Rendevous im Park

Rendevous im Park

Das sich das Ambiente im Stadtpark hervorragend für eine Feier eignet , ist wohl allgemein bekannt. Hieß die Veranstaltung bisher „die Nacht der langen Tische“, wurde sie nun in „Rendevous im Park“ umbenannt . Das creAktiv Team hat dem RSV angeboten die Grillbude zu übernehmen, um mit den Einnahmen das Projekt „Kunstrasen für die Stadt Barntrup“ zu unterstützen.  Wir sagen Danke, gerne, wünschen allen Gästen einen schönen Abend und guten Appetit !    

PINK-Devils siegen gegen Westfalenligisten 2:1

Die Barntruper PINK-Devils zeigten am vergangenen Freitag eine Topleistung im Vorbereitungsspiel gegen den Westfalenligisten Herforder SV II.

Mit 2:1 (2:0) konnten die RSV-Damen das Spiel für sich entscheiden. Die Tore erzielten Nina Pielsticker und Swantje Bockelmann.

Die Devils erwischten einen Start nach Maß. Bereits die erste Tormöglichkeit konnte nach wenigen Spielminuten verzeichnet werden. In der 20. Minute machte Stürmerin Nina Pielsticker die Führung für die Devils klar. Aus 20 Metern schoss sie den Ball in die rechte Ecke – Klasse! 1:0!!!

Defensiv stand der RSV gut und so fand das Kombinationsspiel von Herford nur bis zum Strafraum statt. Nach einem schnellen Konter über Sandra Hübner stand Swantje Bockelmann freistehend vor der gegnerischen Torhüterin. Sie konnte den Ball zur 2:0 Führung im Kasten unterbringen. Jubel bei den Devils!

Kurz vor der Halbzeit hatte Nina Pielsticker mit einer Bogenlampe sogar das 3:0 auf den Fuß, doch die Keeperin der Gäste hielt den Ball überragend.

Im zweiten Durchgang wurde Herford sichtlich stärker und übernahmen mehr und mehr das Kommando über das Spiel. Doch zwingende Torchancen blieben zunächst aus. Die Devils konzentrierten sich mehr und mehr auf die Defensive, diese stand allerdings meist gut.

In der 80. Minute erzielte Herford den Anschlusstreffer. Ein satter Schuss aus 16 Metern schlug im Tor der Devils ein, Torhüterin Jasmin Eder war geschlagen. In den letzten zehn Spielminuten versuchte Herford die Niederlage zu vermeiden und so erhöhten sie nochmals den Druck. Doch bis auf einen gefährlichen Schuss in der Nachspielzeit ließ der RSV nicht mehr zu.

Das Spiel konnte somit gewonnen werden – eine Überraschung – aber nicht unverdient!

„Wir haben ein sehr gutes Spiel abgeliefert, unsere Trainingsarbeit hat sich heute voll ausgezahlt. Gegen einen Westfalenligisten zu gewinnen ist eine tolle Sache für uns, auch wenn es nur ein Vorbereitungsspiel war. Und es war nicht mal unverdient“, so Trainer Hoffmann.

 

PINK-Devils spielen heute gegen Herforder SV II

Die Damen des RSV Barntrup spielen am heutigen Freitag abend gegen die Reserve des Bundesligisten Herforder SV. Eine richtiger Härtetest für die Devils, bei dem sie richtig gefordert werden.

Herford spielt in der Westfalenliga (zwei Ligen höher als unsere Damen), doch die RSV-Mädels wollen ein gutes Spiel abliefern und werden versuchen das Spiel solange wie möglich offen zu gestalten.

„Eine tolle Herausforderung für uns. Gegen so starke Gegner können wir zeigen was wir drauf haben“, so Trainer Hoffmann.

Los geht’s im Barntruper Waldstadion um 19:00 Uhr.

 

In einem Jahr 890 Euro, weiter so !!!

Ohne Anstrengungen, ohne Zusatzkosten, einfacher geht’s nicht. Über unseren Link bei Amazon einkaufen  und absolut notwendige Investitionen im Waldstadion unterstützen !

