RSV zieht in Runde 2 des Krombacher-Pokals ein

RSV zieht in Runde 2 des Krombacher-Pokals ein

Am gestrigen Abend musste sich der RSV in der ersten Runde des Krombacher-Pokals mit dem drei Klassen tiefer spielenden Club aus Kirchheide messen. Auf dem Papier eine eindeutige Sache. Auf dem Platz leider nicht. Ohne den verreisten Coach Freitag wirkte die Mannschaft unorganisiert und konnte selten Akzente setzen. Bezeichnenderweise fiel die RSV-Führung nach knapp 20 Spielminuten durch eine abgerutschte Bananenflanke von Manuel Altrogge. Nach einer halben Stunde wurde Kirchheide, welches teilweise etwas überhart in die Zweikämpfe ging, durch einen Platzverweis weiter geschwächt. Dennoch fand der RSV selten spielerische Mittel, um sich gegen die tief stehenden Gastgeber durchzusetzten.

Nach der Pause setzte sich die fußballerische Magerkost fort. Die Bälle wurden zu lange gehalten, Positionen dagegen nicht. So passte es auch ins Bild, dass das 2:0 durch eine feine Einzelleistung vom Türkei-Urlauber Sölter fiel.

Um das Spiel kurz und knapp zusammenzufassen: Kirchheide konnte nicht, der RSV wollte nicht. Hoffnung macht allerdings, dass sich auch der SC Bad Salzuflen, als zweiter Landesligist, beim 18:1 in Helpup schwer tat, die nächste Runde zu erreichen.
In Runde 2 wartet auf den RSV die Mannschaft aus Donop/Voßheide. Wann das Spiel stattfindet, ist noch nicht klar. Der RSV hat auf Grund des Junggesellenabschiedes von Micha Felde um eine Verlegung des Spiels gebeten. Klar ist allerdings, dass in diesem Spiel eine deutliche Leistungssteigerung gezeigt werden muss, um sich die Chancen auf eine erneute Brauereibesichtigung nicht zu verspielen.