Mühevoller Heimsieg gegen Schmerlecke

Die Pink Devils des RSV Barntrup gewannen ihr Heimspiel gegen den SV Schmerlecke mit 1:0. In einem recht einseitigen Spiel gelang der entscheidene Treffer durch Sandra Hübner erst in der Nachspielzeit. Durch den knappen Sieg konnte die Tabellenspitze nicht nur gefestigt, sondern auf sieben Zähler Vorsprung ausgebaut werden.

 

Zum Spiel:

Die Devils wollten am heutigen Tage für klare Verhältnisse sorgen – Tabellenerster gegen Tabellenletzter. Auf dem Papier eine vermeindlich einfache Aufgabe. Doch wer die Liga der Staffel 2 kennt, der weiß, dass jedes Match erstmal gespielt werden muss und es immer wieder Überraschungen gibt.

Zwar vesuchten die Devils sofort das Kommando über das Spiel zu bekommen, gelungen ist es allerdings nur bedingt. Lange Bälle prägten das Spiel in der ersten Halbzeit auf beiden Seiten. Die Devils konnten einige Tormöglichkeiten herausspielen, genutzt wurde jedoch keine.

Nach einer langweiligen ersten Halbzeit ging es torlos in die Kabine.

Es musste also eine Steigerung her, um die drei Punkte bei sich zu halten. Mit Melissa Wallrafen, Julia Funke und Kasia Maszke kamen drei neue Spielerinnen ins Team, die für neuen Schwung sorgen sollten.

Der Druck auf das Gehäuse des Gastes wurde nun sichtbar und deutlicher. Angst vor einem Orkan brauchte Schmerlecke am heutigen Tage jedoch nicht haben. Der Gast verteidigte konsequent und mit voller Leidenschaft.

Die Devils kamen allerdings während der zweiten Halbzeit zu fünf sehr guten Torchancen. Leider wurden diese durch Maszke, Berdin und Co. denkbar knapp vergeben. In der 85. Minute knallte Tabea Nolting zudem einen satten Schuss ans Aluminium – wieder kein Tor.

Die Zeit verstrich und so mussten sich die Devils (fast) mit einem Unentschieden abfinden. Die Erlösung kam in der Nachspielzeit (die aufgrund einer Verletzung acht Minuten betrug) durch Sandra Hübner. Einen abgefälschten Schuss nahm sie etwa 14 Meter vor dem Tor an und schob diesen ins rechte Eck – Riesenjubel im Waldstadion!

In der letzten Minuten des Spiels hätten die Devils das Ergebnis sogar noch aufstocken können. Der Schiedsrichter pfiff das sehr zerfahrene Spiel nach etwa 98 Minuten ab.

„Kein gutes Spiel von uns. Nutzen wir die Torchancen, dann gewinnen wir das Spiel trotzdem deutlich. So mussten wir bis zum Schluss zittern“, so Hoffmann.

Devils-Spielerin Celine Busch war mit dem Spiel ebenfalls nicht zufrieden: „Wir waren dem Gegner technisch überlegen, doch haben wir zuviele unkontrollierte Bälle gespielt. In der zweiten Hälfte haben wir uns aber deutlich gesteigert. Wir sind froh über den späten Treffer, nachdem wir viele Chancen liegengelassen haben.“

Am kommenden Donnerstag empfangen die Devils zum Pokalhalbfinale den TuS Asemissen. Diese konnten an diesem Spieltag der anderen Bezirksligastaffel die Meisterschaft bereits vorzeitig feiern. Anpfiff im Barntruper Waldstadion ist um 19:00 Uhr.

Am Sonntag steigt der Showdown gegen den Tabellenzweiten SV Spexard. Das Spitzenspiel im heimischen Waldstaion steigt um 17:00 Uhr.

 

Jugendspielberichte

Jugendspielberichte

G-Junioren (Artikelfoto)

Hurra es ist vollbracht. Das erste Spiel haben wir nicht verloren. Und das zweite, dritte und vierte auch nicht !!!

Es ist kaum zu glauben aber die Minis des RSV waren von Beginn an hell wach und haben gegen einen guten Gegner aus Asemissen 0:0 gespielt.  Das zweite Spiel gegen die JSG Almena/LaSi  musste dann auch mit 0:0 beendet werden. Hier waren wir eigentlich überlegen, aber der Ball wollte einfach nicht am gegnerischen Keeper vorbei. Spiel drei gegen die Hausherren aus Bad Salzuflen ging gerecht 1:1 (Torschütze Ole Heyna) aus.

Nun kam unser Angstgegner aus Entrup. Unglaublich aber der FC Entrup musste als Erster den Ball aus dem Netz holen. Durch ein  wunderschönes Tor von Leonard Lippert und eine extrem intensive Mannschaftsleistung ging dieses Spiel sensationell mit 1:1 aus. Im letzten Spiel gegen die JSG aus Dörentrup musste man sich durch einen unhaltbaren Treffer mit 0:1 geschlagen geben. Eine ganz starke Leistung des RSV Barntrup …

Es spielten: Nils Kuhlemann, Ole Heyna, Michel Ortmeier, Loenard Lippert, Calvin Schneider, Ciara Chtewi, Orlando Röhr, Simon Matthies, (Neuzugang: Eden Wiebe )

 

F-Junioren

Die F-Jgd fand im Spiel gegen Grastrup-Ratzen erst in der zweiten Hälfte ins Spiel. Nach verschlafener erster Halbzeit lag man 0:5 zurück. Die Aufholjagd in der zweiten Halbzeit gelang nur bis zum 3:5. Weitere gute Chancen auf den Anschlusstreffer wurden leider nicht genutzt. Kurz vor Schluss gelang Grastrup-Retzen die Entscheidung zum 3:6. Mit einer konzentrierteren Leistung in der ersten Hälfte wäre deutlich mehr drin gewesen. Torschützen: Felix Wiegrebe, Tyler Brozio, Eigentor

 

E-Junioren

Gegen den souvären Tabellenführer war man ohne Chance und verlor klar mit 1:8.

