Besser spät als nie, hier ist unser Spielbericht zum Bezirksliga-Spiel DJK Mastb

Besser spät als nie, hier ist unser Spielbericht zum Bezirksliga-Spiel DJK Mastb

Besser spät als nie, hier ist unser Spielbericht zum Bezirksliga-Spiel DJK Mastbruch – RSV Barntrup:

Endlich ging es wieder los! Fast drei Monate Winterpause lag hinter unserer Mannschaft und man freute sich, dass die Zeit der Testspiele vorbei war. Auf den RSV wartete allerdings ein ziemlich harter Brocken, ging es schließlich zum Tabellendritten Mastbruch, der schon das Hinspiel mit 5:1 für sich entscheiden konnte. Dennoch wollte man nicht schon im Vorfeld die weiße Fahne hissen.

Das Spiel wurde angepfiffen und unsere roten Teufel waren zunächst darauf bedacht, hinten kompakt zu stehen und kein frühes Gegentor zu schlucken. Coach Barbarito wusste um die fussballerische Klasse der Hausherren und wollte tunlichst vermeiden, dass durch ein Tor der Grün-Weißen schnell die Köpfe runtergehen bei unseren Jungs. Diese Taktik brachte Sicherheit ins Spiel und in den ersten 15 Minuten passierte auf beiden Seiten herzlich wenig.

In der 16. Spielminute brannte es dann aber doch lichterloh im RSV-Strafraum, als Goalgetter Julius Brinkmann wenige Meter vor dem Tor mustergültig bedient wird. Zu diesem Zeitpunkt waren die roten Teufel aber noch mit Fortuna im Bunde und Brinkmann schaffte es nicht, den Ball im leeren Tor unterzubringen.

Sechs Minuten später gab es dann auch die erste Möglichkeit für uns in Führung zu gehen. Einen Freistoß in der eigenen Hälfte bringt Bobe in seiner unnachahmlichen Art zu Elsner, der die Kugel im gegnerischen Sechszehner annehmen und in Richtung Tor bringen kann. Der Winkel sollte sich allerdings als zu spitz erweisen und somit blieb es beim 0:0.

In den Folgeminuten zogen die Sportfreunde aus Mastbruch dann aber gehörig das Tempo an und konnten innerhalb von nur neun Minuten auf 3:0 erhöhen (28., 30., 37.). Dies war natürlich ein absoluter Stimmungskiller bei unseren Jungs und die Messe schien gelesen.
Der RSV gab sich aber nicht auf und kam durch Leon innerhalb von zwei Minuten zu zwei hochkarätigen Chancen, die eigentlich in Tore hätten umgemünzt werden müssen. Beide Male behielt jedoch der überragende Keeper der Hausherren im Eins-gegen-Eins die Oberhand. Hier hätte man tatsächlich noch mal herankommen können!

Stattdessen gab es aber den erneuten Nackenschlag und DJK erhöhte erneut nach einem Eckball auf 4:0 kurz vor dem Pausentee.
Nun war das Spiel natürlich entschieden, obwohl Barntrup eine durchaus ansprechende Leistung zeigte.

Der zweite Durchgang konnte somit auch nicht mehr das Tempo des ersten aufweisen und folgerichtig passierte nicht mehr allzu viel. Mastbruch erhöhte in der 76. Spielminute auf 5:0, der RSV erspielte sich noch zwei gute Gelegenheiten, aber der verdiente Ehrentreffer sollte nicht mehr gelingen.

Somit blieb es am Ende bei einer 0:5-Niederlage und unsere roten Teufel mussten mit einer deutlichen Schlappe den Heimweg antreten. Der Sieg der Mastbrucher war absolut verdient, dennoch gibt es keinen Grund auf Barntruper Seite, die Köpfe hängen zu lassen. Die Chancen waren durchaus da, zwei bis drei Tore zu erzielen, aber an diesem Tag war die Klasse der Gastgeber in allen Belangen einfach zu hoch.

Für uns geht es nun in die entscheidenden Wochen. Die folgenden Gegner stehen allesamt unter dem RSV in der Tabelle und hier muss gepunktet werden. Los geht es am Sonntag im Heimspiel gegen die Spvg Brakel II, wo noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen ist. Anpfiff der Partie ist um 16 (!) Uhr unter der Leitung von Schiedsrichterin Lisa Glowatzki. Wir freuen uns auf wie immer auf eure zahlreiche Unterstützung 👹👹👹
_______________________
Bilder und Spielberichte vom Spiel:

https://www.lippe-kick.de/Spie…/mastbruch-macht-es-deutlich/

https://www.fupa.net/…/sf-djk-mastbruch-rsv-barntrup-776723…

_______________________
Weitere Ergebnisse vom Wochenende:

RSV II – Bega/Humfeld 3:7




Source