Alle Beiträge von SeniorenObmann

Bericht zum Classic und Neujahr Cup (TEST)

 

 

Classic Cup und Neujahrscup in Barntrup

Classic Cup

Am vergangenen Wochenende fanden erneut die beiden allseits bekannten und beliebten Hallenturniere des RSV v. 1911 Barntrup e.V. statt. Bereits am Samstag konnten sich die A- bzw. Bezirksligisten in dem gut besetzten Teilnehmerfeld messen. Am darauffolgenden Sonntag fand das Turnier für die Kreisliga B und C Mannschaften statt, was ebenfalls spannende Momente und ansehnlichen Hallenfußball bot.

Der Classic Cup wurde diesmal in einem neuen Modus ausgespielt, in diesem Jahr gab es zwei Gruppen à sechs Mannschaften In Gruppe A traten die Mannschaften aus Blomberg, vom TBV Lemgo, SV Diestelbruch und der SG Bentorf/Hohenhausen und des RSV Barntrup gegeneinander an. Leider fehlte in dieser Gruppe ein Team, da die Mannen des FC Schwelentrup-Spork/Wendlinghausen aufgrund von Personalsorgen kurzfristig absagen mussten. Folglich waren hier nur 5 Temas in einer Gruppe. Die Gruppe B bestand aus den Teams des TuS Sonneborn, des Post TSv Detmold, SuS Pivitsheide, SV Werl-Asspe, TSV Kirchheide und TSV Schötmar. Somit hätten beide Gruppe aus je drei A-Ligisten und drei Bezirksligisten bestanden.

In den spannenden Spielen der Vorrunde konnten sich in Gruppe A die beiden Teams der SG Bentorf/Hohenhausen und die Mannschaft des Blomberger SV durchsetzen. Dritter in dieser Gruppe und somit nicht mehr für die Finalspiele qualifiziert war die Mannschaft des TBV Lemgo. Auf dem vierten Platz und damit ebenfalls nicht qualifiziert konnte sich die erste Mannschaft des RSV Barntrup anschließen. Die Gruppenspiele wurden ohne einen Sieg durch die Mannschaft des  SV Diestelbruch/Mosebeck beendet.

In Gruppe B konnte sich die Mannen des SV Werl-Aspe auf Platz 1 der Tabelle behaupten und verwiesen damit das Team des Post TSV Detmold auf den zweiten Platz. Die Mannschaften aus Schötmar, Pivitsheide, Sonneborn und Kirchheide belegten die Plätze drei bis sechs und konnten sich somit nicht für die Finalspiele qualifizieren.

In den Halbfinalspielen trafen somit die Teams Der SG Bentorf/Hohenhausen und Post TSV Detmold aufeinander. In einem mit Spannung geladenen Spiel konnte sich Post mit 5:4 knapp durchsetzen.

Im Zweiten Halbfinale errang Blomberg den Sieg über die Mannschaft des sehr gut parierenden Torhüters und Spielertrainers Carsten Schulze einen Sieg, so dass es zum Finale Post TSV Detmold gegen Blomberger SV kam. Um Platz drei schossen die beiden Mannschaften aus Bentorf/Hohenhausen und Werl-Aspe, wobei durch einen klasse agierenden Schlussmann Carsten Schulze die Asper die Nase vorne hatten und das Neunmeterschießen mit 2:1 gewinnen konnten.

Im Finale wurde es dann nochmal spannend, so dachte der ein oder andere Zuschauer in der Barntuper Holstenkamphalle, nach wenigen Sekunden wurde er jedoch eines besseren belehrt. Blomberg ging zwar mit 1:0 in Front, konnte aber im weiteren Spielverlauf dem Druck der Detmolder Kicker nicht mehr standhalten, so dass ein regelrechtes Scheibenschießen stattfand. Post TSV Detmold gewann das Finale verdient mit 11:2 und stellt damit erneut den Classic Cup Sieger.

DSC_0745

Classic Cup Sieger 2017 der Post TSV Detnold

Auch in diesem Jahr wurden wieder der beste Torschütze sowie der beste Torhüter mit einem Sonderpreis bedacht. Bester Torhüter war an diesem Tag, der alte Fuchs, Carsten Schulze, der diverse Paraden bot. Der Preis des besten Torschützen ging ebenfalls nach Detmold. Alexander Felker traf insgesamt neun Mal.