 

Der E1 gelang dank einer top kämpferischen Leistung ein 5:3-Erfolg gegen Lemgo. Das 1:0 erzielte Tobias Landgraf mit einem schönen Schuss bereits in den ersten Spielminuten. Anschließend konterte Sandro Altekrüger mit 2 Toren kurz vor der Halbzeit den Lemgoer Ausgleich. Somit ging man mit 3:1 in die Kabine.

Direkt nach der Halbzeit schlug unser Team erneut doppelt zu und ging mit 5:1 in Führung. Wieder waren Tobias Landgraf und Sandro Altekrüger erfolgreich. Aber Lemgo gab nicht auf und kam nochmal auf 5:3 heran. Weitere Lemgoer Torchancen vereitelte die gut stehende Abwehr und Torwart Justin Lücke, sodass man am Ende 5:3 siegreich war.

 

D-Junioren

Im Spiel gegen TuS Almena mussten wir am Samstag eine harte Niederlage hinnehmen.
Zum Spiel: Gegen den TUS Almena sind wir stark ersatzgeschwächt angereist und haben uns auf dem nassen Rasen nur schwer zurechtgefunden. Nach anfänglichen Abstimmungsschwierigkeiten konnten wir mit 1:0 in Führung gehen, mussten jedoch kurze Zeit später den Ausgleich und den Rückstand hinnehmen. Der Gegener spielte stark auf und kam über die Außen immer wieder zu Möglichkeiten der Flanke und kurzen Abspielen in die Mitte. Auf dem nassen Untergrund war der Ball kaum haltbar und so mussten wir weitere Treffer hinnehmen. Die eigenen Bemühungen schnell nach vorne zu spielen und selbst noch weitere Tore zu erzielen verliefen leider immer wieder in den Abwehrreihen des Gegners.
Nach der Halbzeit versuchten wir durch eine offensivere Ausrichtung das Ergebnis noch zu korrigieren. Durch den enormen Kräfteaufwand und keiner Möglichkeit durch Wechsel neue Kräfte nochmal zu mobilisieren, konnte der Anschluß nicht mehr hergestellt werden. Zum Ende des Spiels war der Kräfteverschleiß deutlich zu spüren und weitere Treffer mussten in Kauf genommen werden.
Der Sieg für den TUS Almena ging an diesem Tag in Ordnung, jedoch das Ergebnis von 10:5 ist deutlich zu hoch.

 

C-Junioren

Die C-Jgd hatte am Wochenende spielfrei. Am Mittwoch steht das nächste Spiel gegen Dörentrup in Humfeld an.

 

C-Juniorinnen

Am Samstag hat ein C-Juniorinnen-Team an einem Turnier in Holzhausen-Sylbach teilgenommen. Es gelang ein 1:0-Sieg und drei Unentschieden. Trotz mehrer Positionswechsel der Spielerinnen (auch Torhüterwechsel) wurde guter Fußball gespielt und Trainerin Conny Strauch war mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden.

 

B-Junioren

Die B-Jgd gewann ihr Spiel knapp gegen Donop-Voßheide. Nach 0:1-Rückstand drehten Nico Beck und Kevin Tschernjawskij mit ihren Treffern die Partie zugunsten der B-Jgd.

 

Durch den Sieg belegt man nun den zweiten Tabellenplatz mit einem Punkt Rückstand auf Talle/Westorf. Und genau gegen diesen Gegner spielt man am Donnerstag erneut in einem Heimspiel. Im Hinspiel gab es nach einem sehr umkämpfen Spiel ein 2:2. Es verspircht somit am Donnerstag ein spannendes Spitzenspiel zu werden.

 

A-Junioren

Die A-Jgd musste gegen Brake eine 0:3-Heimniederlage hinnehmen.

 

Hart umkämpfter Auswärtssieg, Fricke hält die 3 Punkte fest

Nach der ersten Niederlage in 2 Jahren ist der RSV wieder in der Spur. Dem Erfolg gegen Sabbenhausen folgte ein Auswärtssieg gegen den TSC Fischbeck..

Aufgrund des knappen Hinspiels war der RSV gewarnt. Vor allem in der Offensive hat der TSC sehr gute Leute. Trotzdem setzte Trainer Pettenpohl bewusst auf fleißige und Spieler die immer da sind wenn man sie braucht. So war es uns Moppi, welcher von Anfang an die Rechte Aussenbahn abgrasen und die Stürmer mit Flanken füttern sollte.

