Nur „Minis“ und E2 mit Sieg am Stadtfestwochenende

Nur „Minis“ und E2 mit Sieg am Stadtfestwochenende

G-Junioren

Die Mini-Kicker konnten beim Turnier in Nalhof ihren ersten Sieg feiern. 3facher Torschütze beim Turnier war Leonard Lippert.

 

E-Junioren

Die E2 konnte ein enges Spiel gegen Ahmen 2 gewinnen. In der ersten Halbzeit konnte Bennett Drauschke die Ahmsener Führung ausgleichen und im zweiten Durchgang erzielte Teo Töws den 2:1-Siegtreffer.

 

C-Junioren

Das Spiel stand unter keinen guten Voraussetzungen, da einige Spieler (Erik Rohrmann, Lennart Biermann) verletzt fehlten und andere verletzt spielen mussten. So entwickelte sich kein gutes Spiel von unserem Team und man unterlag 4:1. Den Treffer erzielte Felix Spilker in der 34. Minute zum 1:1 durch Elfmeter. In der zweiten Halbzeit hätte ein besseres Ergebnis herausspringen können, wenn die sich zahlreich bietenden Chancen genutzt worden wären. Alles in allem nicht das beste Spiel und eine verdiente Niederlage.

 

B-Junioren

Am Mittwoch hat die B-Jgd ein Nachholspiel.

 

A-Junioren

In Halbzeit 1 konnte Raphael Reineke zunächst für die Führung für die A-Jgd sorgen. In der zweiten Hälfte drehte Leopoldshöhe das Spiel und man musste eine 3:1-Niederlage einstecken.

Update: Das für Sonntag geplante Spiel der A-Jugend (05.10.2014) wurde verlegt und findet somit nicht statt.

 

D-Junioren

Das Spiel vom vergangenen Wochenende wurde kurzfristig verlegt. Morgen um 18 Uhr geht es in neuen Trikots in einem Heimspiel gegen Unteres Kalletal.

 

F-Junioren

Am Mittwoch bestreitet die F-Jgd ihr letztes Spiel vor den Ferien in Brake.

 

C-Juniorinnen

Am Samstag, 04.10.2014, nimmt eine C-Juniorinnen-Mannschaft des RSV an einem Turnier in Müssen teil.

Spielplan

Pink Devils nun Tabellenführer – Knapper 1:0 Sieg gegen Höxter

Die Pink Devils des RSV Barntrup siegen nach einem Kraftakt im heimischen Waldstadion mit 1:0. In einem spannenden Spiel, das letztlich verdient für den RSV ausging, erzielte Sina Nispel das goldene Tor in der 43. Spielminute.

 

Zum Spiel:

Bereits am Freitagabend gaben die Devils auf dem Barntruper Stadtfest Vollgas. Bei ausgelassener Stimmung überlegte man sich, wie man den Angstgegner aus Höxter besiegen konnte. Bei zuvor vier Pflichtspielen gegeneinander, landeten die Devils gerade mal einen Sieg, bei drei Niederlagen. Die schwere der Aufgabe war den Devils also bewusst und so mussten sie eine klasse Leistung abrufen, um dieses Spiel für sich entscheiden zu können.

Die ersten zehn Minuten des Spiel gehörten allerdings dem Gast aus Höxter. Die Devils zunächst zu behäbig im Spiel mit leichten Ballverlusten. Die erste Tormöglichkeit war daher beim Gast zu verzeichnen, die RSV-Keeperin Jasmin Eder mit einem Fernschuss prüfte.

Im Laufe des Spiels übernahmen die Devils mehr und mehr das Kommando über das Spiel und so drängten sie den Gegner in die eigene Hälfte. Bis zum Strafraum wurde nun ansehnlich gespielt, zwingende Torchancen waren jedoch Mangelware. Für den neutralen Zuschauer sicherlich kein Leckerbissen, lebte das Spiel von der Spannung und dem Einsatzwillen beider Teams.

Kurz vor der Halbzeit, in der 43. Spielminute, erzielte Sina Nispel die ersehnte Führung für die Barntruper Devils. Mit einem satten Schuss aus 16 Metern ließ sie der Keeperin keine Chance. Ein wichtiges Tor zum richtigen Zeitpunkt.

Mit der knappen 1:0 Führung ging es in die Halbzeitpause.

Im zweiten Durchgang verlagerten die Devils das Spiel erneut weitesgehend in die Hälfte der Höxteraner, mussten aber stets auf die guten Konter des Gastes aufpassen. Die Defensive um Sandra Günther stand sicher. Allein bei einem Freistoß mussten die Devils einmal tief durchatmen, prallte der Ball doch gegen die Latte.