 

RSV macht das Dutzend voll

Spvg Bavenhausen – RSV Barntrup 0:12

Der RSV hat das erste Pflichtspiel der Saison gegen eine in allen Belangen unterlegende Mannschaft aus Bavenhausen mit 12:0 gewonnen. Bereits nach wenigen Minuten netzte S. Schlingmann zur Führung für Rot-Schwarz ein. Nach einer Viertelstunde dann der Aufreger des Spiels. Ein bereits verwarnter Bavenhausener Spieler trat Meier im Strafraum das Bein zur Sichel und dann gegen den noch am Boden liegenden Spieler nach. Diesen Arschtritt wird man so schnell nicht vergessen. Sich seiner eigenen Dummheit bewusst, flüchtete der Spieler in die eigene Kabine. Den zurecht ausgesprochenen Platzverweis sah er bereits nicht mehr. Als sich die Gemüter beruhigt hatten, verpasste es Hoffmann, diese selten dämliche Aktion mit einem weiteren Treffer zu bestrafen. Er scheiterte mit dem Strafstoß am Heimkeeper. Nur wenige Minuten später traf Hoffmann dann doch zum 2:0. Für den Pausenstand von 3:0 sorgte erneut Simon Schlingmann.
Nach dem Seitenwechsel bleib das Spiel, wie bereits im ersten Durchgang, komplett einseitig. Bavenhausens Kräfte ließen mehr und mehr nach, der RSV spielte nach Belieben Katz und Maus. Für den RSV trafen noch Meier, Ritter, 2xHoffmann, D. Schlingmann, Klocke, Seidel (mit einem Zucker-Freistoß) und Sölter. Für den Schlusspunkt sorgte der kurz zuvor als Feldspieler eingewechselte Torwart Niere, der einen weiteren Strafstoß zum 12:0 nutzte.
In der nächsten Pokalrunde trifft der RSV auf Almena, die sich in Entrup knapp durchsetzten. Das Spiel findet am kommenden Donnerstag statt.

 

Für den RSV liefen auf:
Ehlert – Lübeck – D. Schlingmann – Schmidt – Rausch – Klocke – Seidel – Diemert – S. Schlingmann – Sölter – Meier – Ritter – Hoffmann – Niere

AH – Spielplan ist eingeloggt

Der Spielplan der AH Abteilung ist im Vereinskalender eingetragen. Vermutlich werden die ersten beiden Termine noch verschoben !
Wer Sie auch in seinem Kalender sichtbar haben möchte, braucht nur folgenden Ical-Adresslink kopieren und  dort eintragen:
AH-Kalender oder News-Kalender . Somit seit Ihr immer aktuell unterwegs.

Für die gestressten Familienväter und/aber/oder Manager und/aber/oder RSV-Funktionäre bzw. Trainer und /aber/oder Schichtarbeiter unter uns ein „must have“.  

Genial wäre es,wenn die  Mannschaftsaufstellung in diesem Termin eingetragen wird, somit hätten auch die anderen Trainer im Blick, wer vom AH-Kader am Wochenende noch nicht verplant ist (Vorschlag).

 

 

 

 

 

 

Jugend verbringt Saisonabschluss auf dem Forellenhof

Jugend verbringt Saisonabschluss auf dem Forellenhof

Zum Abschluss einer langen Saison hat die Jugendabteilung des RSV den Saisonabschluss mit den Minis, F- und E-Junioren auf dem Forellenhof in Schwelentrup (www.forellenhof-lippe.de) verbracht.
Nachdem man den Forellenhof erreicht hatte, wurde von den Kids zuerst die Strohscheune gestürmt. Dort wurde rumgetobt, rumgesprungen und sich im Stroh versteckt. Bei Kaffee und Kuchen konnten sich derweil die Eltern, Trainer und Betreuer austauschen.
Weiter ging es mit einer Planwagenfahrt durch den angrenzenden Wald. Außerdem konnten Ponys und Galloway-Rinder betrachtet werden; es wurde Fußball gespielt und das große Hofgelände erkundet. Nachdem man sich mit Bratwurst und Pommes gestärkt hatte, wurde zum Abschluss bei einem Lagerfeuer noch Stockbrot gebacken.
Insgesamt haben knapp 100 Kinder, Eltern und Trainer einen erlebnisreichen Tag verbracht. Die Vorfreude auf die nächste Saison ist bereits groß.