Der TSC begann, wie erwartet, offensiv und die RSV Defensive hatte mächtig viel zu tun in den ersten Minuten, trotzdem war meistens am 16er Schluss. Der RSV spielte zwar einen ruhigen Ball von hinten raus, dennoch wurden die Bälle in der Vorwärtsbewegung immer wieder zu leicht vergeben. Es entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel, wo Fischbeck immer wieder versuchte Nadelstiche zu setzen, meist konnten diese allerdings sicher von der Abwehr oder von Goalie Fricke abgewehrt werden. Gegen Ende der ersten Halbzeit kam der RSV besser ins Spiel und erarbeitete sich einige Chance. Insgesamt allerdings waren die Bemühungen einfach zu wenig für den Anspruch. Bei warmen Temperauren machte sich auch die Kondition bei dem einen oder anderen bemerkbar.

Coach Roger mahnte in der Halbzeit nochmals die hohe Fehlerquote an und verlangte eine ruhige und einfach Spielweise. Auch das Defensivverhalten sollte vor allem im Mittelfeld verbessert werden. Gesagt getan, sofort mit Wiederanpfiff merkte man dem Spiel des RSV gleich mehr Körpereinsatz und Laufbereitschaft an. Die Bälle wurde einfach weiter gespielt und der TSC kam kaum noch in Ballbesitz. Die vormals schnellen Konter konnten nicht mehr gespielt werden und so entwickelte sich ein klares Übergewicht für den RSV. Leider konnten sich bietende Chancen durch Gabriel, Gelhaus, Ulrich und Sieksmeier nicht genutzt werden und so war es nach einer Flanke von Köller ein Spieler des TSC der den Ball in die Maschen versenkte. Zum Entsetzen aller entschied der Schiedsrichter in dieser Situation auf Abseits… Unglaublich… Nur 5 Minuten später verwandelte der TSC ein zweites Mal an diesem Abend im eigenen Netz. Vorausgegangen war eine scharf angeschnittene Flanke von Gelhaus… wieder Abseits?? Nein, dieses Mal nicht, trotzdem vergewisserte sich Andi Eftan Pape nochmals und sah verwundert gelb für diese einfache Frage. Danach verwaltete der RSV das Ergebnis.. Spannend wurde es dann nochmals, wo niemand mit gerechnet hatte, noch einmal kam der Ball in die Spitze und der Stürmer kam im 16er durch eine „Gottesberührung“ zu Fall. Denn sowohl Betke als auch Schulz können sich an keine Berührung erinnern. Den fälligen Elfmeter hielt Fricke im Eck per Fuß… Glanztat. Der RSV danach wieder wach und auf der höhe, es hätte sogar noch zum 2:0 reichen können. Ein hartes Stück Arbeit für den RSV!

Aufstellung: Fricke/Schulz/Betke/Eftan/Müther/Seidler(Sieksmeier)/Müther (Ullrich)/Köller/Gelhaus/Berges/Röhr

5 Heimspiele für Jugendteams

G-Junioren

Die „Mini-Kicker“ reisen für ihren zweiten Rückserienspieltag am Samstag nach Bad Salzuflen.

 

F-Junioren

Die F-Jgd bestreitet am Samstag um 11 Uhr das erste von drei Heimspielen im Waldstadion gegen die Mannschaft aus Grastrup-Retzen. Bislang hat man draußen noch nicht gegeneinander gespielt. In der Halle trennte man sich bei einem Turnier in Lemgo 2:2 unentschieden.

 

E-Junioren

Die weiteren beiden Spiele bestreiten die E-Jgd-Teams im Anschluss. Die Hinspiele haben beide E-Jgd-Teams deutlich verloren. Somit gibt es jeweils noch was gut zu machen.

 

 

D-Junioren

Die D-Jgd tritt diese Saison erstmals gegen das bisher punktgleiche Teams aus Almena/LaSi an.

 

B-Junioren

In Alverdissen spielt die B-Jgd am Samstag gegen Donop/Voßheide. Das Hinspiel verlor man deutlich mit 5:0.

 

A-Junioren

Das fünfte Heimspiel in Folge für die A-Jgd. Am Sonntag Morgen spielt man gegen Brake. Im Hinspiel errang man nach 3:0-Rückstand noch ein 4:4-Unentschieden.

2 Siege, 2 Unentschieden, 1 Niederlage

F-Junioren

Die F-Jgd gewann ihr erstes Spiel in der Rückrunde gegen Unteres Kalletal. In der ersten Halbzeit war das Spiel recht ausgeglichen und umkämpft. Die Barntruper Abwehr stand gut und ließ wenig Torchancen. Kurz vor der Halbzeit erzielte dann Clas-Magnus Pachowsky den Führungstreffer.

In der zweiten Halbzeit setzte man den Gegner noch mehr unter Druck und erzwang dadurch Ballverluste, die zu Torchancen und dann auch zu Toren führten. Die Treffer der zweiten Hälfte erzielten Clas-Magnus Pachowsky, Noah Kind (2), Felix Wiegrebe und Nevio Köller. Durch eine Unachtsamkeit in der Abwehr bekam man noch das Gegentor zum 1:6.

 

E-Junioren

Brake begann stark und hätte 2 bis 3 Tore erzielen können. Das schafften sie aber nicht, stattdessen begann die große Zeit von Felix Fröbrich: drei Alleingänge mit Torabschluss bis zur Halbzeit.

