Pink Devils können Geschichte schreiben …

Am Sonntag können die Pink Devils den Aufstieg in die Landesliga perfekt machen…

Mit einem Sieg in Sürenheide ist der RSV uneinholbar und die Meisterschaft in trockenen Tüchern! Geschenkt wird den Devils aber sicherlich nichts.

Anpiff ist um 13 Uhr.

 

Noch nie spielte eine Barntruper Damenmannschaft in der LANDESLIGA….

 

….seid dabei und unterstützt die Devils !!!

… seid dabei wenn Geschichte geschrieben wird !!!

… seid dabei und spürt den Zusammenhalt der Teams !!!

… seid dabei und feiert mit dem RSV !!!

… seid ein Teil der Pink Devils !!!

 

 

Adresse: Posener Straße 9, 33415 Verl

 

4 Jugendspiele unter der Woche

B-Juniorinnen

Für die B-Juniorinnen steht ein schweres Spiel gegen den bisher ungeschlagenen Spitzenreiter auf dem Plan.

 

E-Junioren

Die E2 spielt am Mittwoch in Nalhof.

 

C-Junioren

Die C-Jgd darf gleich zweimal ran.

 

Pink Devils reißen die Tür zur Landesliga auf – Sieg im Spitzenspiel gegen Spexard

Die Pink Devils des RSV Barntrup gewannen das Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten SV Spexard mit 2:0. Die Tore erzielten Nina Pielsticker und Tabea Nolting bereits in der ersten Spielhälfte. Mit einem Vorsprung von nun zehn Punkten in den verbleibenen vier Spielen ist den Devils die Meisterschaft kaum noch zu nehmen…

 

Zum Spiel:

Showdown um den Aufstieg in die Landesliga. Es war alles angerichtet…

Tabellenerster gegen Tabellenzweiter – zahlreiche Zuschauer fanden den Weg ins Barntruper Waldstadion – ein würdiger Rahmen für solch ein Spitzenspiel.

Die Devils wussten um die schwere der Aufgabe, verlor man das Hinspiel in Spexard mit 4:1. Den Devils fehlte am heutigen Tage mit Swantje Bockelmann eine wichtig Stütze im Team, sie kurriert eine schwere Bänderdehnung aus.

Bereits zu Beginn des Spiels übernahmen die Pink Devils das Kommando über das Spiel und drängten die Gäste in die eigene Hälfte. Der RSV kam zu ersten Einschussmöglichkeiten, diese allerdings noch zu unpräzise. Spexard konnte sich zu diesem Zeitpunkt des Spiels kaum befreien.

In der 11. Minute war es dann soweit. Nina Pielsticker – die ihr Debüt nach 9-wöchiger Verletzungspause feierte – bescherrte den Devils das 1:0. Gekonnt in Szene gesetzt, behielt sie die Nerven und schob den Ball an der Keeperin vorbei. Die Devils sowie die zahlreichen Zuschauer zeigten sich hocherfreut über die frühe Führung.

Mit ordentlich Feuer im Gesäß spielten die Devils ununterbrochen auf das gegnerische Tor. Belohnt wurden sie schließlich mit einem hervorragenden Kopfballtor durch Tabea Nolting. Nachdem Caroline Berdin den Eckball so haargenau in den Strafraum löffelte, schraubte sich Tabea gefühlt mehrere Meter in die Höhe und platzierte den Ball in den Winkel – 2:0.

Vor der Halbzeit hätten die Devils bereits alles klar machen können. Mehrere gute Chancen wurden ausgelassen – RSV Keeperin Eder hatte dagegen wenig zu tun.

Letztendlich ging es mit einer beruhigenden Führung in die Halbzeitpause.

Im zweiten Durchgang konnte sich Spexard deutlich steigern. Die spielstarke Mannschaft kam besser in Tritt und erste Fernschüsse kamen auf das Tor des RSV. Diese konnten jedoch ohne weitere Probleme pariert werden. Die RSV-Defensive zeigte sich sehr aufmerksam und konzentriert, ließ während des gesamten Spiels kaum Möglichkeiten zu.

Das 3:0 und die damit verbundene endgültige Entscheidung sollte leider nicht fallen, Schünemann und Pielsticker verzogen vor dem Tor des Gastes äußerst knapp.

In der 75. Spielminute mussten die Devils allerdings einmal durchatmen. In Manier eines Manuel Neuer parierte Devils-Keeperin Jasmin Eder excellent vor der freistehenden Stürmerin.

So verstrichen die Minuten und der Schiesrichter pfiff das Spiel nach 93. Minuten ab. Die Erleichterung riesig, die Beine schwer.

„Kompliment an meine Mannschaft. Wir haben ein super Spiel gezeigt und dabei eine klasse Mannschaftsleistung auf’s Feld gebracht. Nun wollen wir am kommenden Sonntag den Aufstieg in die Landesliga perfekt machen“, so Trainer Hoffmann.

Anpfiff beim Auswärtsspiel in Sürenheide ist um 13 Uhr. Die Devils hoffen trotz der Entfernung auf zahlreiche Unterstützung…. „man steigt ja schließlich nicht jedes Jahr auf“…

Bereits am kommenden Freitag spielt die zweite Mannschaft gegen Oesterholz-Kohlstädt II. Anpfiff im Barntruper Waldstadion ist um 19:30 Uhr.

