RSV tritt auf der Stelle

RSV tritt auf der Stelle

RSV Barntrup – Brenkhausen / Bosseborn 1:1

 

Da war mehr drin! Trotz deutlicher optischer Überlegenheit und einer Vielzahl an Tormöglichkeiten reichte es gegen die Mannschaft aus Brenkhausen / Bosseborn nur zu einem 1:1.
Von Beginn an agierte der RSV druckvoll und hatte bereits nach 7 Minuten die erste Chance. Nach Vorlage von Lindemeyer kam Haase zum Schuss, den der Gästekeeper zur Ecke abwehren konnte. Auch in der Folgezeit hatte der RSV mehr vom Spiel, große Chancen ließen aber zunächst noch auf sich warten. Bei den Gästen brachten vor allem die Eckstöße Gefahr. Nach einer halben Stunde fand Barntrup zurück in die Partie und hatte durch Haase die Führung auf dem Fuß. Eine Lindemeyer-Flanke konnte der Gästekeeper nicht festhalten, sodass der Abpraller Haase vor die Füße fiel. Sein Versuch, den Ball mit einem langen Schritt ins Tor zu bugsieren, schlug allerdings fehl. Der Ball stieg steil in den grauen Barntruper Himmel und flog deutlich über den Querbalken. Kurz vor der Pause war dann auch der RSV nach einer Ecke gefährlich. Baumeisters Kopfball-Versuch verfehlte das Tor allerdings ebenso, wie wenige Minuten später der Versuch von Lindemeyer, der nach feiner Einzelleistung den Ball am kurzen Pfosten vorbeischob.

 

Zur Pause stand es somit 0-0 und ganz Barntrup fragte sich, warum der RSV nicht längst in Front lag.

 

Nach dem Seitenwechsel tat sich zunächst wenig. Bereits eine Viertelstunde war gespielt, als der RSV das nächste Signal setzte. Zunächst scheiterte S. Schlingmann mit seinem Versuch am Keeper der BreBos, den Nachschuss drosch Lindemeyer Sturmkollege Baumeister in die Hacken. Der RSV stand sich selbst im Weg.
Die kalte Dusche ließ nicht lange auf sich warten. Der kurz zuvor für Brenkhausen eingewechselte Wilms traf mit seinem Schuss von der Strafaumkante den Innenpfosten der RSV-Gehäuses, von wo aus der Ball in die Maschen trudelte. Die glückliche Führung für den Gast nach 66 Minuten.

Nur zehn Minuten später wurde dann auch der RSV für seinen Einsatz belohnt. Kryker verarbeitete einen Freistoß von Bobe sehenswert mit der Brust und erzielte per Direktabnahme den wichtigen Ausgleich für Rot-Schwarz. In einer zunehmend hektischen Schlussphase versuchte der RSV noch einmal alles, um dreifach zu punkten. Ein weiterer Treffer wollte jedoch nicht gelingen.
So blieb es am Ende beim 1:1 und dem RSV gingen zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf flöten. Nun heißt es, Mund abputzen und weiter kämpfen. Am kommenden Wochenende fällt der Fußball auf Grund des Totensonntags allerdings aus. Weiter geht es erst am ersten Advent mit dem Auswärtsspiel gegen den ebenfalls abstiegsbedrohten TuS Horn – Bad Meinberg.

 

Aufstellung RSV:
Ehlert – P. Sölter – Bobe – D. Schlingmann – Schalofsky – Lindemeyer – S. Schlingmann – Haase – Meier – Kryker – Baumeister