Der zweite Streich: RSV 3 schlägt Reher 2

Am Mittwoch, den 23.07.2014 testete unsere 3. Mannschaft gegen die 2. Mannschaft von Germania Reher. Wir begannen im 4-4-2 System und spielten in der Verteidigung mit Dümpe, D´Andrea, Sölter und Stege. Das Mittelfeld besetzten Reese, Prüßner, Biehl und Stykov und im Angriff schnürten Arning und Conchita Watson (Phillips) ihre Schuhe. Nach der ersten Abtastphase setzte sich David Phillips gut auf der linken Seite durch und suchte den Abschluss. Drüber! Nur 5 Minuten später versuchte es Motte Reese, der gut frei gespielt wurde. Der Keeper konnte nur zur Ecke klären. Nur eine Minute später setzte Arning seinen Sturmpartner Phillips in Szene, der aber am Querbalken scheiterte. Damit war klar zu erkennen, hier war heute etwas drin. Es wurde nur auf ein Tor gespielt. In der 23. Spielminute hatte sich Christian Prüßner vom Gegenspieler getrennt und stand blank vorm Tor. Sein Schuss verfehlte das Tor nur knapp rechts. Erster Wechsel beim RSV: Hundertmark kam für Biehl und hatte prompt seine erste Rieeeesen Torchance…. Fabi Arning setze sich auf links gut durch, passte den Ball auf Hundertmark, der aus einem Meter rechts vorbei schiebt. In der 30. Spielminute ein Doppelwechsel beim RSV: Phillip Dauer kam für Christian Prüßner und Florian Seidel für Alex Stykov. In der 35. Spielminute sollte es dann doch gelingen: Fabi Arning suchte den Abschluss, der Torwart ließ den Ball nach vorne abklatschen und David Phillips tunnelte ihn zum 1:0. Kurz vor der Pause kam noch Kevin Grogan für Motte Reese. Nach der Halbzeit plätscherte das Spiel etwas dahin, ehe der RSV voll aufdrehte. Fabi Arning schraubte in der 65. und 70. Spielminute das Ergebnis auf 3:0 hoch. Weitere Riesenchancen wurden ausgelassen, aber bemerkenswert waren einige Kombinationen, die schon früh im Laufe der Vorbereitung funktionieren. In der 75. Minute machte Germania Reher das 1:3, ein kleiner Abwehrschnitzer beim RSV. Danach zeigten die rot-schwarzen Jungs wieder, wer spielbestimmend ist. In der 78. Minute bearbeitete der Verteidiger von Reher wohl unseren Stürmer zu hart, sodass der Schiri Elfmeter gab. Dennis D´Andrea verwandelte souverän zum 4:1. In der 81. Minute schloss Tim Sölter nach sehr starker Kombination zum 5:1 ab und brachte den RSV endgültig auf die Siegerstraße. Nur drei Minuten später wieder ein Pfiff im 16er, nachdem Motte Reese, der zwischenzeitlich wieder eingewechselt worden war, einen Verteidiger nach dem anderen stehen ließ und nur durch ein Foul zu stoppen war. Diesmal trat Alex Stykov an, scheiterte jedoch am Keeper. Der Ball kam halbhoch aufs Tor. In der 88. Minute markierte Tim Sölter noch das 6:1. Nach einer Flanke traf er am langen Pfosten zum Endstand.