 

 

 

Jugendspielberichte

Jugendspielberichte

F-Junioren (Artikelfoto)

Zwei klasse Spiel zeigte unsere F-Jgd am Samstag gegen Entrup. Im ersten Spiel ging zunächst der Gast aus Entrup mit 1:0 in Front. Unser Team jedoch nicht geschockt und Felix Wiegrebe gelang mit seinem schwachem linken Fuß der Ausgleich zum 1:1. In der Folgezeit Barntrup überlegen, aber die Torchancen (mehrere sehr gefährliche Ecken, ein Pfostentreffer) konnten nicht zur Führung genutzt werden. Dann kam Entrup wieder auf und traf kurz vor der Pause nach einem Ballverlust mittig vorm Barntruper Tor und einen schönen Schuss von der Mittellinie doppelt. Somit musste man trotz eines guten Spiels bis dahin mit 1:3 in die Halbzeit gehen. Aber man merkte schon, dass deutlich mehr drin war.

Und in der zweiten Halbzeit setzt man Entrup nun sehr gut unter Druck, in der Defensive wurde kaum noch ein Zweikampf verloren. So kam es dass Louis Dietel, Domenik Töws und Felix Wiegrebe das Spiel zum 4:3 drehen konnten. Direkt im Gegenzug gelang Entrup nach einer Ecke der Ausgleich zum 4:4. Das Spiel zwischen zwei guten Teams nun auf Messers Schneide. Und das glücklichere Ende diesmal auf Barntruper Seite. Domenik Töws gelang für den RSV das 5:4 und dieses Ergebnis wurde nun über die Zeit gebracht.

 

Im Anschluss fand noch ein zweites Spiel, als Freundschaftsspiel, zwischen beiden Vereinen statt. Und auch in diesem Spiel gelang es unserer F-Jgd das Spiel in der zweiten Hälfte zu drehen. Zur Halbzeit waren bereits soviele Treffer wie im ersten Spiel gefallen. Entrup führte 5:4. Aber wieder konnte das Spiel gedreht werden. In der Abwehr ließ man nun kaum noch Torchancen zu und außerdem traf man nun mit fast jeden Schuss ins gegenerische Tor und spielte sich in einen Rausch. Insgesamt 8 Treffer in der zweiten Hälfte sorgten für einen 12:5-Erfolg.

Torschützen: Paul Begemann (4), Noah Kind (4), Felix Wiegrebe (3), Enrico (1)

 

D-Junioren

Nach zuletzt zwei Niederlagen gewann unsere D-Jgd mit einer guten Leistung am Donnerstag ihr Nachholspiel bei Unteres Kalletal klar mit 5:2. Bei besserer Chancenverwertung wären durchaus noch mehr Tore möglich gewesen. Das für Samstag geplante Spiel in Entrup ist ausgefallen.

 

C-Junioren

Die C-Jgd hat ihr Spiel am vegangenen Mittwoch deutlich gewonnen ohne wirklich zu überzeugen. Der Gegner hat bisher sämtliche Spiele verloren und war nicht sonderlich motiviert. So kam es zu einem Spiel, in dem die C-Jgd nicht wirklich gefordert wurde und am Ende mit 13:0 gewann.

 

B-Junioren

Die B-Jgd musste gleich zwei Niederlagen hinnehmen. Am vergangenen Donnerstag war man dem Spitzenreiter aus Talle/Westorf mit 0:3 unterlegen.

Am Samstag dann gab es ein 3:6-Auswärtsniederlage in Lipperreihe. Die Tore von Luca Laubach, Ole Dobrileit und Lukas Hein reichten nicht aus.

 

 

A-Junioren

Einen 3:1-Auswärtssieg durfte die A-Jgd feiern. Nach Rückstand drehte man durch Tore von Cenk Yasar, Bennet Strohmeier und Jannis Drawe das Spiel.

4 Jugendspiele am Wochenende

F-Junioren

Zum einzigen Heimspiel des Wochenendes erwartet die F-Jgd den FC Union Entrup. Hier wartet ein starker Gegner auf unser Team, gegen den man sich diese Saison bereits zweimal geschlagen geben musste. Da beide Teams für jeweils eine gemeldete Mannschaft über einen sehr großen Kader verfügen, soll im Anschluss an das Spiel ein zweites Spiel, als Testspiel, zwischen beiden Teams stattfinden, damit alle Kinder auch zum Einsatz kommen können.

 

D-Junioren

Die D-Jgd reist stattdessen nach Entrup und tritt dort zum Auswärtsspiel an.

 

B-Junioren

Die B-Jgd bestreitet ein Auswärtsspiel in Lipperreihe.

 

A-Junioren

Die A-Jgd spielt am Sonntagmorgen in Voßheide.