DSC_0734

Zweiter Vorsitzender, Andreas Pape, mit dem Torschützenkönig Alexander Felker, Post TSV Detmold

 

 

Neujahrscup

Wie bereits erwähnt, fand auch der Neujahrscup an diesem Wochenende statt. Das Turnier stellt ebenfalls seit Jahren eine wunderbare Ergänzung zum Classic Cup dar und bietet Mannschaften aus den unteren Gefilden der Kreisligen ebenfalls die Möglichkeit sich an einem Hallenturnier zu messen. Insgesamt traten hier in zwei Gruppen zehn Mannschaften gegeneinander an. Neben den beiden Reserveteams aus Barntrup, wurde das Teilnehmerfeld in Gruppe A durch TuS Sonneborn II, FC Fortuna Schlangen II, SG Bega/Humfeldd I und TuS Brake II ergänzt. In Gruppe B nahmen neben RSV Barntrup II, Blomberger SV II, SSV Diestelbruch II, Yunus Lemgo i und FC Laßbruch/Silixen an den Gruppenspielen teil. Auch dieses Turnier wurde selbstverständlich mit Vollbande gespielt, was durch die Akteure nach Ansicht vieler Beobachter nicht ausreichend genutzt wurde. In der Gruppenphase konnte sich in Gruppe A die Mannschaft der SG Bega/Humfeld und das Team vom TuS Brake II durchsetzen. Die Teams RSV Barntrup III, FC Fortuna Schlangen II und TuS Sonneborn schieden bereits nach der Vorrunde aus. In Gruppe B entschieden die Gruppenspiele die Teams von Yunus Lemgo I und die Reserve des Blomberger SV für sich. In den Halbfinalspielen kam es damit zu folgenden Partien SG Bega/Humfeld I gegen Blomberger SV II sowie Yunus Lemgo I gegen TuS Brake II. IN beiden Partien setzte sich jeweils der Erstgenannte durch. Im ersten Spiel glang dder SG Bega/Humfeld ein 3:1 über die Blomberger. Im zweiten Spiel setzte sich Yunus gg. TuS Brake in einem spannenden Neunmeterschießen mit 6:5 durch.

DSC_0763

Neujahrs Cup Sieger 2017 die SG Bega/Humfeld

Der Sieger im Spiel um Platz drei zwischen Blomberg und Brake wurde durch Neumeterschießen ermittelt. Hier hatte die Truppe aus Brake die Nase vorn, so dass Blomberg II am Ende den vierten Platz belegte und Brake Platz drei. Im Finale konnte sich das Team der SG Bega/Humfeld mit 5:3 nach Neunmeterschießen gegen die Mannen von Yunus Lemgo durchsetzen. Bester Torschütze mit acht Treffern war  Jeroen Veenstra. Zum besten Torhüter des Turniers wurde Muhammed Eyigün erwählt. Beide wurden mit einem Sonderpreis des Sporthauses Babion bedacht.

DSC_0748

Christian Götzel mit dem bester Torschützen Jeroen Veenstra vom Blomberger SV II

 

DSC_0750

Bester Torhüter des Neujahrscups Muhammed Eyigün von TuS Brake II.

 

Arbeitseinsätze am kommenden Wochenende

Liebe Freunde des RSV,

am kommenden Wochenende wollen wir den Platz bzw. die gesamte Anlage winterfest machen. Diverse Dinge sind geplant, bei der wir D R I N G E N D eure Hilfe benötigen. Unter anderem ist geplant

  • den Grünschnitt um die beiden Plätze zu erledigen,
  • den hinteren Handlauf am oberen Rasenplatzes zu demontieren. Er soll wieder am Kunstrasenplatz angebaut werden,
  • die Verkaufshütte zu streichen,
  • das Anbringen der Gummimatten an der Betonwand.

Mizubringen wären wieder die üblichen Geräte für die Gartenarbeit, wie z.B.  Besen, Kantenschneider, Astscheren, Heckenscheren und Laubrechen. Für das Anbringen der Gummimatten sind Bohrmaschinen sowie entsprechende Bohrer zwingend nötig. Das Material für das Anstreichen der Verkaufshütte steht parat.

Eure Hilfe wird am Freitag, dem 14.10.2016, ab 15.00 Uhr sowie Samstag, 15.10.2016, ab 09.00 Uhr benötigt. An jedem Tag werden 25 Leute benötigt, die uns unter die Arme greifen. Sehr gerne dürfen auch die Eltern der Jugendspieler an den Projekten mithelfen, um die Anlage für ihre Kids zu bequem und schön wie möglich zu gestalten.