Die Devils verpassten am heutigen Spieltag die Führung auszubauen und somit für die vorzeitige Entscheidung zu sorgen. Nina Pielsticker hätte in der 72. Minute alles klar machen können, machdem sie freistehend vor der gegnerischen Keeperin auftauchte. Doch den Ball nochmal quer zu legen, war in diesem Fall sicherlich die falsche Entscheidung.

So vergingen die Minuten und der Schiedsrichter pfiff die Partie beim Stand von 1:0 für die Devils ab. Durch das Unentschieden im Spitzenspiel der Bezirksliga  zwischen Spexard und Germania Stirpe grüßen die Devils nun von der Tabellenspitze.

„Es war das erwartet schwere Spiel gegen einen guten Gegner. Da wir mehr Spielanteile hatten, haben wir das Spiel letztlich auch verdient gewonnen. Ich merke, dass wir immer besser in Tritt kommen“, so Trainer Hoffmann.

Bereits am Freitag, den 3. Oktober (Feiertag) spielen die Devils in Hövelriege. Anpfiff ist dort bereits um 11:00 Uhr.

 

Kader: Eder, Sperling, Poole, Günther, Bockelmann, Hübner, Berdin, Nispel, Schröder, Pielsticker, Schünemann, Maszke, Wallrafen, Elsner, Schulz, Fröbrich, Rottmann, Nolting

Blomberg entscheidet hitziges Derby für sich

Blomberger SV – RSV Barntrup   3:1

Ganz langsam muss sich der RSV wieder mit den unteren Tabellenregionen anfreunden. Das Lippe-Derby gegen die Nelkenstädter aus Blomberg entschied die Heimmannschaft verdient für sich.

Der RSV erwischte den besseren Start in die Partie und führte durch einen Treffer von P. Sölter bereits nach drei Spielminuten mit 1:0 . Nach einem schönen Diagonalpass von Nico Haase tauchte P. Sölter frei vorm Blomberger Tor auf und schob überlegt ein.

Nach der frühen Führung übernahm der BSV schnell die Kontrolle über die Partie und versuchte die Lücke in der RSV-Defensive zu finden. Es entwickelte sich ein intensives aber wenig ansehnliches Spiel. Große Chancen ergaben sich auf beiden Seiten zunächst nicht.

Erst nach einer halben Stunde wurde der RSV mit einem der wenigen Konter gefährlich. Erneut eingeleitet über Haase und P. Sölter wurde Baumeister in Szene gesetzt, der jedoch bei seinem Abschluss zu weit nach außen abgedrängt wurde, sodass Keeper Pieper zur Ecke klären konnte.

Blomberg wachte erst kurz vor der Pause auf, nutzte die sich bietenden Möglichkeiten jedoch eiskalt. Nach einem Eckball klatschte ein Hannibal-Kopfball zunächst an die Latte. Der Abpraller fiel Bozkurt vor die Füße, der den Ball zum Ausgleich über die Linie stocherte. 1:1

In der letzten Minute vor dem Pausentee kam es noch schlimmer für den RSV. Altintas, der erst kurz zuvor für den angeschlagenen S. Schlingmann eingewechselt wurde, verursachte einen Strafstoß an Maruch. Jakob Funk, früher selbst in Diensten des RSV, trat im Duell gegen Ehlert an und scheiterte zunächst. Auch hier aber wieder Pech für den RSV. Auch dieser Abpraller fiel Funk wieder vor die Füße und er rutschte den Ball zur Führung in die Maschen. 2:1 für den BSV.

Der RSV ging benommen in die Kabine. 40 Minuten clever verteidigt und doch im Rückstand.

Im zweiten Durchgang wirkte die Heimmannschaft erneut überlegen. Spielerisch konnten vor allem die schnellen Außenstürmer immer wieder gekonnt in Szene gesetzt werden. Der RSV hielt kämpferisch dagegen, konnte aber wenig eigene Akzente nach vorne setzen.

Die Partie wurde mit zunehmender Dauer hitziger. Spieler und auch Verantwortliche beider Vereine waren sich nicht wirklich grün. Nickeligkeiten und viele Fouls brachten den Spielfluss endgültig zum Erliegen.

In der Schlussminute, als der RSV zum letzten Sturmlauf rief, platzte ein Blomberger Konter dazwischen, der die Entscheidung brachte. Bozkurt nutzte die sich bietende Überzahl und überwand Ehlert im Kasten des RSV zur 3:1 Entscheidung.

Während der RSV nicht von der Stelle kommt, bleibt Blomberg im oberen Tabellendrittel zugegen. Am kommenden Wochenende gastiert der SV Marienloh im Waldstadion. Ein Sieg nach nunmehr 5 erfolglosen Spielen in Folge würde den Roten Teufeln sicher gut tun.