RSV 3 mit erstem Testspielerfolg gegen SV Cappel

Herzlich willkommen zurück aus der Sommerpause! Nachdem unsere WM-Helden den goldenen Pokal aus Brasilien mitgenommen haben, beginnt für uns auch wieder die Vorbereitung auf die neue Spielzeit 2014/2015. Am gestrigen Sonntag hatten wir unser erstes Testspiel im heimischen Waldstadion in Barntrup. Aufgrund der Urlaubszeit fehlten noch einige Leute, sodass wir aus der 2. und 3. Mannschaft eine schlagfertige Truppe gemischt haben. Bei den schwülen Temperaturen war es ein großer Vorteil, dass man oft durchwechseln konnte. Einige neuer Spieler werden ab dieser Saison für den RSV Barntrup spielen. Dies sind Andy Heizenreiter, Waldemar Kryker und ein altes bekanntes Gesicht, David Phillips, der ab sofort Viktor Landgraf im Training und am Spielfeldrand unterstützt sowie das ein oder andere Mal wohl seine Fußballschuhe schnüren wird. WELCOME BACK! Das Spiel begann mit einer Abtastphase auf beiden Seiten. Die Teams versuchten Ballsicherheit zu gewinnen, was natürlich noch nicht so gelang. Dennoch wurde sehr gut gegen den Ball gearbeitet und mit viel Kraft jedem Ball nachgegangen. In der Anfangsphase wurden von den RSV Jungs 2 Großchancen ausgelassen. Doch dann kam der SV Cappel besser ins Spiel und markierte nach einem Stellungsfehler von Christian Prüßner das 0:1. Nach einer Körpertäuschung versenkte er unten links. Dieses Ergebnis haben die Gäste mit in die Halbzeit genommen. Kurz nach der Halbzeit stand es plötzlich 0:2. Nach einer Ecke konnte der Ball nicht geklärt werden und wurde am chancenlosen Keeper vorbei geschoben. Ab da entwickelte sich eine ganz andere Partie. Der RSV hat die Zweikämpfe besser angenommen und mit frischen Leuten gegen den Ball gearbeitet. So gelang Dennis D`Andrea ein sehenswertes Tor in der 60. Spielminute aus 20 Metern Torentfernung. Der Keeper hatte zwar noch seine Hände dran, doch er konnte das Tor nicht mehr verhindern. Die nächste Großchance gehörte Fabi Arning, der Pech hatte, dass der Gegenspieler auf der Linie klärte. Doch nur 10 Minuten nach dem Anschlusstreffer machte es Mark Dümpe besser. Er setzte sich auf der rechten Außenbahn sehr gut durch und zog in den Strafraum. Obwohl er zwei Anspielstationen hatte, versuchte er sein Glück allein und hatte Glück, dass der Ball im langen Eck eingeschlagen ist. Weitere sehenswerte Chancen wurden auf Barntruper Seite zu Ecken geklärt oder konnten noch von der Linie gekratzt werden. Auch der Pfosten hatte etwas gegen den Führungstreffer vom RSV Barntrup. Doch nach einer Ecke war das Glück nicht auf der Seite des SV Cappel. Fabi Arning wurde links schön frei gespielt und stocherte das Ding zur Führung über die Linie. Dieses Ereignis spielte sich in der 78. Minute ab. Doch die Jungs setzten noch einen drauf: 25 Meter vor dem Strafraum wurde David Phillips angespielt, er drehte sich vom Gegenspieler weg und ballerte das Ding oben rechts rein. Der Keeper sah nicht so aus, als wenn er eine Chance hatte den Ball zu halten. Der Endstand von 4:2 war perfekt und nach einem super Kampf hatten sich die Jungs es verdient, am Ende die Arme hoch zu reißen. Unser neuer Keeper zeichnete sich noch einmal kurz vor Ende aus und ließ den Stürmer vom SV Cappel alt aussehen.