Festung Waldstdion weiterhin nicht zu erzwingen

Gegen die SG Großenrieden hatte der RSV, im Hinspiel, nur mit großer Mühe und in buchstäblich letzter Sekunde einen Punkt geholt. Somit war das Team um Trainergespann Hilker und Pettenpohl gewarnt, wenn man nicht untergehen will, muss vor allem der Kampf sofort angenommen werden. Große Sorgen bereiten die sich seit Montag zuspitzende Personalsituation und stellte die Trainer, schon vor den Anpfiff, vor eine große Herausforderung, waren es zwischenzeitlich nur noch 9 verfügbare Spieler, konnte am Ende mit 11 Spielern begonnen werden. Mit Nico Haase konnte ein hervorragender Ersatz für den kurzfristig ausgefallenen Gabriel gefunden werden, für L. Müther beackerte Richard Motzkun die Außenbahn.

Mit Beginn der Partie nahm der RSV das Heft in die Hand und mit 2 aufgestellten Stürmern war die Marschrichtung klar auf Offensive gestellt. De Taktik ging vor allem in der ersten 10 Minuten perfekt auf, denn es konnten gute Chancen durch Haase und Gehlhaus erspielt werden, welche die Chancen leider nicht nutzen konnten. Die SG reagiert eher pasiv und mit wenig Drang auf das Barntruper Tor. Danach verflachte die Partie ein wenig und der RSV ließ sich von Nicklichkeiten anstecken und so kam Hektik ins Spiel. In dieser Phase gelang es der SG, sich aus der Umklammerung des RSV mehr und mehr zu lösen. Trotzdem scheiterten die Bemühungen zumeist an der Abwehr um Dirk Hilker, welche gewohnt sicher und mit gesunder, aber zumeist fairer Härte, die Angriffe unterbinden konnte. Nachdem der RSV sich wieder auf sein eigenes Spiel konzentrierte kam man wieder zu guten Angriffen und Chancen, N. Haase hatte gleich 2 x die Möglichkeit für den RSV den ersehnten Führungestreffer zu erzielen und auch weitere Möglichkeiten bot sich für die Offensive. Kurz vor Abpfiff war es ein tolles Solo von Haase, welcher dieses mit einer unhaltbaren Fackel aus 20 Metern abschloss, unhaltbar und das wichtige 1:0 noch vor der Halbzeit.

Vor allem die Fehlerrate und die Löcher zwischen den Reihen sollten in der zweiten Halbzeit vermieden werden, ansonsten gab es kaum Kritik vom Trainer.

Sofort nach Anpfiff gleich der nächste offensive Höhepunkt des RSV, welcher kurzzeitig die SG wachrüttelt, den diese konnte im Gegenangriff die beste Chance verbuchen, einen Kopfball aus 7 Metern, welcher nur knapp das Barntruper Tor verpasste. Jetzt war auch der RSV wach und dieses Chance sollte die einzige in der zweiten Halbzeit bleiben, denn der RSV zog nun die Zügel an. Das Mittelfeld verschob gut zwischen den Reihen und die Angriffsversuche wurde schnell unterbunden. Damit konnte zahlreiche Chancen erspielt werden, welche, wie sooft, nicht genutzt werden konnten.  So waren es Ullrich nach Pass von Gelhaus, Köller, aus dem Halbfeld,  Gelhaus nach Vorlage von Motzkun, Haase nach Solo und Berges nach butterweicher Flanke von Ullrich, welche an sich oder am Torwart scheiterten. Höhepunkt war eine Doppelchance von Gelhaus und Berges, welche der Torhüter der SG Großenwieden durch einen tollen Reflex vereiteln konnte. Der RSV behielt bis zum Schluss das Heft in der Hand, trotzdem gab die knappe Führung nur bedingt Sicherheit. Es wurde weiter versucht sicher von Hinten heraus zu spielen und die Defensive zu halten. Am Ende war es C. Ullrich, der seine gute Form der vergangenen Wochen, mit dem verdienten 2:0 für den RSV krönte. Die Erleichterung war den Spielern sichtlich anzumerken, denn das Tor setzte den Schlusspunkt der Partie, in der der RSV über die gesamte Spielzeit dominierte. Ein Großer Dank gilt nochmals an N. Haase und R. Motzkun, welche kurzfristig eingesprungen sind.

Tore: Haase (35. +2), Ullrich (68.)

Aufstellung: Fricke, Hilker, Betke, Pape, Schulz, Haase, Motzkun (Pettenpohl 56..), Köller, Gelhaus, Ullrich, Berges

Mühevoller Heimsieg gegen Schmerlecke

Die Pink Devils des RSV Barntrup gewannen ihr Heimspiel gegen den SV Schmerlecke mit 1:0. In einem recht einseitigen Spiel gelang der entscheidene Treffer durch Sandra Hübner erst in der Nachspielzeit. Durch den knappen Sieg konnte die Tabellenspitze nicht nur gefestigt, sondern auf sieben Zähler Vorsprung ausgebaut werden.

 

Zum Spiel:

Die Devils wollten am heutigen Tage für klare Verhältnisse sorgen – Tabellenerster gegen Tabellenletzter. Auf dem Papier eine vermeindlich einfache Aufgabe. Doch wer die Liga der Staffel 2 kennt, der weiß, dass jedes Match erstmal gespielt werden muss und es immer wieder Überraschungen gibt.