Hier noch einige Bilder

PINK-Devils verpassen Sensation bei Arminia Bielefeld

Die PINK-Devils gingen am Samstag beim Vorbereitungsspiel beim DSC Arminia Bielefeld mit erhobenen Hauptes vom Feld. Mussten sie sich leider knapp mit 2:0 geschlagen geben (Tore in der 85. und 90. Minute).

Zuvor hatten die Devils durch Stürmerin Nina Pielsticker zwei gefährliche Torschüsse. Diese verfehlten das gegnerische Gehäuse jedoch knapp.

Die Devils konzentrierten sich nicht nur auf die Defensive, sondern suchten immer wieder den Zug zum Tor und hatten während des Spiels immer wieder gute Kombinationen über das RSV-Mittelfeld.

„Wir haben ein tolles Spiel gezeigt. Immerhin spielt Arminia zwei Ligen höher als wir“, so Coach Andy Hoffmann.

Das nächste Testspiel findet am Sonntag in Diedersen (bei Hameln) statt. Los gehts um 16 Uhr.

 

Hier ein Interview bei Fubanews (Kreis Höxter) vom PINK-Devils Coach:

http://www.meine-fussballnews.de/interviews/interviews/112/3530-andy-hoffmann-trainer-der-frauen-bezirksligamannschaft-des-rsv-barntrup

 

 

 

Ein Trainingslager, das ist lustig…

Es ist Samstag, 10:00h Morgens. Coach Freitag freut sich (wie immer eigentlich) seine Truppe in Preußisch Oldendorf begrüßen zu dürfen, um sich dort, fernab vom Barntruper Medienrummel auf die neue Serie vorbereiten zu können. Opa Schaberniak, wie wir unseren Herbergsvater der Sportpension liebevoll tauften, führte die Truppe sofort zum Einsatz auf den nahegelegenen Platz. Unter den wachsamen und durchaus skeptischen Augen unseres Herbergsvaters durfte Coach Freitag dann das erste Training starten. Glücklicherweise nahm uns Opa Schaberniak während der Einheit schon einige wichtige Entscheidungen ab. So entschied er, dass sich Trainer Freitag und Co-Trainer Haase natürlich ein Zimmer teilen müssten und dass Daniel Schlingmann auf Grund seines vertrauenswürdigen Äußeren die Suite im Erdgeschoss nebst frei wählbarer Kameraden beziehen durfte. Der Mann hat eben Menschenkenntnis.
Nach dem natürlich exakt getimten Mittagsmahl machte sich die Meute auf, um die Zimmer und vor allem die Betten im preußischen Landhausstil zu beziehen. Anschließend fuhr man in die Stadt, um „Cash zu zocken“ oder lebenswichtige Nahrungsmittel, wie z.B. isotonische Getränke zu kaufen. So belief sich der Herreneinkauf dreier hier nicht namentlich erwähnter Personen dann auch auf folgende Positionen:
–  3 Kisten Wasser gegen den Durst während der Einheiten
–  5 Kisten Bier gegen den Durst nach den Einheiten
–  1,5 kg Chips und Flips
–  2 Packungen Magnesium-Brausedrops
–  3 Nussini und
–  Nicht zu vergessen: eine Bravo für Hannes