Trotz des 3:0 warnte Trainer Stykov die Mannschaft, dass das Spiel noch nicht gewonnen wäre. Es sah zuerst noch gut aus. Ein Eigentor und ein Tor von Lukas Will reichten aber nicht. Plötzlich stand es 5:6. Brake wusste nun, wo das Tor stand. Felix Fröbrich schoss noch den Ausgleich, aber Brake konterte zum 6:7. Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen. Am Samstag folgt ein weiteres Heimspiel gegen den Spitzenreiter Extertal 3.

 

Die E1 erreichte beim Auswärtsspiel in Bad Salzuflen ein 3:3.

Torschützen: Tobias Landgraf, Maximilian Nolde, Mourice Müller

 

C-Junioren

Ein gerechtes Unentschieden gab es zwischen den Teams wie im Hinspiel. Brake agierte meist mit langen Bällen, Barntrup versuchte mehr spielerisch zum Tor zu kommen. In der 14. Minute führte genau so ein langer Ball über die Abwehr von uns zur Gästeführung. In der Folge war zu wenig Bewegung in unserem Spiel, sodass kaum Torchancen erkennbar waren. In der 29. Minute dann etwas überraschend der Ausgleich. Ein Schuss von Edwin Lippert konnte der Gästekeeper nicht festhalten und Marvin Lückert drückte aus kurzer Distanz den Ball über die Linie.

In der zweiten Halbzeit mehr Laufbereitschaft von Barntrup, die auch zu Chancen führte, aber nicht zu Toren. Auch Brake hatte noch einige Torschüsse zu verzeichnen, diese gingen aber oft in die zweite Etage. Insgesamt hat Barntrup gegen die körperlich überlegenen Braker ein gutes Spiel gemacht und sich das Unentschieden redlich verdient.

 

A-Junioren

Die A-Jgd setzte sich  gegen den SV Wüsten durch. Nachdem sich die Gäste in der zweiten Hälfte durch eine Rote Karte dezimierten, trafen Adrian Lücke (80.) und Cenk Yasar per Strafstoß (87.) zum Sieg. Damit überholte man Wüsten in der Tabelle und belegt nun den 8. Platz.

Spielberichte der Jugendteams

Spielberichte der Jugendteams

G-Junioren (Artikelfoto)

Bei herrlichem Sonnenschein ging es am Samstag zum FC Union Entrup. Das erste Spiel wurde wie immer verschlafen. Gegen einen gleichwertigen Gegner aus Asemissen musste man sich nach einem Eigentor und einer Unachtsamkeit in der Abwehr mit 0:2 geschlagen geben. Das zweite Spiel gegen JSG Almena/LaSi  wurde dann konzentrierter gespielt und auch 2:0 gewonnen. Das dritte Spiel gegen einen starken SC Bad Salzuflen konnte nach 1:3 Rückstand noch in ein 3:3 umgemünzt werden.

Dann war die Luft raus und die Gegner wurden noch stärker. So mussten wir uns gegen die Heimmannschaft aus Entrup und gegen die JSG aus Dörentrup geschlagen geben.

Die Torschützen waren Calvin Schneider und Leonard Lippert. Herausragender Akteur unser Keeper Nils Kuhlemann. Die weiteren Talente von morgen: Hark-Bendiks Pachowsky, Ciara Chtewi, Max Gavlovych, Jason Janzen, Jonas Deppe, Nils Beckmann, Orlando Röhr, Simon Matthies

 

F-Junioren

Die F-Jgd musste aufgrund einiger Ausfälle mit nur 7 Spielern nach Leopoldshöhe reisen. Somit war von vornerein klar, dass das Spiel ohne Auswechselspieler sehr schwer wurde.

Und das Spiel begann auch noch sehr schlecht. Nach 10 Sekunden traf Leopoldshöhe zum 1:0. Nach zweieinhalb Minuten stand es bereits 3:0. Unser Team überhaupt nicht auf dem Platz und die Leopoldshöher Spieler konnten machen was sie wollten. Zur Halbzeit stand es 8:1. In der zweiten Halbzeit hielt man besser dagegen und erzielte zumindest noch 3 Tore. Am Ende stand es aber 14:4 für Leopoldshöhe. Torschützen: Luan Wiebe (3) und Louis Dietel

 

Am Mittwoch geht es für die F-Jgd bereits weiter. Man reist zum Auswärtspiel gegen den FC Unteres Kalletal nach Langenholzhausen.

 

E-Junioren

Die E1 hatte am Samstag keine Chance gegen den Tabellenführer aus Bad Salzuflen und musste sich deutlich geschlagen geben. Den Ehrentreffer erzielte Michael Fott.

 

Unter der Woche sind beide E-Jgd-Teams am Mittwoch erneut gefordert.

 

D-Junioren

Der Tabellenführer aus Kirchheide war an diesem Tag zu stark für unsere D-Jgd.

 

C-Junioren

Das für Samstag geplante Spiel gegen Almena/LaSi ist kurzfristig ausgefallen, da der Gegner die Mannschaft nicht voll bekommen hat. Das Spiel wird nun am 07. Mai nachgeholt. Am Mittwoch spielt die C-Jgd im Anschluss an die E2 im Barntruper Waldstadion gegen Brake.