Knappe Niederlage trotz starkem Kampf für die Dritte

Am Sonntag spielten wir auf dem Hartplatz am Schulzentrum in Bösingfeld gegen unseren nächsten Gegner FCO II. Das Wetter war perfekt und dass unsere Jungs Lust auf Fußball hatten, das ist ja nix Neues. Barntrup hatte Anstoß, doch sofort war der Druck vom FCO zu spüren. Ein langer Ball konnte gerade noch zur Ecke geklärt werden. Eigentlich ungefährlich kam der Ball auf unseren Ersatzkeeper zugeflogen doch er ließ ihn unerklärlicher Weise fallen, der FCO-Stürmer bekam noch seinen Fuß dazwischen und so stand es nach 40 Sekunden 1:0 gegen uns. Was war nur los? Wie im letzten Spiel hatten wir Probleme im Kasten. Leicht anzunehmende Bälle versprangen, nichts wollte gelingen und die Unsicherheit in allen Mannschaftsteilen war deutlich zu spüren. Sicherlich war auch die Präsenz von den Jungs aus Extertal nicht ganz unschuldig daran. So durfte sich die Barntruper Elf auch nicht beschweren. In der 25. Spielminute spekulierte die Abwehr auf Abseits und durch war der Stürmer, der ein leichtes hatte im 1 gegen 1 zu vollenden. Die folgenden 20 Minuten spielte sich kein anderes Bild ab. FCO stürmte nach dem Motto Angriff ist die beste Verteidigung. Mühsam verteidigten die Barntruper und hatten unterm Strich sogar Glück, dass es beim 2:0 blieb ist. Allerdings hatten wir auch zwei Chancen, die es in sich hatten. Einen Abpraller nahm Fabi Arning direkt und verfehlte den Knick nur um Zentimeter. In einer anderen Chance wurde Dennis Phillips im Strafraum freigespielt, er wusste seinen Körper einzusetzen und hätte nur auf den mitgelaufenen Christian Prüßner ablegen müssen. So verpuffte die Chance im Nichts. Dann war Halbzeit und die Jungs hatten alle ein Fragezeichen auf dem Kopf. In der zweiten Halbzeit nahmen wir uns vor, besser gegen den Ball zu arbeiten und offensiv mehr Druck zu entwickeln. Alex Stykov kam für Alex Schnüll auf der 6er Position. Von Anfang an war das Pressing gegen den Ball zu spüren von unseren Jungs. Doch in der 51. Spielminute verpufften alle Hoffnungen, noch einen Dreier mitzunehmen. Lars Fischer legte etwas rüpelhaft den Verteidiger im Strafraum, der Ball schlug unten links ein, unser Keeper wählte die rechte Ecke. Nach fünf Minuten wechselten wir Stürmer für Stürmer: Kevin Grogan kam für seinen englischen Landsmann Dennis Philips. Er verließ mit Applaus das Feld. An der Außenlinie wehte die englische Flagge mit dem Drachen als Wahrzeichen drauf! In der 62. Spielminute wurde Fabi Arning auf die Reise geschickt. Er dachte noch, es wäre Abseits und blieb kurz stehen. Trotzdem konnte ihn keiner mehr einholen. Sehenswert vollendete er zum zu diesem Zeitpunkt verdienten Anschlusstreffer. In der 66. Minute gab es eine kleine Rangelei am Mittelkreis, als Steven Kuhr die 10 vom FCO gefoult hatte. Nur eine Minute später fiel das 2:3 aus Sicht der Rot-schwarzen. Ritvan Ayik leistete sich ein Tänzchen im Strafraum mit der FCO Abwehr und überlupfte den liegenden Torhüter überlegt zum Anschlusstreffer. Jetzt waren wir wieder dran, wollten unbedingt noch den Ausgleich. Zeit genug war auch noch, doch durch unsere Angriffsbemühungen luden wir den FCO immer wieder zu guten Konterchancen ein. Vorne vergaben wir auch noch die ein oder andere Chance, um den verdienten Punkt mit nach Hause zu nehmen. Es hat eben nicht sollen sein…. Am nächsten Samstag greifen wir wieder an und wieder heißt der Gegner FCO! Dieses Mal die Dritte. Da werden wir alles für drei Punkte geben. Es handelt sich übrigens noch um ein Nachholspiel aus der Hinrunde

Dritte geht trotz gutem Start gegen Tabellenführer baden

Am vergangenen Sonntag spielte unsere Dritte gegen den Tabellenführer Schwelentrup auf der heimischen Asche. Jeder erwartete ein hartes Spiel, aber unsere Jungs waren bereit den Kampf anzunehmen. Das war speziell in der ersten Halbzeit zu erkennen.
Es wurde gut und präzise gegen den Ball gearbeitet. Schwelentrup hatte kaum Luft zum atmen, wir standen ihnen auf den Füßen und haben so gut wie nichts zugelassen. In der 18. Spielminute sah unser Keeper gelb, nachdem er in Richtung Eckfahne geeilt war, um dem Gegner den Ball weg zu spitzeln. Doch das ging nach hinten los, er traf den Stürmer außerhalb vom Strafraum und brachte ihn zu Fall. Der Freistoß verpuffte im nichts. Nach gutem Zusammenspiel der Barntruper Jungs und einigen sehenswerten Spielzügen ereignete sich folgende Szene. Wie in der 18. Minute holte Bastian Huxoll den Stürmer des falschen RSV von den Beinen. Jedenfalls sah es der Schiri so und gab in der 35. Spielminute die Ampelkarte. Die Meinungen waren strittig, schließlich spielte er erst den Ball und dann den Gegner. Dennis Phillips ersetzte ihn im Tor. Der Freistoß wurde ausgeführt, Unordnung im 16er und plötzlich ist der Ball im Netz. Es war unfassbar, man hielt so gut dagegen und wurde dann bestraft. Jetzt war Feuer im Spiel. Viele Nicklichkeiten auf beiden Seiten sorgten für einige Unterbrechungen. Dann war Halbzeit, die Köpfe der rotschwarzen Jungs hingen. In der Halbzeit wechselten wir offensiv und stellten auf eine Viererkette um. Vermutlich unser größter Fehler, denn von der 47. bis zur 55. Minute kassierten wir 3 Treffer. Was war passiert? Das Team hat gefightet und auf einmal alles vergessen. Wo war das mutige Aufbauspiel hin? Es passte urplötzlich nichts mehr. Nun zeigten die Schwelentruper, warum sie verdient oben stehen. Mehrmals gerieten die Barntruper Spieler mit den Schwelentrupern noch aneinander. In den letzten 15 Spielminuten verließen uns dann die Kräfte und das Glück . Wir kassierten noch 3 weitere Treffer in den Minuten 75, 76 und 86, sodass die Niederlage zum Schluss wohl in Ordnung geht, allerdings viel zu hoch ausfiel. Da müssen wir dran arbeiten. Kopf hoch Jungs, nächste Woche gibt es wieder 3 Punkte zu holen.