Aufstellung RSV:

Ehlert – O. Sölter – Schmidt – D. Schlingmann – S. Schlingmann (Altintas) – P. Sölter (Klocke) – Haase – Meier – Lindemeyer – Sompare (Weiß) – Baumeister

Konzentriert zum Sieg

Mit Tündern kam ein Team ins Waldstadion, dass keiner so recht einschätzen konnte. Mit 2 Niederlagen, einem Unentschieden und einem Sieg. Coach Roger ermahnte das Team, dass erst einmal abwartend gespielt werden sollte. Der Hurra Fussball der letzten Wochen hatte gezeigt, dass dem RSV nach starken Anfangsphasen, nach hinten raus die Kraft fehlte.

Gesagt getan, der RSV konzentrierte sich von Beginn darauf den Ball und Gegner zu kontrollieren. Die sich bietenden Chancen konnten zunächst allerdings nicht genutzt werden. Tündern in der Anfangsphase druckvoll, allerdings ohne dass sie Dirk Fricke im Tor ernsthaft gefährlich wurden. Immer wieder versuchte der RSV, aus einer kontrollierten Offensive, den Gegner heraus zu locken, was allerdings nur teilweise gelang. Nach einem verunglückten Abstoß legte Gelhaus direkt auf Röhr vor und dieser konnte den Gästetorwart aus 16 Metern überwinden, das verdiente 1:0. Überhaupt neues Bild in der Offensive, Gelhaus dieses Mal als echter 10er auf dem Platz, verteilte gekonnt die Bälle. Danach gleiches Bild, der RSV bemühte sich darum den Ball und Gegner zu kontrollieren. Nach einem Zuspiel von Sensu traf Gelhaus die Latte und auch Sensu hätte auf 2:0 erhöhen können. Kurz vor der Halbzeit erlöste Gelhaus dann die roten Teufel. Nach einer Ecke traf dieser aus dem Gewühl heraus zum wichtigen 2:0.

Dieses Ergebnis sollte dem RSV weitere Ruhe geben und gab es auch. Denn die zweite Hälfte wurde exakt gleich begonnen, wie die Erste aufgehört hatte. Diszipliniert, konzentriert und hart am Mann. Vor allem Gabriel ging Tündern auf die Nerven, kein Ball ging durchs Mittelfeld an ihm vorbei.  Der RSV konzentrierte sich in Halbzeit 2 allerdings mehr darauf, den Gegner auszukontern, was auch gut gelang. Von Tündern war nur noch wenig zu sehen, man hatte das Gefühl, dass sich diese dem Tabellenführer mehr oder weniger ergaben. Es mag allerdings auch daran gelegen haben, dass der RSV einfach keine Schwächen zeigte und nicht nachließ. Wieder nach einem Eckball konnte Gelhaus zum beruhigenden 3:0 einnetzen und die Sache war erledigt. Nach einem Konter über Reese war dann alles klar, dieser verwandelte, per Blattshuß, zum gerechten 4:0 Endstand. Torhüter Fricke erwachte in Halbzeit 2 nur einmal aus seiner Starre und parierte einen gefährlichen Freistoß und sicherte das zu 0 Spiel.

Fazit: Das Team hat die Vorgaben des Trainerteams wieder einmal voll umgesetzt und gezeigt, dass auch andere Taktiken umgehend umgesetzt werden können. Ohne „Hurra Fußball“ aber mit disziplin und Konzentration, wurde Tündern der Zahn gezogen. In dieser Form muss es weiter gehen, auch nach 23 Spielen bleibt der RSV, hoch verdient, ungeschlagen.

Aufstellung: Fricke, Betke, Pape, Götzel, Gabriel, Reese, Müther (Danloski 65.), Danlowski (Ullrich 55.), Gelhaus, Sensu, Röhr

Tore: 1:0 Röhr (27.), 2:0 Gelhaus (35.), 3:0 Gelhaus (60.), 4:0 Reese (65.)

2 Heimspiele am Stadtfestwochenende

G-Junioren

Die „Mini-Kicker“ bestreiten am Samstag, 27.09.2014, ihr drittes Turnier. Gespielt wird in Nalhof.

 

E-Junioren

Die E2 hat ein Heimspiel gegen Ahmsen 2. Ahmsen ist zurzeit in der Tabelle einen Platz hinter der E2. Somit darf mit einem engen und spannendem Spiel gerechnet werden.

Die E1 hat ein schweres Auswärtsspiel in Werl-Aspe (zurzeit Tabellenzweiter). Aber nachdem man am letzten Wochenende endlich den ersten Saisonsieg geholt hat, will man nun nachlegen.

 

D-Junioren

Die D-Jgd ist zurzeit Zweiter; einen Platz vor dem Gegner vom Unteres Kalletal.