Nebenbei wird im Laufe der Woche mit dem Bau einer Überdachung der hinteren linken Sitzplätze begonnen, so dass es schon bald möglich sein wird bei schlechtem Wetter bequem zu gucken bzw. die Kicker anzufeuern.

Zusagen als Nachricht oder WhatsApp bitte an mich unter die Handynummer 0170-2753989 oder an den 1. Vorsitzenden Andreas Schlingmann unter 0173-7341508. Wir hoffen auf zahlreiche Zusagen und auf sehr rege Beteiligung.

Vorbei mit „Eierschaukelei“. Arbeitseinsätze werden wieder aufgenommen.

Vorbei mit der Eierschaukelei. Es muss wieder geschafft werden. Bereits an diesem Wochenende finden wieder Arbeitseinsätze im Waldstadion statt. Die lange Auszeit,  die wir uns zweifelsohne verdient haben, ist nun beendet. Diverse Dinge sind zu erledigen, um den Platz herbst- bzw. winterfest zu bekommen.

Daher bitten wir zum Tanz, am kommenden Freitag, ab 15.00 Uhr und Samstag ab 09.00 Uhr. Um Unterstützung wird dringend gebeten. Es wäre schön, wenn von jeder Mannschaft vier bis sechs Leute erscheinen würden. Gerne dürfen auch Eltern oder Angehörige der Jugendmannschaften bzw. der Jugendspieler mit anfassen.

Werkzeuge für Gartenarbeiten sowie Akkuschrauber usw. sind wieder mitzubringen.

Zusagen bitte an mich unter 0170-2753989. Danke

 

 

Keine Arbeitseinsätze an diesem Wochenende!!!

An diesem Wochenende finden keine Arbeitseinsätze im Barntruper Waldstadion statt. Die Gründe sind einfach

 

  1. der Platz darf derzeit aufgrund des frischen Kunststoffbelags nicht betreten werden. Das Gemisch muss zunächst ausgehärtet sein,um wieder darauf herumlaufen zu können.
  2. die vergangenen Arbeitseinsätze sind derart gut gelaufen, dass ein freies Wochenende den Helfern/-innen gegönnt sei. In den vergangenen Wochen wurden weitere Arbeitseinsätze unter der Woche gefahren, so dass die Pflasterarbeiten im direkten Umfeld des Platzes weitestgehend abgeschlossen sind und die Arbeiten hinsichtlich Zuwegung des Platzes noch nicht erfolgen können. Der Bereich wird noch von diversen Baufahrzeugen genutzt.

In der kommenden Woche soll der Teppich verlegt werden. „Schaulustige“ sind gerne willkommen.

In diesem Sinne wünschen wir allen Helfern/-innen ein arbeitsfreies Wochenende. Allen Mannschaften ein erfolgreiches Wochenende.

 

Der Vorstand

 

Arbeitseinsatz am Freitag, 15.00 Uhr und am Samstag um 09.00 Uhr

Erneut sollen wieder Schaufeln, Laubrechen und Harken geschwungen werden. Da wir am letzten Wochenende die Menge an Rindenmulch und anderen „Abfällen“ etwas unterschätzt haben, müssen wir dieses Wochenende erneut „ran an den Speck!“. Aus diesem Grund wäre es sehr wünschenswert, wenn wieder vier Mann pro Team erscheinen würden. Gerne dürfen sich auch wieder passive Mitglieder am Einsatz beteiligen. Mitzubringen sind die üblichen Gartenwerkzeuge.

Bisher schreiten die Arbeiten auf dem Platz sehr gut voran, so dass wir bereits in Kürze mit den Pflasterarbeiten beginnen können. Split bzw. Sand ist bereits am Platz vorhanden. Vorher müssen allerdings die anderen Sachen beiseite geräumt werden. Wir hoffen, dass der „Müll“ am Freitag ad acta gelegt werden kann, so dass dann schon am Samstag die Vorarbeiten geleistet werden könnten. Es liegt also an euch, wie schnell es geht. Ideen und Pläne sind genug vorhanden, um die Anlage klasse aussehen zu lassen. Also, vier Mann/Frau pro Team und alles läuft wie von selbst…. 😉

Menpower gesucht! Heute ab 15.00 Uhr, morgen ab 09.00 Uhr. Gleiche Stelle, gleiche Welle. ;-)

Wieder einmal ist der schier unermüdliche Josch auf der Suche nach Unterstützung. Er sowie unser Präsi wollen dieses Wochenende leichte Aufräumarbeiten durchführen. Unter anderem soll der Rindenmulch entfernt werden, so dass die Anlage etwas sauberer wird und wir Platz haben, weitere Bauarbeiten anzufangen. Joschi ist ab 15.00 Uhr oben am Platz und würde sich freuen, wenn einige Mitglieder ebenfalls den Weg zum Waldstadion finden würden. Lasst unseren Josch also nicht alleine!!