3. Mannschaft mit Kantersieg gegen die Jungs von der Westalm

Am gestrigen sehr sonnigen Frühlingstag ging es auf unserem Ascheplatz mal wieder um 3 Punkte. Der Gegner heute die Zwote von Lemgo West. Der Platz war hart und staubig, aber das änderte nichts an unserer Motivation, das Spiel gewinnen zu wollen. Das ganze Team war heiß und das nicht nur aufgrund der sommerlichen Temperaturen. Pünktlich um 13:00 Uhr pfiff der Schiedsrichter die Partie an, Barntrup verlor die Seitenwahl. Die Rot-schwarzen spielten von links nach rechts in neuer Fußballgarnitur. Dazu noch einmal ein recht herzliches Dankeschön an unseren Vize Andreas Pape, der dies in kürzester Zeit ermöglicht hat. In den ersten Minuten ließen wir den Ball in den eigenen Reihen laufen, ehe Fabi Arning mit einem Schuss aus 20 Metern das Tor knapp verfehlte. In der 5. Minute passierte es dann doch. Wieder war unser 10er an der Situation beteiligt. Sein Einwurf auf Höhe des Strafraums fand Ridvan Ayik, der gekonnt aus 16 Metern den Ball ins untere rechte Eck schlenzte. Der Gästekeeper war zwar noch dran, konnte den Treffer aber nicht mehr verhindern. Jetzt spielten wir uns in einen Rausch, die Bälle wurden an der Mittelinie abgefangen und wurden direkt wieder in die Spitze gespielt. So gelang es Brian Biehl, sich über die Außenbahn in den Strafraum zu dribbeln. Ein Verteidiger nach dem anderen guckte nur hinterher, bevor der Ball durch Fabi Arning wieder hart und platziert im Netz zappelte. Das waren starke 10 Minuten unserer Mannschaft. Danach beließen wir es aber bei der 2:0-Führung. Etliche Male schenkten wir den Ball durch unsicheres Klären oder zu spätes Durchstecken auf den Stürmer her. So belief es sich darauf, den Ball in den eigenen Reihen zu halten. In der 30. Minute war es Florian Seidel, der wohl einiges am Wochenende von Marco Reus abgeschaut hatte, denn er steckte sehr stark auf Fabi Arning durch, dem es ein Leichtes war, auf 3:0 zu erhöhen. In der nächsten Szene klatschte der Ball am 16er auf die Nummer 5 von Barntrup, Christian Prüßner nahm den Ball volley, knapp rechts drüber. Doch dann spielten wir etwas zu nachlässig. Lemgo kam und traf aus einer Spielsituation heraus Pfosten und Latte, ehe der Ball geklärt werden konnte. Wir durften einfach nicht mehr so offen stehen, denn der Gegner war sicherlich für ein Tor gut. Einen langen Ball, der in Richtung unseres Sechzehners gespielt wurde, spielte Christian Prüßner zurück zum Keeper. Der Lemgoer Stürmer kam auf ihn zu. Er versuchte erneut unter Bedrängnis, die 5 zu finden, spielte aber genau in die Füße des Gegners. Für diesen war es in diesem Moment ein Leichtes, zum Anschlusstreffer zu vollenden. Die häüngenden Köpfe beim RSV wurden aber prompt wieder von Fabi Arning aufgemuntert: „Kopf hoch Jungs, wir führen immer noch!“ So etwas brauchen wir im Team. Nur 3 Minuten später spielte er einen Zuckerpass auf Dennis Phillips, der zum 4:1 per Heber traf. Für ihn hat es uns besonders gefreut nach langer Durststrecke mal wieder zu treffen und dann auch noch sooooo! Weiter so Junge!!! Mit dem Ergebnis ging es in die Halbzeit. Da war nicht viel zu sagen, bis auf dass wir fortan noch sicherer hinten stehen wollten und vorne unsere Konterchancen noch besser nutzen mussten. Lemgo wechselte einmal aus, um vielleicht noch etwas zu bewegen. Unsere Defensive stand aber sicher, vorne wurden wir noch zu oft mit Abseits zurück gepfiffen. In der 52. Spielminute sah Christian Prüßner nach einem taktischen Foul folgerichtig die gelbe Karte. Kurz dach wechselten wir in der Defensive. Für Steven Kuhr kam Pascal Reese. Auch Lemgo wechselte noch mal fleißig durch und nutzte die Unterbrechung. Aufgrund der warmen Temperaturen wurden jetzt Kräfte gespart. Die Reserve kam noch mal für die letzten 15 Minuten. Nach einer Ecke von Fabi Arning netzte Brian Biehl am 2. Pfosten mit dem Kopf ein und der Spielstand war in der 76. Minute auf 5:1 geschraubt. In der 82. Minute setzte sich der Spieler des Spiels (na, wer ist es?), Fabi Arning auf rechts durch und schiebet zum Endstand von 6:1 ein. WAHNSINN der Typ, an allen 6 Toren beteiligt! In der Schlussphase hätte Kevin Grogan noch per Kopf treffen können. Nach Vorarbeit von Ridvan Ayik köpfte er aber aus 2 Metern sieben Meter über das Tor. Daran können wir sicher im Training arbeiten, um am nächsten Sonntag den Tabellenführer zu ärgern. Ich freue mich jetzt schon. Hoffentlich können wir auch da unsere Siegesserie fortsetzen. Bis nächste Woche, Eure Dritte!

