Spielausfall bei der Zwoten in Lüerdissen

Spielausfall bei der Zwoten in Lüerdissen

Wie bereits heute bekannt wurde, findet das Spiel der Zweiten am kommenden Sonntag in Lüerdissen nicht statt. Der Lüerdisser Platz ist noch immer im Winterschlaf, auch ein Weckversuch der Lemgoer Stadtoffiziellen funktionierte nicht.

Die Anhänger und Spieler der Zwetien dürfen sich dennoch auf ein fußballerisches Schmankerl freuen. Coach Richard Motzkuhn konnte für Sonntag ein Freundschaftsspiel gegen den niedersächsichen Nachbarn Germania Hagen klar machen. Auch hier ist Anstoß um 15.00 Uhr. Gekickt wird auf dem hervorrangend präparierten Ascheplatz am Wolfsiek. „Greenkeeper, Platzwart und Mann für alle Fälle“ Willi Depping hat erneut ganze Arbeit geleistet.

Über die Leitung des Spiels kann noch nichts gesagt werden, da uns Arpe Walter Pierluigi Dubbert Eschweiler Colina heute bei einem Arztbesuch gesichtet wurde. Sollte er jedoch bis Sonntag wieder fit sein, wird’s wohl klappen, dass der alte Haudegen wieder die Pfeife in den Mund nimmt und selbstverständlich immer wieder auf Ballhöhe sein wird. In diesem Sinne, bis Sonntag.

Diestelbruchs Rethmeier zieht es nach Barntrup

Der RSV kann heute seinen ersten Neuzugang für die kommende Serie bekanntgeben. Auch wenn es in den letzten Wochen bereits die Spatzen von den Dächern pfiffen, wurde auf Wunsch von Martin mit der Bekanntgabe bis jetzt gewartet.

Martin Rethmeier noch bei Diestelbruch in Aktion. Die Trikotfarben passen aber schon.

Martin Rethmeier noch bei Diestelbruch in Aktion. Die Trikotfarben passen aber schon.

Für die kommende Saison hat der Diestelbrucher Vollblutstürmer bereits zugesagt. Aufgrund einiger angeschlagener Akteure und dem Weggang von Alex Hermann ist die Offensive derzeit leicht gebeutelt, so dass Martin mit Sicherheit eine Verstärkung darstellen wird. Martin hat in seinen bisherigen 15 Spielen vier Tore für die Dörenwalder erzielt. Wir wünschen Martin und dem SV Diestelbruch zunächst viel Erfolg im herrschenden Abstiegskampf.

Der RSV hofft, dass das gute Verhältnis der beiden Vereine nicht unter dem Wechsel leidet.

Classic – Cup geht an Post SV Detmold. Post schlägt Theesen mit 2:1

Beim diesjährigen Classic – Cup traten 16 Mannschaften gegeneinander an. Wie auch in den vergangenen Jahren wurden die Mannschaften in vier Gruppen à vier Teams eingeteilt. Leider sagte einen Tag vor Turnierbeginn die Mannschaft des FC Nieheim ab.Trotz der Absage wurde den zahlreichen Zuschauern wieder sehr gute Hallenkost in der Barntruper Arena geboten. In Gruppe A konnten sich die SG Bega/Humfeld und FC Augustdorf durchsetzen. In Gruppe B setzte sich der Gastgeber vor Post SV Detmold durch. Gruppe C wurde beherrscht von der überragenden Mannschaft des VfL Theesen. Theesen gab sich keine Blöße und schoß in den drei Gruppenspielen 16:2 Tore und bot ansehnlichen Hallenfußball. Ferner kamen die Mannen von Holm Hänsgen, TuS Horn-Bad Meinberg, in die Zwischenrunde bzw. das Viertelfinale, da sie sich bei Punktgleichheit mit FC Schwelentrup-Spork/Wendlinghausen und TuS Leopolsdöhe aufgrund eines besseren Torverhältnisses durchsetzten. In Gruppe D erreichten die Mannschaften von der SG Hörtsmar/Lieme sowie FCO Extertal den Lostopf des Viertelfinals. Aufgrund der bereits erwähnten Absage des FC Nieheim konnte keine entsprechende Ersatzmannschaft mehr organisiert werden, so dass unsere zweite Garde in die Bresche sprang. Wer jetzt jedoch annahm, dass sich dort „Kanonenfutter“ freiwillig wegschießen lässt wurde eines Besseren belehrt. Bereits im ersten Spiel konnte die Zweite dem diesjährigen LZ-Cup Gewinner aus Jerxen mit einem 2:2 einen Punkt abtrotzen. In dieser Gruppe herrschte Spannung bis zum Schluß. Im letzten Gruppenspiel entschied sich, wer als weiteres Team in den Viertelfinal-Lostopf kommt. Bei einem Sieg der Zwoten gegen FCO Extertal, wäre das Team von Richard Motzkuhn weitergekommen, bei einem Unentschieden in diesem Spiel wäre es die Mannschaft von Jerxen/Orbke gewesen. Leider ging das Spiel mit 2:1 an die Mannen von FCO Extertal, so dass FCO ins das Viertelfinale kam und die Zweite somit ausgeschieden war.