 

C-Junioren

Die C-Jgd spielt auswärts bei Unteres Kalletal. Das Pokalspiel in der ersten Runde hat die C-Jgd für sich entschieden bekommen, da der Gegner nicht angetreten war. Mal schauen, wie es jetzt beim Spiel wird.

 

B-Junioren

Die B-Jgd (4., aktuell nach 2 Spielen mit der optimalen Punkteausbeute)  muss auswärts bei Donop-Voßheide (6.) antreten.

 

A-Junioren

Die A-Jgd (9.) spielt am Sonntag bei Leopoldshöhe (7.)

Klarer Sieg im Ortsderby, Alverdissen wir mit 6:0 Heim geschickt

Nachdem der RSV wieder einmal Personalsorgen hatte konnte das Team auf gleich 4 Altliga Spieler zählen, die das Fehlen einiger Akteure kompensierten.

Der RSV startete gleich wie eine Rakete und so musste Alverdissens Torwart nach nicht einmal einer Minute in Spielgeschehen eingreifen. In der Folgezeit spielte nur der RSV, was allerdings fehlte war eine Konsequente Auswertung der sich bietenden Großchancen. So waren es Gelhaus, Gabriel, Andy und Maurice, die für den RSV hätten treffen können. So kam es, dass Alverdissen ein wenig besser ins spiel kam, ohne allerdings, für Torwart Motte, ernsthaft gefährlich zu werden. Trainerfuchs Landgraf erkannte dieses sofort und stellte mit Fabi Seidel einen weiteren erfahrenen Spieler in die Viererkette, für ihn musste uns Siggi weichen. Der RSV nun mit noch mehr Dampf von hinten und nach einer tollen Kombination konnte Gelhaus zum verdienten 1:0 einschieben, die Moral von Alverdissen damit gebrochen. Nicht einmal 3 Minuten später wurde wieder Gelhaus im 16er zu Fall gebracht und dieser verwandelte den fälligen Elfmeter gekonnt zum 2:0. Nach einem Zuspiel von Fischer tankte sich dann Maurice unnachahmlich durch die Alverdisser Abwehr und markierte das hoch verdiente 3:0. Nach einem Eckball war es dann Andy, der frei stehend zu 4:0 Halbzeitstand einschob.

Trainer Landgraf ermahnte die seinen in der Halbzeit, dass der Gegner nochmals kommen würde und es zur 2ten Halbzeit 0:0 stehe. Man müsse mit gleichem Elan und Willen auch die zweite Halbzeit gestalten und vor allem sich nicht im 16er festnageln lassen….

Gesagt getan, der RSV spulte mit gleicher Leidenschaft auch die zweite Halbzeit herunter und hätte durchaus schon früher das Ergebnis höher gestalten können. Wieder waren es Henning, Maurice und Andy, die beste Chancen nicht verwerten konnten. So musste ein Freistoß her, welchen Tobias, im Stile eines Ronaldos an der Mauer vorbei zum 5:0 einschob. Den Schlusspunkt setzte dann Fabi, der nach einer Ecke von Gabriel vom 16er Eck zum 6:0 einschieben konnte. Alverdissen wurde auch in der zweiten Halbzeit kaum gefährlich vor dem Barntruper Tor gesehen, denn die Abwehr um Steven, Fabi, Lars und Sandro ließ dem Gegner kaum Luft zum Atmen. Die letzte Aktion wurde von Matze Bräunlein im Stile eines echten Fighters 30 cm über der roten Asche gelöscht…

Nach dem Schlusspfiff pure Freude über den zweiten Derbysieg in Folge.

Tore: 1:0 Henning (28.), 2:0 Henning (31.), Maurice (36.), Andy (42.), Tobias (78.), Fabi (82.)

Fazit:

Wieder einmal hat die Dritte gezeigt, dass durch Wille, Spaß und Zusammenhalt alles möglich ist. Auch wenn Top Torjäger, Stammtorhüter usw. fehlen, durch Improvisation und ein wenig Hilfe der Altliga geht immer was. Jungs, macht einfach weiter so!

3 Niederlagen für Jugendteams

F-Junioren

Die F-Jgd musste sich deutlich dem Gegner geschlagen geben. Dieser war körperlich überlegen und nutzte dies von Anfang an auch aus. Bereits in der ersten Minute musste man ein Gegentor hinnehmen. Bis zur Halbzeitpause folgen 3 weitere Gegentreffer. Die wenigen eigenen Torchancen konnte man nicht nutzen.

In der zweiten Halbzeit wurde man zu Beginn wieder überrumpelt. Nach gespielten 2:30 Minuten in der zweiten Hälfte hatte man 3 weitere Tore kassiert. Hier machte man dem Gegner das Toreschießen vor allem mit Fehlpässen in deren Füße einfach. Danach konnte man aber besser mithalten und kassierte bis zum Schluss nur ein weiteres Gegentor. Ein eigenes Tor ist leider nicht mehr geglückt.

