Altliga mit 4:2 Erfolg über DoVo

Altliga mit 4:2 Erfolg über DoVo

Nachdem das Team der Hilker Mannen in der vergangenen Woche die Blomberger Altliga mit 2:0 nach Huase geschickt hatte ging es am gestriegen Freitag gegen DoVo.

Hilker vertraute in der Abwehr auf eine alt bekannte Vraiante in der Zentrale, mit Schulz und Betke wurde die alte Kreisliga A Inneverteidigung aufgestellt. Die Aussenbahnen beackerten Götzel und Seidler. Das Mittelfeld besetzten Hilker und Hill in der Zentralen und auf den Aussenbahnen sorgten Pettenpohl und Ullrich für Flankenläufe. Das Sturmdou bildeten Köller und Sensu.

Der RSV zeigt von Beginn an, welche Mannschaft den Ton angiebt machte mächtig Druck auf den gegner. Folgerichtig fiel das 1:0 durch Andre Köller, der sich in gewohnter Art durchtankte, nachdem Sensu Ihn in Szene gesetzt hatte. Stefann Hill sorgte mit seinem Kopfballtreffer für das 2:0. In der Folgezeit spielte der RSV eine um die andere Chance heraus, konnte diese allerdings nicht nutzen. Köller, Ullrich und Sensu verfehlten das Ziel nur knapp. DoVo kam nur bedingt zum Spiel und wurde größtenteils an der Mittellinie schon gestoppt, ansonsten war die Defensive zur Stelle.  Die Dominanz war dann so groß, dass der RSV noch vor der Halbzeit, durch A. Köller, auf 3:0 erhöhen konnte, wieder war es Sensu der für Köller auflegte.

Nach der Halbzeit brachte Hilker für Schulz Danlowski und für Pettenpohl Kopecki. Durch diese Umstellung musste sich die Mannschaft erst einmal finden. DoVo hatte seinerseits neben U. Pape noch einen Stürmer aus der aktuelle A-Liga Mannschaft gebracht und diese beiden bestimmten in der ersten viertel Stunde der zweiten Halbzeit das Spiel. Der RSV hatte hier mächtig Probleme und D. Hilker stellte mehrfach die Defensive um. In der Offensive wurden die Bälle zu leichtfertig vergeben und so kam DoVo innerhalb kürzester Zeit auf 2:3 heran. Danach stellte Trainerfuchs Hilker nochmals um und stellte den eingewechselten Rosemeier gegen U. Pape…. diese Umstellung zeigte Wirkung und der RSV kam zurück ins Spiel. Hilker selbst rückte in die Abwehr. Weitere gute Chancen wurden heraus gespielt, doch die finale Konsequenz fehlte, bis zur 90 Minute… doch dann wollte Ersan auch nochmal ran und dieser nutzte die letzte Gelegenheit zum verdienten 4:2 aus Barntruper Sicht.

Aufstellung: Möller, Götzel (55. Rosemeier), Hilker, Betke, Runtastic, Hill, Schulz (46. Danlowski), Ullrich, Pettenpohl (46. Kopecki), Köller, Sensu

Boboclaus

Sandro Betke