Zwar vesuchten die Devils sofort das Kommando über das Spiel zu bekommen, gelungen ist es allerdings nur bedingt. Lange Bälle prägten das Spiel in der ersten Halbzeit auf beiden Seiten. Die Devils konnten einige Tormöglichkeiten herausspielen, genutzt wurde jedoch keine.

Nach einer langweiligen ersten Halbzeit ging es torlos in die Kabine.

Es musste also eine Steigerung her, um die drei Punkte bei sich zu halten. Mit Melissa Wallrafen, Julia Funke und Kasia Maszke kamen drei neue Spielerinnen ins Team, die für neuen Schwung sorgen sollten.

Der Druck auf das Gehäuse des Gastes wurde nun sichtbar und deutlicher. Angst vor einem Orkan brauchte Schmerlecke am heutigen Tage jedoch nicht haben. Der Gast verteidigte konsequent und mit voller Leidenschaft.

Die Devils kamen allerdings während der zweiten Halbzeit zu fünf sehr guten Torchancen. Leider wurden diese durch Maszke, Berdin und Co. denkbar knapp vergeben. In der 85. Minute knallte Tabea Nolting zudem einen satten Schuss ans Aluminium – wieder kein Tor.

Die Zeit verstrich und so mussten sich die Devils (fast) mit einem Unentschieden abfinden. Die Erlösung kam in der Nachspielzeit (die aufgrund einer Verletzung acht Minuten betrug) durch Sandra Hübner. Einen abgefälschten Schuss nahm sie etwa 14 Meter vor dem Tor an und schob diesen ins rechte Eck – Riesenjubel im Waldstadion!

In der letzten Minuten des Spiels hätten die Devils das Ergebnis sogar noch aufstocken können. Der Schiedsrichter pfiff das sehr zerfahrene Spiel nach etwa 98 Minuten ab.

„Kein gutes Spiel von uns. Nutzen wir die Torchancen, dann gewinnen wir das Spiel trotzdem deutlich. So mussten wir bis zum Schluss zittern“, so Hoffmann.

Devils-Spielerin Celine Busch war mit dem Spiel ebenfalls nicht zufrieden: „Wir waren dem Gegner technisch überlegen, doch haben wir zuviele unkontrollierte Bälle gespielt. In der zweiten Hälfte haben wir uns aber deutlich gesteigert. Wir sind froh über den späten Treffer, nachdem wir viele Chancen liegengelassen haben.“

Am kommenden Donnerstag empfangen die Devils zum Pokalhalbfinale den TuS Asemissen. Diese konnten an diesem Spieltag der anderen Bezirksligastaffel die Meisterschaft bereits vorzeitig feiern. Anpfiff im Barntruper Waldstadion ist um 19:00 Uhr.

Am Sonntag steigt der Showdown gegen den Tabellenzweiten SV Spexard. Das Spitzenspiel im heimischen Waldstaion steigt um 17:00 Uhr.

 

Jugendspielberichte

Jugendspielberichte

G-Junioren (Artikelfoto)

Hurra es ist vollbracht. Das erste Spiel haben wir nicht verloren. Und das zweite, dritte und vierte auch nicht !!!

Es ist kaum zu glauben aber die Minis des RSV waren von Beginn an hell wach und haben gegen einen guten Gegner aus Asemissen 0:0 gespielt.  Das zweite Spiel gegen die JSG Almena/LaSi  musste dann auch mit 0:0 beendet werden. Hier waren wir eigentlich überlegen, aber der Ball wollte einfach nicht am gegnerischen Keeper vorbei. Spiel drei gegen die Hausherren aus Bad Salzuflen ging gerecht 1:1 (Torschütze Ole Heyna) aus.

Nun kam unser Angstgegner aus Entrup. Unglaublich aber der FC Entrup musste als Erster den Ball aus dem Netz holen. Durch ein  wunderschönes Tor von Leonard Lippert und eine extrem intensive Mannschaftsleistung ging dieses Spiel sensationell mit 1:1 aus. Im letzten Spiel gegen die JSG aus Dörentrup musste man sich durch einen unhaltbaren Treffer mit 0:1 geschlagen geben. Eine ganz starke Leistung des RSV Barntrup …

Es spielten: Nils Kuhlemann, Ole Heyna, Michel Ortmeier, Loenard Lippert, Calvin Schneider, Ciara Chtewi, Orlando Röhr, Simon Matthies, (Neuzugang: Eden Wiebe )

 

F-Junioren

Die F-Jgd fand im Spiel gegen Grastrup-Ratzen erst in der zweiten Hälfte ins Spiel. Nach verschlafener erster Halbzeit lag man 0:5 zurück. Die Aufholjagd in der zweiten Halbzeit gelang nur bis zum 3:5. Weitere gute Chancen auf den Anschlusstreffer wurden leider nicht genutzt. Kurz vor Schluss gelang Grastrup-Retzen die Entscheidung zum 3:6. Mit einer konzentrierteren Leistung in der ersten Hälfte wäre deutlich mehr drin gewesen. Torschützen: Felix Wiegrebe, Tyler Brozio, Eigentor

 

E-Junioren

Gegen den souvären Tabellenführer war man ohne Chance und verlor klar mit 1:8.