 

A-Junioren

Die A-Jgd verlor das Pokal-Viertelfinale in Brake mit 3:0.

 

 

C-Junioren

Die C-Jgd verlor ihr Pokalspiel am heutigen Abend gegen Leopoldshöhe mit 0:4. Trainer Schlingmann war trotz der Nierderlage sehr zufrieden. Stand doch die Abwehr gegen körperlich überlegene Gäste sehr gut mit einem ausgezeichnet mitspielenden Torwart Robin Dik. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit des sehr gut leitenden Schiedsrichters die 1:0-Gästeführung. Selbst sprang in den ersten 35 Minuten nur eine Chance durch für Felix Spilker durch einen Schuss aus 14 Metern heraus.

In Halbzeit zwei setzten sich dann die Gäste noch deutlich mit drei weiteren Treffern durch. Trotzdem blieb das gute Spiel der Barntruper Jungs bis zum Schluss erhalten, obwohl die letzten 18 Minuten nach Verletzung des Abwehrchefs Erik Rohrmann mit einem Mann weniger gespielt werden musste. Torwart Robin Dik hielt außerdem noch einen Elfmeter der Leopoldshöher.

Torwandschießen beim Stadtfest

1 Ligaspiel und 2 mal Pokalviertelfinale

F-Junioren

Die F-Jgd holt ihr Spiel gegen die JSG Lieme/Hörtsmar/Leese/Lüerdissen nach. Im Pokal musst man sich nach zunächst engem Spiel am Ende deutlich geschlagen geben. Im Ligaspiel soll nun das Ergebnis besser gestaltet werden.

 

A-Junioren

Die A-Jgd bestreitet am Mittwoch ihr Viertelfinale im Pokal in Brake.

 

C-Junioren

Am Donnerstag hat die C-Jgd im Pokal ein Heimspiel gegen Leopoldshöhe. Auch hier stellt dieses Spiel bereits das Viertelfinale des Kreispokals dar.

RSV mit Punkteteilung gegen Peckelsheim

RSV Barntrup – FC Peckelsheim 1:1

Der RSV hat mit der Punkteteilung einen wichtigen Sieg verpasst. Gegen die schwach in die Serie gestarteten Gäste hatte sich der RSV nach der starken kämpferischen Vorstellung des vergangenen Wochenendes einen Heimsieg erhofft. Einen Sieger, egal ob Heim- oder Gastmannschaft, hatte die Partie jedoch nicht verdient.

Gut bedient waren all diejenigen, die rechtzeitig zum Anpfiff Platz im Waldstadion Platz genommen hatten. Direkt nach dem Anpfiff kehrte ein langer Ball in die zu zögerlich herausrückende RSV-Defensivreihe zurück. Gästestürmer Rex nutzte die kurzfristige Konfusion und netzte bereits in der ersten Spielminute zur Führung für Peckelsheim ein.

Der RSV zeigte sich vom Rückstand unbeeindruckt und konnte prompt reagieren. Leon Baumeister setzte sich nur drei Minuten später am Strafraum gekonnt durch. Sein platzierter Linksschuss landete zum Ausgleich im langen Eck. 1:1 nach nur vier Spielminuten.

Wer nun glaubte, dass sich auf der roten Asche ein packendes und spannendes Spiels entwickelt, der sah sich bitter enttäuscht. Beiden Mannschaften gelang es nicht Struktur in ihr eigenes Spiel zu bringen. Viele kleine Fouls und häufige lange Bälle machten einen konzentrierten Spielaufbau zudem sehr schwierig.

Da sich auch nach dem Seitenwechsel keine Mannschaft entscheidende Vorteile, geschweige denn hochkarätige Torchancen herausarbeiten konnte, blieb nach dem Schlusspfiff eine gerechte Punkteteilung, die keiner der beiden Mannschaften hilft. Der RSV hat es verpasst, den Abstand zum Tabellenkeller zu vergrößern, Peckelsheim verharrt auf Rang 15.

Besser machen möchte es der RSV am kommenden Stadtfest-Wochenende, wo die roten Teufel beim Nachbarn aus Blomberg gastieren. Die sehr gut gestarteten Nelkenstädter kassierten am letzten Wochenende die erste Niederlage der laufenden Serie. Eine schwere und anspruchsvolle Aufgabe für den RSV, die es mit Moral und Einsatz zu lösen gilt.