Am morgigen Samstag, ab 09.00 Uhr, ist dann der Präsi wieder oben und bedarf ebenfalls Hilfe und Unterstützung. Mit dem bisher erreichten sind wir sehr zufrieden, dennoch sollten wir uns jetzt nicht ausruhen. Sobald das Wetter wieder etwas besser wird, kann dann unter Umständen wieder mit den Pflasterarbeiten begonnen werden. Material ist genug vorhanden, aus sicherer Quelle hörten wir, dass noch weitere Steine angeliefert werden.

Auch hier die Bitte, nochmal etwas mit anzugreifen, so dass der Mulch schnell vom Gelände verschwunden ist. Toll wäre, wenn die Helfer wieder  ihre Schubkarren mitbringen würden. Den Mulch mit der hohlen Hand ab zu transportieren, macht wenig Sinn.

Es wird wieder in die Hände gespuckt….

Getreu dem o.g. Motto geht s auch an diesem Wochenende wieder am Platz zur Sache. Auch diesmal werden wieder Helfer gebraucht,  die mit anpacken. Nachdem die linken hinteren Tribünenreihen fertig gepflastert wurden, geht es nun weiter mit UNSEREM Projekt. Es gibt reichlich zu tun bevor die Maschinen in der kommenden Woche eintreffen, also noch mal ran und die bisher geleisteten 247 Arbeitsstunden weiter steigern. Nach oben ist noch Luft, es soll ja schließlich unser Areal werden, auf dem wir uns wohl fühlen wollen. Ich denke es ist alles gesagt. Los geht’s wie immer Freitag um 15.00 Uhr mit einer weiteren Einheit ist am Samstag ab neun Uhr zu rechnen. Bei den letzten Einsätzen fehlte es uns an Schubkarren und anderen Gartenwerkzeugen; bitte bringt eure Sachen mit.

In diesem Sinne

Der Vorstand

Hämmern, Tackern, Bohren, Schleppen, Schaufeln am Freitag, ab 15.00 Uhr.

Beeindruckt von der Motivation der letzten beiden Einsätze sagen wir schon mal Danke für die geleistete Hilfe. Wer jetzt aber denkt, einmal helfen reicht, der irrt sich gewaltig. Nach oben ist noch Luft. Nochmal, es kann jeder mit anpacken und sich an den Arbeiten beteiligen.   Es sind noch immer einige Baustellen zu bearbeiten, die geradezu danach schreien bearbeitet zu werden.

Die Tribüne muss ausgebessert werden, Erdarbeiten sind noch zu erledigen und um- bzw. aufgeräumt werden muss. In den vergangenen Tagen haben etwa 60 Leute mit angefasst. Wir hoffen, dass es so weitergeht. Also, runter vom Sofa und ran an den Dreck! Sollte es Freitag nicht geschafft werden, muss Samstag wieder ab 09.00 Uhr geackert werden.

Letzte Woche haben wir festgestellt,  dass unser Werkzeug nicht für alle Helfer ausreicht. Packt bitte Schaufel, Karren und Spitzhacken mit ein. Also, es gibt für jeden was tun.  Kommt hoch, helft mit!!!!Zur Auflockerung ein kleiner Motivationshit:

www.youtube.com/watch?v=S1vAtLX-pNE

 

 

 

 

Leute, es geht los!!! Aus roter Schlacke machen wir frühlingshaftes Grün!!! ;-)

Wie sicher bereits alle Barntruper wissen, wird in diesem Jahr die rote Schlacke endlich abgeschafft. Nachdem die Entscheidung durch den Rat gefällt wurde, geht es nun endlich los mit den Bauarbeiten. Eine lange Zeit der Vorbereitung liegt hinter uns. Einige Veranstaltungen wurden durchgeführt, die Satzung geändert, Mitgliedsbeiträge erhöht, Klinken wurden geputzt, Sponsoren wurden akquiriert. Nun ist es soweit! Am 10.03.2016 rücken die ersten Bagger sowie Kipper sogar noch eine Woche eher an als ursprünglich geplant. Entsprechend ist es jetzt an der Zeit endlich selber Hand an zu legen, und am Umbau mit zu wirken. Schluss jetzt mit dem Gerede!!!