 

Der E1 gelang dank einer top kämpferischen Leistung ein 5:3-Erfolg gegen Lemgo. Das 1:0 erzielte Tobias Landgraf mit einem schönen Schuss bereits in den ersten Spielminuten. Anschließend konterte Sandro Altekrüger mit 2 Toren kurz vor der Halbzeit den Lemgoer Ausgleich. Somit ging man mit 3:1 in die Kabine.

Direkt nach der Halbzeit schlug unser Team erneut doppelt zu und ging mit 5:1 in Führung. Wieder waren Tobias Landgraf und Sandro Altekrüger erfolgreich. Aber Lemgo gab nicht auf und kam nochmal auf 5:3 heran. Weitere Lemgoer Torchancen vereitelte die gut stehende Abwehr und Torwart Justin Lücke, sodass man am Ende 5:3 siegreich war.

 

D-Junioren

Im Spiel gegen TuS Almena mussten wir am Samstag eine harte Niederlage hinnehmen.
Zum Spiel: Gegen den TUS Almena sind wir stark ersatzgeschwächt angereist und haben uns auf dem nassen Rasen nur schwer zurechtgefunden. Nach anfänglichen Abstimmungsschwierigkeiten konnten wir mit 1:0 in Führung gehen, mussten jedoch kurze Zeit später den Ausgleich und den Rückstand hinnehmen. Der Gegener spielte stark auf und kam über die Außen immer wieder zu Möglichkeiten der Flanke und kurzen Abspielen in die Mitte. Auf dem nassen Untergrund war der Ball kaum haltbar und so mussten wir weitere Treffer hinnehmen. Die eigenen Bemühungen schnell nach vorne zu spielen und selbst noch weitere Tore zu erzielen verliefen leider immer wieder in den Abwehrreihen des Gegners.
Nach der Halbzeit versuchten wir durch eine offensivere Ausrichtung das Ergebnis noch zu korrigieren. Durch den enormen Kräfteaufwand und keiner Möglichkeit durch Wechsel neue Kräfte nochmal zu mobilisieren, konnte der Anschluß nicht mehr hergestellt werden. Zum Ende des Spiels war der Kräfteverschleiß deutlich zu spüren und weitere Treffer mussten in Kauf genommen werden.
Der Sieg für den TUS Almena ging an diesem Tag in Ordnung, jedoch das Ergebnis von 10:5 ist deutlich zu hoch.

 

C-Junioren

Die C-Jgd hatte am Wochenende spielfrei. Am Mittwoch steht das nächste Spiel gegen Dörentrup in Humfeld an.

 

C-Juniorinnen

Am Samstag hat ein C-Juniorinnen-Team an einem Turnier in Holzhausen-Sylbach teilgenommen. Es gelang ein 1:0-Sieg und drei Unentschieden. Trotz mehrer Positionswechsel der Spielerinnen (auch Torhüterwechsel) wurde guter Fußball gespielt und Trainerin Conny Strauch war mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden.

 

B-Junioren

Die B-Jgd gewann ihr Spiel knapp gegen Donop-Voßheide. Nach 0:1-Rückstand drehten Nico Beck und Kevin Tschernjawskij mit ihren Treffern die Partie zugunsten der B-Jgd.

 

Durch den Sieg belegt man nun den zweiten Tabellenplatz mit einem Punkt Rückstand auf Talle/Westorf. Und genau gegen diesen Gegner spielt man am Donnerstag erneut in einem Heimspiel. Im Hinspiel gab es nach einem sehr umkämpfen Spiel ein 2:2. Es verspircht somit am Donnerstag ein spannendes Spitzenspiel zu werden.

 

A-Junioren

Die A-Jgd musste gegen Brake eine 0:3-Heimniederlage hinnehmen.

 

Hart umkämpfter Auswärtssieg, Fricke hält die 3 Punkte fest

Nach der ersten Niederlage in 2 Jahren ist der RSV wieder in der Spur. Dem Erfolg gegen Sabbenhausen folgte ein Auswärtssieg gegen den TSC Fischbeck..

Aufgrund des knappen Hinspiels war der RSV gewarnt. Vor allem in der Offensive hat der TSC sehr gute Leute. Trotzdem setzte Trainer Pettenpohl bewusst auf fleißige und Spieler die immer da sind wenn man sie braucht. So war es uns Moppi, welcher von Anfang an die Rechte Aussenbahn abgrasen und die Stürmer mit Flanken füttern sollte.

Der TSC begann, wie erwartet, offensiv und die RSV Defensive hatte mächtig viel zu tun in den ersten Minuten, trotzdem war meistens am 16er Schluss. Der RSV spielte zwar einen ruhigen Ball von hinten raus, dennoch wurden die Bälle in der Vorwärtsbewegung immer wieder zu leicht vergeben. Es entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel, wo Fischbeck immer wieder versuchte Nadelstiche zu setzen, meist konnten diese allerdings sicher von der Abwehr oder von Goalie Fricke abgewehrt werden. Gegen Ende der ersten Halbzeit kam der RSV besser ins Spiel und erarbeitete sich einige Chance. Insgesamt allerdings waren die Bemühungen einfach zu wenig für den Anspruch. Bei warmen Temperauren machte sich auch die Kondition bei dem einen oder anderen bemerkbar.