Bekanntermaßen wurde das Viertelfinale gelost; es kam zu folgenden Paarungen. Bega/Humfeld gegen FC Augustdorf, VfL Theesen gegen FCO Extertal, Post SV Detmold gegen TuS Horn-Bad Meinberg und RSV Barntrup gegen SG Hörstmar/Lieme.

Bereits die erste Partie des Viertelfinals musste durch eine Entscheidung vom Punkt beeendet werden, stand es doch nach regulärer Spielzeit 0:0. Im Schießen bewies die Mannschaft von der SG Bega/Humfeld die besseren Nerven und siegte mit 4:3.

VfL Theesen gab sich im Viertelfinale keine Blöße und schoss FCO mit 5:0 aus der Halle. Im dritten Viertelfinale konnte, wie bereits im ersten Spiel, keine Entscheidung in der regulären Spielzeit (1:1) erzielt werden, so dass auch hier die Teams an den Punkt geführt wurden. Am Ende hatte Post SV Detmold mit 7:6 die Nase vorn und zog neben den anderen ebenfalls ins Halbfinale ein. Im letzten Viertelfinale füllte sich die Halle nochmals bis unters Dach, spielte doch unsere Erste. Leider zahlten sie u.a. der langen Pause Tribut und wurden von der Mannschaft aus Hörstmar/Lieme vorgeführt. Den Zuschauern blieb der Kuchen im Halse stecken, als Alex Neide unglücklich ins eigene Netz köpfte. Am Ende erlaubte sich der Schlussmann Pascal Ehlert einen Schnitzer, so dass Hörstmar/Lieme ungehindert zum 4:2 Endstand einschieben konnte. Zahlreiche Fehlpässe, wenig Kampf und kaum herausgespielte Torchancen prägten das Barntruper Spiel. Leider spielte von nun an keine der beiden RSV Mannschaften mehr eine Rolle im Turnier.

In den Halbfinalpaarungen kam es als erstes zum Spiel SG Bega/Humfeld gegen VfL Theesen. Auf dem Papier eine scheinbar klare Sache. Auf dem Spielfeld bot sich jedoch ein anderes Bild. Bega führte zwischenzeitlich mit 2:0 und den mitgereisten VfL – Anhängern stand schon der Angstschweiß auf der Stirn, stand doch bei Nichterreichen des Finals für kommenden Samstag ein 10km Lauf auf dem Plan. Letztendlich konnte Theesen noch den Ausgleich schaffen, obwohl Bega/Humfeld durchaus in der Lage gewesen wäre, nochmal das Runde ins Eckige zu  befördern. Vom Punkt bewies der VfL die besseren Nerven, so dass der erste Finalist feststand. Im zweiten Halbfinale trafen die Teams von Post SV Detmold sowie SG Hörstmr/Lieme aufeinander. Post hatte sich im Turnierverlauf immer weiter gesteigert und konnte die Partie mit 2:1 nach Hause schaukeln. Folglich kam es zum Endspiel Theesen gegen Post Detmold und zum Neunmeterschießen um Platz 3  zwischen Bega/Humfeld und Hörstmar/Lieme. Bega bewies diesmal, dass sich das „Übungsschießen“ aus dem Halbfinale gegen Theesen gelohnt hat und gewann gegen Hörstmar/Lieme mit 5:3.

Auch im Finale waren sich erneut alle anwesenden Experten einig, dass der Pott in diesem Jahr eine weite Reise antreten und beim VfL Theesen zwischengelagert wird. Auch in diesem Fall wurden alle eines Besseren belehrt. Post beherrschte zeitweise die Partie und ging verdient mit eins zu null in Front. Nach dem Ausgleich des VfL Theesen mit seinem alles überragenden Torschützen Eduard Hertel setzte sich Johann Felker nochmals sehenswert durch und konnte wenige Minuten vor Schluss den Führungstreffer für Post erzielen. Im weiteren konnte Theesen nicht mehr herankommen, so dass es beim Endstand von 2:1 geblieben ist. Folglich „sackte“ Post SV Detmold die Siegprämie von 250 Euro, dem Spielball vom Sporthaus „Babion“ und natürlich den „Classic – Cup“ ein.

Sieger des Classic-Cups Post SV Detmold. Herzlichen Glückwunsch!

Sieger des Classic-Cups Post SV Detmold. Herzlichen Glückwunsch!