 

B-Junioren

Die B-Jgd trennte sich 1:1- Unentschieden gegen Dörentrup. Den Führungstreffer erzielte Patrick Günter. In der zweiten Halbzeit musste man noch den Ausgleich hinnehmen.

 

B-Juniorinnen

Im Halbfinale des Pokals musste man sich klar mit 6:1 dem Gegner geschlagen geben und verpasste somit das Finale.

 

A-Junioren

Freitag Abend sorgte die A-Jgd für eine Überraschung. Gegen den Favoriten aus Werl-Aspe gelang ein 1:0-Sieg. Den Siegtreffer erzielte Nico Czepan.

 

Im zweiten Spiel des Wochenendes erwies sich der Tabellenführer aus Oerlinghausen am Ende zu stark. Knapp mit 1:3 ging das Spiel verloren. Zunächst ging unsere A-Jgd in der 42. Minute durch einen Treffer von Alexander Müller mit 1:0 in Front. Postwendend gelang jedoch Oerlinghausen noch vor der Halbzeit der Ausgleich. Mit Toren in der 73. und 86. Minuten konnte Oerlinghausen das Spiel noch drehen.

 

Am Mittwoch trifft die A-Jgd in einem Nachholspiel auf den Tabellennachbarn aus Wüsten. Mit einem Sieg kann man an Wüsten in der Tabelle vorbeiziehen.

RSV mit perfekter Woche

SV Atteln – RSV Barntrup 0:2

RSV Barntrup – FC Dahl / Dörenhagen 2:1

Diese Woche war Balsam für die Seelen des RSV. 6 Punkte aus zwei Begegnungen vertrieben die Abstiegssorgen für den Moment.

Unter der Woche musste der RSV in Atteln antreten. Da vier Spieler (D. Schlingmann, Schönfelder, Funk, P. Sölter) verhindert fehlten, reiste man mit gedämpften Erwartungen an. Umso größer die Freude nach dem Abpfiff, als der 2:0 Sieg unter Dach und Fach war. Sompare und Baumeister erzielten die Treffer für Rot-Schwarz.

Am Sonntag dann kam der in der Rückrunde schwache FC Dahl / Dörenhagen ins Waldstadion. Mit einem Sieg konnte der RSV die Punkteausbeute auf 31 Zähler ausbauen und ins Tabellenmittelfeld vorrücken.

Auch ohne den verhinderten Coach Freitag legte der RSV los wie die Feuerwehr. Bereits in der ersten Spielminute ergab sich die erste Möglichkeit. Nach einer schönen Flanke von Schönfelder an den zweiten Pfosten verpasste es P. Sölter den Kopfball in die Maschen zu drücken.

Die RSV-Anhänger brauchten sich jedoch nicht lange Gedanken über die vergebene Möglichkeit zu machen. Leon Baumeister erzielte in der 11. Spielminute mit einem schönen Schuss ins rechte Eck die Führung für den RSV.

Die anfängliche Dominanz des RSV verebbte nach dem Führungstreffer relativ schnell. Die Gastmannschaft attackierte den RSV früher, sodass Rot-Schwarz Probleme im Spielaufbau bekam. Da auch die Konzentration nachließ, verflachte die Partie bis zum Ende des ersten Durchgangs. Auch die Gastmannschaft konnte sich keine klaren Möglichkeiten erarbeitem.

Pause, 1-0 für den RSV.

Auch nach dem Seitenwechsel entwickelte sich kein Spiel für Genießer des gepflegten Ballsports. Viele hohe Bälle, wenige gelungene Kombinationen, wenig Torraumszenen.

So fiel der Ausgleichstreffer für Dahl / Dörenhagen auch eher zufällig. Lucas Schmidt konnte einen Ball in der Defensive nicht entscheidend klären und legte den Ball so mustergültig für den eingewechselten Jaksties vor. Sein Schuss schlug präzise im oberen Torwinkel ein. 1-1 nach knapp einer Stunde.

Beide Mannschaften drängten nun auf den Siegtreffer, wirkten aber in ihren Mitteln oft limitiert. Schönfelder scheiterte zunächst mit einem Distanzschuss, als er versuchte den Ball über den Gästekeeper zu lupfen.

In der Folge erarbeiteten sich beide Mannschaften mehrere Halbchancen, wirklich gefährliche wurde es aber in der 84. Spielminute, als P. Sölter die umjubelte Führung für den RSV erzielte. Auf Vorlage von Meier behielt Sölter im Eins-gegen-Eins gegen den Torwart die Nerven.

Dass Dahl / Dörenhagen die Niederlage nicht akzeptieren wollte, zeigte die Nachspielzeit, in der die Gäste noch einmal alles versuchten. RSV-Keeper Ehlert parierte jedoch die letzte Möglichkeit der Gäste.

Wenig später ertönte der Schlusspfiff und die 6-Punkte Woche des RSV war perfekt.  Großer Jubel allerorten und zumindest für den Moment sind die Abstiegssorgen in die Ferne gerückt.

Gelingt dem RSV am kommenden Wochenende noch ein Sieg gegen Bad Driburg, kann man von einem nahezu perfektem Frühjahr sprechen.

