RSV erkämpft sich Endspiel in Stahle ! ! !

RSV erkämpft sich Endspiel in Stahle ! ! !

RSV Barntrup – TuS Horn Bad Meinberg 4:3

Der RSV hat auch das zweite Drittel der Mission Klassenerhalt erfüllt und kann am kommenden Wochenende mit einem Auswärtssieg in Stahle die Saison aus eigener Kraft zu einem guten Ende bringen. Wie bereits am vorigen Sonntag in Brenkhausen kostete auch der gestrige Sieg ganz viele Nerven aller Beteiligten.

Die bereits abgestiegenen Nachbarn aus Horn begannen die Partie verhalten. Barntrup übernahm sofort die Regie und spielte sich, angetrieben von den stark agierenden Haase und Schönfelder,  eine Vielzahl guter Möglichkeiten heraus.

Eine erste vergab P. Sölter bereits nach fünf Spielminuten, als er mit seinem Versuch an Gästekeeper Zimmer scheiterte.

Mehr Erfolg im Abschluss hatte Lindemeyer nur wenige Zeigerumdrehungen später. Als die Gäste-Defensive den Ball nicht entscheidend klären konnte, fand Lindemeyer’s abgefälschter Schuss den Weg ins Tor. 1:0 für den RSV.

Doch die Erleichterung in Barntrup währte nur kurz. Nur drei Minuten später wurde TuS-Akteur Seehrich auf seiner Seite nicht an der Flanke gehindert, passte punktgenau ins Zentrum, wo Basokur den Ball zum Ausgleich in die Maschen köpfte. 1:1 nach einer Viertelstunde.

Der RSV ließ sich von diesem Rückschlag nicht entmutigen und spielte weiter konsequent nach vorne. Den folgenden Möglichkeiten von Haase und auch D. Schlingmann blieb jedoch ein Erfolgserlebnis verwährt.

Nach einer halben Stunde hatte das Waldstadion den nächsten Jubelschrei auf den Lippen, musste aber abbrechen, als ein erneuter Versuch von Lindemeyer nur an den Pfosten klatschte.

Halbzeit in Barntrup, 1:1. Der RSV mit mehr Spielanteilen und den besseren Möglichkeiten.

Nach dem Seitenwechsel wurde der RSV schnell böse überrascht. Basokur kam im Strafraum an den Ball, ließ O. Sölter mit einer eleganten Körpertäuschung stehen und schloss trocken zur Führung für den TuS ab.

Doch auch die Führung der hielt nicht lange. Wieder nur fünf Minuten später zog Schönfelder einen Flankenball auf den langen Pfosten, wo O. Sölter per Direktabnahme den erneuten Ausgleichstreffer erzielte.

Der Jubel auf Seiten des RSV steigerte sich nach 64 Spielminuten, als P. Sölter nach einer Ritter-Flanke per Kopf die 3:2 Führung für Rot-Schwarz erzielte.

Das muntere Scheibenschießen ging aber noch in die nächste Runde. In der 70. Spielminute überraschte Karaduman RSV-Schlussmann Ehlert mit einer Direktabnahme ins kurze Eck. 3:3, der RSV musste wieder Bangen.

Der erlösende vierte Treffer wollte doch zunächst nicht fallen. Sowohl Ritter, O. Sölter als auch Gelhaus (Kopfball an die Latte) scheiterten mit ihren Möglichkeiten.

Erst fünf Minuten vor dem Ende brandete der finale Jubel um den Ascheplatz auf. Gelhaus zweiter Kopfballversuch fand über den Rücken eines TuS-Defensiven den Weg ins Tor.

Diese 4:3 Führung rettete der RSV über die Zeit und konnte danach ein entspanntes Bier beim Saisonabschluss genießen.

In der Tabelle schiebt sich der RSV nun zunächst am TSV Horn vorbei auf Platz 14. Um das rettende Ufer am kommenden Wochenende verteidigen zu können, muss auch in Stahle dreifach gepunktet werden.

Aufstellung RSV:

Ehlert – O. Sölter – Beck (Gelhaus) – Bobe – S. Schlingmann – P. Sölter – Haase – Schönfelder – Ritter (Altrogge) – Lindemeyer (Diemert) – D. Schlingmann  

 

Schreibe einen Kommentar