Coach Roger mahnte in der Halbzeit nochmals die hohe Fehlerquote an und verlangte eine ruhige und einfach Spielweise. Auch das Defensivverhalten sollte vor allem im Mittelfeld verbessert werden. Gesagt getan, sofort mit Wiederanpfiff merkte man dem Spiel des RSV gleich mehr Körpereinsatz und Laufbereitschaft an. Die Bälle wurde einfach weiter gespielt und der TSC kam kaum noch in Ballbesitz. Die vormals schnellen Konter konnten nicht mehr gespielt werden und so entwickelte sich ein klares Übergewicht für den RSV. Leider konnten sich bietende Chancen durch Gabriel, Gelhaus, Ulrich und Sieksmeier nicht genutzt werden und so war es nach einer Flanke von Köller ein Spieler des TSC der den Ball in die Maschen versenkte. Zum Entsetzen aller entschied der Schiedsrichter in dieser Situation auf Abseits… Unglaublich… Nur 5 Minuten später verwandelte der TSC ein zweites Mal an diesem Abend im eigenen Netz. Vorausgegangen war eine scharf angeschnittene Flanke von Gelhaus… wieder Abseits?? Nein, dieses Mal nicht, trotzdem vergewisserte sich Andi Eftan Pape nochmals und sah verwundert gelb für diese einfache Frage. Danach verwaltete der RSV das Ergebnis.. Spannend wurde es dann nochmals, wo niemand mit gerechnet hatte, noch einmal kam der Ball in die Spitze und der Stürmer kam im 16er durch eine „Gottesberührung“ zu Fall. Denn sowohl Betke als auch Schulz können sich an keine Berührung erinnern. Den fälligen Elfmeter hielt Fricke im Eck per Fuß… Glanztat. Der RSV danach wieder wach und auf der höhe, es hätte sogar noch zum 2:0 reichen können. Ein hartes Stück Arbeit für den RSV!

Aufstellung: Fricke/Schulz/Betke/Eftan/Müther/Seidler(Sieksmeier)/Müther (Ullrich)/Köller/Gelhaus/Berges/Röhr

5 Heimspiele für Jugendteams

G-Junioren

Die „Mini-Kicker“ reisen für ihren zweiten Rückserienspieltag am Samstag nach Bad Salzuflen.

 

F-Junioren

Die F-Jgd bestreitet am Samstag um 11 Uhr das erste von drei Heimspielen im Waldstadion gegen die Mannschaft aus Grastrup-Retzen. Bislang hat man draußen noch nicht gegeneinander gespielt. In der Halle trennte man sich bei einem Turnier in Lemgo 2:2 unentschieden.

 

E-Junioren

Die weiteren beiden Spiele bestreiten die E-Jgd-Teams im Anschluss. Die Hinspiele haben beide E-Jgd-Teams deutlich verloren. Somit gibt es jeweils noch was gut zu machen.

 

 

D-Junioren

Die D-Jgd tritt diese Saison erstmals gegen das bisher punktgleiche Teams aus Almena/LaSi an.

 

B-Junioren

In Alverdissen spielt die B-Jgd am Samstag gegen Donop/Voßheide. Das Hinspiel verlor man deutlich mit 5:0.

 

A-Junioren

Das fünfte Heimspiel in Folge für die A-Jgd. Am Sonntag Morgen spielt man gegen Brake. Im Hinspiel errang man nach 3:0-Rückstand noch ein 4:4-Unentschieden.

2 Siege, 2 Unentschieden, 1 Niederlage

F-Junioren

Die F-Jgd gewann ihr erstes Spiel in der Rückrunde gegen Unteres Kalletal. In der ersten Halbzeit war das Spiel recht ausgeglichen und umkämpft. Die Barntruper Abwehr stand gut und ließ wenig Torchancen. Kurz vor der Halbzeit erzielte dann Clas-Magnus Pachowsky den Führungstreffer.

In der zweiten Halbzeit setzte man den Gegner noch mehr unter Druck und erzwang dadurch Ballverluste, die zu Torchancen und dann auch zu Toren führten. Die Treffer der zweiten Hälfte erzielten Clas-Magnus Pachowsky, Noah Kind (2), Felix Wiegrebe und Nevio Köller. Durch eine Unachtsamkeit in der Abwehr bekam man noch das Gegentor zum 1:6.

 

E-Junioren

Brake begann stark und hätte 2 bis 3 Tore erzielen können. Das schafften sie aber nicht, stattdessen begann die große Zeit von Felix Fröbrich: drei Alleingänge mit Torabschluss bis zur Halbzeit.

Trotz des 3:0 warnte Trainer Stykov die Mannschaft, dass das Spiel noch nicht gewonnen wäre. Es sah zuerst noch gut aus. Ein Eigentor und ein Tor von Lukas Will reichten aber nicht. Plötzlich stand es 5:6. Brake wusste nun, wo das Tor stand. Felix Fröbrich schoss noch den Ausgleich, aber Brake konterte zum 6:7. Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen. Am Samstag folgt ein weiteres Heimspiel gegen den Spitzenreiter Extertal 3.