Aufstellung RSV:

Weber – O. Sölter – D. Schlingmann – Schmidt – Samake – P. Sölter – Haase – S. Schlingmann – Lindemeyer (Sompare) – Meier – Baumeister

4:1 Arbeitssieg in Germete – Pink Devils bleiben ungeschlagen

Die Pink Devils gewannen auch ihr viertes Bezirksligaspiel mit 4:1. Beim Auswärtsspiel auf tiefen Geläuf taten sich die Devils äußerst schwer, gewannen letztendlich aber verdient durch Tore von Sandra Hübner, Caroline Berdin, Lara Schröder und Nina Pielsticker.

Zum Spiel:

Bei strömendem Regen erwischten die Devils (fast) einen Blitzstart. Bereits nach wenigen Sekunden tauchte Sandra Hübner freistehend vor der gegnerischen Keeperin auf, setzte zum Schuss an und schoss diesen leider links neben das Gehäuse. Die große Chance zur frühen Führung vergeben. Die Devils zu Beginn mit viel Ballbesitz und ansehnlichen Kombinationen.

Kasia Maszke nutzte in der 15. Minute ihre Schnelligkeit aus, setzte sich gegen zwei Gegenspielerin durch und lief ebenfalls alleine auf das Germete-Tor zu. Doch sie schloss zu überhastet ab, sodass auch dieser Ball den Weg nicht ins Tor fand.

Anschließend verloren die Devils ihren Faden. Germete spielte am Rande der Legalität, wenn auch oft darüber. Der Schiedsrichter war leider selten in der Lage das Spiel unter Kontrolle zu halten, viele Nicklichkeiten prägten das Spiel. Der Spielfluss ging so über weitere Strecken der gesamten Partie verloren.

Tormöglichkeiten konnte Germete in der ersten Halbzeit nicht verzeichnen. So ging es mit einem torlosen Remis in die Halbzeitpause.

Natürlich nahmen sich die Devils für den zweiten Durchgang viel vor, den besseren Start erwischte jedoch Germete. Mit ihrer ersten Tormöglichkeit und nachlässiges Abwehrverhalten der Devils konnte Germete zur Führung einschießen.

So wurde es natürlich keineswegs einfach für die Devils, bei denen zeitweise nicht viel zusammen lief.

Ab der 60. Minute nahmen die Devils den Kampf an und so wurden sie wenige Minuten später durch die agile Sandra Hübner belohnt. Diesmal behielt sie die Nerven und schoss zum 1:1 ein. Weitere Möglichkeiten durch Piestlicker folgten, die Schüsse allerdings zu ungefährlich.

Germete nur selten vor dem Tor der Devils, hatten sie jedoch in der 70. Minute einen Lattenschuss zu verzeichnen. Dort haben die Devils eine Menge Fortune gehabt. Die letzten zehn Minuten spiegelten jedoch das Bild der wahren Pink Devils wieder. Nun schien es, also ob bei wirklich jeder Spielerin der Schalter umgelegt wurde.

Caroline Berdin sorgte für die ersehnte Führung der Devils. Gekonnt in Szene gesetzte, umkurvte sie ihre Gegenspielerin und schob den Ball mit voller Übezeugung zur 2:1 Führung ein.

Vier Minuten später war es Lara Schröder die die Keeperin von Germete umspielte und zur Vorentscheidung einschoss – 3:1. Germete haderte plötzlich mit Gegner und Schiedsrichter. Dabei hätten wohl mindesten drei Spielerinnen der Gäste vom Platz fliegen können/müssen.

Die Devils zeigten sich nun am Ende des Spiels unbeeindruckt und zeigten durch das 4:1 durch Nina Pielsticker endlich ihre ganze Klasse. So endete die hart umkämpfte Partie – die Devils weiterhin mit maximaler Punkteausbeute.

In der kommenden Woche erwarten die Devils das Team aus Höxter. Los geht es um 15 Uhr im Barntruper Waldstadion.

„Wir haben heute 70 Minuten lang kein gutes Spiel gezeigt. Am Ende haben wir glücklicherweise gezeigt welche Klasse wir haben. Es hätte heute auch anders ausgehen können. Zum Gegner sage ich heute lieber nichts“, so Hoffmann nach dem Spiel.

 

Zweite Mannschaft:

Die Reserve der Pink Devils gewannen ihr erstes Punktspiel in Leopoldshöhe mit 3:2. In einem recht ausgeglichenem Spiel haben die Devils glücklich, aber nicht unverdient gewonnen. In der Nachspielzeit schoss Franziska Schulz den Ball zum Sieg in die Maschen.

Zuvor konnten viele Möglichkeiten herausgespielt werden. Leopoldshöhe zeigte mit der neu formierten Mannschaft jedoch ebenfalls eine sehr gute Leistung.

Zur Führung der Devils schoss Irina Fuchs ein, die ihre gute Leistung mit einem Tor krönen konnte. Den zweiten Treffer im Spiel, zum zwischenzeitlichem 2:1, steuerte Stella Bäcker bei.