Aufstellung RSV:

Ehlert – O. Sölter – Schmidt – D. Schlingmann – Samake – P. Sölter – Haase – Meier – Funk (Schlathaus) – Schönfelder – Baumeister (S. Schlingmann)

Pink Devils verlieren bei Germania Stirpe

Eine schmerzliche Niederlage mussten die Pink Devils beim schweren Auswärtsspiel in Stirpe einstecken. Mit 4:1 wurde das Spitzenspiel gegen den Tabellendritten verloren. Das Tor der Devils erzielte Renee Schünemann.

 

Zum Spiel:

Das Hinspiel konnte nach einem hart umkämpften Match mit 3:1 gewonnen werden. Die Devils wussten also, dass es erneut ein schwieriges Spiel werden würde, bei dem Kleinigkeiten entscheiden würden. So kam es letztendlich auch…

Es war eine sehr intensive, zweikampfgeprägte Partie, bei dem die Devils zunächst gut ins Spiel fanden. Gute Kombinationen führten schnell in die Hälfte der Heimmannschaft, wobei oftmals der letzte entscheidene Pass in den Strafraum ausblieb.

Germania Stirpe verteidigte konsequent und suchten ebenfalls immer den Weg zum Tor der Devils. Gefährliche Torszenen in der ersten halbe Stunde aber eher Mangelware.

In den letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit fehlte die Konzentration bei den Devils, so dass da die Vorentscheidung bereits fiel. Mit einem Doppelschlag führte Stirpe plötzlich 2:0. Nach dem Spielverlauf äußerst unglücklich.

Der RSV wusste um die Gefährlichkeit der Stirper Offensive, das Defensivverhalten am heutigen Tage jedoch nicht ausreichend.

So ging es mit einem Schock in die Halbzeitpause.

Direkt nach Wiederanpfiff die große Chance zum Anschlusstreffer. Sandra Hübner startete in den Strafraum, umkurvte eine Gegenspielerin und schob den Ball zu der eingewechselten Franziska Schulz. Diese kam leider eine Zehntelsekunde zu spät und konnte den Ball nicht in das bereits leere Tor unterbringen.

Die Devils fortan aggressiver und mit Druck zum Tor. Fernschüsse durch Berdin und Hübner brachten leider nicht den erwünschten Erfolg.

Der RSV war nun drauf und dran den Anschlusstreffer zu erzielen. Aber es kam wie es kommen musste…

Stirpe weitesgehend beschränkt aufs Kontern, spielten sie diesen allerdings perfekt aus. Keine Chance für Keeperin Eder – 3:0.

Es dauerte ein paar Minuten, bis die Devils sich von dem erneuten Schock erholten und so drängten sie weiter aus das erste Tor. Das konnte Stürmerin Renee Schünemann erzielen, die einen satten Schuss aus 20 Metern im Tor unterbringen konnte – 3:1.

Die Devils wollten sich mit der Niederlage nicht anfreunden und so kämpften sie weiter. Swantje Bockelmann hatte die Chance das Ergebnis noch enger zu gestalten. Freistehend vor dem Stirper Gehäuse konnte sie den Ball nicht in die Maschen schießen.

Mit dem Schlusspfiff war es wieder einmal ein Konter, den Stirpe zum 4:1 nutzen konnte. Eine bittere Niederlage für die Devils, die mit einem Sieg einen großen Schritt in Richtung Aufstieg hätten machen können.

„Es war zu jeder Zeit ein Spiel auf Augenhöhe. Wir haben viel besser gespielt als die Woche zuvor. Defensiv hatten wir heute leider einige ungewohnte Patzer, deshalb geht der Sieg aufgrund der Chancenverwertung für Stirpe in Ordnung“, so der Trainer der Devils.

Weiter geht es am 26. April im Heimspiel gegen Schmerlecke. Anpfiff ist um 13 Uhr im Barntruper Waldstadion.

 

Bereits am kommenden Montag spielt die zweite Mannschaft der Pink Devils beim TBV Lemgo. Anstoß ist dort um 19:30 Uhr.

Bis auf E2 alle Jugendteams im Einsatz

G-Junioren

Die „Mini-Kicker“ sind das erste mal in diesem Jahr wieder draußen dran. Zum ersten Rückrundenspieltag geht es nach Entrup.

 

F-Junioren

Die F-Jgd hat eine weite Reise zum Auswärtsspiel nach Leopoldshöhe vor sich.

 

E-Junioren

Die E1 erwartet den Tabellenführer aus Bad Salzuflen zum Heimspiel. Im Hinspiel am ersten Spieltag musste man sich auswärts mit 8:4 geschlagen geben. Die E2 hat dieses Wochenende spielfrei.

 

D-Junioren

Die D-Jgd trifft im Heimspiel auf den Tabellenführer Kirchheide, der wie unsere D-Jgd (ein Spiel weniger) noch ohne Punktverlust ist.

 

C-Junioren

Die C-Jgd trifft im dritten Heimspiel des Samstages auf Almena/LaSi. Im Vorrundenspiel trennte man sich 1:1 unentschieden.

 

B-Junioren

Die B-Jgd muss auswärts im Nachbarschaftsderby gegen Dörentrup ran. Das Hinspiel konnte man mit 2:1 für sich entscheiden.

 

B-Juniorinnen

Die B-Juniorinnen spielen im Pokal-Halbfinale in Voßheide gegen die JSG Diestelbruch-Mosebeck/Donop-Voßheide um den Finaleinzug.