Nach der zweiten Trainingseinheit am Nachmittag (das Thermometer zeigte locker über 30°C) vertrieb man sich die spärliche Freizeit mit Tischtennis. Hierbei muss noch erwähnt werden, dass der Coach ganz passabel mit dem Schläger umgehen konnte. Andere versuchten Schafe einer nahen Weide anzulocken oder mit ihren auf Hochglanz polierten Körpern die örtliche Dorfjugend im Freibad zu beeindrucken.
Kurz darauf bat Opa Schaberniak erneut zu Tisch und beeindruckte mit beachtlicher Kompetenz am Grill. Bei der abschließenden Einheit am Abend gab es die ersten Ausfälle zu verzeichnen. Nico Haase, Florian Bobe, Philipp Sölter und Hannes Lindemeyer hatte der Coach vor bzw. während der Einheit zur Strecke gebracht. Hannes schulte spontan auf Regie-Assistent um und hielt einige Passagen der Einheit, darunter einige haarsträubende Torschüsse, auf Video fest, welche man nachher gemeinschaftlich analysierte.
Der Abend endete entweder beim Poker und /oder beim örtlichen Kneipenbummel, wo Meier sich als ehrenamtlicher Integrationsminister Fleißpunkte verdiente. Den morgendlichen Waldlauf und die folgende Trainingseinheit absolvierten nicht alle Beteiligten im Vollbesitz ihrer geistigen und vor allem körperlichen Kräfte.
Umso erstaunlicher ist allerdings zu bewerten, dass das erste Testspiel der Saison gegen Leopoldshöhe mit 3-1 gewonnen ging. Auf Grund der hochsommerlichen Wetterlage wurde das Spiel auf 3×30 Minuten aufgeteilt, von denen die Heimmannschaft aus Leopoldshöhe jedoch nur die ersten 15 Minuten bestimmte. Danach griff das taktische Konzept, die müden Beine erlebten ihren zweiten Frühling. Lesemann traf im zweiten Drittel zur 1:0 Führung für Rot-Schwarz. Daniel Schlingmann hatte ihn zuvor mit einem lässigen Pass gut in Szene gesetzt. Neuzugang Fredo umkurvte wenig später Leo-Urgestein Schulze im Tor und erhöhte auf 2:0. Erneut nach Vorarbeit von Daniel Schlingmann, dem das frisch übertragene Kapitänsamt Flügel verlieh und übrigens noch mindestens eine Kiste Kaltgetränke kosten wird. Zehn Minuten vor Schluss hatten zunächst Fredo und Simon Schlingmann beste Möglichkeiten das 3:0 zu erzielen. Fredo scheiterte am Pfosten, Simon im ersten Nachschuss an Schulze. Maurice Lübeck nutzte die Situation und vollendete per Drehschuss zum 3:0. Der Anschlusstreffer kurz vor Schluss brachte den RSV nicht mehr in Gefahr.

Fazit des Wochenendes:
Eine gelungene und lustige Fahrt zurück in die Zeit des preußischen Königreichs, bei der sich sowohl Trainer als auch die Spieler über einige gelungene Einheiten freuen konnten.
Übrigens: wenn es nach Opa Schaberniak geht, steigen wir in der nächsten Saison zu 80% auf ! ! ! Wenn das mal nichts ist…

Leichtigkeit vs. Leidenschaft

„Nur“ an diesem Tag sollte es am Ende gegen Post Detmold nicht reichen, die AH unterliegen 2:3 . Klar sah das elegant aus, was die im Angriff zu Wege brachten. Aber zählt man alle Chancen zusammen, der RSV läge wohl vorn. Nun treffen wir im kleinen Finale auf Grastrup (So,15.00) und Post im Endspiel auf Spork/Schwelentrup (2:1).

Fünf Umstellungen gab es gegenüber Dienstag, vier Spieler verletzt, einige auf Abwegen, viele im Standby, viele als Zuschauer aus der Altliga waren an der Linie. Männer, so macht es Spaß, jeder kann jeden ersetzten, die neue Saison, das neue Leben (so Andi P.) kann beginnen.