Viele Spieler, Zuschauer und Mitglieder, ob passiv oder aktiv haben über den „alten“ Platz geschimpft, knirschten doch im Sommer die Zähne aufgrund plötzlich aufkommender Wüstenstimmung im Barntruper Rund. Im Winter lag es nicht am umherwehenden Sand, sondern am brutal, durch Frost verhärteten Boden. Die Zeit der aufgeschürften Knie und der blutenden Beine neigt sicch dem Ende. Dies alles wird in Kürze Geschichte sein und jeder RSV’er kann mit anpacken und sich bei den Bauarbeiten austoben. Genug zu tun gibt es allemal! Seitens der Vorstände, Förderverein und RSV, wollen wir die Gelegenheit auch dazu nutzen im Waldstadion mal ordentlich „klar Schiff“ zu machen.

Damit die Profis am 10.03.2016 jedoch mit dem richtigen Umbau beginnen können, müssen wir die, mit der Stadt und deren Verantwortlichen ausgehandelten, Eigenleistungen erbringen. Getreu dem Motto „Rom ist auch nicht an einem Tag erbaut worden“, finden auch bei uns einige Arbeitseinsätze statt.

Jetzt ist Zeit zu zeigen, dass wir den neuen Platz haben wollen und das wir unser Versprechen einhalten. Packt also mit an, wenn es darum geht, aus rot grün zu machen. Wer von den Aktiven noch nichts von der Schlacke in den Beinen hat, kann sich auch gerne etwas mit nach Hause nehmen.

Kurzum, jetzt gilt es!! Die ersten beiden Malochertage finden am kommenden Freitag, den 26.02.2016, ab 15.00 Uhr statt. Sollte es die angestrebte Tagesleistung nicht erreicht werden, wird Samstag, ab 09.00 Uhr erneut gehämmert, getackert, gebohrt und geschraubt.

Bitte bringt Spitzhacken, Spaten, Schaufeln, Handschuhe(!!!!) und natürlich gute Laune mit. Zuerst sollen die Randsteine um den Platz aufgenommen werden, die nach dem Platzumbau wieder Verwendung finden sollen.

Sicher braucht niemand daran zu erinnern, dass jetzt ein Ruck durch die Mannschaften, Bertreuer, Trainer und durch alle Mitglieder gehen muss. Denkt auch immer daran, Arbeitseinsätze mit fünf Leuten können wir uns nun nicht mehr erlauben.

Aus sicherer Quelle erfuhren wir, dass natürlich für kühle Getränke und warme Würste gesorgt wird, oder Harry?

Wie sagten schon sehr wichtige Leute „Wir schaffen das!!!!!“

"Ja, wir schaffen das!"

„Ja, wir schaffen das!“

Arbeitseinsatz am 20.06.2015, ab 11.00 Uhr

Arbeitseinsatz am 20.06.2015, ab 11.00 Uhr

Es ist mal wieder soweit. Nicht nur reden und andere machen lassen, anpacken ist der Plan.

Auch an diesem Wochenende können wieder eure Hände fliegen.

 

Geplant ist ein erneuter Arbeitseinsatz im Waldstadion. Durch die Verantwortlichen wurde Erde, Sand und Rasensamen geordert. Wie sich der interessierte Kicker sicher denken kann, soll der Rasenplatz ausgebessert werden. Derzeit ist der Zustand der einzigen grünen Spielfläche des RSV mehr als fragwürdig.Darüberhinaus können auch die Büsche geschnitten werden und die Verkaufshütte einer Generalreinigung unterzogen werden. Also kurzum, super wären einige helfende Hände, die zur betreffenden Uhrzeit oben am Platz wären. Toll, wäre auch, wenn sich nicht einer auf den anderen verlassen und tatsächlich erscheinen würde. Ick freu mir; Bauleitung ist vor Ort. Für Getränke ist gesorgt. Folglich macht euch schick, Schubkarre, Spaten, Heckenschere, Handschuhe einpacken und ab dafür.

 

Bis Samstag

Barntrups Altherren

Barntrups Altherren

Bereits in einer der vergangenen Wochen haben sich einige Mitglieder der Altherrenriege dazu entschlossen, ein Dach in Detmold abzudecken. Die Dachpfannen wurden vom eigentlichen Besitzer gespendet, da sie sonst hätten entsorgt  werden müssen. Für die Spende der Pfannen möchten wir uns sehr herzlich bedanken.