Die Barntruper Defensive zeichnete sich mit guten Spielaufbau aus und konnten einige Angriffe der Gegner gekonnt ausbremsen. Somit konnte der erste Sieg eingefahren werden. Klasse Mädels!

 

Gabriel rettet die Serie der Altliga in letzter Sekunde

Nachdem schon im Vorfeld einige Spieler durch Kegelausflug verhindert waren, kamen unter der Woche mehr und mehr Spieler hinzu, welche sich krank oder verletzt melden mussten. Am Freitagmorgen waren es noch ganze 10 Spieler. Mit David Philipps konnte ein neuer Spieler begrüßt werden und C. Schulz lief trotz Rippenprellung auf. Dennoch fehlten insgesamt 9 Spieler, was die Aufstellung nicht ganz leicht machte.

Der RSV kam von Beginn an gut ins Spiel und dominierte den Gegner durch sichere Kombinationen über das Mittelfeld. Eine um die andere Chance wurde gut herausgespielt, was wieder einmal fehlte war, dass sich die Mannschaft für die Mühen und das Kämpfen belohnte. So waren es Röhr, Philipps und Gelhaus welche den RSV in front hätten schießen können. Nach 25 Minuten schaltete der RSV einen Gang zurück und der Gegner kam somit besser ins Spiel, was eigentlich vermieden werden sollte. Bis dahin war Großenwieden nur durch teilweise überharte Fouls aufgefallen, gleich mehrere Male holten diese die Spieler des RSV von Hinten von den Beinen, der Schiedsrichter beließ es bei gelb und mündlichen Verwarnungen.

Unser Coach Roger ermahnte nochmals nicht nachzulassen, denn nur ein Tor könnte den Knoten lösen und mehr Ruhe ins Spiel bringen. Doch der RSV kam weiterhin nicht richtig ins Spiel, kämpfte allerdings weiter um die Führung. Nache einem Eckball war es dann Gabriel, der den Ball per Hinterkopft, der unhaltbar ins lange Eck einnickte. Der erlösende Führungstreffer wie man meinen sollte, doch leider währte die Freude nicht lange, denn nicht einmal 2 Minuten später konnte Großenwieden nach abgefälschten Freistoß, zum 1:1 ausgleichen. Ein stich ins Herz der RSV Seele und ein Ereignis, dass vermieden werden sollte. Doch es kam noch schlimmer, den der RSV war nun vollkommen von der Rolle und der Gegner wurde immer stärker. Nach einem Eckball für den RSV und dem darauffolgendem Konter ging der Gegner aus stark Abseits verdächtiger Position in Führung. Fortan beschränkte sich der Gengner aufs verteidigen und der RSV hatte mit nachlassenden Kräften nicht mehr viel dagegen zu setzen, trotzdem versuchte und kämpfte das Team weiter, leider glücklos. Mit dem letzten Angriff war es dann wieder Tobsen Gabriel, der zum erlösenden und verdienten 2:2 ausglich. Ein später aber dennoch hoch verdienter Punktgewinn für den RSV.

Fazit:

Man muss einfach die Hütte treffen und die Chancen verwerten, ansonsten wird es in der Liga schwer für den Tabellenführer. Das Niveau ist kein Vergleich zur vergangenen Spielzeit, mehr Tempo, mehr Biss, mehr von Allem….

Aufstellung: Fricke, Schulz, Betke, Götzel, Müther (Pettenpohl 55.), Röhr, Gabriel, Hilker (Müther 68.), Gelhaus, Berges, Philipps

Tore: 0:1 (Gabriel 52.), 1:1 (54.), 2:1 (62.), 2:2 (Gabriel 70+2.)

Jugendspielberichte vom Wochenende

G-Junioren

Die „Mini-Kicker“ haben am Samstag ihr zweites Turnier in Voßheide gespielt und dabei einen riesen Spaß gehabt. Dabei konnte das erste Tor durch Leonard Lippert und der erste Punktgewinn bejubelt werden.

Nächste Woche Samstag geht es weiter mit einem Turnier in Nalhof.

 

F-Junioren

Die F-Junioren mussten sich in einem engen Spiel in letzter Minute Kirchheide mit 2:3 geschlagen geben. In diesem Testspiel bestritten einige Spieler ihr erstes Spiel überhaupt und es wurden viele Spieler auf neuen Positionen ausprobiert. So hatte man zu Beginn eine gewisse Unordnung im Spiel, die Kirchheide bereits kurz nach Anpfiff zum 1:0 ausnutzen konnte. Aber bereits kurz danach wurde eine Ecke von Felix Wiegrebe von einem Kirchheider Spieler ins eigene Tor gelenkt, sodass das Spiel nun ausgeglichen war. Ein Ballverlust nach einem Abwurf vom Torwart führte dann zur 2:1-Halbzeitführung für Kirchheide.

