RSV erleidet K.O. in letzter Minute

RSV erleidet K.O. in letzter Minute

RSV Barntrup – FC Dahl / Dörenhagen 0:1

 

Mit gesenkten Häuptern verließen die RSV-Kicker nach dem Schlusspfiff den Platz. Im wichtigen Heimspiel gegen den FC Dahl / Dörenhagen kassierte der RSV erst in der Schlussminute den einzigen Treffer der Partie. Der RSV verpasste es somit, weitere Zähler im Kampf um den Klassenerhalt zu sammeln.

Bei herrlichstem Frühlingswetter entwickelte sich zunächst kaum Spielfluss. Einen großen Anteil hatte wohl auch die Staubwüste des Ascheplatzes, der kaum gelungene Kombinationen ermöglichte. Der Ball befand sich demnach häufig in den oberen Schichten der Frühlingsluft. Für Zuschauer und Spieler gleichsam kein schönes Spiel.

Erst kurz vor der Pause hatten beide Mannschaften die ersten guten Möglichkeiten. Zunächst tankte sich Geburtstagskind P. Sölter für den RSV gut auf der rechten Seiten durch. Über Schönfelder gelangte der Ball dann zu Lindemeyer, dessen Schuss allerdings knapp über das Tor strich.

Sekunden vor dem Pausenpfiff hatte der Gast dann eine gute Freistoßchance aus knapp 20 Metern. Dem Versuch der Gäste fehlte es allerdings sowohl an Geschwindigkeit als auch an Präzision, sodass Keeper Ehlert keine Probleme hatte.

Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie zerfahren. Der RSV mühte sich, kam aber kaum zu nennenswerten Tormöglichkeiten. Auch der Gast brachte wenig Konstruktives zu Stande. Erst mit der Einwechslung von Manuel Altrogge kam frischer Wind in die Barntruper Offensive. Der Schwatte scheiterte jedoch mit seinem Versuch aus knapp 11 Metern aus spitzem Winkel am Gästekeeper, welcher das Geschoss zur Ecke klärte.

Als bereits niemand mehr mit einem Treffer rechnete, schlug der Gast kurz vor Schluss eiskalt zu. Haases Freistoß wurde abgewehrt, Dahl konterte den aufgerückten RSV geschickt aus. Lühtje setzte sich gegen Schalofsky durch und legte den Ball auf den ebenfalls gestarteten Jaksties zurück. Sein perfekt gesetzter Schuss aus 20 Metern schlug unhaltbar im linken unteren Toreck ein.

Während der Gast jubelnd vom Platz ging, schlichen die Rot-Schwarzen Mannen des RSV mit gesenkten Köpfen in Richtung Kabine. Der RSV muss nun versuchen, sich die verloren Punkte am kommenden Wochenende beim Auswärtsspiel in Blomberg zurück zu erkämpfen.

 

Aufstellung:

Ehlert – P .Sölter – Haase – Schalofsky – O. Sölter – Diemert (Altrogge) – Meier – S. Schlingmann – Lindemeyer – Schönfelder – Baumeister (Sompare)     

Schreibe einen Kommentar