Gerechte Punkteteilung im Waldstadion

Gerechte Punkteteilung im Waldstadion

Nach den herben Niederlagen in den letzten 3 Spielen konnte der RSV im Heimspiel gegen den VfB Fichte Bielefeld wieder einen Teilerfolg verbuchen. Mit dem 0:0 gegen den VfB erntete der RSV den zehnten Saisonzähler.
Das Spiel begann mit einer leichten Verspätung, da die Gastmannschaft aus Bielefeld die Trikots vergessen hatte. In einer zähen ersten Halbzeit egalisierten sich beide Teams. Torchancen gab es auf beiden Seiten wenig. Fichte konnte lediglich durch einen Distanzschuss in der Anfangsphase auf sich aufmerksam machen. Der Schuss strich allerdings am RSV-Tor vorbei und blieb letztlich ungefährlich. Die beste Szene aus dem ersten Durchgang hatte aber der RSV. Nach 20 Spielminuten tauchte Martin Rethmeier nach Pass von Schalofsky frei vorm gegnerischen Keeper auf. Der Lupfer konnte allerdings vom Gästekeeper entschärft werden. Weitere Schüsse von Schlingmann und Altrogge brachten das Tor von Fichte kurz vor der Halbzeit aber nicht wirklich in Gefahr.
Folgerichtig gingen beide Teams ohne eigene Treffer in die Pause.
Nach der Halbzeit erwischte der RSV den etwas besseren Start. Ein Kopfball von Rethmeier ging allerdings rechts am Tor vorbei. Nach dieser kurzen Drangphase kam Fichte besser in die Partie und hatte in kurzer Zeit 2 gute Gelegenheiten in Führung gehen. Jedoch trafen die Versuche lediglich nur den Pfosten und die Latte des RSV-Gehäuses. Glück für den RSV. Kurz vor Schluss hatte Fichte noch einmal die Chance das Spiel für sich zu entscheiden, vergab die Einschussmöglichkeit jedoch kläglich. In der Nachspielzeit hatte Daniel Schlingmann noch eine Schusschance für den RSV. Jedoch fand auch dieser Versuch nicht den Weg ins Tor.
Am Ende blieb es bei einem leistungsgerechten Remis ohne Tore. Da das Niveau der Partie auch eher überschaubar war, geht das 0:0 für beide Mannschaften in Ordnung. Für den RSV bedeutet der Punktgewinn einen klaren Aufwärtstrend, der jetzt im nächsten Spiel gegen Höxter bestätigt werden muss. Coach Freitag hofft, dass er nächsten Sonntag wieder auf die derzeit verletzten Hagemann und Sölter zurückgreifen kann.

Aufstellung RSV:
Felde – Kryker – Maule – Bock – D. Schlingmann – Funk – Meier – Schalofsky – Schönfelder – Altrogge – Rethmeier (Esau)