 

Die E1 erreichte beim Auswärtsspiel in Bad Salzuflen ein 3:3.

Torschützen: Tobias Landgraf, Maximilian Nolde, Mourice Müller

 

C-Junioren

Ein gerechtes Unentschieden gab es zwischen den Teams wie im Hinspiel. Brake agierte meist mit langen Bällen, Barntrup versuchte mehr spielerisch zum Tor zu kommen. In der 14. Minute führte genau so ein langer Ball über die Abwehr von uns zur Gästeführung. In der Folge war zu wenig Bewegung in unserem Spiel, sodass kaum Torchancen erkennbar waren. In der 29. Minute dann etwas überraschend der Ausgleich. Ein Schuss von Edwin Lippert konnte der Gästekeeper nicht festhalten und Marvin Lückert drückte aus kurzer Distanz den Ball über die Linie.

In der zweiten Halbzeit mehr Laufbereitschaft von Barntrup, die auch zu Chancen führte, aber nicht zu Toren. Auch Brake hatte noch einige Torschüsse zu verzeichnen, diese gingen aber oft in die zweite Etage. Insgesamt hat Barntrup gegen die körperlich überlegenen Braker ein gutes Spiel gemacht und sich das Unentschieden redlich verdient.

 

A-Junioren

Die A-Jgd setzte sich  gegen den SV Wüsten durch. Nachdem sich die Gäste in der zweiten Hälfte durch eine Rote Karte dezimierten, trafen Adrian Lücke (80.) und Cenk Yasar per Strafstoß (87.) zum Sieg. Damit überholte man Wüsten in der Tabelle und belegt nun den 8. Platz.

Spielberichte der Jugendteams

Spielberichte der Jugendteams

G-Junioren (Artikelfoto)

Bei herrlichem Sonnenschein ging es am Samstag zum FC Union Entrup. Das erste Spiel wurde wie immer verschlafen. Gegen einen gleichwertigen Gegner aus Asemissen musste man sich nach einem Eigentor und einer Unachtsamkeit in der Abwehr mit 0:2 geschlagen geben. Das zweite Spiel gegen JSG Almena/LaSi  wurde dann konzentrierter gespielt und auch 2:0 gewonnen. Das dritte Spiel gegen einen starken SC Bad Salzuflen konnte nach 1:3 Rückstand noch in ein 3:3 umgemünzt werden.

Dann war die Luft raus und die Gegner wurden noch stärker. So mussten wir uns gegen die Heimmannschaft aus Entrup und gegen die JSG aus Dörentrup geschlagen geben.

Die Torschützen waren Calvin Schneider und Leonard Lippert. Herausragender Akteur unser Keeper Nils Kuhlemann. Die weiteren Talente von morgen: Hark-Bendiks Pachowsky, Ciara Chtewi, Max Gavlovych, Jason Janzen, Jonas Deppe, Nils Beckmann, Orlando Röhr, Simon Matthies

 

F-Junioren

Die F-Jgd musste aufgrund einiger Ausfälle mit nur 7 Spielern nach Leopoldshöhe reisen. Somit war von vornerein klar, dass das Spiel ohne Auswechselspieler sehr schwer wurde.

Und das Spiel begann auch noch sehr schlecht. Nach 10 Sekunden traf Leopoldshöhe zum 1:0. Nach zweieinhalb Minuten stand es bereits 3:0. Unser Team überhaupt nicht auf dem Platz und die Leopoldshöher Spieler konnten machen was sie wollten. Zur Halbzeit stand es 8:1. In der zweiten Halbzeit hielt man besser dagegen und erzielte zumindest noch 3 Tore. Am Ende stand es aber 14:4 für Leopoldshöhe. Torschützen: Luan Wiebe (3) und Louis Dietel

 

Am Mittwoch geht es für die F-Jgd bereits weiter. Man reist zum Auswärtspiel gegen den FC Unteres Kalletal nach Langenholzhausen.

 

E-Junioren

Die E1 hatte am Samstag keine Chance gegen den Tabellenführer aus Bad Salzuflen und musste sich deutlich geschlagen geben. Den Ehrentreffer erzielte Michael Fott.

 

Unter der Woche sind beide E-Jgd-Teams am Mittwoch erneut gefordert.

 

D-Junioren

Der Tabellenführer aus Kirchheide war an diesem Tag zu stark für unsere D-Jgd.

 

C-Junioren

Das für Samstag geplante Spiel gegen Almena/LaSi ist kurzfristig ausgefallen, da der Gegner die Mannschaft nicht voll bekommen hat. Das Spiel wird nun am 07. Mai nachgeholt. Am Mittwoch spielt die C-Jgd im Anschluss an die E2 im Barntruper Waldstadion gegen Brake.

 

B-Junioren

Die B-Jgd trennte sich 1:1- Unentschieden gegen Dörentrup. Den Führungstreffer erzielte Patrick Günter. In der zweiten Halbzeit musste man noch den Ausgleich hinnehmen.