Wie die Profis....

Wie die Profis….

Im Rahmen einer möglichen zukünftigen Umgestaltung des Sportplatzes sowie des dortigen Umfeldes sollen die Pfannen wieder verwendet werden. Ggf. gibt es einen Umbau des Sporthauses oder andere Einsatzmöglichkeiten der 100 qm.

Bedanken möchte sich der RSV bei den Altherren. Möglicherweise dachten auch einige, dass sich bei dem Material um Bettpfannen handelt. (huahahahaha)

Na, wie auch immer.  Glücklicherweise sind die Gräten noch nicht so marode, dass jemand vom Dach gefallen ist, auch der Fänger war an diesem Tag mal in Topform.

Am folgenden Tag wurden die Pfannen bei einer örtlichen Baufirma abgeladen und auf dessen Baustoffgelände deponiert. Vielen Dank auch dafür.

Anpacken, beim Abdecken

Anpacken, beim Abdecken

Nachbericht vom Revival Spiel der Bez.-Liga Aufsteiger von damals

In den ersten zehn Minuten spielten beide Mannschaften sofort mit viel Zug zum Tor und es ergaben sich für beide Mannschaften erste Tormöglichkeiten. In der 11. Minute dann die Führung für die Barntruper. 
Nach einem Eckball wurde der Ball von der Abwehr zu kurz abgewehrt und Henning Gelhaus hatte keine Mühe, den Ball aus 7 Metern flach ins linke Eck zur Führung einzunetzen. In der Folge gewannen die Barntruper immer
 mehr die Oberhand in der Partie. Die logische Konsequenz waren die Tore zum 2:0 und 3:0.
Die Kicker von einst konnten es noch immer

Die Kicker von einst konnten es noch immer


Zunächst verwandelte Nico Haase eine Sensu-Flanke in der 23. Minute per Kopf und nur drei Minuten später legte Andreas Hoffmann, nach überragendem Pass von Nico Haase, aus 12 Metern den Ball am herauseilenden Torwart Ingo
 Begemann vorbei ins Tor. Weitere Chancen blieben ungenutzt (Altrogge (2x), Hoffmann). Aus dem Nichts dann der Anschlußtreffer für Schw/Sp/Wend. In der 39. Minute nutze Mike Winkler eine Unachtsamkeit in der Barntruper Abwehr und vollstreckte
 in seiner ruhigen Art zum 1:3 flach ins Tor. Vorher deutete sich schon an, dass die Gastgeber die Partie nicht so einfach abschenken wollten. So musste Oli Krüger das ein und andere Mal seine Klasse zeigen oder hatte Glück, dass Christoph Vieregge
 nur den Pfosten traf.Es ging alle mit nach 45 Minuten mit 1:3 in die Kabinen. Matze Hellmig schien dei richtigen Worte gefunden zu haben. Schwelentrup kam mit viel Dampf aus der Kabine und rollte einen Angriff nach dem anderen auf das Barntruper Tor,
 dass nun von Markus Gärtner, der extra für dieses Spiel aus Frankfurt angereist war, zu. In der 48. Minute dann schon der Anschlußtreffer zum 2:3. Eine angeschnittene Ecke von Michael Nolte drehte sich gefährlich auf das Tor, sodass Gärtner im Tor 
sich das Leder nur selbst reinboxen konnte. Schwelentrup legte nun gefährlich nach. immer tauchten die Stürmer gefährlich vor dem Barntruper Tor auf. Mit etwas Glück und guten Paraden von Gärtner überstanden die Barntruper die Drangphase der
 Schwelentruper. In der 66. Minute dann die Erlösung. Sajoscha Danlowski konnte Ingo Begemann zum 2:4 aus kurzer Entfernung überwinden, nachdem mehrere Versuche vorher vom Torwart abgewehrt werden konnte. In der Folgezeit verlegten
 sich die Barntruper dann auf ein gepflegtes Konterspiel mit einigen guten Möglichkeiten. Letzlich fiel aber kein Treffer mehr und somit ging das Spiel mit 2:4 an den RSV Barntrup. Das Ergebnis war sicherlich zweitrangig. Schön zu sehen aber,
 dass sich die Spieler beider Mannschaften seit vielen Jahren auch privat verstehen und den Zuschauern ein schönes Fußballspiel geliefert haben. Nach dem Spiel wurden noch einige Szenen aus diesem und aus dem Spiel vor 10 Jahren zwischen
 den Spielern besprochen - natürlich beim Bierchen.


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11