Bester Torschütze und Gewinner des 50 Euro Gutscheins vom Sporthaus „Babion“ sowie der 50 Euro Barprämie war der bereits genannte Eduard Hertel vom Team des VfL Theesen. Eduard führte mit neun Treffern die Torschützenliste klar an. Herzlichen Glückwunsch! Somit heimste Theesen nicht nur die 125 Euro Platzierungsprämie und den Adidas Ball vom Sporthaus „Babion“ ein, sonderte sicherte sich auch noch die Prämie für den besten Torschützen.

Bei der Wahl des besten Torhüters war die Entscheidung nicht ganz so eindeutig, boten doch zahlreiche Keeper schöne Paraden. Um Haaresbreite setzte sich der „Fänger“ der SG Bega/Humfeld, Björn Topp, durch. Auch er gewann eine Barprämie von 50 Euro sowie einen Gutschein des Sporthauses „Babion“. Auch dazu: herzlichen Glückwunsch!

Der RSV gratuliert allen Siegern zum erfolgreichen Abschneiden am gestrigen Tag und bedankt sich bei allen Mannschaften, dass sie ohne große Umschweife der Terminverschiebung zugestimmt haben. Insbesondere beim Team des VfL Theesen möchten wir uns ausdrücklich bedanken, dass sie doch die weite Anfahrt in Kauf genommen haben, um bei unserem Hallenturnier anzutreten.

Meinen Dank möchte ich außerdem an alle diejenigen richten, die sich hinter der Theke befunden haben und für Speisen und Getränke gesorgt haben. Entsprechedens gilt natürlich auch den Helfern, die beim Auf- sowie Abbau der Bande und beim Herrichten der Halle geholfen haben. Super!

Dank auch an die LZ, die unserem Turnier erneut eine Sonderseite gegönnt hat.

Ganz besonders möchte ich mich bei den eingesetzten Schiris bedanken, die gestern nicht immer einen einfachen Stand hatten, aber dennoch eine gute Leistung boten.

Auch im nächsten Jahr werden wir ein entsprechend gut besetztes Turnier anbieten.

Chronik des RSV

Zum 100-ten des RSV hat sich die Mediengruppe dazu entschlossen, parallel zur Veröffentlichung der Vereinschronik in Buchform, auch auf der HP die Geschichte des Vereins darzustellen. Nun könnte man es sich leicht machen und Auszüge aus dem Buch nehmen, aber dies würde dem Buch die Spannung nehmen und die Möglichkeit verbauen auf neue Erlebnisse und Bilder zurück zu greifen. Somit geben wir Euch das Wort. Bei Maik Reese liegt auch noch genug Material, das darauf wartet digitalisiert zu werden.

Mit der „Zeitleiste“  haben wir eine grafische Darstellungsart ausgewählt und schon einige wichtige Ereignisse eingetragen. Viele Artikel sind nur in Stichpunkten, die auf jemanden warten, der sie vervollständigen möchte.

Also einfach anmelden und einen neuen Artikel erstellen. Dem Artikel die Kategorie „Chronik“ zuweisen und den Zeitpunkt bzw. Zeitspanne eintragen (Haken setzen), fertig. Auch das einfügen von Bildern ist einfach und kann direkt von Eurer Festplatte aus geschehen. Bei Interesse würde ich einen Workshop anbieten.

„Sollte es uns gelingen die Chronik mit leben zu füllen, wäre es dies ein Novum. Zumindest habe ich noch keinen Verein gefunden, der seine Geschichte auf diese Weise für die nachfolgende Generation festhält. „

Gruss Admin

Eilmeldung: Classic-Cup am 29.01.2011

Sofern die Gastmannschaften mit dieser Terminverschiebung einverstanden sind, wird der Classic-Cup am Samstag, den 29.01.2011 nachgeholt.

Die für diesen Tag angesetzten Jugendturniere in der Barntruper Sporthalle sind bereits verschoben worden. Bekanntlich findet am Freitag, den 28.01.2011 unsere Jahreshauptversammlung an gleichem Ort statt. Somit dürften sich am Folgetag alle RSVer in Feierlaune befinden.

Eine endgültige Bestätigung folgt in Kürze.

!!! Bandenaufbau, Freitag, 17.12.2010, 19.30 Uhr, Akkuschrauber nicht vergessen!!!

!!! Bandenaufbau, Freitag, 17.12.2010, 19.30 Uhr, Akkuschrauber nicht vergessen!!!

