Kein Sieger im Lippe-Krimi

Kein Sieger im Lippe-Krimi

RSV Barntrup – TSV Rischenau    3:3

Eine interessante und rassige Partie fand im Barntruper Waldstadion nach dem Schlusspfiff keinen Sieger. Während der Gästeanhang den Punkt dankbar bejubelte, herrschte beim RSV Uneinigkeit über die Beurteilung des Remis. Zunächst sah der RSV wie der sichere Sieger der Partie aus, musste am Ende aber noch um den erneuten Ausgleich kämpfen. Zu den Details:

Der RSV, von Coach Freitag gut eingestimmt, begann wie die Feuerwehr. Nach nur 10 Sekunden hatte Leon Baumeister die erste Großchance auf dem Fuß. Das frühe Gegentor für Rischenau verhinderte Gästekeeper Meise.

Auch der Aufsteiger machte bereits früh auf sich aufmerksam. Kombeiz versuchte es nach fünf Minuten mit einem Kracher aus der Distanz.

Nach neun Spielminuten bejubelte der RSV-Anhang die 1-0 Führung durch Philipp Sölter, der sich schön gegen die gesamte TSV-Defensive durchsetzte und überlegt ins kurze Eck einschob.

Mit der Führung im Rücken nahm der RSV-Express Fahrt auf. Freigespielt von S. Schlingmann und P. Sölter bot sich Baumeister gleich im Anschluss an den Treffer die nächste Möglichkeit. Sein Schuss klatschte allerdings nur an die hintere Torstange.

Mehr Erfolg hatte Lindemeyer in der 17. Spielminute, als er sich einen zunächst verloren Ball im Strafraum zurück erkämpfte und dann allein vor dem Tor die Nerven behielt. 2-0 für den RSV.

In der Folgezeit verpasste es der RSV die Führung auszubauen und die Kräfteverhältnisse nachhaltig zu klären. Baumeister, Samake und auch P. Sölter mit einem Freistoß hatten nicht das nötige Glück und die Konzentration im Abschluss.

Anstatt also höher zu führen, folgte die Einladung an den Gast, doch bitte auch aktiv am Spielgeschehen teilzunehmen. Den 1-2 Anschlusstreffer durch Schäfer in der 30. Spielminute begünstigte RSV-Keeper Ehlert durch sein inkonsequentes Herauskommen.

Beim 2-2 Ausgleich, der nur fünf Minuten später fallen sollte, handelte sich Referee Wirwich den Unmut des RSV ein. Nachdem der TSV-Angriff eigentlich durch einen Pfiff unterbunden war, stellte die RSV-Defensive um Simon Schlingmann das Arbeiten ein. Kombeiz nutzte die Verwirrung und netzte aus halblinker Position von der Strafraumkante ein. An einen Pfiff wollte sich der Unparteiische im Nachhinein leider nicht erinnern…….

Zur Pause damit ein unnötiges Unentschieden für den RSV, der bei etwas konsequenterer Chancenauswertung schon nach einer halben Stunde als sicherer Sieger der Partie hätte feststehen können.

Auch nach dem Seitenwechsel agierte zunächst die Gastmannschaft aus dem lippischen Südosten aktiver. Konsequenz, die 3-2 Führung für Rischenau nach knapp einer Stunde. Nach einer schönen Kombination, der die RSV-Defensive nicht folgen konnte, tauchte Kombeiz frei vor Ehlert auf und erzielte seinen zweiten Treffer der Partie.

Der RSV nun auf einmal im Hintertreffen und unter Zugzwang. Doch der RSV reagierte gut und bekam nach einem Foul an Lindemeyer im Strafraum einen berechtigten Elfmeter zugesprochen. Daniel Schlingmann trat im Duell gegen TSV-Keeper Meise an und entschied dieses für sich. 3-3 nach 70 Spielminuten.

In der Schlussphase hatten sowohl der TSV Rischenau als auch der RSV Barntrup noch eine große Möglichkeit um die Partie für die eigene Seite zu entscheiden. Zunächst scheiterte Ritter mit seinem Versuch an Ehlert.

Kurz vor dem Ende verpasste Sompare dann die letzte Möglichkeit eines Last-Minute Treffers für Rot-Schwarz.

So bleib es schlussendlich bei einem unnötigen, aber auf Grund des Spielverlaufs verdienten Unentschieden der beiden lippischen Clubs, die sich damit weiterhin im Mittelfeld der Tabelle einfinden. Der RSV reist am kommenden Willbasen-Wochenende zum SV Heide-Paderborn und möchte dort weitere Punkte einfahren.

 

Aufstellung RSV:

Ehlert – O. Sölter – Haase – D. Schlingmann – Samake – P. Sölter – S. Schlingmann – Meier – Lindemeyer – Sompare – Baumeister (Schalthaus -> Schmidt)