Harter Kampf wird mit erstem Auswärtspunkt belohnt

Harter Kampf wird mit erstem Auswärtspunkt belohnt

Nach dem Punktgewinn gegen Fichte Bielefeld am letzten Wochenende hat es nun auch endlich mal auswärts etwas Zählbares für den RSV gegeben. Gegen den SV Höxter, die in den Vorberichten zum Spiel sehr siegessicher auftraten, gelang dem RSV ein verdientes 1:1 Unentschieden. Mit diesem ersten Auswärtspunkt hat der RSV nun bereits 11 Zähler auf der Habenseite und damit einen Punkt mehr als beim ersten Versuch in der Landesliga.
Zum Spiel:
Das Spiel auf dem Rasenplatz am Sportzentrum in Höxter begann für den RSV verheißungsvoll. Bereits nach 5 Spielminuten hatte Martin Rethmeier die erste Torchance für Rot-Schwarz. Sein Schuss von der rechten Strafraumkante strich allerdings knapp am langen Eck vorbei ins Toraus. In der Folge entwickelte sich ein intensives, kampfbetontes Spiel, bei dem sich beide Mannschaften zunächste keine klaren Torchancen mehr erarbeiten konnten. Höxter agierte leicht feldüberlegen, der RSV verteidigte geschickt und setzte immer wieder kleine Nadelstiche. Nach 20 gespielten Minuten war es erneut Rethmeier, der für Gefahr im Strafraum des SV Höxter sorgte. Seine scharfe, flache Hereingabe konnte der Keeper des SV vor dem einschussbereiten Funk entschärfen. Auf der Gegenseite kam dann auch Höxter zur ersten Möglichkeit. Nach einem der vielen Freistöße herrschte kurzfristig Konfusion im RSV-Strafraum. Keeper Ehlert war letztendlich jedoch vor dem Höxteraner Tewes am Ball und konnte die Situation bereinigen. Nach 36 Spielminuten ging die Heimmannschaft in Führung. Nach einem Foul von Maule ließ die RSV Defensive beim anschließenden Freistoß Tewes mutterseelelallein ziehen. Dieser köpfte den Ball wuchtig an RSV Keeper Ehlert vorbei in die Maschen. 1-0 für Höxter.
Nach dem Seitenwechsel kam der RSV besser ins Spiel und erzielte bereits in der 52. Spielminute den Ausgleich. Auch diesem Treffer ging ein ruhender Ball voraus. Kryker gewann das Duell gegen seinen Gegenspieler und brachten den diagonal durch den Strafraum zu Funk. Dieser flankte das Spielgerät punktgenau auf den Kopf von Rethmeier, der dem Keeper des SV Höxter keine Chance zur Abwehr ließ. Die Torflaute aus fünf Partien ohne eigenen Treffer war beendet. In dieser Phase des Spiels war der RSV eindeutig überlegen und hatte durch Rethmeier, der in der Folgezeit durch Altrogge ersetzt wurde, und Funk zwei weitere gute Kopballmöglilchkeiten. Höxter drehte erst in der Schlussviertelstunde auf und setzte den RSV unter Druck. Die Aktionen blieben bis auf eine Ausnahme kurz vor Schluss jedoch harmlos. Und wieder war es ein Eckball, der den ersten Auswärtspunkt des RSV bedrohte. Die RSV-Defensive bekam den Ball nicht aus der Gefahrenzone, sodass ein Akteur des SV aus kurzer Distanz zum Schuss kam. Schalofsky warf sich in den Schuss und verhinderte Schlimmeres.
Als das nicht immer souveräne Schiedsrichtergespann (Rote Karte für Ersatzspieler S. Schlingmann nach Beleidigung eines Gegenspielers; Keine Ahndung einer klaren Tätlichkeit an Schalofsky…) das Spiel nach 93 Minuten abpfiff, freute sich Coach Freitag über den ersten Zähler auf fremdem Platz. Das Remis geht sicherlich in Ordnung, da beide Mannschaften verbissen um den Punkt gekämpft haben.
Nach den letzten beiden Unentschieden gönnt der RSV sich und den Fans am nächsten Wochenende eine Pause. Durch den Rückzug von Ahlen hat der RSV spielfrei und greift erst in zwei Wochen wieder ins Geschehen ein.

Aufstellung RSV:
Ehlert – Kryker – Maule – Bock – D. Schlingmann – Funk – Sölter – Schalofsky – Hagemann (Esau) – Schönfelder – Rethmeier (Altrogge)