RSV 3 mit Siegesserie

Unsere dritte Mannschft fährt den nächsten Dreier in einem hart umkämpften Spiel ein. Im Gegensatz zum letzten Spiel stellten wir nur auf einer Position um: für Brian Biehl lief Neuzugang Maurice Bennewitz von Beginn an auf. Wir sagen „herzlich Willkommen“! Nach der letzten Wasserschlacht hatten wir nun wieder unser erstes Spiel auf Rasen und die Mannschaft wollte an die gute Leistung der Vorwoche anknüpfen. In der ersten Halbzeit war es ein hart umkämpftes Spiel, beide Mannschaften setzten erstmal auf eine stabile Defensive. Das funktionierte auch ganz gut, auch wenn der Ball das ein oder andere Mal versprungen ist. Der Gegenwind machte dem RSV etwas zu schaffen, die Bälle kamen nicht weit und konnten nicht präzise gespielt werden. In der 10. Minute bekam unser „10er“ (welch Zufall) die gelbe Karte wegen Meckerns. Er war mit einer Abseitsentscheidung nicht zufrieden. Aber es ging weiter im Spiel, nach ein paar Ecken gegen uns gelang es immer besser, das Spiel unter Kontrolle zu bekommen. Bis Marcel Flörkemeier dieses zunichte machte und die SG Kalldorf in der 37. Minute mit 1:0 in Führung brachte. Dabei sah unser Fänger (Jabadu) nicht ganz so gut aus, er sprang unter einem Ball. Der gegnerische Stürmer bedankte sich und brauchte nur noch ins leere Tor einschieben. Jetzt hieß es „kämpfen und siegen“. Die SG Kalldorf stellte den Spielbetrieb fortan ein und ließ den RSV kommen. Dieses ließen sich die Jungs nicht zweimal sagen. Nach einem Foulspiel im Mittelfeld schoss Christian Prüßner den Ball in Richtung gegnerischen 16er, Fabi Arning nahm den Ball gekonnt mit, kam zwar im Strafraum zum stürzen, konnte den Ball aber noch zu Ritvan Ayik spielen. Der Schiedsrichter entschied auf Vorteil, unser Stürmer ließ noch 2 Verteidiger gekonnt aussteigen und schob dann am zu späten Keeper vorbei. Ausgleich in der 43. Spielminute, endlich! Der psychologische Vorteil war nun auf unserer Seite. In der 44. Minute sah Mathias Bräunlein die gelbe Karte nach einem taktischen Foulspiel an der Außenbahn. Dann war Halbzeit. In der Halbzeitpause gab es ein paar klare Worte vom Trainer, er merkte hier war was zu holen. Mathias Bräunlein blieb nach der gelben Karte erstmal auf der Bank, um einer Ampelkarte aus dem Weg zu gehen. Jetzt kam Brian Biehl auf Außen. Nach nur 5 Minuten in der zweiten Halbzeit schickte Pascal Reese Fabian Arning in den Strafraum, dieser legte nochmal auf Ritvan Ayik zurück, der erneut einnetzte. 2:1 für unsere Jungs! Kurz danach wechselte das Heimteam aus und schmiss fortan alles in die Offensive. In der 57. Minute klingelte es aber erneut im Kasten der SG Kalldorf. Diesmal war es Fabian Arning, der geschickt wurde. Er nutzte den Rückenwind perfekt aus und überwand den Keeper aus leicht spitzem Winkel von der rechten Seite. Dennis Phillips stand auch einschussbereit. Jetzt hatte der RSV den Gegner voll im Griff, wir spielten das Spiel mit breiter Brust runter. Auf beiden Seiten wurde nochmal gewechselt. Bei uns kam Kevin Grogan für Dennis Phillips der mit Applaus den Platz verließ. In der Schlussphase hatten wir in zwei Szenen noch einmal Glück und konnten auf der Linie klären. Das einzige, was wir uns vorzuwerfen hatten waren schon wie in der Vorwoche die zu vielen vergebenen Torchancen. Allein in der Schlussphase hatte Christian Prüßner zwei 100%ige auf dem Fuß. Dennoch war es eines der besten Spiele der Dritten Mannschaft, die sich scheinbar richtig gefunden hat und gut gegen den Ball arbeitet. Ich als Spieler kann nur sagen, ich spiele gerne für den RSV und es macht eine Menge Spaß mit der Mannschaft.

