlusspfiff dahin.
Am Ende rissen die RSV-Akteure jubelnd die Arme in die Höhe. Mit dem verdienten 2:1 Sieg über Beverungen baute der RSV die Serie der ungeschlagenen Spiele auf 11 aus. Da der Konkurrent aus Nieheim an diesem Wochenende nicht spielte, übernahm der RSV mit dem Sieg zumindest zeitweilig die Tabellenführung. Am kommenden Wochenende hat der RSV spielfrei. Ob die beiden kommenden Spiele in Luerdissen und Horn noch stattfinden, ist einzig und allein von Petrus abhängig. Sollte das Wetter allerdings nicht deutlich trockener werden, kann der RSV höchstens noch sein Heimspiel gegen Jerxen-Orbke am 12.12. austragen.

Aufstellung RSV:
Ehlert – Esau – Kryker – D.Schlingmann – Schalofsky – Funk – Sölter – Haase – Hagemann (Meier) – Schönfelder (Lesemann) – Altrogge