 

A-Junioren

Für die A-Jgd stehen zwei schwere Heimspiele an. Zunächst geht es heute Abend gegen den Tabellendritten aus Werl-Aspe, ehe am Sonntag der Spitzenreiter aus Oerlinghausen anreist.

Sieg, Unentschieden und Niederlage

E-Junioren

Freundschaftsspiel: RSV Barntrup 2 – JFV Union Bad Pyrmont 3

„Nach dem Erfolg vor zwei Wochen auf dem Hagen gegen Bad Pyrmont 3 im Spiel und auch im anschließenden Strafstoßschießen gab es am Samstag in Barntrup das Rückspiel. Das erste Drittel (25 Min.) gewannen wir mit  3:2, das zweite Drittel (wiederum 25 Minuten) mit 3:0 und das abschließende Drittel (noch einmal 25 Minuten) mit 2:1, also insgesamt 8:3. Torschützen waren Felix Fröbrich mit 5 Toren und jeweils einmal Teo Töws, Paul Plöger und Bennett Drauschke. Leider verloren wir diesmal das abschließende Strafstoßschießen, aber der Gegner musste ja auch mal gewinnen. Es hat allen wieder Spaß gemacht.“

 

A-Junioren

Die A-Jgd erreichte gegen Leopoldshöhe ein 1:1-Unentschieden. Den Ausgleichtreffer erzielte Bennet Strohmeier.

 

B-Juniorinnen

Die B-Juniorinnen musste sich heute Abend in Kohlstädt mit 4:0 geschlagen geben.

RSV trotzt Marienloh einen Punkt ab

SV Marienloh – RSV Barntrup 2:2

Mühsam aber stetig ernährt sich der RSV-Eichhörnchen. Beim 2:2 in Marienloh gab nach den Punkteteilungen in Peckelsheim und gegen Blomberg bereits das dritte Remis der letzten Wochen.

Auf der sehr schönen Anlage im Paderborner Norden entwickelte sich von Beginn an ein munteres Spiel. Die Heimmannschaft agierte zunächst feldüberlegen und ließ den RSV laufen. Große Torchancen gab es zunächst nicht.

Nach knapp 25 Spielminuten fand auch der RSV in die Begegnung. Zunächst scheiterte Funk, danach P. Sölter (nach schönem Solo) am stark reagierenden Heimkeeper.

In den 10 Minuten vor der Pause wurde es turbulent. Nach einem Eckball von Marienloh erzielte Ngoro die 1-0 Führung für den SV. Quasi im direkten Gegenzug egalisierte Baumeister für den RSV. Nach starker Einzelleistung netzte das RSV-Eigengewächs aus 16 Metern ins lange Eck ein.

Nur wenige Minuten später erzielte Baumeister sogar fast die Führung für den RSV. Sein Schuss an den Pfosten prallte jedoch so unglücklich ab, dass der ebenfalls mitgelaufene Funk den Ball aus unmöglichem Winkel nicht mehr einschieben konnte.

Auch die Heimmannschaft schlug noch einmal zu. Über die starke rechte Angriffsseite konnte Ngoro die erste Hereingabe noch nicht nutzten. Sein Kopfball schlug nur an die Latte.

Zwei Minuten später musste sich der RSV dann aber geschlagen geben. Erneut eine Flanke von der rechten Angriffsseite, erneut Ngoro im Zentrum, 2-1 für Marienloh. Da sah die RSV-Defensive nicht gut aus…

Pause, 2-1 für die Heimtruppe.

Coach Freitag fand motivierte seine Mannen in der Halbzeit und hatte die erste Chance des zweiten Durchgangs. Nach einem Freistoß scheiterte Baumeister an der Marienloher Defensive.

Nach gut einer Stunde Spielzeit wurde dann auch die Heimmannschaft wieder gefährlich. Speziell bei Standardsituationen entwickelte der SV immer wieder Gefahr. Die zahlreichen Kopfballchancen fanden jedoch zielsicher den Weg in Ehlert’s fangbereite Arme.

In der 75. Spielminute tat der ansonsten sichere SV-Keeper dem RSV einen großen Gefallen, in dem er den Ball deutlich länger als die erlaubten sechs Sekunden in den Händen hielt. Den fälligen indirekten Freistoß aus 15 Metern schob Lindemeyer überlegt in den Torwinkel. 2-2.

Marienloh hatte in der Schlussphase weitere gefährliche Standardsituationen und hätte in der letzten Minute beinahe den Siegtreffer erzielt. Funke rettete jedoch auf der Linie und hielt so den RSV-Punkt buchstäblich fest.

Barntrup rangiert nun mit 25 Punkten weiter auf dem 14. Rang und hat derzeit fünf Zähler Vorsprung auf den VfL Thüle, der den ersten Abstiegsrang bekleidet.

Aufstellung RSV:

Ehlert – O. Sölter – Schmidt – D. Schlingmann – S. Schlingmann (Schlathaus) – P. Sölter – Haase (Sompare), Meier – Lindemeyer – Funk – Baumeister (Beck)

Pink Devils mit Arbeitssieg – Tabellenspitze gefestigt!