Als Lohn für diese guten Leistungen darf unsere Dritte im kommenden Heimspiel am Sonntag um 13.00 Uhr gegen die Jungs von der Lemgoer Westalm mit neuen Trikots auflaufen. Noch ein Sieg und wir rocken die Liga!!!

RSV 3 mit erstem Saisonieg aus der Winterpause

Gute Vorbereitung war der Schlüssel zum Erfolg

Wir alle heißen euch herzlich willkommen zurück aus der Winterpause. Am heutigen Sonntag, den 16.03.2014 traf die Dritte vom RSV zum Rückrundenauftakt auf die zweite Mannschaft von Laßbruch/Silixen. Nachdem wir in der Winterpause leider einen Abgang aus unserem Kader vermelden müssen, wollten wir heute unbedingt den Sieg für unseren Innenverteidiger Steven Kuhr erkämpfen. Er wird den Verein sofort verlassen, wir wünschen ihm alles erdenklich Gute und danken Dir für deinen Einsatz. Nach einer kurzen Abtastphase ging unsere Dritte mit 1:0 in Front. Es passierte in der 9. Minute, der Ball wurde aus dem Mittelfeld super in die Spitze durchgesteckt. Unser 10er Ritvan Ayik setzte sich über außen schön durch brachte den Pass auf Fabian Arning, der vollstreckte. Der Ball wurde auf dem sehr tief durchnässten Platz nur so hin und her geschoben. Man musste mit den Platzverhältnissen erstmal klar kommen. Stellenweise stockte der Ball in Pfützen und ein Spielfluss war nur selten möglich.
Doch in der 20. Spielminute klingelte es erneut im gegnerischen Kasten. Die Rollen wurden vom ersten Tor getauscht. Diesmal bereitete Fabi Arning das Tor vor, der Querpass kam auf Ritvan, die Verteidigung spekulierte auf Abseits, doch er blieb locker und netze links unten ein. Doch dann hörten wir aus unerklärlichem Grund auf zu spielen, aus einigen Ecken entstanden gute Chancen für Lasi, aber unsere Eins hielt seinen Kasten sauber. Doch dann passierte es trotzdem. In der 28. Minute tankte sich Maik Schwarz, die Nummer 10 von Lasi, über rechts durch und überlief die ganze Abwehr. Aus drei Metern schoss er zum Anschlusstreffer ein. In der kommenden Phase hatten unsere Jungs richtig Glück. Weitere Ecken wurden gefährlich, ein Kopfball klatschte an die Latte, andere gingen vorbei oder wurden im letzten Moment noch geklärt. Jetzt hieß es, die Führung zu verwalten und erstmal mit in die Halbzeit zu nehmen. In der 38. Minute mussten wir leider verletzungsbedingt wechseln. Für Steven Kuhr ging es nicht mehr weiter, Kevin Grogan ersetzte ihn. Er verließ den Platz mit Applaus. Das Team setze noch einige gute Konter, die leider nicht mit einem Tor belohnt wurden. Ayik und Arning vergaben in Minute 38 und 42, dann war Halbzeit. In der Pause veränderten wir unsere Formation, spielten fortan mit 3 Verteidigern und 2 Sechsern, um noch mehr Druck auf den Gegner ausüben zu können. Der Vorschlag kam von unserem Schalke-Fan (???) Florian Seidel. Sofort war zu spüren, daß wir viel mehr Ballkontrolle hatten. Immer wieder spielte sich unser Team gute Szenen heraus, die leider noch nicht belohnt wurden. In der 54. Minute kam ein Pass von Brian Biehl auf Dennis Phillips, der aus 17 Metern einfach mal geschossen hat. Der Lasi-Verteidiger wollte das Tor mit einem absichtlichen Handspiel noch verhindern, aber der Ball schlug unten links im Netz ein. Dafür sah er noch die gelbe Karte. Nur eine Minute später wechselte die Dritte nochmal aus. Für Rechtsaußen Mathias Bräunlein kam Alex Stykov. Es spielte nur noch der RSV. Einige sehenswerte Konter konnten leider nicht in Tore umgesetzt werde. Nun wechselte Lasi nochmal, Markus Schwerdtfeger kam für Denis Kölling, doch dessen frischer Wind verpuffte schnell. Denn Brian Biehl wurde im Strafraum zu Fall gebracht. Kapitän Pascal (Motte) Reese trat an und hat wohl etwas zu viel vom Hunter in der Bundesliga abgeguckt, er verschoss ihn oben rechts über das Tor. Matze Bräunlein kam nochmal für Fabi Arning. In der 80. Minute wurde Christian Prüßner auf rechts zu Fall gebracht. Für das taktische Foul gab es die gelbe Karte, mit dem folgenden Freistoß zwang Motte Reese, der eben noch vergab, den Lasi-Keeper zu einer Glanztat, Fabi Arning aber nutzte den Abpraller und netzte direkt nach seiner Rück-Einwechslung zum 4:1-Endstand ein. Er war ganze 7 Sekunden auf dem Platz. Wahnsinn! Weitere Chancen blieben ungenutzt. Abpfiff. Weiter so Jungs !!!