Aufstellung:

Dirk,Dennis,Richard,Christian,Christoph,Carsten S.,Carsten K.,Sajoscha,Nico,Stefan,Dirk H.,Heiko, Maik,Andreas Sch.,Roger

 

 

Staffeleinteilung Damen + Herren

Heute wurde die Staffeleinteilung der überkreislichen Ligen veröffentlicht. Folgende zum Teil wilde Ligen mit RSV-Beteiligung haben sich ergeben:

    Herren

1. SpVg. Brakel
2. Blomberger SV
3. RSV Barntrup
4. Türkischer SV Horn
5. FC BW Weser (Fusion VfB Beverungen/SC Lauenförde))
6. Suryoye Paderborn
7. SV Brenkhausen/Bosseborn
8. TuS Horn-Bad Meinberg
9. FC Stahle
10. TuS Erkeln
11. BV Bad Lippspringe
12. FC Peckelsheim-E-L
13. SV Heide-Paderborn
14. SV Atteln 21
15. FC Dahl / Dörenhagen 08
16. SV Marienloh
17. SC Borchen
18. SV Upsprunge

    Damen

1. GW Varensell
2. TuS Belecke
3. RSV Barntrup
4. FC Sürenheide
5. Delbrücker SC
6. SV Germania Stirpe
7. SJC Hövelriege
8. FC Germete Wormeln
9. Germ. Hovestadt-Nordwald
10. SV Schmerlecke
11. Phönix 95 Höxter
12. TSV Sabbenhausen
13. SV 1956 Benteler
14. SV Benhausen (zurückgezogen, 1. Absteiger)

und zur nächsten Runde ! -am Freitag 19.30 ,Post –

Beim LippeCup 2013 hat die Ü32  ihre Vorgruppenrunde überstanden. Da SuS Pivitsheide ohne 5 nicht antreten konnte, wurde der Spielmodus auf 2x20min geändert.

Blomberger SV – TSG Hohenhausen 2:0

RSV – TSG Hohenhausen 8:1

RSV – Blomberger SV 1:0

Somit geht es am Freitag, 19.30 gegen Post Detmold um den Einzug ins Finale.

Im Vorfeld hatte Ersan, leider verletzt, sich bereit erklärt den live Tickerer auf WhatsApp zu übernehmen.  In den 80 min. Spielzeit wurden 94 Einträge u. Kommentare aufgezeichnet.

Ein kleiner Ausschnitt vom ersten Spiel:

  • Anstoß! dennis,tobi,nico,henning,dirk,stefan,sajoscha,christian,andy papa,heiko (ulli,richard,dirk fricke)
  • Flanke Nico, leider köpft Heiko von 5m übers Tor
  • 1:0 Dirk Hilker , einfach mal geschossen 
  • Elfmeter Nico klar von den Beinen geholt,Henning schießt, Torwart läßt prallen,Dirk schießt nochmal, abpraller, Dirk nochmal, drin 2:0 
  • Pass Henning, Tor Dirk 3:0
  • 3:1 
  • 4:1 Heiko abseitsverdächtig aber drin
  • 5:1 Nico
  • Klassetor von Henning, halblupfer 6:1
  • 7:1 Nico pass Henning
  • Ulli und Henning ganz allein vorm Tor, irgendwie doch Tor Henning 8:1
  • aus, aus

 

 

 

 

Noch ein Argument pro Kunstrasen, absolut schützenswerte Beine !!!

Noch ein Argument pro Kunstrasen, absolut schützenswerte Beine !!!

Wieder überraschen uns unsere Pink Devils. Erst Ihre Spende, nun der Versuch weitere  Spender für den Kunstrasenplatz zu gewinnen.  Aber in diesem Fall nicht ganz selbstlos. Denn auch unsere Damen möchten Ihre Beine auch in der Zukunft ohne Makel vorzeigen können. Dieses Ziel ist auf dem Ascheplatz nur im kontaktlosen Spielmodus möglich. Doch das steht im absoluten Gegensatz zum Siegeswillen der PINK Devils.  Somit Ihre Bitte, gehen Sie  zum Spendenformular .

Psst, auch die Männerwelt wird es Ihnen danken  !!!