Einen mühevollen Sieg konnten die Pink Devils des RSV Barntrup am 19. Spieltag der Bezirksliga Staffel II einfahren. Wenig spielerische Aktionen, aber Kampf auf beiden Seiten – so könnte das Spiel RSV Barntrup gegen SJC Hövelriege beschrieben werden. Das Tor des Tages erzielte Lara Schröder in der 67. Spielminute. Nach dem Patzer von Verfolger SV Spexard haben die Devils den Vorsprung auf 8 Punkte ausgebaut.

 

Zum Spiel:

Erneut mussten die Pink Devils auf einige Akteurinnen verzichten (Verletzung/Urlaub). Trotz der Ausfälle stellten die Barntruper ein gutes Team und so sollte der nächste Dreier im eigenen Stadion eingefahren werden. Im Gegensatz zum vorherigen guten Spiel gegen Germete-Wormeln kamen die Devils in der Anfangsphase überhaupt nicht ins Spiel. Hövelriege stand Defensiv sicher und suchte das Glück durch lange Bälle. Die sonst so starken Kombinationen der Devils fanden am heutigen Spieltag weitesgehend nicht statt, sodass ebenfalls lange Bälle das Spiel prägten. Torchancen auf beiden Seite Mangelware.

Distanzschüsse durch Schröder, Schünemann und Hübner waren an Ungefährlichkeit kaum zu überbieten. Positiv zu erwähnen war allerdings die Defensivleistung der „besten Abwehr der Liga“. So konnte Hövelriege während des gesamten Spiels nicht eine richtige Torchance verzeichnen.

So ging es ohne nennenswerte Tormöglichkeiten in die Halbzeitpause.

Mit neuem Elan/Motivation wollten die Devils die drei Punkte unbedingt in Barntrup behalten. Kapitän Julia Funke gab im zweiten Durchgang ihr Debüt nach einer langer Verletzungspause.

Die spielerische Klasse wurde zwar am heutigen Tag nicht wiedergefunden, so nahmen die Devils jedoch den Kampf an. Das Spiel verlagerte sich nun mehr und mehr in die Hälfte der Gäste, sodass bei den RSV-Fans der Eindruck entstand, dass das Spiel noch erfolgreich gestaltet werden könnte.

In der 67. Spielminute war es dann soweit und der Jubel riesig. Nach feinem Zuckerpass von Caroline Berdin startete Lara Schröder in den freien Raum, tanzte die Keeperin aus und vollendete abgezockt zum Führungstreffer – 1:0.

Im weiteren Verlauf versuchte Hövelriege zum Ausgleich zu kommen, doch die RSV-Defensive ließ rein gar nichts anbrennen. In der Nachspielzeit hatte Sandra Hübner das 2:0 auf den Fuß, doch der Linksschuss verfehlte das Tor leider knapp.

So endete das schwere Spiel gegen einen kampfstarken Gegner aus Hövelriege mit 1:0 für den RSV Barntrup. Ein wichtiger Sieg um die Tabellenspitze weiterhin zu verteidigen.

Mittelfeldspielerin Sandra Hübner war nach dem Spiel erleichtert: „Wir haben heute nicht ins Spiel gefunden. Aufgrund der Leistungssteigerung im zweiten Durchgang haben wir das Spiel aber verdient gewonnen.“

Bereits am kommenden Freitag treten die Pink Devils zum Auswärtsspiel beim Tabellendritten Germania Stirpe an. Anpfiff ist dort um 19:30 Uhr. „Wir haben viel Respekt vor Stirpe, sie sind offensiv sehr stark besetzt. Es wird ein ganz enges Spiel. Leider werden wir wieder Spielerinnen ersetzen müssen“, so Hoffmann vor dem Spitzenspiel.

 

Zweite Mannschaft:

Am vergangenen Freitag waren die Gäste aus Leopoldshöhe zu Gast im Barntruper Waldstadion. Das Hinspiel endete 3:2 für die Devils. Es war also ein weiterer Kraftakt zu erwarten.

Mit einem mehr als verdienten 6:0 Erfolg zeigte die „zweite“ dem Gegner allerdings die Grenzen auf. Der Sieg hätte durchaus noch deutlicher ausfallen können, hielt die gegnerische Keeperin das ein oder andere mal wirklich hervorragend.

Der Ball wurde während der gesamten Spielzeit gut in den eigenen Reihen kombiniert und zahlreiche Tormöglichkeiten herausgespielt. Es war insgesamt eine gute Teamleistung, mit der sich weiter Aufbauen lässt. Die Tore erzielten Maszke (2x), Nolting und Schulz (3x). Leider verletzte sich Marina Staack (ehemals Pook) so schwer, dass sie nach dem Spiel ins Krankenhaus musste. Dort bestätigte sich ein Bänderriss. Der RSV wünscht dir gute Besserung Marina!

Der RSV führt die Tabelle der Kreisliga B weiterhin ohne Punktverlust an. Am kommenden Spieltag reisen die Devils am 20. April zum TBV Lemgo.

A-Jugend und B-Juniorinnen im Einsatz

A-Junioren

Die A-Jgd erwartet am Sonntagmorgen den TuS Leopoldshöhe zum Heimspiel. Im Hinspiel musste man sich nach 1:0-Pausenführung am Ende knapp mit 3:1 geschlagen geben.

 

B-Juniorinnen

Die B-Juniorinnen treten am Montagabend zum Nachholspiel in Kohlstädt an.