RSV III – TUS Sonneborn II 1:8, ein Derby ohne Siegchance

Am 17.11.2013 war es soweit, es kam endlich zum Derby: Reher West II war zu Gast auf heimischer Asche. Die Mannschaften begrüßten sich am Mittelkreis, die Platzwahl gewann Sonneborn. Dann ging es los! In der ersten Minute feuerte Brian Biehl einen ersten Warnschuss ab, der leider nicht zum Erfolg führte. Man merkte prompt die Körperspannung der beiden Teams, leider brachte der TUS diese besser zur Geltung und ging in der 5. Minute mit 0:1 in Führung. Der Ball konnte nicht aus dem 16er geklärt werden und landete unhaltbar im Netz. Vorab wurde er abgefälscht von Christian Prüßner. In der 15. Minute zeichnete sich Barntrups Nummer 1 aus und wehrte einen guten Schuss zur Ecke ab. Daraus entstand nichts! 0:2 in der 20. Minute: durch einen langen Ball wurde der Sonneborner in die Gasse geschickt und vollstreckte sehenswert und unhaltbar. Ein böser Schnitzer von Ralf Hilker konnte fortan nicht zum Führungsausbau beitragen. Aber die Gastmannschaft ließ nicht locker, in der 28. Spielminute fiel das 0.3 gegen unsere Jungs. Der RSV kann bis jetzt nicht mithalten und ist nur mit verteidigen beschäftigt. In der 29. Minute fiel das 0:4 durch einen Kopfballtreffer nach einem Standard. In der 40. Minute wurde der RSV klassisch ausgekontert und das im eigenen Stadion…. 0:5 der neue Spielstand. Erneut hatte Torsten Kopecki keine Chance. Kurz vor Ende der Halbzeit wechselte der Trainer Alex Stykov für Motte Reese ein, vielleicht könnte er für neuen Schwung sorgen. Doch nur 1 Minute später fängt sich die Barntruper 11 das 0:6 zur Halbzeit. Die Mannschaft zerbricht und lässt die Köpfe hängen. Wütende Fans pöbeln auf den Rängen. Aber der Trainer scheint die richtigen Worte gefunden zu haben. Zwar wusste man, dass hier nichts mehr zu holen war, aber man wollte sich nicht zweistellig abschießen lassen. Bis zur 56. Minute passierte nix außer Mittelfeldgeplänkel, dann kam Dennis Phillips für Steven Kuhr. Vielleicht hatte er eine zündende Idee im gegnerischen Strafraum. In der 60. Minute markierten die Sonneborner das O:7, obwohl Barntrups Dritte nun energischer und intensiver verteidigte. In der 67. Spielminute ein erneuter Wechsel: Steven Kuhr kam erneut rein für Kevin Grogan, der eine Pause nötig hatte. Nur einige Minuten später holte sich der RSV den verdienten Ehrentreffer: Ritvan Ayik spielte einen exzellenten Pass in den Lauf von Lars Fischer, der von links in den Strafraum drang und zum 1:7 ebenfalls sehenswert vollendete. Es wurde gefeiert wie der Ausgleich, aber das war nicht mehr wichtig. Kurz vor Ende kassierten die Jungs noch das 1:8, Nebensache! Jetzt heißt es für den Trainer das Team wieder aufzubauen und zum Rückrundenstart wieder zu einer Mannschaft zu formen, die es jedem Gegner schwer macht. Der RSV 3 bedankt sich bei allen, die die Spiele fleißig verfolgt haben und verabschiedet sich in die Winterpause. Bis nächstes Jahr, da werden WIR wieder angreifen.