In der Halbzeitpause wurden viele Sachen angesprochen, die man in der zweiten Hälfte besser machen wollte. Dies wurde nun auch umgesetzt und man kam zum 2:2-Ausgleich durch ein Tor von Felix Wiegrebe. Danach gab es Chancen auf beiden Seiten, die jedoch nicht genutzt werden konnten. Quasi mit Schlusspfiff konnte ein Torschuss der Kirchheider vom Torwart erst hinter der Linie festgehalten werden, sodass man am Ende unglücklich verloren hatte.

 

E-Junioren

Die E2 musste sich deutlich dem souveränen Tabellenführer geschlagen geben.

 

Die E1 konnte ihren ersten Saisonsieg einfahren. Zur Halbzeit war das Spiel 2:2 ausgeglichen. In der zweiten Halbzeit konnte man sich ein Übergewicht erspielen, dass am Ende zu einem 4:2-Sieg führte. Tore durch: Sandro Altekrüger (2), Luca Dietel, Michael Fott.

 

D-Junioren

An diesem Tag war der RSV nicht zu schlagen. Das Meisterschaftsspiel gegen den VFB Matorf wurde mit einem Kantersieg beendet. Nach konzentriertem Beginn legte der RSV bereits in der 4. Minute los (1:0 Noah Klingenberg). Ohne lange zu zögern wurde schnell wieder nachgelegt und dem Gegner kaum Raum für eigene Konter gelassen (2:0 Daniel Funk 8. Min, 3:0 Noah Klingenberg 12. Min). Nach gerade erst 20 Minuten erhöhte der RSV nochmal (4:0 Julian Schell 20. Min). Hiernach wurde das Spiel ein wenig ruhiger und der Gegner versuchte sich aus der permanenten und drückenden Umklammerung zu lösen. Der 4:0 Halbzeitstand gab allen nochmal Zeit durchzuatmen.
Nach dem Wiederanpfiff legte der RSV erneut druckvoll und mit cleveren Kombinationen los. Die Abwehr des Gegners war total überfordert und in Folge dessen fielen die nächsten Tore (5:0 Daniel Funk 34. Min; 6:0 Laurin Urbschat 40. Min; 7:0 Constantin Economu 45. Min). Ab der 50. Spielminute war der RSV nicht mehr zu halten und der Gegner hatte keine Chance mehr das drohende Desaster abzuwenden (8:0 Felix Plän 50. Min; 9:0 Jonas Prüßner 52. Min; 10:0, 11:0 und 12:0 Noah Klingenberg 54., 56., 57. Min; 13:0 Felix Plän 58. Min; 14:0 und 15:0 Jonas Prüßner 59., 60. Min).
Nach diesem diesem hohen Sieg schiebt sich der RSV auf den 2. Tabellenplatz der Vorrunde Gruppe 2. Mit Spannung blickt man schon auf das nächste Spiel am 27.09.2014 in Barntrup gegen den Tabellendritten Unteres Kalletal.

 

C-Junioren

1:1 endete das Spiel der C-Jugend gegen die Mannschaft von Almena. Die Gastmannschaft war körperlich doch deutlich überlegen, was unser Team durch mannschaftliche Geschlossenheit und spielerische Fähigkeiten zu kompensieren versuchte.  Nach ca. 15 Minuten bekam unser Team das Spiel in den Griff und hatte einige gute Möglichkeiten zur Führung. Leider fand der Ball bei Schüssen von Edwin Lippert, Tim Jokers und Mauro Schlingmann nicht den Weg ins Tor, sodass torlos die Seiten gewechselt wurden.
Eine Unachtsamkeit der Abwehr nutze Almena in der 37. Minute zur Führung. Im direkten Gegenangriff egalisierte Tim Jokers zum 1:1. Im weiteren Verlauf stand die Abwehr mit dem Keeper Robin Dik sehr sicher und ließ nichts mehr zu. Leider wurden auch in der zweiten Halbzeit die sich bietenden Chancen leichtfertig vergeben. Mehr als ein Pfostentreffer durch Tim Jokers sprang nicht mehr raus, sodass die Partie 1:1 endete.

 

B-Juniorinnen

 

B-Junioren

Kämperisch überzeugend und spielerisch stark, dreht die B-Jgd in der zweiten Hälfte die Partie und holt mit einem 2:1 Sieg gegen die JSG Humf./Bega/Schw./Sp. den nächsten Dreier. Torschützen: Ole Dobileit und Luca Laubach

 

A-Junioren

In der ersten Halbzeit konnte Justin Klocke den frühen 0:1-Rückstand noch ausgleichen. In der zweiten Halbzeit setzte sich Dörentrup dann aber nach und nach ab und konnte am Ende 5:1 gewinnen.