Die Hallensaison nähert sich mit riesen Schritten. Ergo muss die Bande her. Wie auch in den vergangenen Jahren werden wieder viele fleißige kleine Helferlein benötigt, die schrauben, schleppen, schwitzen und ja, auch Einige, die herumstehen und Blödsinn machen oder Blödsinn reden. Dennoch werden alle diese Leute gebraucht. Damit ich am kommenden Freitag, dem 17.12.2010, um 19.30 Uhr, nicht alleine mit meinem Akkuschrauber dastehe, schreibe ich nun diesen Aufruf. Bitte denkt auch an euren Akkuschrauber.

Sicherlich bedarf es keiner Erinnerung, dass nahezu der gesamte Seniorenbereich Nutzen von dieser Bande hat und dass es alljährlich Spaß macht damit zu spielen. Von daher gehe ich mal stark davon aus, dass alle bandenbegeisterten RSV’er am Freitag kommen werden. Bis Freitag!!

!!Glückwunsch zur Wintermeisterschaft!! Spielabsage auch bei den Frauen

!!Glückwunsch zur Wintermeisterschaft!! Spielabsage auch bei den Frauen
Andi Hoffmann freut sich auf die kommenden Spiele

Andi Hoffmann freut sich auf die kommenden Spiele

Der Wintereinbruch hat auch die Frauen erwischt. Auch das kommende Spiel gegen das Team aus Donop/Voßheide II fällt witterungsbedingt aus. Somit überwintert die erste Frauengarde des RSV auf dem ersten Tabellenplatz und ist sozusagen „Wintermeister“. Die Frauen um Coach Andi Hoffmann haben in  den letzten zwölf zurückliegenden Spielen kein Spiel verloren und beherrschen somit das Geschehen der Liga. Mit 36 Punkten und 67:8 Punkten befinden sie sich inzwischen acht Punkte vor dem Tabllenzweiten aus Bökendorf. Die genannten Daten sprechen für sich. Ein Lob geht natürlich auch an den Coach und an die Helfer des Teams ohne deren Hilfe das Geleistete sicher nicht möglich wäre. Wie es derzeit aussieht feiert der RSV im Jubiläumsjahr 2011 mindestens eine Meisterschaft. Glückwunsch zum bisherigen Erfolg und macht weiter so!!

Die Frauenmannschaft des RSV Barntrup

hinten von links: Jenny Senftleben, Sabrina Hoffmann, Kim Elsner, Sandra Hübner, Lisa Fröbrich, Lara Schröder, Katharina Müller, Julia Funke, Jasmin Funke (C)
vorne von links: Merle Rottmann, Melissa Wallrafen, Marina Pook, Lisa Gatzke, Tina Sperling, Saskia Wächter, Jana Rudigkeit
es fehlen: Melanie Brakemeier, Renée Schünemann, Amelie Silberberg, Swantje Bockelmann und Svenja Grote

VfL Lüerdissen – RSV Barntrup I

Achtung! Attention! a tännschen! Attenzione! Attention! Cuidado! осторожность! 昂然 !

Wie nicht anders zu erwarten war, fällt nun auch das Spiel der Ersten in Lüerdissen aus. Aufgrund der Witterung ist der Platz in einem katastrophalen Zustand und kann daher nicht genutzt werden. Möglicherweise wird Coach Freitag zu einem Sonntagstraining in das berühmt berüchtigte Waldstadion einladen, um den Kickern des RSV das Wochenende zu versüßen. In dieser Hinsicht wird nachberichtet.

Sofern kein Training stattfindet kann sich somit die Barntruper Gaststättenszene auf drei „orientierungslose“ Herrenmannschaften freuen, die am Wochenende kein Spiel haben. Möglicherweise werden sich die Mannschaften somit zu einer gemeinsamen Saisonanalyse treffen und dabei ggf. den Saal für die bevorstehende Weihnachtsparty herrichten. In diesem Sinne. Wir wünschen allen RSV’ern und denen, die es gerne werden wollen ein schönes vergnügliches vorweihnachtliches Wochenende.

FC Donop/Voßheide – RSV Barntrup II

Achtung! Achtung! Achtung! Achtung!

Das kommende Auswärtsspiel der Zweiten Mannschaft gegen Donop/Voßheide ist bereits abgesagt worden. Somit hätte die Zwote spielfrei und könnte sich einen schönen Abend machen, es sein denn Coach Motzkuhn fällt doch noch etwas ein. Als offizieller Grund wurde der schlechte Zustand des Platzes angegeben. Insider berichten sogar, dass sich bereits ein Schwarm Wandervögel auf ihrer Durchreise dort niedergelassen hat, um dem Fischfang nachzugehen oder um ihre Trennung zu verhindern. Selbst die Störche sind nicht mehr abgehauen. Offensichtlich ist auch die Passade über die Ufer getreten, so dass auch der seltene Flussbewohner, der sog. „Punkteschnapper“ sein Dasein auf dem Platz fristet. Nun, Ende gut, alles gut, Spiel fällt aus.


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11