Erstellt: Christian Prüßner

RSV III teilt die Punkte im Derby gegen Alverdissen II

Am 03.11.2013 war es soweit für das Derby RSV Barntrup III vs. TBV Jahn II. Die besondere Atmosphäre dieses Fights war ab der ersten Minute zu spüren. Es gab keine große Abtastphase, da lag der RSV schon mit 0:1 zurück. Nach einem Schuss von Alverdissen fälschte Pascal „Motte“ Reese unhaltbar mit dem Fuß für den Torhüter ab. In der 10. Spielminute wurde es Ernst: bei einem unberechtigten Eckstoß für den Gast reklamierte der Barntruper Torwart und sah die erste gelbe Karte der Partie. Im Gegenzug setzte Lars Fischer, der ein herausragendes Spiel machte, die 10 in Szene und konnte erfolgreich zum 1:1 ausgleichen. Das Spiel verflachte etwas und beide Mannschaften setzten auf Defensivarbeit und in der 33. Minute setze die Barntruper 5, Christian Prüßner, Lars Fischer gekonnt in Szene: mit einem tollen Diagonalpass schickte er ihn Richtung Strafraum, „Larsi Hasi“ drang über links hinein und vollendete mit einem tollen Schuss zum 2:1 für Barntrup. Kurz darauf hätte der eben genannte Spieler Lars Fischer alles perfekt machen können, nach toller Vorarbeit von Kevin Grogan drang er wieder über rechts in den Strafraum. Diesmal war der TBV Keeper der Sieger. Jetzt war Feuer in der Partie der TBV wollte sich nicht geschlagen geben, der RSV verteidigte tapfer und brachte die Führung in die Halbzeit. Nach 15 Minuten ging das Spiel weiter und Barntrup machte da weiter, wo sie vor der Halbzeit aufgehört hatten. Mit einer Weltklasseparade hielt Manuel Frevert den TBV im Spiel, Florian Seidel nahm genau Maß und visierte den linken Winkel an. Aus der Ecke entstand nichts. Die letzten 15 Minuten brachen an, Gordon Baumeister holte sich gleich die gelbe Karte wegen wiederholten Meckerns ab. Aber dann wollte er es wissen und traf im Anschluss zum 2:2 Ausgleich. Der RSV war zu diesem Zeitpunkt sehr unsortiert. Ab diesem Zeitpunkt gab es keinen bis wenig Spielfluss in der Barntruper Mannschaft. Nur 3 Minuten später traf Edgar Engelhardt zum 2:3 und stellte den Spielstand auf den Kopf. Der TBV-Spieler tankte sich über rechts durch und bediente freistehend Alverdissens 10, der Bastian Huxoll im kurzen Eck überwand. Nun wurden zahlreiche wütende Angriffe des RSV gestartet, die aber noch nix einbrachten. So lief es bis zur 90. Minute, die es in sich hatte. Nach einem abgefangenen Ball vom TBV-Torwart verließ er den Fünfmeterraum und rannte Dennis Phillips um. Alle setzten auf Elfmeter, doch die Pfeife des Schiedsrichters blieb stumm. Stattdessen sahen Dennis Phillips und Steven Kuhr noch die gelbe Karte für meckern und reklamieren. Da wachte der RSV noch einmal auf und entwickelte einen „Jetzt erst RECHT“-Effekt. Die letzte Aktion im Spiel ein Freistoß von Pascal Reese, den er direkt unhaltbar unter die Latte nagelte und den Endstand von 3:3 perfekt machte. Danach Spielende , aus!

Mannschaftsaufstellungen

    RSV Barntrup III

1 Bastian Huxoll
2 Lars Fischer
3 Steven Kuhr
4 Pascal Reese
5 Christian Prüßner
6 Alexander Stykov
7 Florian Seidel
8 Brian Biehl
9 Matthias Bräunlein
10 Lennart Hundertmark
11 Kevin Grogan
Reserve:
12 Torsten Kopecki
13 Dennis Phillips
14 Jonas Patzelt
Trainer:
Viktor Landgraf

    TBV Alverdissen II

1 Manuel Frevert
2 Andre Berens
3 Mark Redeker
4 Andre Gerunde
5 Alexander Janzen
6 Mario Schulte
7 Oliver Nolte
8 Christopher Pascal Schlüter
10 Edgar Engelhart
11 Gordon Baumeister
Auswechselspieler
22 Julian Konior
12 Marcel Kenter
13 Niklas Bernau
14 Robin Düwel
15 Daniel Düwel
Trainer: Tim Rose