 

B-Juniorinnen

Im Halbfinale des Pokals musste man sich klar mit 6:1 dem Gegner geschlagen geben und verpasste somit das Finale.

 

A-Junioren

Freitag Abend sorgte die A-Jgd für eine Überraschung. Gegen den Favoriten aus Werl-Aspe gelang ein 1:0-Sieg. Den Siegtreffer erzielte Nico Czepan.

 

Im zweiten Spiel des Wochenendes erwies sich der Tabellenführer aus Oerlinghausen am Ende zu stark. Knapp mit 1:3 ging das Spiel verloren. Zunächst ging unsere A-Jgd in der 42. Minute durch einen Treffer von Alexander Müller mit 1:0 in Front. Postwendend gelang jedoch Oerlinghausen noch vor der Halbzeit der Ausgleich. Mit Toren in der 73. und 86. Minuten konnte Oerlinghausen das Spiel noch drehen.

 

Am Mittwoch trifft die A-Jgd in einem Nachholspiel auf den Tabellennachbarn aus Wüsten. Mit einem Sieg kann man an Wüsten in der Tabelle vorbeiziehen.

RSV mit perfekter Woche

SV Atteln – RSV Barntrup 0:2

RSV Barntrup – FC Dahl / Dörenhagen 2:1

Diese Woche war Balsam für die Seelen des RSV. 6 Punkte aus zwei Begegnungen vertrieben die Abstiegssorgen für den Moment.

Unter der Woche musste der RSV in Atteln antreten. Da vier Spieler (D. Schlingmann, Schönfelder, Funk, P. Sölter) verhindert fehlten, reiste man mit gedämpften Erwartungen an. Umso größer die Freude nach dem Abpfiff, als der 2:0 Sieg unter Dach und Fach war. Sompare und Baumeister erzielten die Treffer für Rot-Schwarz.

Am Sonntag dann kam der in der Rückrunde schwache FC Dahl / Dörenhagen ins Waldstadion. Mit einem Sieg konnte der RSV die Punkteausbeute auf 31 Zähler ausbauen und ins Tabellenmittelfeld vorrücken.

Auch ohne den verhinderten Coach Freitag legte der RSV los wie die Feuerwehr. Bereits in der ersten Spielminute ergab sich die erste Möglichkeit. Nach einer schönen Flanke von Schönfelder an den zweiten Pfosten verpasste es P. Sölter den Kopfball in die Maschen zu drücken.

Die RSV-Anhänger brauchten sich jedoch nicht lange Gedanken über die vergebene Möglichkeit zu machen. Leon Baumeister erzielte in der 11. Spielminute mit einem schönen Schuss ins rechte Eck die Führung für den RSV.

Die anfängliche Dominanz des RSV verebbte nach dem Führungstreffer relativ schnell. Die Gastmannschaft attackierte den RSV früher, sodass Rot-Schwarz Probleme im Spielaufbau bekam. Da auch die Konzentration nachließ, verflachte die Partie bis zum Ende des ersten Durchgangs. Auch die Gastmannschaft konnte sich keine klaren Möglichkeiten erarbeitem.

Pause, 1-0 für den RSV.

Auch nach dem Seitenwechsel entwickelte sich kein Spiel für Genießer des gepflegten Ballsports. Viele hohe Bälle, wenige gelungene Kombinationen, wenig Torraumszenen.

So fiel der Ausgleichstreffer für Dahl / Dörenhagen auch eher zufällig. Lucas Schmidt konnte einen Ball in der Defensive nicht entscheidend klären und legte den Ball so mustergültig für den eingewechselten Jaksties vor. Sein Schuss schlug präzise im oberen Torwinkel ein. 1-1 nach knapp einer Stunde.

Beide Mannschaften drängten nun auf den Siegtreffer, wirkten aber in ihren Mitteln oft limitiert. Schönfelder scheiterte zunächst mit einem Distanzschuss, als er versuchte den Ball über den Gästekeeper zu lupfen.

In der Folge erarbeiteten sich beide Mannschaften mehrere Halbchancen, wirklich gefährliche wurde es aber in der 84. Spielminute, als P. Sölter die umjubelte Führung für den RSV erzielte. Auf Vorlage von Meier behielt Sölter im Eins-gegen-Eins gegen den Torwart die Nerven.

Dass Dahl / Dörenhagen die Niederlage nicht akzeptieren wollte, zeigte die Nachspielzeit, in der die Gäste noch einmal alles versuchten. RSV-Keeper Ehlert parierte jedoch die letzte Möglichkeit der Gäste.

Wenig später ertönte der Schlusspfiff und die 6-Punkte Woche des RSV war perfekt.  Großer Jubel allerorten und zumindest für den Moment sind die Abstiegssorgen in die Ferne gerückt.

Gelingt dem RSV am kommenden Wochenende noch ein Sieg gegen Bad Driburg, kann man von einem nahezu perfektem Frühjahr sprechen.

Aufstellung RSV:

Ehlert – O. Sölter – Schmidt – D. Schlingmann – Samake – P. Sölter – Haase – Meier – Funk (Schlathaus) – Schönfelder – Baumeister (S. Schlingmann)